Archiv

Hier finden Sie eine Übersicht der Veröffentlichungen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nach Erscheinungsjahr sortiert.

Veröffentlichungen 2018

Artikel

King, Vera; Gerisch, Benigna

Selbstvermessung als Optimierungsform und Abwehrkorsett. Fallstudie eines begeisterten Self-Trackers. Artikel

Psychosozial Schwerpunktheft »Das sich selbst vermessende Selbst», 2018.

BibTeX

Bücher

Ulrich Bahrke Rolf Haubl, Tomas Plänkers

Utopisches Denken - Destruktivität - Demokratiefähigkeit 100 Jahre "Russische Oktoberrevolution" Buch

2018.

Links | BibTeX

King, Vera; Gerisch, Benigna; Rosa, Hartmut; (eds.), ; with editorial assistance from Schreiber, Julia; Salfeld, Benedikt; (2018),

Lost in Perfection. Impacts of Optimisation on Culture and Psyche Buch

Routledge, 2018.

Abstract | Links | BibTeX

 

Veröffentlichungen 2017

Monographien und Herausgeberschaften

Alsdorf, N.; Engelbach, U.; Flick, S.; Haubl, R.; Voswinkel, St. (2017): Psychische Erkrankungen in der Arbeitswelt. Analysen und Ansätze zur therapeutischen und betrieblichen Bewältigung, Bielefeld: Transcript Verlag.

Grünberg, K.; Leuschner, W.; Initiative 9. November (Hg.) (2017): Populismus, Paranoia, Pogrom. Affekterbschaften des Nationalsozialismus, Frankfurt am Main: Brandes & Apsel Verlag.

Rickmeyer, C., Lebiger-Vogel, J., & Leuzinger-Bohleber, M. (2017). Transition to Kindergarten: Negative Associations between the Emotional Availability in Mother–Child Relationships and Elevated Cortisol Levels in Children with an Immigrant Background. Frontiers in Psychology, 8, 425.  Retrieved from http://journal.frontiersin.org/article/10.3389/fpsyg.2017.00425

King, V.; Gerisch, B; Rosa, H. (Hg.) (2017): „Lost in Perfection“. Impacts of Optimisation on Culture and Psyche. Routledge, London (im Erscheinen).

Fritzemeyer, K., Rickmeyer, C., Lebiger-Vogel, J., Agca, M., Lochmann, L.,  Burkhardt-Mussmann, C. & Leuzinger-Bohleber, M. (2017). Frühpräventionsprojekte für geflüchtete Familien mit Kleinkindern – Praxis und Forschung am Sigmund-Freud-Institut. In M.Leuzinger-Bohleber, U. Bahrke, T. Fischmann, S. Arnold & S. Hau (Hrsg.), Flucht, Migration und Trauma. Die Folgen für die nächste Generation (S. 325-344). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Leuzinger-Bohleber, M.; Bahrke, U.; Fischmann, T.; Arnold. S.; Hau, St. (Hg.) (2017): Flucht, Migration und Trauma. Die Folgen für die nächste Generation, Göttingen: V&R.

Leuzinger-Bohleber, M., Hartmann, L., Lebiger-Vogel, J., Neubert, V., Fritzemeyer, K., Rickmeyer, C., & Fischmann, T. (2017). Prävention antisozialen Verhaltens im Vorschulalter. In U. Hartmann, M. Hasselhorn, & A. Gold (Hrsg.), Entwicklungsverläufe verstehen – Individuelle Förderung wirksam gestalten. Forschungsergebnisse des Frankfurter IDeA-Zentrums (S. 280–294). Stuttgart: Kohlhammer.

Leuzinger-Bohleber, M.; Arnold, S.; Solms, M. (Hg.) (2017): Das Unbewusste. Eine Brücke zwischen Psychoanalyse und Neurowissenschaften, Göttingen: V&R.

Weiß, H. (2017):
Trauma, Schuldgefühl und Wiedergutmachung. Wie Affekte innere Entwicklung ermöglichen, Stuttgart: Klett-Cotta.

Zeitschriften- und Buchbeiträge

Alsdorf, N.; Flick, S.; Voswinkel, St. (2017):
Widerstand und Sorge in Krankheit und Arbeit. In: Augello von Zadow, E.; Lohl, J.; Schweder, P.;  (Hg.): Widerstand und Fürsorge. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht (im Druck).

Alsdorf, N. (2017):
„Ich brauche jetzt akut Hilfe!“ – Subjektive Krankheitstheorien und Behandlungserwartungen von Patienten einer psychosomatischen Klinik. In: Alsdorf, N.; Engelbach, U.; Flick, S.; Haubl, R.; Voswinkel, St. (Hg.): Psychische Erkrankungen in der Arbeitswelt. Analysen und Ansätze zur therapeutischen und betrieblichen Bewältigung. Bielefeld: Transcript (im Druck).

Benzel, S.; King, V.; Schreiber, J. (2017):
Sexualität als Medium der Identitätssuche im Film ‚Liebesleben‘ von Maria Schrader (nach dem Roman von Zeruya Shalev). In: Laszig, P.; L. Gramatikov (Hg.): Lust und Laster – Was uns Filme über das sexuelle Begehren sagen. Springer VS, 203-219.

Leuzinger-Bohleber, M., Kallenbach, L., Asseburg, L.K., Lebiger-Vogel, J. & Rickmeyer, C.  (2017). Psychoanalytische Fokaltherapien für Patienten mit Zwangsstörungen? Psyche Z Psychoanal, 71(08), 704-732.

Hettich, N.; Leuzinger-Bohleber, M.; Tahiri, M. (2017): STEP-BY-STEP. In: Psychotherapeut, 62(4), 341-347.

Hettich, N. (2017): Access to health services for refugees in Germany. In: Korntheuer, A.; Pritchard, P.; Maehler, D.B. (eds.): Structural Context of Refugee Integration in Canada and Germany. GESIS Schriftenreihe Band 15. Köln: GESIS, 87-92.

King, V. (i.E.): ‚Fighting for something great…‘ Intergenerational Constellations and Functions of Self-Culturalization for Adolescents in Migrant Families. In: Krüger, St.; Figlio, K.; Richards, B. (Eds.): Fomenting Political Violence: Fantasy, Language, Media, Action, Palgrave MacMillan, London, New York (im Erscheinen).

King, V.; Schreiber, J.; Uhlendorf, N.; Gerisch, B. (i.E.):  Optimising Patterns of Life Conduct – Transformations in Relations to the Self, to Others and Caring. In: King, V./Gerisch, B, Rosa, H. (Ed.): ‚Lost in Perfection‘. Impacts of Optimisation on Culture and Psyche. Routledge, London (im Erscheinen).

King, V. (i.E.): Über Grenzen und Grenzüberschreitungen in Adoleszenz- und Migrationsgeschichten. Narration und Transgression in Abonjis ›Tauben fliegen auf‹. In: Gansel, C./Kümmerling-Meibauer (Hg.): Erzählen über Kindheit und Jugend in der Gegenwartsliteratur. Geschichten vom Aufwachsen in Ost und West (im Erscheinen).

King, V. (2017): Les dynamiques de changement dans les relations intergénérationnelles –  Relève et renouveau. In: Topique. La psychanalyse aujourd‘ hui. (i.E.)

King, V. (2017): Dynamics of Change – Succession and New Beginnings in Intergenerational Relationships. In: Topique. La psychanalyse aujourd‘ hui (im Erscheinen).

King, V. (2017): Bildung, Adoleszenz und Familiendynamik  – Transgenerationale Folgen der Migration. In: Psychotherapeut Bd. 62, Heft 5 (im Erscheinen).

King, V. (2017): “If you show your real face, you’ll lose 10 000 followers” – The Gaze of the Other and Transformations of Shame in Digitalized Relationships. In: CM. Communication and Media Vol 11, No 38 (2016). Abrufbar unter: aseestant.ceon.rs/index.php/comman/article/view/11504/5043

King, V. (2017): Die Macht der Dringlichkeiten. Gesellschaftlicher Wandel und psychische Verarbeitungsmuster. In: Forschung Frankfurt. Das Wissenschaftsmagazin der Goethe-Universität. 34. Jg., Heft 1, 40-45. Abrufbar unter: www.forschung-frankfurt.uni-frankfurt.de/66790923/FoFra_2017_01_gesamt_.pdf

King, V. (2017): Das adoleszente Entwicklungsdreieck: Familie – adoleszentes Selbst – Gleichaltrige. In: PiD – Psychotherapie im Dialog 18 (02), 30-35.

King, V. (2017): Kunst als Deutung. Kreative Formung des Unbewältigten im interkulturellen Generationen- und Adoleszenzroman ›Tauben fliegen auf‹ von Abonji. In: Kleiner, B.; Wulftange, G. (Hg.): Literatur im pädagogischen Blick. Zeitgenössische Romane und erziehungswissenschaftliche Theoriebildung. Bielefeld: Transcript (im Druck).

King, V. (2017): Ermöglichung oder Abwehr des Neuen im Generationsverhältnis. In: Vock, S.; Wartmann, R. (Hg.): Ver-Antwortung – im Anschluss an poststrukturalistische Einschnitte. Paderborn: Schöningh, 153–167.

King, V. & Koller, H.-Ch. (2017): Intergenerationale rekonstruktive Bildungsforschung – Erkenntnisperspektiven und methodische Zugänge. In: Heinrich, M.; Wernet, A. (Hg.): Rekonstruktive Bildungsforschung. Zugänge und Methoden. Wiesbaden: Springer VS (im Druck).

King, V. (2017): Intergenerationalität – theoretische und methodologische Forschungsperspektiven, In: Böker, K.; Zölch, J. (Hg.): Intergenerationale Qualitative Forschung – Theoretische und methodische Perspektiven. Wiesbaden: Spinger VS, 13-32.

Lohl, J. (2017): „Ein  total  besiegtes  Volk“. Tiefenhermeneutische Überlegungen zum Komplex „Geschichte, völkischer Nationalismus und Antisemitismus“ im Rechtspopulismus. In: Meron, M.; Messerschmidt, A. (Hg.): Fragiler Konsens. Antisemitismuskritische Bildung in der Migrationsgesellschaft. Frankfurt: Campus, 281-304.

Lohl, J. (2017): Supervision im Blick der Sozialforschung. In: Mertens, W.; Hamburger, A. (Hg.): Supervision – Konzepte  und Anwendungen. Stuttgart: Kohlhammer, 100-112.

Meurs, P.; Vliegen, N.; Hannes, K. (2017):
De complexiteit van klinische psychodiagnostiek vraagt methodologische diversiteit. Tijdschrift Klinische Psychologie, 46 (4), 302-316.

Schreiber, J.: Körperlichkeit und Leiblichkeit im Kontext spätmoderner Optimierungsanforderungen. In: Fuchs, M. E.; Bienert, M. (Hg.): Ästhetik – Körper – Leiblichkeit. Aktuelle Debatten in bildungsbezogener Absicht. Stuttgart: Kohlhammer (im Erscheinen).

Veröffentlichungen 2016

Bahrke, Ulrich
Gesunde Paranoia.
Barbara. Christian Petzold, D 2012
In: Frenzel Ganz Y., Fäh M. (Hg.) Cinépassion – The Sequel.
Gießen: Psychosozial-Verlag, S. 147-156

Bahrke Ulrich
Filme vom Scheitern der Männer.
Band 11 des Dialogs zwischen Psychoanalyse und Filmtheorie reflektiert die Botschaften der Coen-Brüder.
In: Literaturkritik.de. Marburg: Literaturwissenschaft.de (TransMIT),
Heft 5, S. 385-387

Bahrke, Ulrich, Sachsse U., Imruck B.H.,
Evaluation ambulanter Behandlungen mit Katathym Imaginativer Psychotherapie KIP
Ärztliche Psychotherapie 11, 87-92

Fischmann, Tamara
Dreams, Unconscious Fantasies and Epigenetics, In:  Sigrid Weigel, Gerhard Scharbert:  A Neuro-Psychoanalytical Dialogue for Bridging Freud and the Neurosciences, Springer, 91-105

Grünberg, K. & Markert, F.
Child Survivors – Lost Childhood. Psyche, 79(5), 411-440

Haubl, R.
„Das beste Wissen geht verloren, wenn es nicht gebraucht wird.“ Einige Thesen und Ideen zur Verwissenschaftlichung der Supervision – als Einführung in die Frankfurter Forschungstagung („Zugänge zur wirklichen Wirklichkeit – Bild, Text oder Zahl?“). In: Journal Supervision, 4, S. 18-19

Haubl, R.
Ausbildungssupervision: Im Spannungsfeld zwischen individueller Rollenfindung und Qualitätssicherung. In: Freitag-Becker, E., Grohs-Schulz, M., Neumann-Wirsig, H. (Hg.): Lehrsupervision im Fokus. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 44-57

Haubl, R.
Zur Sozio- und Psychodynamik von Veränderungsprozessen in Organisationen. In: Bohmann, G., Brunner, K.-M., Lueger, M. (Hg.): Strukturwandel der Soziologie. Baden-Baden: Nomos, S. 149-159.

Haubl, R., Schülein, J.A.
Psychoanalyse und Gesellschaftswissenschaften. Wegweiser und Meilensteine eines Dialogs. Stuttgart: Kohlhammer. 242 Seiten

Haubl, R., Liebsch, K.
Kinder und Jugendliche mit ADHS. In: Lange, A., Steiner, Ch., Schulter, S., Reiter, H. (Hg.): Handbuch Kindheits- und Jugendsoziologie. Wiesbaden: Springer-Metro, S. 1-13

Haubl, R., Sutterlüty, F. (Hg.)
Masken des Bösen. Gießen: Psychosozial-Verlag. Bzw. Heft Nr. 144 / 39 (2).

Haubl, R., Sutterlüty, F.
Briefwechsel der Herausgeber über die Rede vom „Bösen“. Statt eines Editorials. In: Haubl, R., Sutterlüty, F. (Hg.): Masken des Bösen. Psychosozial 144 / 39 (2), 5-16

Hettich, Nora & Dahle, K.-P.
Die Bedeutsamkeit akut dynamischer Risikofaktoren bei der Rückfallprognose von Gewaltstraftätern. In: Müller, J.L., Birken, P., Rösler, M., Fromberger, P., Jordan, K. (Hrsg). EFPPP Jahrbuch 2016: Empirische Forschung in der forensi-schen Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie, Berlin, Medizinisch Wissenschaft-liche Verlagsgesellschaft, 76-84

King, Vera
Zur Psychodynamik von Migration – Muster transgenerationaler Weitergabe und ihre Folgen in der Adoleszenz. Erscheint in: Psyche – Z Psychoanal (9/10, 2016), Doppelhelft zu „Heimat, Fremdheit, Migration”.

King, Vera                                                                                  Intergenerationalität – theoretische und methodologische Forschungsperspektiven, In: Böker K & Zölch J (Hg.): Intergenerationale Qualitative Forschung –Theoretische und methodische Perspektiven. Springer VS, Wiesbaden (im Druck).

King, Vera & Kohler, H.-Chr.                                                           Intergenerationale rekonstruktive Bildungsforschung – Erkenntnisperspektiven und methodische Zugänge. In: Heinrich, M. & Wernet, A. (Hg.): Rekonstruktive Bildungsforschung. Zugänge und Methoden. Springer VS, Wiesbaden (im Erscheinen).

King, Vera
Salfeld, B.; Gerisch, B.; Beerbom, Ch.; King, V.; Lindner, D.; Rosa, H.: Bagatellisierung als Idealtypus: Über ein Muster der Lebensführung in Zeiten der Perfektionierung. In: Psychoanalyse im Widerspruch. Themenheft ,Selbstoptimierung‘. Nr. 55, 2016, Heft 1, 9-30.

King, Vera                                                                                             Generativität und Weitergabe in Generationenbeziehungen erforschen. In: Günther, M. & Kerschgens, A. (Hg.): Forschungssituationen (re-)konstruieren. Reflexivität in Forschungen zu intergenerativen Prozessen. Budrich UniPress, Opladen, S. 107-126.

King, Vera & Subow, E.
‘Positions d‘ insider et d‘ outsider dans le contexte de la recherche interculturelle, plurilingue et reconstructive en sciences sociales: qui comprend mieux que l’autre?‘ In: Colin, L. & Terzian, A. (Ed.): Chercher sa voie. Récits de jeunes issus des migrations en France et en Allemagne. Edition Téraèdre, Paris. Collection de l’Office franco-allemand pour la Jeunesse ‘Dialogues – Dialoge‘, dirigée par Ch. Delory-Momberger, Volume 4, p. 273-290.

King, Vera
Uhlendorf, N.; Schreiber, J.; King, V.; Gerisch, B.; Rosa, H., Busch, K.: „Immer so dieses Gefühl, nicht gut genug zu sein”. Optimierung und Leiden. In: Psychoanalyse im Widerspruch. Themenheft ,Selbstoptimierung‘. Nr. 55, 2016, Heft 1, 31-50

Laezer, K.L.; Tischer, I.; Gaertner, B.; Leuzinger-Bohleber, M. (2016): Aufwendige
Langzeitpsychotherapie und kostengünstige medikamentengestützte Verhaltenstherapie, im Vergleich. Ergebnisse einer gesundheitsökonomischen Analyse der Behandlungskosten von Kindern mit der Diagnose ADHS und Störung des Sozialverhaltens. Kinder- und Jugendlichen-
Psychotherapie. Zeitschrift für Psychoanalyse und Tiefenpsychologie. Heft 172, Jg. 47, 4/2016, 540-562.

