Ausschreibung im Rahmen des Promotionskollegs

„Psychosoziale Folgen von Migration und Flucht – generationale Dynamiken und adoleszente Verläufe“

am Sigmund-Freud-Institut Frankfurt/Main.

Im Rahmen des von der Hans-Böckler-Stiftung (HBS) eingerichteten transdiszipilnären Promotionskollegs am Sigmund-Freud-Institut (SFI) ist zum 1. November 2019 ein Promotionsstipendium zu vergeben.

Bitte senden Sie die Bewerbungsunterlagen bis spätestens 24.03.2019 in elektronischer Form an: schweder(at)sigmund-freud-institut.de.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Ausschreibung Promotionskolleg

Zwischenbilanzworkshop mit Praxistransfer zu

‚Integrationswege und adoleszente Entwicklungen unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge in vollstationären Jugendhilfeeinrichtungen (AUF) ‘ 

Gefördert durch die Heidehof Stiftung. Leitung: Prof. Dr. Vera King (Goethe-Univ. & SFI Frankfurt/M.) und Mahsa Huston (SFI Frankfurt/M.)

am Dienstag, 12. Februar 2019 um 16 Uhr
im Sigmund-Freud-Institut, 1. OG Seminarraum 1.
Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung möglich bis 7.2.2019 bei Annette Sibert (Sibert@sigmund-freud-institut.de)

Einladung zum Workshop und Vortrag

zum Thema ‚Narrations-und Psychoanalyse‘ mit dem Gastreferenten Prof. Dr. med. Jörg Frommer (Universitätsklinikum Magdeburg) am 24. Januar 2019 von 14 Uhr bis 19.30 Uhr im Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt am Main.

Der Workshop findet im Rahmen der Veranstaltung ‚Szene – Sequenz – Narration. Qualitative Sozialforschung und Psychoanalyse‘ im WiSe 2018/19 statt und richtet sich an Interessierte, wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, Studierende, Promovierende, Postdocs, Psychotherapeut*innen in Ausbildung u.a.

Nach dem Vortrag von Prof. Dr. med. Jörg Frommer zur Narrations- und Psychoanalyse (Beginn 14.15) wird im Workshop gemeinsam Fallmaterial analysiert.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenzahl erbitten wir  eine Voranmeldung bei Annette Sibert, E-Mail: sibert(at)sigmund-freud-institut.de

Einladung zum Workshop und zwei Vorträgen

mit den Gastreferenten Prof. Dr. Tilmann Habermas und Prof. Dr. Hans-Christoph Koller im Rahmen der Veranstaltung Szene – Sequenz – Narration. Qualitative Sozialforschung und Psychoanalyse‘ organisiert von Prof. Dr. Vera King und Julia Schreiber am 15. Februar 2019 von 13 bis 18.30 Uhr im Sigmund-Freud-Institut in Frankfurt am Main.

> Vortrag von Prof. Dr. Hans-Christoph Koller zum Thema ‚Narrationsanalyse als Auswertungsverfahren der qualitativen Sozialforschung‘

> Vortrag von Prof. Dr. Tilmann Habermas zum Thema ‚Narratologisch und linguistisch orientierte Narrationsanalysen‘

Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenzahl erbitten wir um Voranmeldung bei Annette Sibert, E-Mail: sibert(at)sigmund-freud-institut.de

Einladung der Fördergesellschaft des Sigmund-Freud-Instituts zum Vortrag

   „Man spürt seinen Körper, man spürt sich selbst.“
Zur Bedeutung von Selbstverletzungen in der weiblichen Adoleszenz.

Vortragende: Dr. Susanne Benzel, Sigmund-Freud-Institut

Moderation: Prof. Dr. Vera King, Sigmund-Freud-Institut

Öffentlicher Vortrag am 19.02.2019 um 18.00 Uhr

Im Hörsaal des Sigmund-Freud-Instituts, 1. OG
Eintritt frei! Um Anmeldung wird gebeten bis zum 14. Februar an: foege@sfi.eu

Verwaltungsleiter/in im Bereich Wissenschaftsmanagement (w/m)

Das Sigmund-Freud-Institut (SFI) in Frankfurt am Main sucht zum
nächstmöglichen Termin eine/n

Verwaltungsleiter/in im Bereich Wissenschaftsmanagement (w/m)

(in Vollzeit, unbefristet, Vergütung nach TV-Hessen)

Das Sigmund-Freud-Institut in Frankfurt am Main ist ein 1959 gegründetes Forschungsinstitut für Psychoanalyse und ihre Anwendungen mit nationaler und internationaler Vernetzung.

Sie leiten die Verwaltung und bearbeiten die Bereiche Personal, Finanzen (einschl. Drittmittel), Liegenschaft und Technik. Des Weiteren übernehmen Sie Aufgaben im Bereich des Wissenschafts- und Projektmanagements. Sie unterstützen den/die Geschäftsführende/n Direktor/in und beraten den Stiftungsrat. Sie sind Mitglied des Direktoriums und Ansprechpartner für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in allen administrativen Fragen. Darüber hinaus führen Sie die Geschäfte der Fördergesellschaft des Sigmund-Freud-Instituts.

Sie haben eine abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium oder vergleichbare Kenntnisse und Kompetenzen sowie mehrjährige Berufserfahrung, idealer Weise in der Wissenschaftsverwaltung und Wissenschaftsmanagement. Erfahrungen im Forschungs- und Projektmanagement sowie im Tagungsmanagement sind wünschenswert. Fachkenntnisse im öffentlichen Haushalts- und Tarifrecht sowie Bilanzsicherheit, Führungskompetenz, Organisations- und Verhandlungsgeschick sowie sehr gute Englischkenntnisse setzen wir voraus.

Qualifizierte Frauen werden ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen per E-Mail bis zum 12. Januar 2019 an schweder@sigmund-freud-institut.de

Stellenausschreibung PDF

14. Dezember – ‚Pathologie und Normalität in der Gegenwart. Ambivalenzen des Messens, Zählens und Klassifizierens in Psychoanalyse und Kultur‘

Gemeinsame Tagung des Sigmund-Freud-Instituts und der International Psychoanalytic University im SFI in Frankfurt/Main unter Mitwirkung von:

Benigna Gerisch, Dorothea Huber, Vera King, Joachim Küchenhoff, Patrick Meurs, Reinhard Otte, Ilka Quindeau, Christa Rohde-Dachser, Hartmut Rosa, Felix Schoppmann, Annabelle Starck, Heinz Weiß, Charlotte Findeis, Diana Lindner, Benedikt Salfeld, Micha Schlichting, Julia Schreiber, Stella Voigt, Uwe Vormbusch, Rolf-Peter Warsitz.

Flyer

Pressemitteilung

Anmeldung unter: Tagung(at)sfi.eu

26. Oktober – Susanne Benzel und Vera King „Körperzeiten – Körperpraxen. Neue Herausforderungen der Adoleszenz“

Vortrag von Dr. Susanne Benzel und Prof. Dr. Vera King bei der Tagung der DGfZP und des DJI zum Thema: ‚Jugendzeit. Fremdbestimmt selbstständig‘ vom 26. Oktober 2018 – 27. Oktober 2018.

Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Zeitpolitik (DGfZP) und Deutsches Jugendinstitut (DJI), Ort: Deutsches Jugendinstitut, Nockherstraße 2, München.

Link zur Tagung der DGfZP und des DJI