Ambulanz

Wenn Sie Hilfe bei psychischen und psychosomatischen Leiden oder bei Beziehungskonflikten suchen, können Sie sich gern an unsere psychoanalytische Sprechstunde wenden.

Eine Liste niedergelassener Psychoanalytiker/-innen in Frankfurt am Main und Umgebung, die Patienten aus der Ambulanz in Behandlung nehmen, finden Sie hier.

Fachliche Informationen

Die psychotherapeutische Versorgung der Bevölkerung ist ein Schwerpunkt des Sigmund-Freud-Instituts. Seit 1960 ist unsere Ambulanz die erste Einrichtung in Frankfurt am Main, an die sich Patienten mit psychischen und psychosomatischen Leiden sowie Paare und Familien mit Beziehungskonflikten wenden können.

In der psychoanalytischen Sprechstunde unserer Ambulanz werden jährlich rund 600 Patienten betreut. Sie erhalten von uns psychoanalytische Erstgespräche und Beratungen, in denen wir ihre Probleme klären, Diagnosen stellen und angemessene Behandlungsmethoden vorschlagen. Sofern an unserem Institut keine Behandlungsmöglichkeit besteht, unterstützen wir die Patienten bei der Suche nach einem geeigneten Therapieplatz.

In einer Ambulanzkonferenz werden ausgesuchte Fälle vorgestellt und Diagnose und Indikation diskutiert. Nach der Konferenz wird dem Patienten in weiteren Beratungsgesprächen die für ihn geeignete Therapieform vorgeschlagen und ggf. ein Therapieplatz bei einem niedergelassenen Therapeuten vermittelt.

An der Ambulanzsprechstunde sind die klinisch tätigen Mitarbeiter des Instituts, freie Mitarbeiter sowie einige Ausbildungskandidaten beteiligt. Die klinisch tätigen Mitarbeiter des Instituts sind Ärzte und Psychologen, die eine Weiterbildung zum Psychoanalytiker nach den Richtlinien der Deutschen und Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung sowie nach den Bestimmungen der Landesärztekammer Hessen und der Landeskammer für psychologische Psychotherapeut/-innen und Kinder- und Jugendlichentherapeut/-innen Hessen absolviert haben oder abschließen werden.

Die Ambulanz ist seit 1979 von der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen zur Abrechnung mit den gesetzlichen Krankenversicherungen anerkannt.

Mitarbeiter des Instituts und niedergelassene Psychoanalytiker führen im Institut zwei von der KV Hessen anerkannte Qualitätszirkel zu folgenden Themen durch: „Fragen psychoanalytischer Diagnostik und Therapie“ und „Modelle und Therapie depressiver Erkrankungen“.

 

Wir bieten Ihnen an:

  • Psychoanalytische Erstgespräche, in denen wir versuchen, Ihre Probleme zu klären, und eine Diagnose stellen
  • Beratung über eine geeignete Form der Behandlung
  • Hilfe bei der Suche nach einem Therapieplatz, da am Institut selbst nur in sehr begrenztem Maße Behandlungsmöglichkeit besteht

Für jedes Gespräch sind (dem Erstattungsverfahren entsprechend) 50 Minuten vorgesehen.
Wir können Patienten in Zusammenarbeit mit niedergelassenen ärztlichen und psychologischen Psychotherapeuten und in Kenntnis freier Psychotherapieplätze zur Behandlung vermitteln:

  • akute Krisenintervention
  • Kurztherapie
  • Fokaltherapie
  • Psychoanalytische Langzeittherapie mit unterschiedlicher Stundenfrequenz pro Woche
  • Gruppen- oder Paartherapie

Eine Liste niedergelassener Psychoanalytiker/-innen in Frankfurt am Main und Umgebung, die Patienten aus der Ambulanz in Behandlung nehmen, erhalten Sie im Ambulanz-Sekretariat.
Unsere Ambulanz ist von der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen zur Abrechnung mit den gesetzlichen Krankenversicherungen anerkannt. Die Kosten für Erstgespräche und Behandlungsstunden werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Private Krankenversicherungen sowie die Beihilfe für Beamte übernehmen die Kosten für Erstgespräche und Behandlungen ganz oder teilweise.

Die vereinbarten Termine sind verbindlich.

Unsere Telefonnummer und unsere Sprechzeiten finden Sie hier.

Ambulanzleitung:
Prof. Dr. Heinz Weiß
Dr. Lothar Bayer (Stellvertr.)