Lebiger-Vogel, Judith
German students’ current choice of profession in the field of psychotherapy–reasons for or against engaging in psychoanalytic training. The International Journal of Psychoanalysis,  Apr;97(2): 429-50, 2016

Lebiger-Vogel, J. (2016). Emotional Availability in der frühen Elternschaft. In: Leuzinger-Bohleber, M. & Lebiger-Vogel, J. (Hg.): Migration, frühe Elternschaft und die Weitergabe von Traumatisierungen – Das Integrationsprojekt „ERSTE SCHRITTE“. Stuttgart (Klett-Cotta), S. 305-316

Leuzinger-Bohleber, M. & Lebiger-Vogel, J. (2016). Frühkindliche Entwicklungsprozesse und Migration. Psychoanalytisches Grundlagenwissen. In: Leuzinger-Bohleber, M. & Lebiger-Vogel, J. (Hg.): Migration, frühe Elternschaft und die Weitergabe von Traumatisierungen – Das Integrationsprojekt „ERSTE SCHRITTE“. Stuttgart (Klett-Cotta), S. 42-83

Leuzinger-Bohleber, M., Rickmeyer, C., Tahiri, M., Hettich, N.,Fischmann, T.
What can psychoanalysis contribute to the current refugee crisis?
Preliminary reports from STEP-BY-STEP: A psychoanalytic pilot project for
supporting refugees in a “first reception camp” and
crisis interventions with traumatized refugees
IJP, Online-Paper, 2016

Leuzinger-Bohleber, M.
Enactments in Transference: Embodiment, Trauma and Depression. What Have Psychoanalysis and the Neurosciences to Offer to Each Other. In: Weigel, S.; Scharbert,G.: A Neuro-Psychoanalytical Dialogue for Bridging Freud and the Neurosciences. Wiesbaden, Springer, 33-46,2016

Leuzinger-Bohleber, M.,Rickmeyer, C.,Tahiri, M.,Hettich, N.
Special Communication. What can psychoanalysis contribute to the current refugee crisis? Preliminary reports from STEP-BY-STEP: A psychoanalytic pilot project for supporting refugees in a „first reception camp“ and crisis interventions with traumatized refugees. In print: International Journal of Psychoanalysis, 2016

Leuzinger-Bohleber, M.
From Free Speech to ISY-Pathological Regression of Some Traumatized Adolescents from a Migrant Background in Germany. Int. Journal of Applied Psychoanalytic Studies, 2016

Leuzinger-Bohleber, M.
Zweierlei muss sein: hartes Wissen und sanfte Annäherung.
In: Madeja, M., Müller-Jung, J.(Hg): Hirnforschung. Was kann sie wirklich? Erfolge, Möglichkeiten und Grenzen. München: Beck, 210-216, 2016

Leuzinger-Bohleber, M., Bohleber, W.
The Special Problem of Interpretation in the Treatment of Traumatized Patients. In: Psychoanalytic Inquiry 36: 60-76, 2016

Leuzinger-Bohleber, M. & Rickmeyer, C.
Die Neurobiologie der frühen Elternschaft. In: Leuzinger-Bohleber, M. & Lebiger-Vogel, J. (Hg.): Migration, frühe Elternschaft und die Weitergabe von Traumatisierungen – Das Integrationsprojekt „ERSTE SCHRITTE“. Stuttgart (Klett-Cotta), 84-122, 2016

Leuzinger-Bohleber, Marianne, Kallenbach, Lisa, & Schoett, Margarete J.
Pluralistic approaches to the study of process and outcome in psychoanalysis. The LAC depression study: a case in point. Psychoanalytic Psychotherapy, 1-19, 2016

Leuzinger-Bohleber, M., Kallenbach, L. , Schoett, M.
Pluralistic approaches to the study of process and outcome in psychoanalysis. The LAC depression study: a case in point. Psychoanalytic Psychotherapy Vol 30, Issue 1, p 4-22, 2016

Leuzinger-Bohleber, Marianne; Rickmeyer, Constanze; Lebiger-Vogel, Judith; Fritzemeyer, Korinna; Tahiri, Mariam; Hettich, Nora
Frühe Elternschaft bei traumatisierten Migranten und Geflüchteten und ihre transgenerativen Folgen Psychoanalytische Überlegungen zur Prävention. Psyche, 9-10/16, S. 949 – 976

Leuzinger-Bohleber, M., Pfeifer, R.
Embodiment- ein neuer Weg zum Unbewußten? In: Walz-Pawlita, S., Unruh, B., Janta, B.(Hg): Körper-Sprachen. Gießen: Psychosozial Verlag, 125-141

Leuzinger-Bohleber, M.
Flüchtlingsambulanzen am Sigmund-Freud-Institut, Zentrum für Psychoanalyse. In: Allert, G., Walker, Ch.E., Blaß, H., Johne, M., Habib-Kohlen, D., Frank, C. (Hg): Verantwortung im psychoanalytischen Feld- Herausforderungen und Grenzen heute. DPV: Selbstverlag, 497-501.

Leuzinger-Bohleber, M., Hettich, N., Rickmeyer, C., Kallenbach, L., & Fischmann, T.
Psychoanalytisch Forschen am Sigmund-Freud-Institut. Einige wissenschaftshistorische und methodische Überlegungen sowie ein Beispiel. In: Allert, G., Frank, C., Gut-winski-Jeggle, J., Heinzmann, B., Schraivogel, P., Vorbach, P., Walker, Ch., Werning, A. (Hrsg). Scham und Schamlosigkeit, Gießen, Psychosozial Verlag, 251 – 266.

Leuzinger-Bohleber, M., Hettich, N., & Tahiri, T.
Mit kleinen Schritten zu großer Hil-fe. Projekt Psychotherapie, 3, 21-23

Leuzinger-Bohleber, M.; Pfeifer, R.
Struggling with unconscious, embodied memories in a third psychoanalysis with a traumatized patient recovered from severe poliomyelitis: A dialogue between psychoanalysis and embodied cognitive science. In: Leuzinger-Bohleber,
M.; Arnold, S.; Solms, M. (Eds.): The Unconscious. A bridge between psychoanalysis and cognitive neurosciences, 138-163.

Leuzinger-Bohleber, M.; Solms, M.
A contemporary interdisciplinary dialogue. Some introductory remarks. In: Leuzinger-Bohleber, M.; Arnold, S.; Solms, M. (Eds.): The Unconscious. A bridge between psychoanalysis and cognitive neurosciences, 3-16.

Lohl, Jan
„Deutsche fordern: Juden raus“. Antisemitismus nach Auschwitz im Alltagsdiskurs der 1950er Jahre. In: Busch, C., Gehrlein, M., Uhlig, T.D. (Hg.) (2016): Schiefheilungen. Zeitgenössische Betrachtungen über Antisemitismus. Wiesbaden (Springer), S. 131 – 153

Lohl, Jan
Ohne Angst mit Autorität umgehen. Supervision, Utopie und Politik in Interviews mit älteren Supervisor_innen. In: Supervision. Mensch – Arbeit – Organisation. Die Zeitschrift für Beraterinnen und Berater. 3/ 2016, S. 30-36.

Meurs, Patrick und Gül Jullian
Das Projekt „Erste Schritte“-kultursensible und bindungsorientierter Ansatz
in der Arbeit mit voneinander getrennten Familienmitgliedern
In: Brisch, K.-H. (Hrsg.), Bindung und Migration, Stuttgart: Klett-Cotta, 2016, S. 222-248

Meurs, Patrick
Radikalisierung und Dschihad aus psychoanalytischer Perspektive
Der Verlust des guten inneren Objektes, die Psychopathologie des Hasses und die destruktive Macht eines »auserwählten Traumas« , Psyche , 70. Jahrgang, Heft 9/10, 881-904

Negele, Alexa
Beutel, M., Bahrke, U., Fiedler, G., Hautzinger, M., Kallenbach, L., Kaufhold, J., Keller, W., Negele, A., Rüger, B., Leuzinger-Bohleber, M., & Ernst, M. LAC-Depressionsstudie: Psychoanalytische und kognitiv-verhaltenstherapeutische Langzeittherapien bei chronischer Depression. Psychotherapeut, 61, 468-475

Negele, A., Kaufhold, J., & Leuzinger-Bohleber, M.
Childhood trauma from a patient and a psychoanalyst perspective: linking chronic depression to relational multiple trauma. Psychoanalytic Psychotherapy, 1-29, DOI: dx.doi.org/10.1080/02668734.2016.1250226

Rickmeyer, C. & Lebiger-Vogel, J. Zur emotionalen und sozialen Situation der Mütter in Frankfurt. In: Leuzinger-Bohleber, M. & Lebiger-Vogel, J. (Hg.): Migration, frühe Elternschaft und die Weitergabe von Traumatisierungen – Das Integrationsprojekt „ERSTE SCHRITTE“. Stuttgart (Klett-Cotta), 280-304, 2016

Rickmeyer, C.
Stressbewältigung während des Übergangs in den Kindergarten: Spezifische Herausforderungen bei Kindern mit Migrationshintergrund. In: Leuzinger-Bohleber, M. & Lebiger-Vogel, J. (Hg.): Migration, frühe Elternschaft und die Weitergabe von Traumatisierungen – Das Integrationsprojekt „ERSTE SCHRITTE“. Stuttgart (Klett-Cotta), 317-346, 2016

Weiß, Heinz
Der Turm – Über die Anziehungskraft eines Rückzugsortes
Psyche 70, 134-153, 2016

Weiß, Heinz
Konzeptionelle Überlegungen zum Verhältnis von empirischer und klinischer psychoanalytischer Forschung am Beispiel chronischer Depressivität, in: Böker, H., Hartwich, P., Northoff, G. (Hg.), Neuro-psychodynamische Psychiatrie. Berlin, Heidelberg: Springer, 525-529, 2016

Weiß, Heinz; Schött, Margerete
Psychoanalytische Psychotherapie im teilstationären Setting, in: Böker, H., Hartwich, P., Northoff, G. (Hg.), Neuro-psychodynamische Psychiatrie. Berlin, Heidelberg: Springer,  437-451, 2016

Weiß, Heinz
Almut Zeeck · Jörn von Wietersheim · Heinz Weiss · Carl Eduard Scheidt · Alexander Völker · Astrid Helesic · Annegret Eckhardt-Henn · Manfred Beutel · Katharina Endorf · Franziska Treiber · Peter Rochlitz · Armin Hartmann
Prognostic and prescriptive predictors of improvement in a naturalistic study on
inpatient and day hospital treatment of depression.
J Affect Disord. Jun;197:205-14, 2016

Weiß, Heinz
Impasse and understanding in the analysis of a severely traumatized patient, in: Lang, H., Dybel, P., Pagel, G. (Hg.) Hermeneutik und Psychoanalyse. Perspektiven und Kontroversen. Würzburg: Königshausen & Neumann, 307-322

Weiß, Heinz
Einführung zur deutschen Übersetzung von Susan Isaacs, „Wesen und Funktion der Phantasie“. Psyche – Z Psychoanal 70, 530-531

Neubert, Verena
Bindung und Risiko. Wie weit reicht die protektive Kraft sicherer Bindung?
(Schriften des Sigmund-Freud-Instituts. Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog).   V&R, 2016

Veröffentlichungen 2015

Bahrke U., Möller H.
Multimodale Spiegelwelten. Die Performances der Rockgruppe The Doors aus musikwissenschaftlicher und psychoanalytischer Sicht. In: Leikert S (Hg.): Zur Psychoanalyse ästhetischer Prozesse in Musik, Film und Malerei. Gießen: Psychosozial-Verlag, S. 253-280, 2015

Bahrke U.
Migration – ein kultureller Prozess zwischen Chance und Risiko.
Imagination 37, Nr.1, 36-49, 2015

Bayer, L.
Heimatbilder – Zur Malerei Edward Hoppers, Psyche 69, 239-256, 2015

Busch, H.-J.
The individual and the democratic state: Remarks on Kelsen’s reception of Freud and its importance for a critical political psychology and the development of democracy. In Peter Langford, Ian Bryan und John McGarry (eds.), The Foundation of the Juridico-Political: Concept Formation in Kelsen and Weber. London, Routledge, p. 140-162, 2015

Busch, H.-J.
Subjekt und Politik. In: Thorsten Faas, Cornelia Frank, Harald Schoen (Hg.), Politische Psychologie. Politische Vierteljahresschrift, Sonderheft 50. Baden-Baden: Nomos, 465-486, 2015

Fischmann, T., Leuzinger-Bohleber, M., Schoett, M., Russ, M.
How to investigate transformations in psychoanalysis? Contrasting clinical and extra-clinical findings on changes of dreams in psychoanalysis with a severely traumatised, chronically depressed analysand. In Leuzinger-Bohleber, M.: Finding the Body in the Mind: Embodied Memories, Trauma, and Depression. London: Karnac Books, 2015

Fischmann, T., Leuzinger-Bohleber, M., Schött, M., Russ, M.
Traum und psychische Transformationsprozesse in Psychoanalysen: ein Dialog zwischen Psychoanalyse und Neurowissenschaften. In Marianne Leuzinger-Bohleber, Tamara Fischmann, Heinz Böker, Georg Northoff, Mark Solms: Psychoanalyse und Neurowissenschaften Chancen – Grenzen – Kontroversen, Stuttgart: Kohlhammer, 2015

Fritzemeyer, K. & Hartmann, L.
Eins nach dem anderen … oder auch nicht. Zur Vereinbarkeit von psychoanalytischer Ausbildung und Promotion aus der „Anfängerperspektive“. Tagungsband DPV Frühjahrstagung (Kassel). Psychosozial-Verlag, 2015

Haubl, R.
Ruhestand in der Arbeitsgesellschaft. Psychotherapie im Alter, 12 (2), S. 295-309, 2015

Haubl, R.
Gruppenanalytische Supervision: Psychoanalyse, Gruppendynamik und Organisationsanalyse. PiD – Psychotherapie im Dialog 15(1), S. 2-6, 2015

Haubl, R.
Behindertenfeindlichkeit – narzisstische Abwehr der eigenen Verletzlichkeit. In: Schnell, I. (Hg.): Herausforderung Inklusion. Theoriebildung und Praxis (S. 103-115). Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt, 2015

Haubl, R.
Wenn Langeweile tödlich wird. Jahrbuch der Psychoanalyse, 70, S. 161-175, 2015

Haubl, R.
Neid, Konkurrenz und Rivalität in Gesellschaft und Beratung. Fokus Beratung. Information der Evangelischen Konferenz für Familien- und Lebensberatung e.V. Fachverband für Psychologische Beratung und Supervision, S. 9-18, 2015

Haubl, R.
Geld regiert die Welt – die Außen- und die Innenwelt. In: Sievers, B. (Hg.): Sozioanalyse und psychosoziale Dynamik von Organisationen (S. 39-59). Gießen: Psychosozial-Verlag (Wiederabdruck), 2015

Haubl, R.
Elemente einer Theorie des Schamaffektes. In: Sievers, B. (Hg.): Sozioanalyse und psychosoziale Dynamik von Organisationen (S. 409-428). Gießen: Psychosozial-Verlag (Wiederabdruck), 2015

Lebiger-Vogel, J.
»… halt ein Genie seiner Zeit« – Ist Psychoanalyse unzeitgemäß?
Zur gegenwärtigen Berufswahl Studierender im psychotherapeutischen Bereich, Psyche 69, Heft 4, 347-374, 2015

Lebiger-Vogel, J., Rickmeyer, C., Busse, A., Fritzemeyer, K. & Leuzinger-Bohleber, M.
Erste Schritte – ein Forschungsprojekt. In: Burkhardt-Mußmann, C. (Hrsg.), Räume die Halt geben. Frankfurt am Main: Brandes & Apsel, 2015

Lebiger-Vogel, J., Rickmeyer, C., Busse, A., Fritzemeyer, K., Rüger, B. & Leuzinger-Bohleber, M.
FIRST STEPS – a randomized controlled trial on the evaluation of the implementation and effectiveness of two early prevention programs for promoting the social integration and a healthy development of children with an immigrant background from 0-3. BMC Psychology, 3:21. doi:10.1186/s40359-015-0078-z, 2015

Leuzinger-Bohleber, M.
Fischmann, T.; Böker,H.; Northoff, G., Solms, M.: Psychoanalyse und Neurowissenschaften – Chancen – Grenzen – Kontroversen. Reihe Psychoanalyse im 21. Jahrhundert. Stuttgart: Kohlhammer, 2015

Leuzinger-Bohleber, M.
Benecke, C., Hau, S. : Vorbemerkungen der drei Autoren. In: Psychoanalytische Forschung – Methoden und Kontroversen in Zeiten wissenschaftlicher Pluralität. Reihe Psychoanalyse im 21. Jahrhundert. Stuttgart: Kohlhammer, 11-14, 2015

Leuzinger-Bohleber, M.
Benecke, C., Hau, S: Teil I: Zur Vielfalt psychoanalytischer Forschung heute. Illustriert mit Forschungsprojekten am Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt In: Leuzinger-Bohleber, M., Benecke, C., Hau, S.: Psychoanalytische Forschung – Methoden und Kontroversen in Zeiten wissenschaftlicher Pluralität. Reihe Psychoanalyse im 21. Jahrhundert. Stuttgart: Kohlhammer, 15-104, 2015

Leuzinger-Bohleber, M.
Persönliches Vorwort. In: Leuzinger-Bohleber,M; Böker,H.; Fischmann, T.; Northoff, G.; Solms, M. (Hg.): Psychoanalyse und Neurowissenschaften – Chancen – Grenzen – Kontroversen. Aus der Reihe Psychoanalyse im 21. Jahrhundert. Stuttgart: Kohlhammer, 11-14, 2015

Leuzinger-Bohleber, M.
Einleitung: Zum Dialog zwischen der Psychoanalyse und den Neurowissenschaften – Trauma, Embodiment, Gedächtnis. In: Leuzinger-Bohleber,M; Böker,H.; Fischmann, T.; Northoff, G.; Solms, M. (Hg.): Psychoanalyse und Neurowissenschaften – Chancen – Grenzen – Kontroversen. Aus der Reihe Psychoanalyse im 21. Jahrhundert. Stuttgart: Kohlhammer, 17-40, 2015

Leuzinger-Bohleber, M.
Pfeifer, R. :Trauma, Übertragung und Embodied Memories – zum Dialog zwischen Psychoanalyse und Embodied Cognitive Science. In: Leuzinger-Bohleber,M; Böker,H.; Fischmann, T.; Northoff, G.; Solms, M. (Hg.): Psychoanalyse und Neurowissenschaften – Chancen – Grenzen – Kontroversen. Aus der Reihe Psychoanalyse im 21. Jahrhundert. Stuttgart: Kohlhammer, 147-180, 2015

Leuzinger-Bohleber, M.
Schött, M., Russ, M. (2015):Traum und psychische Transformationsprozesse in Psychoanalysen: ein Dialog zwischen Psychoanalyse und Neurowissenschaften. In: Leuzinger-Bohleber,M; Böker,H.; Fischmann, T.; Northoff, G.; Solms, M. (Hg.): Psychoanalyse und Neurowissenschaften – Chancen – Grenzen – Kontroversen. Aus der Reihe Psychoanalyse im 21. Jahrhundert. Stuttgart: Kohlhammer, 181-214, 2015

Leuzinger-Bohleber, M.
Das Sigmund-Freud-Institut und die Psychoanalyse in Frankfurt. Psychoanalyse Newsletter FPI 4/2015, 2-4

Leuzinger-Bohleber, M
„Die Warnung des Ikarus“ Briefe an die Herausgeber, FAZ 09.04.2015

Leuzinger-Bohleber, M.
Transgenerative Weitergabe von Trauma und Bindung. In: Andresen, S., Koch, C., König, J.: Vulnerable Kinder – Interdisziplinäre Annäherungen. Wiesbaden: Springer, 115-134, 2015

Leuzinger-Bohleber, M.
Working with severely traumatized, chronically depressed analysands. In: The International Journal of Psychoanalysis Volume 96, Issue 3, June 2015, Pages: 611–636, 2015

Leuzinger-Bohleber, M.
Laezer, K.L., Tischer, I., Gaertner, B.: Aufwendige Langzeit-Psychotherapie und kostengünstige medikamentengestützte Verhaltenstherapie im Vergleich. Gesundh. ökon. Qual. manag. 2015; 20(04): 178-185, 2015

Leuzinger-Bohleber, M.
Es war einmal…die Schöne und die Bestie – ein surrealistischer Überlebensversuch im Jahre 1946? In: Hamburger, A. (Hg): Frauen- und Männerbilder im Kino – Genderkonstruktionen in „La Belle et la Bête“ von Jean Cocteau. Gießen: Psychosozial-Verlag, 129-142, 2015

Leuzinger-Bohleber, M.
Fischmann, T.: Transgenerationelle Weitergabe von Trauma und Depression: Psychoanalytische und epigenetische Überlegungen. In: Lux, V., Richter, J.T.: Kulturen der Epigenetik: Vererbt, Codiert, Übertragen. Berlin: de Gruyter, 69-88, 2015

Leuzinger-Bohleber, M.
Finding the Body in the Mind – Embodied Memories, Trauma, and Depression. International Psychoanalytical Association, London: Karnac, 2015

Leuzinger-Bohleber, M.
On the Medea fantasy. In: Roos, E. :Medea – Myth and unconscious fantasy. London: Karnac, 1-20, 2015

Lohl, Jan
Trauer und Geschichte. Zur Rezeptionsgeschichte des Buches Die Unfähigkeit zu trauern. In: Ebrecht-Laermann, Angelika; Lohl, Jan (Hg.) (2015): Psychoanalyse – Geschichte – Politik. Psychosozial, H. 2/2015. Gießen (Psychosozial), 2015

Lohl, Jan
„Deutschen fordern: Juden raus“
Antisemitismus nach Auschwitz im Alltagsdiskurs der 1950er Jahre
überarbeitete Fassung v. 2013
In: Busch, Charlotte, Gehrlein, Martin, Uhlig, Tom David (Hrsg.), Schiefheilungen-Zeitgenössische Betrachtungen über Antisemitismus, S. 131-151, 2015

Lohl, Jan
»Geschichte des Landes«. Plädoyer für eine gesellschaftliche Kontextualisierung der psychoanalytischen Generationenforschung. Ein Kommentar zu Angela Moré. In: Mey, Günther (Hg.): Von Generation zu Generation. Sozial- und kulturwissenschaftliche Analysen zur Transgenerationalität. Gießen (Psychosozial), 2015

Lohl, Jan
„dass man mehr von ihm wollte und zugleich ein bisschen Schiss kriegte“. Über die Herstellung von Zugehörigkeit bei Supervisor_innen. In: Supervision. Mensch – Arbeit – Organisation, Heft 2/ 2015, S. 56-60, 2015

Negele, A., Kaufhold, J., Kallenbach, L., & Leuzinger-Bohleber M.
Childhood Trauma and Its Relation to Chronic Depression in Adulthood
Depression Research and Treatment, vol. 2015, Article ID 650804, 11 pages, doi:10.1155/2015/650804, 2015

Plänkers, Tomas
Splitting the mind within the individual, nation and economy: Reflections on the struggle for integration in post-war Germany, The Int. Journal of Psychoanalysis, 145-163, DOI:10.1111/1745-8315.12327, 2015

Plänkers, T.
Von Deutschland nach Germany. Beitrag zu dem Forum „25 Jahre Wiedervereinigung – Gewinne und Verluste“. In: G. Allert et al. (Hg.) (2015): Pluralität und Singularität in der Psychoanalyse. Arbeitstagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung, Kassel 3.-6-6.2015. Gießen (Psychosozial-Verlag), S. 227- 239, 2015

Rickmeyer, C., Lebiger-Vogel, J., Busse, A., Fritzemeyer, K., Burkhardt-Mußmann, C. & Leuzinger-Bohleber, M.
Early motherhood in migration: A first report from FIRST STEPS – An integration project for infants with an immigrant background. Journal of Pregnancy and Child Health 2, 147, 2015

Weiß, Heinz
Eine Reinterpretation von Susan Isaacs: „The Nature and Function of Phantasy“, in: Paul, R., Walker Ch.E.,  Allert, G., Blaß, H.,  Johne, M., Habibi-Kohlen, D. (Hg.), Passagen, Transformationen – Neugier und Trauer in Prozessen der Veränderung. Tagungsband, Deutsche Psychoanalytische Vereinigung: Frankfurt a.M., 273-282, 2015Weiß, HeinzA explosão do presente e o encapsulamento do tempo: fenômenos transferenciais na análise de uma patiente psicótica. Livro Annual de Psicanállise XXIX, 197-214, 2015

Weiß, H., Schött, M.
Psychoanalytische Therapie von Borderline-Patienten im teilstationären Setting. In Böker, H., Hartwich, P., Northoff, G.: Neuropsychodynamische Psychiatrie. Berlin: Springer, 2015

Weiß, Heinz
Three papers on splitting: A brief introduction, The Int. Journal of Psychoanalysis, 119-122, 2015Weiß, HeinzSPANG, J., KÖHLER, S., WEIß, H. Psychosomatik, in Stange, E. (Hg.), Entzündliche Darmerkrankungen. Klinik, Diagnostik und Therapie. Stuttgart: Schattauer, 286-292, 2015

Weiß, Heinz
Überlegungen zum agora-klaustrophoben Dilemma des Borderline-Patienten, Psyche 69, 916-935, 2015Weiß, Heinz Gedanken über Trauma, Wiedergutmachung und die Grenzen von Wiedergutmachung bei schwer traumatisierten Patienten, in: Allert, G., Rühling, K., Zwiebel, R. (Hg.), Pluralität und Singularität in der Psychoanalyse. Tagungsband, Deutsche Psychoanalytische Vereinigung: Frankfurt a.M., 53-70, 2015

Weiß, Heinz
ZEECK, A., v. WIETERSHEIM, J., WEIß, H., SCHEIDT, C.E., VÖLKER, A., HELESIC, A., ECKHARDT-HENN, A., BEUTEL, M., ENDORF, K., KNOBLAUCH, J., ROCHLITZ, P., HARTMANN, A. (2015), Symptom course in inpatient and day clinic tretament of depression: results from the INDDEP-Study. Journal of Affective Disorders 187, 35-44, 2015

Weiß, Heinz
Heinz Böker; Holger Himmighoffen; Heinz Weiß; Margerete Schött
Teilstationäre Psychiatrie
Neuropsychodynamische Psychiatrie, S. 431-451, 2015

Weiß, Heinz
Introduction: The role of shame in psychoanalytic theory and practice
The International Journal of Psychoanalysis
Volume 96, Issue 6, pages 1585–1588, December 201

Veröffentlichungen 2014

Ullrich Beumer
Führung in Veränderungssituationen – mit Angst umgehen und Selbstvertrauen fördern. In: Stephan Gerhard Huber, Jahrbuch Schulleitung 2014 – Befunde und Impulse zu den Handlungsfeldern des Schulmanagements. Köln: Bücher Carl Link Verlag, 2014, 43-49

Busch, H.-J.
Was macht der Supervisor? Psychoanalytische Supervision
als tiefenhermeneutische Beratung und Sozialforschung.
In: Elisabeth Rohr (Hg.), Inszenierungen des Unbewussten in der
Moderne. Alfred Lorenzer heute. Marburg: Tectum-Verlag, S. 119-138. 2014

Annette Busse, Ralf Zwiebel, Marianne Leuzinger-Bohleber
Die „Konfliktberatung für Pädagogen“ – Ein psychoanalytischer Beitrag zum Professionalisierungsprozess im Lehramtsstudium. Schulpädagogik-heute 5(2014), Nr. 9 [Online-Halbjahreszeitschrift: http://www.schulpaedagogik-heute.de/index.php/sh-zeitschrift-0914 ]

Grünberg, K. & Markert, F.
Emil Behr – Briefzeugenschaft vor | aus | nach Auschwitz. Zum Szenischen Erinnern der Shoah.
In:  Moré, Angela & J. Lohl (Hg.), Unbewusste Erbschaften des Nationalsozialismus.
Psychoanalytische, sozialpsychologische und historische Studien.
Gießen: Psychosozial, 197-207, 2014

Grünberg, K. (2014), Trauma und Tradierung – Noch Angehörige der »Dritten Generation« nehmen an den Erfahrungen der Überlebenden teil. Jüdische Allgemeine. 8.5.2014, 19, 19

Grünberg, K. & Markert, F. (2014), Emil Behr – Briefzeugenschaft vor | aus | nach Auschwitz. Zum Szenischen Erinnern der Shoah. In:  Moré, Angela & J. Lohl (Hg.), Unbewusste Erbschaften des Nationalsozialismus. Psychoanalytische, sozialpsychologische und historische Studien.
Gießen: Psychosozial, 197-207

Birgit Gaertner/Katrin Luise Laezer/Inka Tischer/Marianne Leuzinger Bohleber
Mutter und Kind in depressiver Verklammerung-drei Fallstudien zur frühen Genese des sogenannten ADH-Syndroms sowie der Störungdes Sozialverhaltens In: AKJP, 4/2014, 521-559

Haubl, R. (2014): Disziplinäre Perspektiven: Psychologie. In: Samida, S., Eggert, M.K.H., Hahn, Hans Peter (Hg.): Handbuch Materielle Kultur (S. 328-332). Stuttgart, Weimar: Metzler.

Haubl, R. (2014): Red terror: the experience of violence during the Cultural Revolution. In: Plänkers, T. (Hg.): Landscapes of the Chinese soul (S. 57-83). London: Karnac Books.

Haubl, R. (2014):  Neid am Arbeitsplatz. In: Vedder, G., Pieck, N., Dchlichting, B., Schubert, A., Krause, F. (Hg.): Befristetes Beziehungen. Menschengerechte Gestaltung von Arbeit in Zeiten der Unverbindlichkeit (S. 61-73). München und Mehring: Rainer Hampp Verlag.

Haubl, R. (Hg. zusammen mit Timo Hoyer und Gabriele Weigand) (2014): Sozio-Emotionalität von hochbegabten Kindern. Wie sie sich sehen – was sie bewegt – wie sie sich entwickeln. Weinheim, Basel: Beltz.

Haubl, R. (zusammen mit Timo Hoyer und Gabriele Weigand) (2014):
Einleitung. Hochbegabten Kindern eine Stimme geben. In: Hoyer, T., Haubl, R., Weigand, G. (Hg.): Sozio-Emotionalität von hochbegabten Kindern. Wie sie sich sehen – was sie bewegt – wie sie sich entwickeln (S. 7-19). Weinheim, Basel: Beltz.

Haubl, R. (2014). Bindung und Begabung. Soziale und emotionale Aspekte.
In: Hoyer, T., Haubl, R., Weigand, G. (Hg.): Sozio-Emotionalität von hochbegabten Kindern.
Wie sie sich sehen – was sie bewegt – wie sie sich entwickeln (S. 40-55). Weinheim, Basel: Beltz. [Wiederabdruck des gleich betitelten Aufsatzes aus dem „journal für begabtenförderung“ 2/2012, S. 26-37]

Haubl, R. (2014): Nur kein Neid! Hochbegabung als sozioemotionale Herausforderung. In: Hoyer, T., Haubl, R., Weigand, G. (Hg.): Sozioemotionalität von hochbegabten Kindern.
Wie sie sich sehen – was sie bewegt – wie sie sich entwickeln (S. 40-55). Weinheim, Basel: Beltz.

Haubl, R. (2014): Einblick in die Forschungspraxis. Qualitative Kindheitsforschung erleben
und begreifen. In: Hoyer, T., Haubl, R., Weigand, G. (Hg.): Sozioemotionalität von hochbegabten Kindern. Wie sie sich sehen – was sie bewegt – wie sie sich entwickeln (S. 214-221). Weinheim, Basel: Beltz.

Haubl, R. (zusammen mit Katharina Liebsch) (2014): Was bedeutet „personalisierte Medizin“ bei AD(H)S?
In: Böker, H., Hoff, P., Seifritz, E. (Hg.): „Personalisierte Psychiatrie“ – Paradigmenwechsel oder Etikettenschwindel? (S. 177-201). Bern: Huber.

Judith Lebiger-Vogel, Annette Busse, Korinna Fritzemeyer, Claudia Burkhardt-Mussmann, Luca-Sandra Paul, Marianne Leuzinger-Bohleber
First Steps: an integration project for infants with an immigrant background – conceptualisation and first impressions. In: Robert N. Emde, Marianne Leuzinger-Bohleber (eds.), Early parenting and prevention of disorder: Psychoanalytic research at interdisciplinary frontiers. London: Karnac, 2014, 260-282

Robert N. Emde, Marianne Leuzinger-Bohleber (eds.)
Early parenting and prevention of disorder: Psychoanalytic research at interdisciplinary frontiers. London: Karnac, 2014

Katrin Luise Laezer/Inka Tischer/Birgit Gaertner/Marianne Leuzinger Bohleber/
Forschungsbericht: Psychoanalytische und verhaltenstherapeutisch/medikamentöse Behandlungen von Kindern mit Desintegrationsstörungen
In: AKJP, 4/2014, 451-493

Marianne Leuzinger-Bohleber
Foreword and acknowledgements. In: Robert N. Emde, Marianne Leuzinger-Bohleber (eds.), Early parenting and prevention of disorder: Psychoanalytic research at interdisciplinary frontiers. London: Karnac, 2014, xxiii-xxvi

Marianne Leuzinger-Bohleber
“Out-reaching psychoanalysis”: a contribution to early prevention for “child-at-risk”? In: Robert N. Emde, Marianne Leuzinger-Bohleber (eds.), Early parenting and prevention of disorder: Psychoanalytic research at interdisciplinary frontiers. London: Karnac, 2014, 20-49

Marianne Leuzinger-Bohleber
„Ich spüre immer, wenn der Tod kommt …“ Hinter der Tür.
In: Stephan Doering, Heidi Möller (Hg.),
Mon Amour trifft Pretty Woman. Liebespaare im Film.
Berlin/Heidelberg: Springer, 2014, 249-261

Leuzinger-Bohleber, M. (2014): Den Körper in der Seele entdecken-Embodiment und die Annäherung an das Nicht-Repräsentierte. In: Psyche – Z Psychoanal 68, 2014, 922-950

Leuzinger-Bohleber, M.
Psychoanalyse in Bildung und Forschung:
Persönliches Nachdenken über Transformationen. In: Gerspach, M.,
Eggert-Schmid Noerr, A., Naumann, T., Niederreiter, L. (Hg.): Psychoanalyse
lehren und lernen an der Hochschule: Theorie, Selbstreflexion, Praxis.
Stuttgart: W. Kohlhammer, 2014, 23-41

Marianne Leuzinger-Bohleber
Jede Kultur schafft sich unbewusst die Früherziehung, die sie braucht, aber auch jene, die sie verdient. In: Klaus Ahlheim, Rose Ahlheim (Hg.), Frühe Bildung – früher Zugriff? Hannover: Offizin-Verlag, 2014, 91-114

Marianne Leuzinger-Bohleber (Interviewer/-innen: Carina Tillack, Janina Fetzer, Klaus Moegling)
Beziehungen und Psychoanalyse. Schulpädagogik-heute 5 (2014), Nr. 9 [Online-Halbjahreszeitschrift: http://www.schulpaedagogik-heute.de/index.php/sh-zeitschrift-0914 ]

Marianne Leuzinger Bohleber/Birgit Gaertner/Katrin Luise Laezer/Inka Tischer
Psychoanalyse: eine „spezifische Wissenschaft des Unbewussten“
In: AKJP, 4/2014, 423-450

Leuzinger-Bohleber, Marianne
„Was nur erzählt und nicht gemessen werden kann..“
In: Scheidt, C.E.; -Hoene, G.C.; Stukenbrock, A.; Waller, E. [Hrsg.]
Narrative Bewältigung von Trauma und Verlust.
Stuttgart: Schattauer, 183-198, 2014

Marianne Leuzinger-Bohleber/Heinz Weiß: Psychoanalyse. Die Lehre vom Unbewussten. Geschichte, Klinik und Praxis.
Stuttgart: Kohlhammer, 2014

Lohl, J., Moré, A. (Hg.) (2014): Unbewusste Erbschaften des Nationalsozialismus. Psychoanalytische, sozialpsychologische und historische Studien. Gießen (Psychosozial)

Lohl, J.; Winter, S.; Brunner, M. (2014): German Political Psychology.
In: Teo, Thomas (Hg.): Encyclopedia of Critical Psychology.
New York (Springer), S. 791-798.

Lohl, J. (2014): „Morden für das vierte Reich“.
Transgenerationalität und Rechtsextremismus.
In: Lohl, J., Moré, A. (Hg.) (2014): Unbewusste Erbschaften des
Nationalsozialismus. Psychoanalytische, sozialpsychologische und
historische Studien. Gießen (Psychosozial), S. 169-197.

Lohl, J.; Moré, A. (2014): Einleitung.
In: Lohl, J., Moré, A. (Hg.) (2014): Unbewusste Erbschaften des
Nationalsozialismus. Psychoanalytische, sozialpsychologische und
historische Studien. Gießen (Psychosozial), S. 169-198.

Lohl, J. (2014): „Und wenn Du groß bist, dann darfst du vielleicht
mal was sagen“ Ein Zwischenbericht aus einem Forschungsprojekt zur
Geschichte der Supervision. In: Freie Assoziation. Jg. 17, H. 1 + 2,
S. 111 – 130.

Reihe „Psychoanalyse im 21. Jahrhundert. Disziplinen, Konzepte, Anwendungen“. Hg. von Cord Benecke, Lilli Gast, Marianne Leuzinger-Bohleber, Wolfgang Mertens

Wolfgang Mertens
Psychoanalyse im 21. Jahrhundert. Eine Standortbestimmung. Stuttgart:
Kohlhammer, 2014

Alfred Schöpf
Philosophische Grundlagen der Psychoanalyse. Stuttgart: Kohlhammer, 2014

Christiane Ludwig-Körner
Frühe Hilfen und Frühförderung. Eine Einführung aus psychoanalytischer Sicht.
Stuttgart: Kohlhammer, 2014

Mathias Lohmer, Heidi Möller
Psychoanalyse in Organisationen. Einführung in die psychodynamische
Organisationsberatung. Stuttgart: Kohlhammer, 2014

Verena Neubert, Katrin Luise Laezer, Lorena Hartmann, Tamara Fischmann, Marianne Leuzinger-Bohleber
Early prevention in day-care entres with children at risk – the EVA research project. In: Robert N. Emde, Marianne Leuzinger-Bohleber (eds.), Early parenting and prevention of disorder: Psychoanalytic research at interdisciplinary frontiers. London: Karnac, 2014, 242-259

Tomas Plänkers (ed. and author)
Landscapes of the Chinese soul: The enduring presence
of the cultural revolution. Karnac: London, 2014

Tomas Plänkers
China – a traumatized country?
The aftermath of the Chinese Cultural Revolution (1966-1976)
for the individual and society. In: David Scharff and
Sverre Varvin (Ed.) (2014): Psychoanalysis in China.
Karnac: London, p. 33-44

Tomas Plänkers
Süße Krankheit – gestern?
Individuelle und kollektive Spaltungen in der jüngeren deutschen Geschichte
In: Psyche, 2014, Heft 5, 438-464

Plänkers, T. (2014): “Und habe geweint, einfach ohne jeden Grund.”
Ernst Federn in Buchenwald – die Re-Lektüre eines Interviews.
In: „Gewalttätigkeit verstehen“. Zum 100. Geburtstag des Psychoanalytikers und psychoanalytischen Sozialarbeiters Ernst Federn. Schwerpunktheft der Zeitschrift “Psychoanalyse, Texte zur Sozialforschung“, Heft 2/2014, 18. Jg., Nr. 33, S. 250-261

Schött, M., Schmidt, A.-C. (2014) Neuro-Psychoanalyse in M.A. Wirtz, M.A., Häcker, H.O. & Stapf, K.-H. (Hrsg), Dorsch Lexikon der Psychologie. Bern: Huber.

Inka Tischer/Katrin Luise Laezer/Birgit Gaertner/Marianne Leuzinger Bohleber
Unter der Lupe betrachtet. Eine klinische Beschreibung charakteristischer Belastungsmomente der Kinder der Frankfurter ADHS-Wirksamkeitsstudie
In: AKJP, 4/2014, 495-4519

Heinz Weiß
Aller Tage Abend – Anmerkungen zu Jenny Erpenbecks Roman über das Rätsel der Zeit, In: Psyche 2014, 704-712

Weiß, H.; Frank, C. (Hg.)
Vortwort und Einleitung. In: J. Steiner, Seelische Rückzugsorte verlassen. Therapeutische Schritte zur Aufgabe der Borderline-Position.
Stuttgart, Klett-Cotta, 2014

Weiß, Heinz; Herold, R., Übertragung, In: Mertens, W. (Hg.), Handbuch psychoanalytischer Grundbegriffe.
Stuttgart: Kohlhammer, 2014, 1005-1019

Weiß, H., Grievance, reparation and the problem of feeling understood. Clinical material from the analysis of a borderline patient, In: Lang, H., Dybel, P., Pagel, G. (Hg.), Grenzen der Interpretation in Hermeneutik und Psychoanalyse.
Würzburg: Königshausen& Neumann, 2014, 191-203

Weiß, H., Neuere Überlegungen zur Psychodynamik zwanghafter Mechanismen, In: Walker, Ch. E., Blaß, H., Johne, M., Paul, R., Psychoanalytisches Arbeiten – innerer und äußerer Rahmen. Tagungsband, Frankfurt a.M., Deutsche Psychoanalytische Vereinigung, 2014, 409-414

Weiß, H., Projective identification and working through of the countertransference: A multiphase model. Int. J.  Psycho-Anal.  95, 2014, 739-756

Weiß, H., Sehen und Gesehenwerden – zur Rolle des Blicks in Zuständen von Scham, Groll und Zorn, In: Heinz, H., Weismüller Ch., Rudolf Heinz and friends. Textfragmente für einen letzthinnigen Philosophen. Düsseldorf: Peras, 2014, 410-428

Veröffentlichungen 2013

Nora Alsdorf
„Da würde ich mir um die Jüngeren im Moment mehr Sorgen machen“. Selbstfürsorge und Generation. In: Rolf Haubl, G. Günter Voß, Nora Alsdorf, Christoph Handrich (Hg.), Belastungsstörung mit System. Die zweite Studie zur psychosozialen Situation in deutschen Organisationen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 100-112

Nora Alsdorf
Pragmatismus als Konsequenz? Junge Arbeitnehmer/innen aus Sicht der Supervision. Freie Assoziation 16 (2013), Heft 1: 23-30

Ulrich Bahrke, Karin Nohr
Katathym Imaginative Psychotherapie. Lehrbuch der Arbeit mit Imaginationen in der psychodynamischen Psychotherapie. Heidelberg: Springer, 2013

Beate Steiner, Ulrich Bahrke (Hg.)
Der „innere Richter“ im Einzelnen und in der Kultur. Klinische, soziokulturelle und literaturwissenschaftliche Perspektiven. Léon Wurmser zum 80. Geburtstag. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2013

Ulrich Bahrke, Manfred Beutel, Georg Fiedler, Andreas Haas, Martin Hautzinger, Lisa Kallenbach, Wolfram Keller, Marianne Leuzinger-Bohleber, Alexa Negele, Bernhard Rüger, Margerete Schött
Psychoanalytische und kognitiv-verhaltenstherapeutische Langzeittherapien bei chronischer Depression (LAC). In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Ulrich Bahrke, Alexa Negele (Hg.), Chronische Depression. Verstehen – Behandeln – Erforschen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 217-239

Beate Steiner, Ulrich Bahrke
Einleitung. In: Der „innere Richter“ im Einzelnen und in der Kultur. Klinische, soziokulturelle und literaturwissenschaftliche Perspektiven. Léon Wurmser zum 80. Geburtstag. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2013, 9-19

Lothar Bayer
Abwehr, Abwehrmechanismus / Destruktionstrieb / Eros / Es / Fixierung / Ich / Ichtriebe / Identifizierung / Instanzenmodell / Konflikt / Libido / Lustprinzip / Ödipuskomplex / Projektion / Psychischer Apparat / Psychosexuelle Entwicklung / Reaktionsbildung / Regression / Sublimierung / Todestrieb / Triebtheorie / Über-Ich / Verdrängung / Widerstand. In: Markus A. Wirtz (Hg.), Lexikon der Psychologie / Dorsch. 16. Aufl. Bern: Huber, 2013

Jenseits des Lustprinzips / Sigmund Freud. Hrsg. von Lothar Bayer und Hans-Martin Lohmann. [Nachwort und Anmerkungen]. Stuttgart: Reclam, 2013

Das Ich und das Es / Sigmund Freud. Hrsg. von Lothar Bayer. [Nachwort und Anmerkungen]. Stuttgart: Reclam, 2013

Lothar Bayer, Jeremy Gaines
Rez.: Long, Susan: The perverse organisation and its deadly sins. London: Karnac, 2008. Psyche – Z Psychoanal 67 (2013): 387-390

Ullrich Beumer
„Hetzen, hetzen, hetzen.“ Permanente Veränderungen. In: Rolf Haubl, G. Günter Voß, Nora Alsdorf, Christoph Handrich (Hg.), Belastungsstörung mit System. Die zweite Studie zur psychosozialen Situation in deutschen Organisationen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 19-34

Ullrich Beumer
Stagnation und Groll. Freie Assoziation 16 (2013), Heft 1: 33-46

Tamara Fischmann, Michael O. Russ, Marianne Leuzinger-Bohleber
Trauma, dream and psychic change in psychoanalyses: a dialogue between psychoanalysis and the neurosciences. Fronties in Human Neuroscience 7 (2013): 877
doi: 10.3389/fnhum.2013.00877

Antisemitismus/Erfahrungen – Spätfolgen der Shoah und Antisemitismus heute [Themenheft].
Gast-Herausgeber: Kurt Grünberg, Lena Inowlocki, Maja Köhnlein Angela Moré.
Psychoanalyse – Texte zur Sozialforschung 17 (2013), Heft 2

Kurt Grünberg
Scenic memory of the Shoah – „The adventuresome life of Alfred Silbermann“. The American Journal of Psychoanalysis 73 (2013): 30-42

Kurt Grünberg
Ist das Antisemitismus? Deutsch-jüdische Erfahrungen nach der Shoah. Psychoanalyse – Texte zur Sozialforschung 17 (2013): 275-286

Kurt Grünberg
Szenisches Erinnern der Shoah. „Das abenteuerliche Leben des Alfred Silbermann“. In: Drei Generationen: Shoah und Nationalsozialismus im Familiengedächtnis. St. Pölten: Institut für Jüdische Geschichte Österreichs, 2013, 58-66

Kurt Grünberg, Friedrich Markert
Todesmarsch und Grabeswanderung – Szenisches Erinnern der Shoah. Ein Beitrag zur transgenerationalen Tradierung extremen Traumas in Deutschland. Psyche – Z Psychoanal 67 (2013): 1071-1099

Kurt Grünberg, Friedrich Markert
Von einem Günter Grass erschossen? Szenisches Erinnern der Shoah. Psychoanalyse – Texte zur Sozialforschung 17 (2013): 192-203

Kurt Grünberg, Friedrich Markert
Todesmarsch und Grabeswanderung – Szenisches Erinnern der Shoah. Ein Beitrag zur transgenerationalen Tradierung extremen Traumas in Deutschland. In: Christoph E. Walker et al. (Hg.), Die psychoanalytische Haltung – ihre Bedeutung im Spannungsfeld innerer und äußerer Angriffe. Arbeitstagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung, Bad Homburg, 21. bis 24. November 2012. Frankfurt/Main: Geber und Reusch, 2013, 265-285

Überregionale Forschungsgruppe am Sigmund-Freud-Institut zu den psychosozialen Spätfolgen der Shoah [u.a. Kurt Grünberg, Judith Lebiger-Vogel, Jan Lohl]
Editorial. Psychoanalyse – Texte zur Sozialforschung 17 (2013), Heft 2: 153-156

Lorena Hartmann, Verena Neubert
Fehlleistung. In: Markus A. Wirtz (Hg.), Lexikon der Psychologie / Dorsch. 16. Aufl. Bern: Huber, 2013

Marianne Rauwald, Sophia Becke, Lorena Hartmann, Karl Heinz Brisch
Prävention transgenerationaler Weitergabe von Traumatisierungen – SAFE®-Kurse für traumatisierte Mütter. In: Marianne Rauwald (Hg.), Vererbte Wunden. Transgenerationale Weitergabe traumatischer Erfahrungen. Weinheim/Basel: Beltz, 2013, 149-157

Rolf Haubl, G. Günter Voß, Nora Alsdorf, Christoph Handrich (Hg.)
Belastungsstörung mit System. Die zweite Studie zur psychosozialen Situation in deutschen Organisationen. (Kölner Reihe – Materialien zu Supervision und Beratung, Bd. 3). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013

Rolf Haubl, Brigitte Hausinger, G. Günter Voß (Hg.)
Riskante Arbeitswelten. Zu den Auswirkungen moderner Beschäftigungsverhältnisse auf die psychische Gesundheit und die Arbeitsqualität. Frankfurt/New York: Campus Verlag, 2013

Hessisches Kultusministerium, Landeselternbeirat von Hessen (Hg.)
Begegnung auf Augenhöhe. Schulbegleitende Gespräche zu dritt. (Red.: Rolf Haubl, Panja Schweder, Stephan Jeck, Farid Ashrafian). Wiesbaden, 2013

Rolf Haubl
Psychisches Risiko „Großstadtleben“. Stadt als Nicht-Ort und Möglichkeitsraum. Psychotherapeut 58 (2013): 176-183

Rolf Haubl
„Inseln schaffen …“ Praxis der Selbstfürsorge. In: Rolf Haubl, G. Günter Voß, Nora Alsdorf, Christoph Handrich (Hg.), Belastungsstörung mit System. Die zweite Studie zur psychosozialen Situation in deutschen Organisationen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 65-78

Rolf Haubl
„Wer hat wann welche Verantwortung, wer hat wann welchen Einfluss?“ Supervision als Praxis der Selbstfürsorge. In: Rolf Haubl, G. Günter Voß, Nora Alsdorf, Christoph Handrich (Hg.), Belastungsstörung mit System. Die zweite Studie zur psychosozialen Situation in deutschen Organisationen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 120-123

Rolf Haubl
Resilienzfaktoren einer salutogenen Organisationskultur. In: Rolf Haubl, Brigitte Hausinger, G. Günter Voß (Hg.), Riskante Arbeitswelten. Zu den Auswirkungen moderner Beschäftigungsverhältnisse auf die psychische Gesundheit und die Arbeitsqualität. Frankfurt/New York: Campus Verlag, 2013, 183-199

Rolf Haubl
Depression und Arbeitswelt. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Ulrich Bahrke, Alexa Negele (Hg.), Chronische Depression. Verstehen – Behandeln – Erforschen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 111-128

Rolf Haubl
Kollegiales Lernen in einer forschenden Interpretationsgruppe – ein erster Erfahrungsbericht. In: Stefan Busse, Brigitte Hausinger (Hg.), Supervisions- und Coachingprozesse erforschen. Theoretische und methodische Zugänge. (Interdisziplinäre Beratungsforschung, Bd. 7). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 222-236

Rolf Haubl
Burnout – Diskurs und Metaphorik. In: Sighard Neckel, Greta Wagner (Hg.), Leistung und Erschöpfung. Burnout in der Wettbewerbsgesellschaft. Berlin: Suhrkamp, 2013, 165-178

Rolf Haubl
Wie weiter? Psychoanalyse und Gesellschaft am Sigmund-Freud-Institut – ein Jahrzehnt nach Horst-Eberhard Richter. In: Christoph E. Walker et al. (Hg.), Die psychoanalytische Haltung – ihre Bedeutung im Spannungsfeld innerer und äußerer Angriffe. Arbeitstagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung, Bad Homburg, 21. bis 24. November 2012. Frankfurt/Main: Geber und Reusch, 2013, 257-262

Rolf Haubl
Von der „Wiesbadener Erklärung“ zu triangulierten Beratungsgesprächen in Schulen, die sich als lernende Organisationen verstehen. In: Hessisches Kultusministerium, Landeselternbeirat von Hessen (Hg.), Begegnung auf Augenhöhe. Schulbegleitende Gespräche zu dritt. Wiesbaden, 2013, 6-8

Rolf Haubl
Beraten im Kontext schulischer Bewertungen. In: Hessisches Kultusministerium, Landeselternbeirat von Hessen (Hg.), Begegnung auf Augenhöhe. Schulbegleitende Gespräche zu dritt. Wiesbaden, 2013, 9-10

Rolf Haubl
Was braucht eine gute Schule? In: Hessisches Kultusministerium, Landeselternbeirat von Hessen (Hg.), Begegnung auf Augenhöhe. Schulbegleitende Gespräche zu dritt. Wiesbaden, 2013, 64-67

Rolf Haubl
Implementierung triangulierter Beratungsgespräche. In: Hessisches Kultusministerium, Landeselternbeirat von Hessen (Hg.), Begegnung auf Augenhöhe. Schulbegleitende Gespräche zu dritt. Wiesbaden, 2013, 68-70

Rolf Haubl
Formen der Supervision von triangulierten Schulbegleitgesprächen. In: Hessisches Kultusministerium, Landeselternbeirat von Hessen (Hg.), Begegnung auf Augenhöhe. Schulbegleitende Gespräche zu dritt. Wiesbaden, 2013, 34-36

Rolf Haubl, G. Günter Voß
Einleitung. In: Rolf Haubl, G. Günter Voß, Nora Alsdorf, Christoph Handrich (Hg.), Belastungsstörung mit System. Die zweite Studie zur psychosozialen Situation in deutschen Organisationen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 7-8

Rolf Haubl, Saskia Maria Fuchs
„Beschäftigte leiden darunter, wenn sie gezwungen werden, unprofessionell zu arbeiten.“Selbstfürsorge und intrinsische Arbeitsmotivation. In: Rolf Haubl, G. Günter Voß, Nora Alsdorf, Christoph Handrich (Hg.), Belastungsstörung mit System. Die zweite Studie zur psychosozialen Situation in deutschen Organisationen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 79-82

Rolf Haubl, Saskia Maria Fuchs
Schutzfaktoren einer gesundheitsbewussten Organisationskultur. In: Rolf Haubl, G. Günter Voß, Nora Alsdorf, Christoph Handrich (Hg.), Belastungsstörung mit System. Die zweite Studie zur psychosozialen Situation in deutschen Organisationen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 113-118

Laura Butsch, Rolf Haubl, Marie-Sophie Löhlein, Jan Lohl, Sabine Markert, Jonas Rüppel, Panja Schweder
Exemplarische Gesprächsführung. In: Hessisches Kultusministerium, Landeselternbeirat von Hessen (Hg.), Begegnung auf Augenhöhe. Schulbegleitende Gespräche zu dritt. Wiesbaden, 2013, 20-27

G. Günter, Voß, Brigitte Hausinger, Rolf Haubl
Riskante Arbeitswelten – Zur Einführung. In: Rolf Haubl, Brigitte Hausinger, G. Günter Voß (Hg.), Riskante Arbeitswelten. Zu den Auswirkungen moderner Beschäftigungsverhältnisse auf die psychische Gesundheit und die Arbeitsqualität. Frankfurt/New York: Campus Verlag, 2013, 7-13

Katharina Liebsch, Rolf Haubl, Josephin Brade, Sebastian Jentsch
Normalität und Normalisierung von AD(H)S. Prozesse und Mechanismen der Entgrenzung von Erziehung und Medizin. In: Helga Kelle / Johanna Mierendorff (Hg.), Normierung und Normalisierung der Kindheit. Weinheim/Basel: Beltz-Juventa, 2013, 158-175

Katrin Luise Laezer, Marianne Leuzinger-Bohleber, Bernhard Rüger, Tamara Fischmann
Evaluation of two prevention programs ‘Early Steps’ and ‘Faustlos’ in daycare centers with children at risk: the study protocol of a cluster randomized controlled trial. Trials 2013, 14:268    doi:10.1186/1745-6215-14-268
http://www.trialsjournal.com/content/14/1/268/abstract

Katrin Luise Läzer, Verena Neubert, Lorena Hartmann, Tamara Fischmann, Marianne Leuzinger-Bohleber
Frühprävention in Kindertagesstätten mit Hochrisikokindern: Die EVA-Studie. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Robert N. Emde, Rolf Pfeifer (Hg.), Embodiment – ein innovatives Konzept für Entwicklungsforschung und Psychoanalyse. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 343-366

Judith Lebiger-Vogel, Korinna Fritzemeyer, Annette Busse, Claudia Burkhardt-Mußmann, Constanze Rickmeyer, Marianne Leuzinger-Bohleber
ERSTE SCHRITTE – ein Integrationsprojekt für Kleinkinder mit Migrationshintergrund. Konzeptualisierung und erste Eindrücke. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Robert N. Emde, Rolf Pfeifer (Hg.), Embodiment – ein innovatives Konzept für Entwicklungsforschung und Psychoanalyse. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 316-342

Marianne Leuzinger-Bohleber, Ulrich Bahrke, Alexa Negele (Hg.)
Chronische Depression. Verstehen – Behandeln – Erforschen. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts. Reihe 1: Klinische Psychoanalyse: Depression, Bd. 3). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013

Marianne Leuzinger-Bohleber, Robert N. Emde, Rolf Pfeifer (Hg.)
Embodiment – ein innovatives Konzept für Entwicklungsforschung und Psychoanalyse. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts. Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, 17 ). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013

Marianne Leuzinger-Bohleber
Chronische Depression und Trauma. Konzeptuelle Überlegungen zu ersten klinischen Ergebnissen der LAC-Depressionsstudie. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Ulrich Bahrke, Alexa Negele (Hg.), Chronische Depression. Verstehen – Behandeln – Erforschen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 56-81

Marianne Leuzinger-Bohleber
The Medea fantasy: An evitable burden during prenatal diagnostics? Psychoanalysis, gender and medicine in dialogue. In: Ingrid Moeslein-Teising, Frances Thomson Salo (eds.), The female body. Inside and outside. London: Karnac Books, 2013, 129-151

Marianne Leuzinger-Bohleber
Horst-Eberhard Richter am Sigmund-Freud-Institut. In: Christoph E. Walker et al. (Hg.), Die psychoanalytische Haltung – ihre Bedeutung im Spannungsfeld innerer und äußerer Angriffe. Arbeitstagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung, Bad Homburg, 21. bis 24. November 2012. Frankfurt/Main: Geber und Reusch, 2013, 252-256

Marianne Leuzinger-Bohleber
Embodiment – Traum(a) – Depression. In: Bernhard Janta, Beate Unruh, Susanne Walz-Pawlita (Hg.), Der Traum. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2013, 253-282

Marianne Leuzinger-Bohleber
Psychoanalyse. Ein Anwendungsfeld bei chronischer Depression. Psychotherapie im Dialog 14 (2013) 3, 26-29

Marianne Leuzinger-Bohleber
Psychoanalyse. In: Sabine Andresen et al. (Hg.), Erziehung. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart: Metzler, 2013, 225-229

Marianne Leuzinger-Bohleber
Psychoanalyse. In: Markus A. Wirtz (Hg.), Lexikon der Psychologie / Dorsch. 16. Aufl. Bern: Huber, 2013

Marianne Leuzinger-Bohleber
Identitätsfindung braucht Zeit. In: Pubertät. (Schüler. Wissen für Lehrer). Seelze: Friedrich Verlag, 2013, 38-39

Marianne Leuzinger-Bohleber
Weitergabe oder Loslösung. Adoleszenz als Chance zur Verarbeitung von Traumata. In: Pubertät. (Schüler. Wissen für Lehrer). Seelze: Friedrich Verlag, 2013, 55-56

Marianne Leuzinger-Bohleber
Foreword. In: Robert D. Hinshelwood, Research on the couch: Single case studies, subjectivity, and psychoanalytic knowledge. London/New York : Routledge, 2013, xiv-xvii

Marianne Leuzinger-Bohleber
Sicher gebundene Kinder haben beim Lernen Vorteile. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 21.6.2013

Eltern, ihr schafft das schon! Vom 1. August an gilt der Anspruch auf Kita-Plätze ab dem Alter von einem Jahr. Was sagt Freud dazu? Von Andrea Seibel [Interview mit Marianne Leuzinger-Bohleber]. Die Welt vom 29.7.2013 http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article118466655/Eltern-ihr-schafft-das-schon.html

Marianne Leuzinger-Bohleber, Ariane Garlichs
Theoriegeleitete Fallstudien im Dialog zwischen Psychoanalyse und Erziehungswissenschaft. In: Barbara Friebertshäuser, Antje Langer, Annedore Prengel (Hg.), Handbuch Qualitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft. 4., durchges. Aufl. Weinheim/München: Juventa, 2013, 653-671

Marianne Leuzinger-Bohleber, Rolf Pfeifer
Embodiment: Den Körper in der Seele entdecken – Ein altes Problem und ein revolutionäres Konzept. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Robert N. Emde, Rolf Pfeifer (Hg.), Embodiment – ein innovatives Konzept für Entwicklungsforschung und Psychoanalyse. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 14-38

Marianne Leuzinger-Bohleber, Rolf Pfeifer
Psychoanalyse und Embodied Cognitive Science in Zeiten revolutionären Umdenkens. Erinnern, Übertragung, therapeutische Veränderung und „Embodied metaphors“. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Robert N. Emde, Rolf Pfeifer (Hg.), Embodiment – ein innovatives Konzept für Entwicklungsforschung und Psychoanalyse. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 39-74

Marianne Leuzinger-Bohleber, Ulrich Bahrke, Alexa Negele
Einleitung. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Ulrich Bahrke, Alexa Negele (Hg.), Chronische Depression. Verstehen – Behandeln – Erforschen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 9-30

Marianne Leuzinger-Bohleber, Robert N. Emde, Rolf Pfeifer
Vorbemerkungen. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Robert N. Emde, Rolf Pfeifer (Hg.), Embodiment – ein innovatives Konzept für Entwicklungsforschung und Psychoanalyse. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 9-13

Marianne Leuzinger-Bohleber, Ulrich Bahrke, Alexa Negele, Ursula Volz
Forschungsforum der DPV (die LAC Depressionsstudie). In: Christoph E. Walker et al. (Hg.), Die psychoanalytische Haltung – ihre Bedeutung im Spannungsfeld innerer und äußerer Angriffe. Arbeitstagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung, Bad Homburg, 21. bis 24. November 2012. Frankfurt/Main: Geber und Reusch, 2013, 374-380

Marianne Leuzinger-Bohleber, Katrin Luise Läzer, Verena Neubert, Nicole Pfenning-Meerkötter, Tamara Fischmann
„Aufsuchende Psychoanalyse“ in der Frühprävention. Klinische und extraklinisch-empirische Studien. Frühe Bildung 2 (2013): 72-83

Werner Bohleber, Marianne Leuzinger-Bohleber
Pubertierende ticken anders. Ein Forschungsüberblick zu Psyche und Gehirn in der Adoleszenz. In: Pubertät. (Schüler. Wissen für Lehrer). Seelze: Friedrich Verlag, 2013, 14-16

Götz Krummheuer, Marianne Leuzinger-Bohleber, Marion Müller-Kirchof, Melanie Münz, Rose Vogel
Explaining the mathematical creativity of a young boy: an interdisciplinary venture between mathematics education and psychoanalysis. Educational Studies in Mathematics 84 (2013): 183-199

Die Brückenbauerin. Eine Psychoanalytikerin im Dialog mit den „harten Wissenschaften“. Interview mit Marianne Leuzinger-Bohleber. Gehirn und Geist(2013), Nr. 11: S. 48

Marie-Sophie Löhlein
Von ‚kalter‘ zu ‚heißer‘ Verachtung – Vorschlag eines adaptiven Modells. Psychoanalyse – Texte zur Sozialforschung 17 (2013), Heft 1: 5-16

Marie-Sophie Löhlein, Jan Lohl
„Wachsen im Dreieck“. Triangulierung als entwicklungspsychologische Kompetenz. In: Hessisches Kultusministerium, Landeselternbeirat von Hessen (Hg.), Begegnung auf Augenhöhe. Schulbegleitende Gespräche zu dritt. Wiesbaden, 2013, 9-16

Marie-Sophie Löhlein, Jan Lohl
Schule als lernende Organisation Triangulierend geführte Schulbegleitgespräche als Element einer partizipativen Schulkultur. In: Hessisches Kultusministerium, Landeselternbeirat von Hessen (Hg.), Begegnung auf Augenhöhe. Schulbegleitende Gespräche zu dritt. Wiesbaden, 2013, 17-19

Marie-Sophie Löhlein, Jan Lohl, Panja Schweder
Arbeit mit Transkripten triangulierend geführter Gespräche. In: Hessisches Kultusministerium, Landeselternbeirat von Hessen (Hg.), Begegnung auf Augenhöhe. Schulbegleitende Gespräche zu dritt. Wiesbaden, 2013, 40-45

Laura Butsch, Marie-Sophie Löhlein, Jan Lohl, Sabine Markert, Jonas Rüppel, Panja Schweder
Kommentierung. In: Hessisches Kultusministerium, Landeselternbeirat von Hessen (Hg.), Begegnung auf Augenhöhe. Schulbegleitende Gespräche zu dritt. Wiesbaden, 2013, 46-63

Markus Brunner, Jan Lohl (Hg.)
Normalungetüme. School Shootings aus psychoanalytisch-sozialpsychologischer Perspektive. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2013

Jan Lohl
„Scheinhaftes inneres Königreich“. Überlegungen zur Konstitution der deutschen Nation nach der ‚deutschen Einheit‘. Psychologie und Gesellschaftskritik(2012/2013), Nr. 144/145  (Schwerpunktheft zum Thema „Identität. Analyse“; hg. von Lilli Gast und Rolf Pohl)

Jan Lohl
„Die Deutschen wurden bestraft, die Juden nicht“. Zur Konstitution des Antisemitismus nach Auschwitz im Alltagsdiskurs der 1950er Jahre. Psychoanalyse – Texte zur Sozialforschung 17 (2013): 204-225

Jan Lohl
Die Nation als imaginäre Gemeinschaft. Ein psychoanalytischer Beitrag zur Nationalismusforschung am Beispiel der Konstitution nationaler Identität nach der deutschen Einheit. In: Martin Doll, Oliver Kohns (Hg.), Die imaginäre Dimension der Politik. Texte zur politischen Ästhetik. München: Fink, 2013, 181-214

Markus Brunner, Jan Lohl
„Schule, Ausbildung, Arbeit, Rente, Tod“ – Normalität und School Shooting. Einleitung. In: Markus Brunner, Jan Lohl (Hg.), Normalungetüme. School Shootings aus psychoanalytisch-sozialpsychologischer Perspektive. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2013, 7-14

Nicole Burgermeister, Jan Lohl
Mario Erdheim: Die gesellschaftliche Produktion von Unbewußtheit. In: Samuel Salzborn (Hg.), Klassiker der Sozialwissenschaften. 100 Schlüsselwerke im Portrait. Wiesbaden: Springer VS, 2013, 299-303

Markus Brunner, Nicole Burgermeister, Jan Lohl, Marc Schwietring, Sebastian Winter
Critical psychoanalytic social psychology in the German speaking countries. Annual Review of Critical Psychology 10 (2013): 419-468
[Online im Internet: URL:
http://www.discourseunit.com/arcp10/German%20speaking%20419-468.pdf, 24.6.2013]

Verena Neubert, Lorena Hartmann
Anna O. In: Markus A. Wirtz (Hg.), Lexikon der Psychologie / Dorsch. 16. Aufl. Bern: Huber, 2013

Tomas Plänkers
When Freud headed for the East. Aspects of a Chinese translation of his works. International Journal of Psychoanalysis 94 (2013): 993–1017

Tomas Plänkers
Adolf Josef Storfer (1888 – 1944). Ein Psychoanalytiker im jüdischen Exil Shanghai. CPID – Chinese Psychotherapy in Dialogue (Hangzhou Publishing House) (2013) 3: 151-155

Tomas Plänkers, Yong Xu
Coming together in Beijing. In: Alf Gerlach et al. (eds.), Psychoanalysis in Asia. London: Karnac, 2013, 291-298

Margarete Schött, Anna-Christine Schmidt
Neuropsychoanalyse. In: Markus A. Wirtz (Hg.), Lexikon der Psychologie / Dorsch. 16. Aufl. Bern: Huber, 2013

Heinz Weiß (Hg.)
Ödipuskomplex und Symbolbildung. Ihre Bedeutung bei Borderline-Zuständen und frühen Störungen. 2. Aufl. Frankfurt a.M.: Brandes & Apsel, 2013

Claudia Frank, Heinz Weiß (Hg.)
Projektive Identifizierung. Ein Schlüsselkonzept der psychoanalytischen Therapie. 2. Aufl. Stuttgart: Klett-Cotta, 2013

Heinz Weiß
Unbewusste Phantasien als strukturierende Prinzipien und Organisatoren des psychischen Lebens. Zur Evolution eines Konzepts – eine kleinianische Perspektive. Psyche – Z Psychoanal 67 (2013): 903-930

Heinz Weiß
The explosion of the present and the encapsulation of time: Transference phenomena in the analysis if a psychotic patient. International Journal of Psychoanalysis 94 (2013): 1057-1075

Heinz Weiß
Vorwort. In: Thomas Hartung, Laura Viviana Strauss (Hg.), Tauchgänge. Psychoanalyse der äußeren und inneren Realität. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2013, 7-8

Heinz Weiß
Groll, Scham und Zorn. Eine Analyse des Blicks. In: Joachim Küchenhoff, Joachim Pfeiffer, Carl Pietzcker (Hg.), Scham. (Freiburger literaturpsychologische Gespräche, Bd. 32). Würzburg: Königshausen und Neumann, 2013, 93-106

Heinz Weiß
Romantic perversion – a pathological organization based on –L: Reflections on containment and the experience of time. In: Howard B. Levine, Lawrence J. Brown (eds.), Growth and turbulence in the container/contained. Bion’s continuing legacy. London/New York: Routledge, 2013, 219-228

Heinz Weiß
Misconceptions, enactment, and interpretation. In: Robert Oelsner (ed.), Transference and countertransference today. London/New York: Routledge, 2013, 106-126

Heinz Weiß
Nachruf auf Betty Joseph (1924-2013). DGPT Mitgliederrundschreiben, 2 (2013): 15-16

Almut Zeeck, Joern von Wietersheim, Heinz Weiß, Manfred Beutel, Armin Hartmann
The INDEPP study: inpatient and day hospital treatment for depression – symptom course and predictors of change. BMC Psychiatry 13 (2013): 100
http://www.biomedcentral.com/1471-244X/13/100

Veröffentlichungen 2012

Robert Erlinghagen, Ullrich Beumer
Der Wechsel von Führungskräften. SchulVerwaltung (Zeitschrift für Schulleitung und Schulaufsicht) 14 (2012), Heft 3 Spezial: 23-25

Hans-Joachim Busch
Psychoanalytische Politische Psychologie heute. Zwischenbilanz und Perspektiven. In: Markus Brunner, Jan Lohl, Rolf Pohl, Marc Schwietring, Sebastian Winter (Hg.), Politische Psychologie heute? Themen, Theorien und Perspektiven der psychoanalytischen Sozialforschung. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2012, 33-50

Hans-Joachim Busch
Einige Anmerkungen zur Lage analytischer Sozialpsychologie. Freie Assoziation 15(2012), Heft 3/4: 109-112

Hans-Joachim Busch
Unbehagen – und sonst gar nichts? Eine psychoanalytisch-sozialpsychologische Gegenwartsdiagnose. Psychologie und Gesellschaftskritik 38 (2012), Heft 2/3: 61-81.

Tamara Fischmann, Marianne Leuzinger-Bohleber, Horst Kächele
Traumforschung in der Psychoanalyse: Klinische Studien, Traumserien, extraklinische Forschung im Labor. Psyche – Z Psychoanal 66 (2012): 833-861

Tamara Fischmann, Michael Russ, Tobias Baehr, Aglaja Stirn, Marianne Leuzinger-Bohleber
Changes in dreams of chronic depressed patients: the Frankfurt fMRI/EEG study (FRED). In: Peter Fonagy, Horst Kächele, Marianne Leuzinger-Bohleber, David Taylor (eds.), The significance of dreams: Bridging clinical and extraclinical research in psychoanalysis. London: Karnac Books, 2012, 157-181

Sverre Varvin, Tamara Fischmann, Vladimir Jovic, Bent Rosenbaum, Stephan Hau
Traumatic dreams: symbolisation gone astray. In: Peter Fonagy, Horst Kächele, Marianne Leuzinger-Bohleber, David Taylor (eds.), The significance of dreams: Bridging clinical and extraclinical research in psychoanalysis. London: Karnac Books, 2012, 182-211

Sverre Varvin, Vladimir Jovi, Bent Rosenbaum, Tamara Fischmann, Stephan Hau
Traumatische Träume: Streben nach Beziehung. Psyche – Z Psychoanal 66(2012): 937-967

Kurt Grünberg
Szenisches Erinnern der Shoah – über transgenerationale Tradierungen extremen Traumas. Psychoanalyse – Texte zur Sozialforschung 16, Nr. 28 (2012): 47-63

Kurt Grünberg, Friedrich Markert
A psychoanalytic grave walk – Scenic memory of the Shoah. On the transgenerational transmission of extreme trauma in Germany. The American Journal of Psychoanalysis 72: 207-222

Stefan Busse, Rolf Haubl, Heidi Möller, Christiane Schiersmann (Hg.)
Interdisziplinäre Beratungsforschung. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht

Christiane Schiersmann, Heinz-Ulrich Thiel (Hg.)
Beratung als Förderung von Selbstorganisationsprozessen. Empirische Studien zur Beratung von Personen und Organisationen auf der Basis der Synergetik. (Interdisziplinäre Beratungsforschung, Bd. 5). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2012

Anja Pannewitz
Das Geschlecht der Führung. Supervisorische Interaktion zwischen Tradition und Transformation. (Interdisziplinäre Beratungsforschung, Bd. 6). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2012

Rolf Haubl
Der institutionelle und organisatorische Kontext von Gruppen am Beispiel stationärer Gruppenpsychotherapie. In: Bernhard Strauß, Dankwart Mattke (Hg.), Gruppenpsychotherapie. Lehrbuch für die Praxis. Heidelberg: Springer, 2012, 99-108

Rolf Haubl
Konsultationen in der Dienstleistungsmedizin – am Beispiel psychopharmakologischen Enhancements. In: Ada Borkenhagen, Elmar Brähler (Hg.), Die Selbstverbesserung des Menschen. Wunschmedizin und Enhancement aus medizinpsychologischer Perspektive. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2012, 65-79

Rolf Haubl
Vertrauensbildung im Beratungsprozess. In: Heidi Möller (Hg.), Vertrauen in Organisationen. Riskante Vorleistung oder hoffnungsvolle Erwartung? Wiesbaden: Springer VS, 2012, 29-47

Rolf Haubl
Attention please! Kognitive und soziale Aufmerksamkeit. Analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie 43 (2012), Heft 153: 21-36

Rolf Haubl
Wenn starke Männer schwach werden. In: Hans Prömper, Mechtild M. Jansen, Andreas Ruffing (Hg.), Männer unter Druck. Opladen: Budrich, 2012, 39-57

Rolf Haubl
Auf dem Weg zu einer Sozialpsychologie der Nachhaltigkeit. Universitas 67, Nr. 789 (2012): 47-53

Rolf Haubl
Wozu brauchen wir Feindbilder? sozialpsychiatrische informationen 42(2) (2012): 22-25

Rolf Haubl
Bindung und Begabung: Soziale und emotionale Aspekte. Journal für Begabtenförderung 12 (2012), Heft 1: 26-37

Rolf Haubl
Gefühlte Ungerechtigkeit. psychosozial 35 (2012), Nr. 129: 111-119

Rolf Haubl
Geld in Paarbeziehungen. Forschung Frankfurt (Goethe-Universität) 30 (2012), Heft 2: 64-66

Rolf Haubl
Elemente einer Theorie des Schamaffekts. freie assoziation 15 (2012), Heft 2: 73-87

Rolf Haubl
Supervision und Emotionsregulation. In: Wolfgang Weigand (Hg.), Philosophie und Handwerk der Supervision. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2012, 53-62

Rolf Haubl
Ob es die Lehman-Sisters anders gemacht hätten – wie Männer und Frauen mit Geld umgehen. universitas 67 (2012), Heft 10: 17-29

Rolf Haubl
Selbst(für)sorge. Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz. In: Mechild M. Jansen et al. (Hg.), Selbstsorge als Thema in der (un)bezahlten Arbeitswelt. Dokumentation der Tagung „Wer sorgt für wen?“ am 16. November 2011 in Frankfurt am Main. 1. Aufl. Wiesbaden: HLZ – Hessische Landeszentrale für politische Bildung, 2012, 29-44

Rolf Haubl
Was heißt „gute“ Führung? Zur Klärung eines Grundbegriffs gruppenanalytischer Supervision und Organisationsberatung. Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik 48 (2012): 366-378

Rolf Haubl
Neid, eine seelische Vergiftung (Experteninterview). Wiener Zeitung, 13.7.2012

Rolf Haubl
Was soll der Neid? (Experteninterview mit Ingrid Kupczik), vgl. www.apotheken-umschau.de, 27.6.2012

Rolf Haubl, Nora Alsdorf
Passen Sie gut auf sich auf. Supervisor/innen beurteilen die Arbeitsbelastungen in Organisationen nach wie vor mit „sehr hoch“. Das heißt: Arbeitnehmer/innen sind ständig davon bedroht, sich zu überfordern und gesundheitlich zu gefährden. Sie stehen also vor einer großen Aufgabe: Wie sorge ich richtig für mich selbst? Journal Supervision. Informationsdienst der Deutschen Gesellschaft für Supervision e. V., (2012), Heft 2: 3-5

Forschungsgruppe Arbeit und Leben 2011 (Rolf Haubl, Ullrich Beumer u.a.)
Risikofaktoren für Arbeitsqualität und psychische Gesundheit: Aktuelle Befunde und ein erstes Fazit. Positionen: Beiträge zur Beratung in der Arbeitswelt (20012), Heft 2: 2-12

Katrin Luise Läzer, Birgit Gaertner, Emil Branik
ADHD – illness or symptomatic indicator for trauma? A case study from therapy comparison study on hyperactive children at the Sigmund Freud Institute, Frankfurt. In: Peter Fonagy, Horst Kächele, Marianne Leuzinger-Bohleber, David Taylor (eds.), The significance of dreams: Bridging clinical and extraclinical research in psychoanalysis. London: Karnac Books, 2012, 228-244

Judith Lebiger-Vogel
Interview zu Two and a Half Men. „Es geht darum, in Würde zu altern“. Trinker, Spieler, Chauvinist: Charlie Sheen prägte als Charlie Harper die erfolgreiche US-Sitcom „Two and a Half Men“. Eine Psychoanalyse zum Abschied. die tageszeitungvom 9.1.2012

Peter Fonagy, Horst Kächele, Marianne Leuzinger-Bohleber, David Taylor (eds.)
The significance of dreams: Bridging clinical and extraclinical research in psychoanalysis. (Developments in psychoanalysis series). London: Karnac Books, 2012

Marianne Leuzinger-Bohleber
Changes in dreams – from a psychoanalysis with a traumatised, chronic depressed patient. In: Peter Fonagy, Horst Kächele, Marianne Leuzinger-Bohleber, David Taylor (eds.), The significance of dreams: Bridging clinical and extraclinical research in psychoanalysis. London: Karnac Books, 2012, 49-85

Marianne Leuzinger-Bohleber
Psychoanalyse und die Ambivalenz des medizinisch-technischen Fortschritts. Diskutiert am Beispiel der Pränataldiagnostik. In: Dirk Stederoth, Timo Hoyer (Hg.), Der Mensch in der Medizin. Kulturen und Konzepte. Freiburg: Alber, 2012, 183-202

Marianne Leuzinger-Bohleber
The ‘Medea fantasy’: An unconscious determinant of psychogenic sterility. In: Paola Mariott (ed.), The maternal lineage. Identification, desire, and transgenerational issues. London/New York: Routledge, 2012, 169-204

Marianne Leuzinger-Bohleber
Psychoanalyse an der Universität. Einige persönliche Reflexionen. In: Benjamin Bardé, Eduard Bolch (Hg.), Wagnis Psychoanalyse. Reflexionen über Transformationsprozesse. Frankfurt a.M.: Brandes & Apsel, 2012, 24-47

Marianne Leuzinger-Bohleber
Psychoanalyse an der Universität. Persönliche Reflexionen ihrer Geschichte von 1971-2011 an der Gesamthochschule/Universität Kassel und am Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt. Psychoanalyse im Widerspruch 24 (2012), Heft 47: 11-33

Marianne Leuzinger-Bohleber
„Je länger, desto besser?“ – Ein Plädoyer für eine differenzielle Indikation zur Kurztherapie. Psychotherapie im Dialog 13 (2012): 7-11

Marianne Leuzinger-Bohleber (Reporter)
‘Consenting to be robbed so as not to be murdered’: psychoanalytic treatments of chronically depressed patients in two parallel depression research studies (Reports of panels held at the 47th Congress of the International Psychoanalytic Association, Mexico City, 3–6 August 2011). International Journal of Psychoanalysis 93 (2012): 507-508

Marianne Leuzinger-Bohleber
Träumen: Pro und Kontra. Bedeutsames Probehandeln. Gehirn und Geist. Dossier 3/2012 (Themenheft „Schlafen und Träumen“), S. 51

Marianne Leuzinger-Bohleber, Peter Fonagy
Introduction. In: Peter Fonagy, Horst Kächele, Marianne Leuzinger-Bohleber, David Taylor (eds.), The significance of dreams: Bridging clinical and extraclinical research in psychoanalysis. London: Karnac Books, 2012, xxii-xlii

Marianne Leuzinger-Bohleber, Claudia Burkhardt-Mußmann
Sexueller Missbrauch: ein Trauma mit lebenslangen Folgen. In: Werner Thole, Meike Baader, Werner Helsper, Manfred Kappeler, Marianne Leuzinger-Bohleber, Sabine Reh, Uwe Sielert, Christiane Thompson (Hg.), Sexualisierte Gewalt, Macht und Pädagogik. (Publikation der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, DGfE). Opladen [u.a.]: Budrich, 2012, 186-207

Marianne Leuzinger-Bohleber, Martin Teising
“Without being in psychoanalysis I would never have dared to become pregnant”: Psychoanalytical observations in a multidisciplinary study concerning a woman undergoing prenatal diagnostics. International Journal of Psychoanalysis 93(2012): 293-315

Manfred E. Beutel, Marianne Leuzinger-Bohleber, Bernhard Rüger, Ulrich Bahrke, Alexa Negele, Antje Haselbacher, Georg Fiedler, Wolfgang Keller, Martin Hautzinger
Psychoanalytic and cognitive-behavior therapy of chronic depression: study protocol for a randomized controlled trial. Trials (2012) 13:117
open acces: http://www.trialsjournal.com/content/pdf/1745-6215-13-117.pdf

Anna Hümmer, Melanie Münz, Marion Müller Kirchof, Götz Krummheuer, Marianne Leuzinger-Bohleber, Rose Vogel
Erste Analysen zum Zusammenhang von mathematischer Kreativität und kindlicher Bindung. Ein interdisziplinärer Ansatz zur Untersuchung der Entwicklung mathematischer Kreativität bei sogenannten Risikokindern. In: Birgit Brandt, Rose Vogel, Götz Krummheuer (Hg.), Die Projekte erStMaL und MaKreKi. Mathematikdidaktische Forschung am „Center for Individual Development and Adaptive Education“ (IDeA) (Empirische Studien zur Didaktik der Mathematik, Band 10). Münster u.a.: Waxmann, 2011, 175-196

Nicole Pfenning-Meerkötter, Katrin Luise Läzer, Brigitte Schiller, Lorena Katharina Hartmann, Marianne Leuzinger-Bohleber
No intermediate space for children at risk. In: Peter Fonagy, Horst Kächele, Marianne Leuzinger-Bohleber, David Taylor (eds.), The significance of dreams: Bridging clinical and extraclinical research in psychoanalysis. London: Karnac Books, 2012, 245-268

Werner Thole, Meike Baader, Werner Helsper, Manfred Kappeler, Marianne Leuzinger-Bohleber, Sabine Reh, Uwe Sielert, Christiane Thompson (Hg.)
Sexualisierte Gewalt, Macht und Pädagogik. (Publikation der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, DGfE). Opladen [u.a.]: Budrich, 2012

Sabine Reh, Meike S. Baader, Werner Helsper, Manfred Kappeler, Marianne Leuzinger-Bohleber, Uwe Sielert, Werner Thole, Christiane Thompson
Einleitung. In: Werner Thole, Meike Baader, Werner Helsper, Manfred Kappeler, Marianne Leuzinger-Bohleber, Sabine Reh, Uwe Sielert, Christiane Thompson (Hg.), Sexualisierte Gewalt, Macht und Pädagogik. (Publikation der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, DGfE). Opladen [u.a.]: Budrich, 2012, 13-23

Lisa Valentin, Marie-Sophie Löhlein
Psychische Belastungen als Resultat negativer Fremd- und Selbstbilder von Arbeitslosigkeit. freie assoziation 15 (2012), Heft 2: 59-72

Jan Lohl
“Totally avarage families”: Thoughts on the emotional dimension in the intergenerational transmission of perspectives on National Socialism. In: Elisabeth Boesen, Fabienne Lentz, Michel Margue, Denis Scuto, Renée Wagener (eds.), Peripheral memories. Public and private forms of experiencing and narrating the past. Bielefeld: transscript, 2012, 33-51

Jan Lohl
Tabu und Heldenmythen. Historischer Nationalsozialismus und Neonazismus heute. Tribüne. Zeitschrift zum Verständnis des Judentums 51 (2012), Heft 204: 120-128

Jan Lohl, Markus Brunner
„Außerdem würde ich gerne mal einen Orgon-Akkumulator bauen …“. Zu Vergangenheit, Gegenwart und Zukunftsperspektiven der psychoanalytischen Sozialpsychologie. Geschichtsüberblick und Umfrageergebnisse. Psychologie und Gesellschaftskritik 38 (2012), Heft 2/3: 31-60

Markus Brunner, Jan Lohl, Rolf Pohl, Marc Schwietring, Sebastian Winter (Hg.)
Politische Psychologie heute? Themen, Theorien und Perspektiven der psychoanalytischen Sozialforschung. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2012

Markus Brunner, Jan Lohl, Rolf Pohl, Marc Schwietring, Sebastian Winter
Politische Psychologie heute? Einleitung. In: Markus Brunner, Jan Lohl, Rolf Pohl, Marc Schwietring, Sebastian Winter (Hg.), Politische Psychologie heute? Themen, Theorien und Perspektiven der psychoanalytischen Sozialforschung. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2012, 7-31

Markus Brunner, Nicole Burgermeister, Jan Lohl, Marc Schwietring und Sebastian Winter (Gastherausgeber)
Editorial. Freie Assoziation 15 (2012), Heft 3/4 (Schwerpunktheft: Geschichte der psychoanalytischen Sozialpsychologie)

Markus Brunner, Nicole Burgermeister, Jan Lohl, Marc Schwietring und Sebastian Winter
„Das Zerschlagene zusammenfügen“. Reflexionen zum Projekt einer Geschichtsschreibung der psychoanalytischen Sozialpsychologie. Freie Assoziation 15 (2012), Heft 3/4: 4-14

Markus Brunner, Nicole Burgermeister, Jan Lohl, Marc Schwietring und Sebastian Winter
Psychoanalytische Sozialpsychologie im deutschsprachigen Raum. Geschichte, Themen, Perspektiven. Freie Assoziation 15 (2012), Heft 3/4: 15-78

Tomas Plänkers
Quando Freud si aprì all´Oriente. Verso una traduzione in cinese delle sue opere (Deutsch: Als Freud nach Osten aufbrach. Auf dem Weg zu einer chinesischen Übersetzung seiner Werke.). Rivista di Psicoanalisi 58 (2012): 73-96

Tomas Plänkers
Zur Psychodynamik der Toleranz: westöstliche Überlegungen. Freie Assoziation 35(2012), Heft 2: 9-21

Tomas Plänkers
„Abwehr mit System“. Interview zum Vortrag „Süße Krankheit gestern“? Über Spaltungen in der jüngeren deutschen Geschichte. Tagesspiegel, 25.5.2012

Tomas Plänkers
„Süße Krankheit – gestern“? Über Spaltungen in der jüngeren deutschen Geschichte. In: Ursula Reiser-Mumme et al. (Hg.), Spaltung: Entwicklung und Stillstand. Arbeitstagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung, Berlin, 16. bis 19. Mai 2012. Frankfurt: Geber & Reusch, 2012, 21-44

Heinz Weiß
Utopien und Dystopien als Orte des seelischen Rückzugs. Psyche – Z Psychoanal 66 (2012): 310-330

Heinz Weiß
Lernen durch Erfahrung oder Ausbildung nach dem Modell von Totem und Tabu? Versionen der Ödipussituation in der psychoanalytischen Institution. In: Martin Teising, Christoph Walker (Hg.), Generativität und Generationenkonflikte. Arbeitstagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung, Bad Homburg, 16. bis 19. November 2011. Frankfurt/Main: Geber und Reusch, 2012, 389-399

Heinz Weiß
Wiedergutmachung beim Borderline-Patienten. Jahrbuch der Psychoanalyse 65(2012): 59-80

Heinz Weiß
Perversion und Spaltung. In: Ursula Reiser-Mumme et al. (Hg.), Spaltung: Entwicklung und Stillstand. Arbeitstagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung, Berlin, 16. bis 19. Mai 2012. Frankfurt/Main: Geber und Reusch, 2012, 324-331

Claudia Frank, Edna O’Shaughnessy, Heinz Weiß
Zum Verständnis klinischer Sackgassensituationen aus heutiger Sicht. Psyche – Z Psychoanal 66 (2012): 545-562

Veröffentlichungen 2011

Ulrich Bahrke, Lothar Bayer, Tamara Fischmann, Kurt Grünberg, Katrin Luise Läzer, Judith Lebiger-Vogel, Alexa Negele, Nicole Pfenning-Meerkötter, Tomas Plänkers, Marianne Leuzinger-Bohleber
Psychoanalytisch Forschen am heutigen SFI. Gratwanderung zwischen klinischer und extraklinischer Forschung. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Rolf Haubl (Hg.), Psychoanalyse: interdisziplinär – international – intergenerationell. Zum 50-jährigen Bestehen des Sigmund-Freud-Instituts. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, 16). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, 143-197

Lothar Bayer, Jeremy Gaines
„Engaging with climate change: Psychoanalytic Perspectives“, London 16./17.10.2010. Psyche – Z Psychoanal 65 (2011): 464-468

Timo Hoyer, Ullrich Beumer, Marianne Leuzinger-Bohleber (Hg.)
Jenseits des Individuums – Emotion und Organisation. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 3: Psychoanalytische Sozialpsychologie, Bd. 6). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011

Ullrich Beumer
Führung. In: Rolf Haubl, G. Günter Voß (Hg.), Riskante Arbeitswelt im Spiegel der Supervision. Eine Studie zu den psychosozialen Auswirkungen spätmoderner Erwerbsarbeit. (Kölner Reihe – Materialien zu Supervision und Beratung, 1). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, 27-37

Ullrich Beumer
Reife Helden? Die Rolle der Führungskräfte im dritten Lebensalter. In: Timo Hoyer, Ullrich Beumer, Marianne Leuzinger-Bohleber (Hg.), Jenseits des Individuums – Emotion und Organisation. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 3: Psychoanalytische Sozialpsychologie, Bd. 6). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, 131-148

Ullrich Beumer
Ich war noch niemals in New York – Netzwerke und Angstabwehr. In: Arndt Ahlers-Niemann, Edeltrud Freitag-Becker (Hg.), Netzwerke – Begegnungen auf Zeit. Bergisch-Gladbach: EHP-Organisation, 2011, 145-158

Timo Hoyer, Ullrich Beumer, Marianne Leuzinger-Bohleber
Einleitung. In: Timo Hoyer, Ullrich Beumer, Marianne Leuzinger-Bohleber (Hg.), Jenseits des Individuums – Emotion und Organisation. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 3: Psychoanalytische Sozialpsychologie, Bd. 6). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, 9-18

Hans-Joachim Busch
Das Unbehagen in der Spätmoderne. Zur gegenwärtigen Lage des Subjekts aus der Sicht einer psychoanalytischen Sozialpsychologie. In: Johann August Schülein, Hans-Jürgen Wirth (Hg.), Analytische Sozialpsychologie. Klassische und neuere Perspektiven. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2011, 95-117

Hans-Joachim Busch
Aggression und politische Sozialisation. Überlegungen zu einer politischen Psychologie des Subjekts. In: Timo Hoyer, Ullrich Beumer, Marianne Leuzinger-Bohleber (Hg.), Jenseits des Individuums – Emotion und Organisation. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 3: Psychoanalytische Sozialpsychologie, Bd. 6). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, 286-306

Hans-Joachim Busch
Die Gegenwart psychoanalytischer politischer Psychologie und die Zukunft des Subjekts. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Rolf Haubl (Hg.), Psychoanalyse: interdisziplinär – international – intergenerationell. Zum 50-jährigen Bestehen des Sigmund-Freud-Instituts. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, 16). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, 336-351

Hans-Joachim Busch
Das Unbehagen des Prothesengotts. Sozialpsychologische Anmerkungen zur umweltschädlichen Destruktivität in der spätmodernen Gesellschaft. In: Suzanne S. Schüttemeyer (Hg.), Politik im Klimawandel. Keine Macht für gerechte Lösungen? Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft, 2011, 81-95

Hans-Joachim Busch
Zwischenruf. Unbehagen, Trauer, Melancholie – alles Depression? Freie Assoziation 14 (2011), Heft 2: 89-100

Tamara Fischmann, Elisabeth Hildt (eds.), Ethical dilemmas in prenatal diagnosis. Dordrecht [u.a.]: Springer, 2011

Tamara Fischmann
Distress and ethical dilemmas due to prenatal and genetic diagnostics – some empirical results. In: Tamara Fischmann, Elisabeth Hildt (eds.), Ethical dilemmas in prenatal diagnosis. Dordrecht [u.a.]: Springer, 2011, 51-64

Tamara Fischmann
Ethical dilemmas resulting from modern biotechnology – between Skylla and Charybdis. Universität Kassel, Habil.-Schrift, 2011

Kurt Grünberg
On the myth of objective research after Auschwitz: Unconscious entanglements with the National Socialist past in the investigation of long-term psychosocial consequences of the Shoah in the Federal Republic of Germany. In: Jörn Rüsen, Jürgen Straub (eds.), Dark traces of the past. Psychoanalysis and historical thinking. New York/Oxford: Berghahn, [2010, i.e. 2011], 83-100

Kurt Grünberg
Versöhnung über Auschwitz? (1998). Online im Internet: URL: http://www.hagalil.com/archiv/2011/02/22/versoehnung/ [23.2.2011]

Rolf Haubl, G. Günter Voß (Hg.)
Riskante Arbeitswelt im Spiegel der Supervision. Eine Studie zu den psychosozialen Auswirkungen spätmoderner Erwerbsarbeit. (Kölner Reihe – Materialien zu Supervision und Beratung, 1). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011

Rolf Haubl
Latenzschutz und Veränderungswiderstand. Grundfragen psychodynamisch-systemischer Organisationsberatung. In: Heike Schnoor (Hg.), Psychodynamische Beratung. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, 197-209

Rolf Haubl
Geldpathologien und Überschuldung am Beispiel Kaufsucht. Ein von der Psychoanalyse vernachlässigtes Thema. In: Johann August Schülein, Hans-Jürgen Wirth (Hg.), Analytische Sozialpsychologie. Klassische und neuere Perspektiven. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2011, 411-448

Rolf Haubl
„Ich geh kaputt“ – „Gehste mit?“ Die Psyche in der Leistungsgesellschaft. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Rolf Haubl (Hg.), Psychoanalyse: interdisziplinär – international – intergenerationell. Zum 50-jährigen Bestehen des Sigmund-Freud-Instituts. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, 16). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, 373-393
[auch in Forum der Psychotherapeutenkammer des Saarlandes, Ausgabe 42(2011): 11-18]

Rolf Haubl
Aktuelle sozialwissenschaftliche Forschung am Sigmund-Freud-Institut: ein Umriss. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Rolf Haubl (Hg.), Psychoanalyse: interdisziplinär – international – intergenerationell. Zum 50-jährigen Bestehen des Sigmund-Freud-Instituts. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, 16). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, 62-77

Rolf Haubl
Der Kassandrakomplex. Angst und die Psychologie der Nachhaltigkeit. Psychologie heute 38 (2011), Heft 1: 62-65

Rolf Haubl
Forschungsprozess und Methodenfahrplan der Untersuchung. In: Rolf Haubl, G. Günter Voß (Hg.), Riskante Arbeitswelt im Spiegel der Supervision. Eine Studie zu den psychosozialen Auswirkungen spätmoderner Erwerbsarbeit. (Kölner Reihe – Materialien zu Supervision und Beratung, 1). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, 8-10

Rolf Haubl
Flankierende Befunde anderer Forschergruppen. In: Rolf Haubl, G. Günter Voß (Hg.), Riskante Arbeitswelt im Spiegel der Supervision. Eine Studie zu den psychosozialen Auswirkungen spätmoderner Erwerbsarbeit. (Kölner Reihe – Materialien zu Supervision und Beratung, 1). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, 46-50

Rolf Haubl
Wenn Mehr nicht genug ist: Verdirbt Geld den Charakter? In: Oliver Decker, Christoph Türcke, Tobias Grave (Hg.), Geld. Kritische Theorie und psychoanalytische Praxis. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2011, 15-37

Rolf Haubl
Il denaro governa il mondo – esterno ed interno. In: Adriano Voltolin (ed.), L’ideologia del denaro. Tra psicoanalisi, letteratura, antropologia. Milano: Mondadori, 2011, 47-66

Rolf Haubl, Katharina Liebsch
Medikamentierte Männlichkeiten. Zum krisenhaften Selbstverständnis von Jungen mit einer ADHS-Diagnose. In: Mechthild Bereswill, Anke Neuber (Hg.), In der Krise? Männlichkeiten im 21. Jahrhundert. Münster: Westfälisches Dampfboot, 2011, 136-159

Rolf Haubl, G. Günter Voß
Zur Einführung. In: Rolf Haubl, G. Günter Voß (Hg.), Riskante Arbeitswelt im Spiegel der Supervision. Eine Studie zu den psychosozialen Auswirkungen spätmoderner Erwerbsarbeit. (Kölner Reihe – Materialien zu Supervision und Beratung, 1). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, S. 7

Peter Döring, Rolf Haubl, Michael Pavlovic, Ulrich Schultz-Venrath
Die Zukunft der Gruppenanalyse. In: Anne Springer, Bernhard Janta, Karsten Münch (Hg.), Angst. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2011, 91-105

Katrin Luise Läzer
Reconstruction of pregnant women’s subjective attitudes towards prenatal diagnostics – a qualitative analysis of open questions. In: Tamara Fischmann, Elisabeth Hildt (eds.), Ethical dilemmas in prenatal diagnosis. Dordrecht [u.a.]: Springer, 2011, 65-74

Judith Lebiger-Vogel
„Gute Psychotherapie“. Verhaltenstherapie und Psychoanalyse im soziokulturellen Kontext. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, 15). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011

Marianne Leuzinger-Bohleber, Rolf Haubl (Hg.)
Psychoanalyse: interdisziplinär – international – intergenerationell. Zum 50-jährigen Bestehen des Sigmund-Freud-Instituts. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, 16). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011

Marianne Leuzinger-Bohleber
Neurobiologie und Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog zu ADHS. Diskutiert am Beispiel der Frankfurter Präventionsstudie. In: Helmut Bonney (Hg.), Neurobiologie für den therapeutischen Alltag. Auf den Spuren Gerald Hüthers. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, 77-118

Marianne Leuzinger-Bohleber
Zur Nachhaltigkeit psychoanalytischer Langzeitbehandlungen bei chronisch Depressiven. Einige Ergebnisse der DPV Katamnesestudie. Ärztliche Psychotherapie 6 (2011): 184-189

Marianne Leuzinger-Bohleber
Ein transdisziplinäres Klassifikationssystem emotionaler Störungen als Reflexionsrahmen für Emotionen in Organisationen – ein Beispiel. In: Timo Hoyer, Ullrich Beumer, Marianne Leuzinger-Bohleber (Hg.), Jenseits des Individuums – Emotion und Organisation. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 3: Psychoanalytische Sozialpsychologie, Bd. 6). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, 21-43

Marianne Leuzinger-Bohleber
Ethical dilemmas due to prenatal and genetic diagnostics. An interdisciplinary, European study (EDIG, 2005–2008). In: Tamara Fischmann, Elisabeth Hildt (eds.), Ethical dilemmas in prenatal diagnosis. Dordrecht [u.a.]: Springer, 2011, 1-34

Marianne Leuzinger-Bohleber
Psychoanalytic Preventions/Interventions and Playing “Rough-and-Tumble” Games: Alternatives to Medical Treatments of Children Suffering from ADHD? International Psychoanalysis (2011).

Marianne Leuzinger-Bohleber
Von der „one man army“ zur interdisziplinären Forschung. Zur Forschung in der Klinischen- und Grundlagenabteilung am Sigmund-Freud-Institut heute. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Rolf Haubl (Hg.), Psychoanalyse: interdisziplinär – international – intergenerationell. Zum 50-jährigen Bestehen des Sigmund-Freud-Instituts. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, 16). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, 21-61

Marianne Leuzinger-Bohleber
Buchbesprechung: Steven J. Ellman: When theories touch. A historical and theoretical integration of psychoanalytic thought. London: Karnac, 2010. Psyche – Z Psychoanal 65 (2011): 1272-1274

Marianne Leuzinger-Bohleber, Rolf Haubl
Vorbemerkungen. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Rolf Haubl (Hg.), Psychoanalyse: interdisziplinär – international – intergenerationell. Zum 50-jährigen Bestehen des Sigmund-Freud-Instituts. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, 16). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, 9-18

Marianne Leuzinger-Bohleber, Katrin Luise Läzer, Nicole Pfenning-Meerkötter
Frühprävention – Gesellschaftliche Notwendigkeit und Chance. Erste Ergebnisse des „EVA“-Projekts belegen positive Effekte zweier Präventionsprogramme – Enge Kooperation mit Frankfurter Kindertagesstätten. (Das Wissenschaftsmagazin der Goethe-Universität Frankfurt) Nr. 1 (2011): 26-31

Marianne Leuzinger-Bohleber, Tamara Fischmann, Katrin Luise Läzer, Nicole Pfenning-Meerkötter, Angelika Wolff, Jonathan Green
Frühprävention psychosozialer Störungen bei Kindern mit belasteten Kindheiten. Psyche – Z Psychoanal 65 (2011): 989-1022

Marianne Leuzinger-Bohleber, Katrin Luise Läzer, Nicole Pfenning-Meerkötter, Tamara Fischmann, Angelika Wolff, Jonathan Green
Psychoanalytic treatment of ADHD children in the frame of two extraclinical studies: The Frankfurt Prevention Study and the EVA Study. Journal of Infant, Child, and Adolescent Psychotherapy 10 (2011): 32-50

Marie-Sophie Löhlein
Tagungsbericht: Evangelische Akademie Tutzing: Befreien und Befrieden. Erkundungen zu einer Psychologie der Nachhaltigkeit, 18.-20. Februar 2011. Freie Assoziation 14 (2011), Heft 1: 93-95

Marie-Sophie Löhlein
Rezension: Tilmann Moser: Kunst und Psyche – Bilder als Spiegel der Seele. Stuttgart 2010. Freie Assoziation 14 (2011), Heft 1: 85-88

Markus Brunner, Jan Lohl, Rolf Pohl, Sebastian Winter (Hg.)
Volksgemeinschaft, Täterschaft und Antisemitismus. Beiträge zur psychoanalytischen Sozialpsychologie des Nationalsozialismus und seiner Nahwirkungen. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2011

Markus Brunner, Jan Lohl (Hg.)
Unheimliche Wiedergänger? Zur Politischen Psychologie des NS-Erbes in der 68er-Generation. psychosozial 34 (2011), Heft II, Nr. 124

Jan Lohl
Das psychische Erbe des Nationalsozialismus. Ein psychoanalytischer Beitrag zur Generationenforschung. In: Markus Brunner, Jan Lohl, Rolf Pohl, Sebastian Winter (Hg.), Volksgemeinschaft, Täterschaft und Antisemitismus. Beiträge zur psychoanalytischen Sozialpsychologie des Nationalsozialismus und seiner Nahwirkungen. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2011, 195-226

Jan Lohl
„… die ganze Nazi-Scheiße von gestern …“ Protest und Phantom – Die Protestbewegungen der 1960er Jahre aus der Perspektive der psychoanalytischen Generationenforschung. In: Markus Brunner, Jan Lohl (Hg.), Unheimliche Wiedergänger? Zur Politischen Psychologie des NS-Erbes in der 68er-Generation. psychosozial 34 (2011), Heft II, Nr. 124, 11-25

Jan Lohl
„Ganz normale Familien“? Überlegungen zur Tradierung des
Nationalsozialismus. In: Rolf Pohl, Joachim Perels, Normalität der NS-Täter? Eine kritische Auseinandersetzung. Hannover: Offizin, 2011, 123-148

Jan Lohl, Markus Brunner
Next Generations? Editorial. In: Markus Brunner, Jan Lohl (Hg.), Unheimliche Wiedergänger? Zur Politischen Psychologie des NS-Erbes in der 68er-Generation. psychosozial 34 (2011), Heft II, Nr. 124, 5-9

Markus Brunner, Jan Lohl, Rolf Pohl, Sebastian Winter
Psychoanalyse und Geschichte. Eine Einleitung. In: Jan Lohl, Markus Brunner, Rolf Pohl, Sebastian Winter (Hg.), Volksgemeinschaft, Täterschaft und Antisemitismus. Beiträge zur psychoanalytischen Sozialpsychologie des Nationalsozialismus und seiner Nahwirkungen. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2011, 7-19

Harald Matthias Mohr, Christian Röder, Jan Zimmermann, Dennis Hummel, Alexa Negele, Ralph Grabhorn
Body image distortions in bulimia nervosa: Investigating body size overestimation and body size satisfaction by fMRI. NeuroImage 56: 1822-1831

Nicole Pfenning-Meerkötter
Managing complex psychoanalytic research projects. Applying mapping techniques – using the example of the EDIG study. In: Tamara Fischmann, Elisabeth Hildt (eds.), Ethical dilemmas in prenatal diagnosis. Dordrecht [u.a.]: Springer, 2011, 35-50

Tomas Plänkers
China: ein traumatisiertes Land? Folgen der chinesischen Kulturrevolution (1966–1976) für Individuum und Gesellschaft. Psyche – Z Psychoanal 65 (2011): 481-507

Tomas Plänkers
Chinesische Schatten der Kulturrevolution (1966– 1976). Transmissionen psychischer Traumata zwischen den Generationen. In: Timo Hoyer, Ullrich Beumer, Marianne Leuzinger-Bohleber (Hg.), Jenseits des Individuums – Emotion und Organisation. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 3: Psychoanalytische Sozialpsychologie, Bd. 6). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, 307-328

Tomas Plänkers
Fluctuat nec mergitur. Ein Blick auf die Geschichte des SFI. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Rolf Haubl (Hg.), Psychoanalyse: interdisziplinär – international – intergenerationell. Zum 50-jährigen Bestehen des Sigmund-Freud-Instituts. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, 16). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2011, 81-99

Tomas Plänkers
Psychic impact and outcome of the Chinese Cultural Revolution (1966-1976). A psychoanalytic research project at the Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt (Germany). The International Journal of Applied Psychoanalytic Studies 8 (2011): 227-238

Claudia Frank, Hermann Erb, Ursula Ostendorf, Tomas Plänkers
Die psychoanalytische Arbeit von Stunde zu Stunde: „Der lange Weg nach Hause“ – Vom „Hautpanzer“ zu „Körpererinnerungen“ in der Analyse einer Neurodermatitispatientin. In: Burkhard Brosig et al. (Hg.), Psychoanalyse Zwischen Welten. Arbeitstagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung, Gießen, 23. bis 26. März 2011. Frankfurt/Main: Geber und Reusch, 2011, 262-263

Veröffentlichungen 2010

Ulrich Bahrke (Hg.)
„Denk’ ich an Deutschland …“. Sozialpsychologische Reflexionen. Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel, 2010

Ulrich Bahrke
Einleitung. In: Ulrich Bahrke (Hg.), „Denk’ ich an Deutschland …“. Sozialpsychologische Reflexionen. Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel, 2010, 7-21

Ulrich Bahrke
Teilung, Vereinigung und weitere Zumutungen – Reflexionen eines Ostdeutschen im Westen. In: Ulrich Bahrke (Hg.), „Denk’ ich an Deutschland …“. Sozialpsychologische Reflexionen. Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel, 2010, 109-125

Ulrich Bahrke
Wirkfaktoren der Psychotherapien: Wodurch hilft die Katathym-imaginative Psychotherapie? In: Leonore Kottje-Birnbacher, Ulrich Sachsse, Eberhard Wilke (Hg.), Psychotherapie mit Imaginationen. Bern: Huber, 2010, 213-231

Ulrich Bahrke
Übertragungskonzeptionen in der Katathym Imaginativen Psychotherapie. Imagination 32 (2010), Nr.3: 5-17

Ulrich Bahrke
Teilung, Vereinigung und weitere Zumutungen. Reflexionen eines Ostdeutschen im Westen. Trauma & Gewalt 4 (2010): 326-335

Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie / Sigmund Freud. Hg. von Lothar Bayer und Hans-Martin Lohmann. [Nachwort und Anmerkungen]. Stuttgart: Reclam, 2010

Das Unbehagen in der Kultur / Sigmund Freud. Hg. von Lothar Bayer und Kerstin Krone-Bayer. [Nachwort und Anmerkungen]. Stuttgart: Reclam, 2010

Ullrich Beumer
Sitzordnungen – die heimlichen Erzieher. Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik 41 (2010): 128-151

Ullrich Beumer
Rez.: Timo Hoyer (Hg.): Vom Glück und glücklichen Leben. Göttingen, 2007. Freie Assoziation 13 (2010), Heft 3: 87-92

Ullrich Beumer, Timo Hoyer
Lern-Räume. Grundlegende Überlegungen zur Psychodynamik von Architektur und Bildung. Freie Assoziation 12 (2010): 21-49

Markus Brunner, Hans-Joachim Busch, Lilli Gast, Julia König, Rolf Pohl
Podiumsdiskussion [zum Thema „Politische Psychologie heute?“]. Journal für Psychologie 18 (2010), Ausgabe 1 [Online im Internet: URL: http://www.journal-fuer-psychologie.de/jfp-1-2010.html; 29.6.2010]

Tamara Fischmann, Michael Russ, Tobias Baehr, Aglaia Stirn, Wolf Singer, Marianne Leuzinger-Bohleber
Frankfurter-fMRI/EEG-Depressionsstudie (FRED). Veränderungen der Gehirnfunktion bei chronisch Depressiven nach psychoanalytischen und kognitiv-behavioralen Langzeitbehandlungen. Werkstattbericht aus einer laufenden Studie. Marianne Leuzinger-Bohleber, Klaus Röckerath, Laura Viviana Strauss (Hg.), Depression und Neuroplastizität. Psychoanalytische Klinik und Forschung. Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel, 2010, 162-185

Kurt Grünberg
Steine der Erinnerung. In: Initiative 9. November (Hg.), Erinnerung braucht Zukunft. Der Ort der zerstörten Synagoge an der Friedberger Anlage in Frankfurt am Main. Frankfurt a.M.: Brandes & Apsel, 2010, 200-206

Kurt Grünberg, Hans-Peter Niebuhr
Vorwort. In: Initiative 9. November (Hg.), Erinnerung braucht Zukunft. Der Ort der zerstörten Synagoge an der Friedberger Anlage in Frankfurt am Main. Frankfurt a.M.: Brandes & Apsel, 2010, 9-12

Stefan Busse, Rolf Haubl, Heidi Möller, Christiane Schiersmann (Hg.), Interdisziplinäre Beratungsforschung. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht:

Heidi Möller, Beratung in einer ratlosen Arbeitswelt. (Interdisziplinäre Beratungsforschung, Bd. 2). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2010

Stefan Busse, Susanne Ehmer (Hg.), Wissen wir, was wir tun? Beraterisches Handeln in Supervision und Coaching. (Interdisziplinäre Beratungsforschung, Bd. 3). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2010

Michael Scherf, Strukturen der Organisationsberatungsinteraktion. Objektiv hermeneutische Untersuchung zur Professionalisierungsbedürftigkeit der Organisationsberatung. (Interdisziplinäre Beratungsforschung, Bd. 4). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2010

Rolf Haubl, Katharina Liebsch (Hg.)
Mit Ritalin leben. ADHS-Kindern eine Stimme geben. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, Bd. 13). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2010

Rolf Haubl
Gruppenpsychotherapie im Spannungsfeld von Professionalisierung und Verwissenschaftlichung. In: Volker Tschuschke (Hg.), Gruppenpsychotherapie. Von der Indikation bis zu Leitungstechniken. Stuttgart/New York: Thieme, 2010, 30-33

Rolf Haubl
Die Gewalt der Roten Garden als Jugendgewalt. In: Gerhard Schneider, Hans-Jürgen Eilts, Johannes Picht (Hg.), Psychoanalyse, Kultur, Gesellschaft. DPV-Herbsttagung 2009, Bad Homburg, 18. bis 21. November 2009. Frankfurt/Main: Geber und Reusch, 2010, 246-250

Rolf Haubl
Gruppenprozesse in der Schule. Zur Einführung. Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik 41 (2010): 88-90

Rolf Haubl
Voll cool, voll fett, voll schweinski. Ein Fall von Gruppenregression im Unterricht. Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik 41 (2010): 91-109

Rolf Haubl
Rahmenwechsel: Die ADHS als Innovationspotential. In: Katharina Liebsch, Ulrike Manz (Hg.), Leben mit den Lebenswissenschaften. Wie wird biomedizinisches Wissen in Alltagspraxis übersetzt? Bielefeld: transcript Verlag, 2010, 261-273

Rolf Haubl
Editorial. Freie Assoziation 13 (2010), Heft 3: 5-6

Rolf Haubl
Geld regiert die Welt – die Außen- und die Innenwelt. Freie Assoziation 13 (2010), Heft 3: 43-57

Rolf Haubl
Umkämpfte Aufmerksamkeit. AD(H)S: Symptom einer soziokulturellen Krise. In: Heinz Böker (Hg.), Psychoanalyse im Dialog mit den Nachbarwissenschaften. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2010, 223-240

Rolf Haubl
Roter Terror. Gewalterfahrungen während der „Kulturrevolution”. In: Tomas Plänkers (Hg.), Chinesische Seelenlandschaften. Die Gegenwart der Kulturrevolution (1966-1976). (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 3: Psychoanalytische Sozialpsychologie, Bd. 7). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2010, 88-117

Rolf Haubl
Psychodynamik medikalisierter Beziehungen. In: Rolf Haubl, Katharina Liebsch (Hg.), Mit Ritalin leben. ADHS-Kindern eine Stimme geben. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, Bd. 13). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2010, 16-35

Rolf Haubl
Wie Frauen und Männer mit Geld umgehen. Ob es die Lehman-Sisters anders gemacht hätten? In: Mechtild M. Jansen et al. (Hg.), Hätten die Lehman-Sisters etwas anders gemacht? Genderspezifische Aspekte der Finanz- und Wirtschaftskrise. Dokumentation der Tagung am 28. Januar 2010 in der DekaBank Frankfurt am Main. Wiesbaden: HLZ – Hessische Landeszentrale für politische Bildung, 2010, 60-73

Rolf Haubl
Vorwort. In: Benjamin Faust, School-Shooting. Jugendliche Amokläufer zwischen Anpassung und Exklusion. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2010, 9-11

Rolf Haubl, Elmar Brähler
Neid und Neidbewältigung in Deutschland. Ergebnisse einer repräsentativen Fragebogenuntersuchung. In: Ulrich Bahrke (Hg.), „Denk’ ich an Deutschland …“. Sozialpsychologische Reflexionen. Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel, 2010, 199-213

Rolf Haubl, Elmar Brähler
Neid und soziale Gerechtigkeit – Westdeutsche und Ostdeutsche im Vergleich. In: Elmar Brähler, Irina Mohr (Hg.), 20 Jahre deutsche Einheit – Facetten einer geteilten Wirklichkeit. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2010, 246-260

Rolf Haubl, Katharina Liebsch
Einführung. In: Rolf Haubl, Katharina Liebsch (Hg.), Mit Ritalin leben. ADHS-Kindern eine Stimme geben. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, Bd. 13). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2010, 7-15

Rolf Haubl, Katharina Liebsch
Medikament und Medikation: Eine Typologie positiver und negativer Repräsentanzen. In: Rolf Haubl, Katharina Liebsch (Hg.), Mit Ritalin leben. ADHS-Kindern eine Stimme geben. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, Bd. 13). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2010, 204-209

Andreas Amann, Rolf Haubl, Franziska Lamott, Thomas Mies, Ulrich Schultz-Venrath, Christoph Seidler, Hermann Staats
„Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik“ im neuen Gewand. Editorial. Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik 41 (2010): 85-87

Alexander Mitscherlich, Kranksein verstehen – Ein Lesebuch. Hg. von Timo Hoyer. Berlin: Suhrkamp, 2010

Timo Hoyer
„Einführung in Leben und Werk Alexander Mitscherlichs“ [und Einleitungen zu den Kapiteln]. In: Alexander Mitscherlich, Kranksein verstehen – Ein Lesebuch. Hg. von Timo Hoyer. Berlin: Suhrkamp, 2010, 11-21

Timo Hoyer
„Anders sind wir eigentlich nicht“ – oder doch? Schüler/innen in Hochbegabtenklassen – eine Risikogruppe? Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik 41 (2010): 110-127

Timo Hoyer und Ulrich Bahrke im Gespräch mit Margarete Mitscherlich-Nielsen
In: Alexander Mitscherlich, Kranksein verstehen – Ein Lesebuch. Hg. von Timo Hoyer. Berlin: Suhrkamp, 2010, 22-30

Timo Hoyer, Olaf-Axel Burow
Schule muss nicht bitter schmecken. Glück als unterschätzte Dimension der Ganztagsschule. Die Ganztagsschule 50 (2010), Heft 2/3: 62-73

Timo Hoyer, Sventje Bonn, Arnold Weber
Die Schule als Lebensraum. Bildungsfreundliche Lernumwelten gestalten. karlsruher pädagogische beiträge, 73 (2010): 7-16

Katrin Luise Läzer, Verena Neubert, Marianne Leuzinger-Bohleber
Wachsen sich ADH-Symptome mit der Zeit aus? Ergebnisse der Nacherhebung der unbehandelten Kontrollgruppe der Frankfurter Präventionsstudie. Analytische Kinder-und Jugendlichen-Psychotherapie 41, Heft 148 (2010), 558-578

Katrin Luise Läzer, Mareike Sonntag, Roxanne Drazek, Richard-Ismael Jaeschke, Carolin Hogreve
Einführung in die systematische Literaturrecherche mit den Datenbanken „PsycINFO“, „Pubmed“ und „PEP – Psychoanalytic Electronic Publishing“ sowie in das Literaturverwaltungsprogramm „Citavi“. Ein Tutorial für Studierende der Fächer Psychologie, Pädagogik, Psychoanalyse und Medizin. Kassel, Universität, 2010

Yvette Barthel, Judith Lebiger-Vogel, Rüdiger Zwerenz, Manfred E. Beutel, Marianne Leuzinger-Bohleber, Gerd Rudolf, Elmar Brähler, Reinhold Schwarz
Kandidaten in psychotherapeutischer Ausbildung. Zugang und Zufriedenheit. Forum der Psychoanalyse 26 (2010): 87-100

Marianne Leuzinger-Bohleber, Paul-Gerhard Klumbies (Hg.)
Religion und Fanatismus. Psychoanalytische und theologische Zugänge. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts. Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, Band 11). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2010

Marianne Leuzinger-Bohleber, Jorge Canestri, Mary Target (eds.)
Early development and its disturbances: Clinical, conceptual and empirical research on ADHD and other psychopathologies and its epistemological reflections. London: Karnac Books, 2010

Marianne Leuzinger-Bohleber, Klaus Röckerath, Laura Viviana Strauss (Hg.)
Depression und Neuroplastizität. Psychoanalytische Klinik und Forschung. Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel, 2010

Marianne Leuzinger-Bohleber
Depression und Neuroplastizität: Psychoanalytische Klinik und Forschung. Eine Einführung. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Klaus Röckerath, Laura Viviana Strauss (Hg.), Depression und Neuroplastizität. Psychoanalytische Klinik und Forschung. Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel, 2010, 7-30

Marianne Leuzinger-Bohleber
Depression und Trauma. Aus der Psychoanalyse mit einem chronisch Depressiven. Marianne Leuzinger-Bohleber, Klaus Röckerath, Laura Viviana Strauss (Hg.), Depression und Neuroplastizität. Psychoanalytische Klinik und Forschung. Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel, 2010, 206-226

Marianne Leuzinger-Bohleber
„Denk ich an Deutschland…“ und seine Aufwachsenden in Ost und West. In: Ulrich Bahrke (Hg.), „Denk’ ich an Deutschland …“. Sozialpsychologische Reflexionen. Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel, 2010, 142-170

Marianne Leuzinger-Bohleber
Entwicklungsprozesse in der „mittleren Kindheit“. Wann muss ich mir Sorgen machen? In: Micha Brumlik, Sabine Andresen, Claus Koch (Hg.), Das ElternBuch. Wie unsere Kinder geborgen aufwachsen und stark werden. Weinheim: Beltz, 2010, 296-315

Marianne Leuzinger-Bohleber
Endlich den Opfern zuhören. Wem die Missbrauchsdebatte in unserer Gesellschaft hilft. Fragen an die Psychoanalytikerin Marianne Leuzinger-Bohleber. Publik-Forum, Nr. 9 (2010), S. 32

Marianne Leuzinger-Bohleber
Nichts wird mehr sein wie zuvor. Wegschauen oder Dramatisieren: Gefahren beim Umgang mit sexueller Gewalt. Erziehung und Wissenschaft (Zeitung der Bildungsgewerkschaft GEW), Nr. 6 (2010), 10-12

Marianne Leuzinger-Bohleber
Sexueller Missbrauch: Wegschauen oder Dramatisieren? Unerträgliches Leiden der Opfer kommt aus dem einsamen Dunkel in das Licht der öffentlichen Kommunikation zurück. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.5.2010

Marianne Leuzinger-Bohleber
Pluralität oder Einheit? Transgenerationelle Forschung in der Psychoanalyse heute. In: Karsten Münch, Dietrich Munz, Anne Springer (Hg.), Die Psychoanalyse im Pluralismus der Wissenschaften. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2010, 109-140

Marianne Leuzinger-Bohleber
Du hast mir ein totes Kind gewünscht. Schwere depressive Episode (postpartaler Beginn) (ICD-10: F32.2). In: Heidi Möller, Stephan Doering (Hg.), Batman und andere himmlische Kreaturen. Nochmal 30 Filmcharaktere und ihre psychischen Störungen. Berlin/Heidelberg: Springer, 2010, 99-119

Marianne Leuzinger-Bohleber
Geleitwort. Pluralität und Einheit in der heutigen Psychoanalyse. In: Heinz Böker (Hg.), Psychoanalyse im Dialog mit den Nachbarwissenschaften. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2010, 13-16

Marianne Leuzinger-Bohleber
Psychoanalyse und Psychotherapieforschung. Ein unauflösbares Spannungsfeld in Zeiten des wissenschaftlichen Pluralismus? In: Heinz Böker (Hg.), Psychoanalyse im Dialog mit den Nachbarwissenschaften. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2010, 111-145

Marianne Leuzinger-Bohleber
Early affect regulations and its disturbances: Approaching ADHD in a psychoanalysis with a child and an adult. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Jorge Canestri, Mary Target (eds.), Early development and its disturbances: Clinical, conceptual and empirical research on ADHD and other psychopathologies and its epistemological reflections. London: Karnac Books, 2010, 185-206

Marianne Leuzinger-Bohleber
Psychoanalyse als  „Wissenschaft des Unbewussten“ im ersten Jahrhundert der IPA. Internationale Psychoanalyse. Das Nachrichtenmagazin der IPV, Bd. 18(2010), Sonderausgabe: 24-26

Marianne Leuzinger-Bohleber
Psychoanalytic preventions/interventions and playing “rough-and-tumble” Games: Alternatives to medical treatments of children suffering from ADHD. International Journal of Applied Psychoanalytic Studies 7 (2010): 332-338

Marianne Leuzinger-Bohleber
Nichts wird mehr sein wie zuvor. Wegschauen oder Dramatisieren: Gefahren beim Umgang mit sexueller Gewalt. DGSv aktuell (Informationsdienst der Deutschen Gesellschaft für Supervision), Nr. 4 (2010): 13-14

Marianne Leuzinger-Bohleber, Tamara Fischmann
Attention-Deficit-Hyperactivity Disorder (AD/HD): A field for contemporary psychoanalysis?: Some clinical, conceptual and neurobiological considerations based on the Frankfurt Prevention Study. In: John Tsiantis, Judith Trowell (eds.), Assessing change in psychoanalytic psychotherapy of children and adolescents. London: Karnac Books, 2010, 139-176

Marianne Leuzinger-Bohleber, Ariane Garlichs
Theoriegeleitete Fallstudien im Spannungsfeld qualitativer und quantitativer Forschung. Zum Dialog zwischen zwischen Psychoanalyse und Erziehungswissenschaft. In: Barbara Friebertshäuser, Antje Langer, Annedore Prengel (Hg.), Handbuch Qualitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft. 3., vollst. überarb. Aufl. Weinheim/München: Juventa, 653-671

Marianne Leuzinger-Bohleber, Paul-Gerhard Klumbies
Vorwort. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Paul-Gerhard Klumbies (Hg.), Religion und Fanatismus. Psychoanalytische und theologische Zugänge. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts. Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, Band 11). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 9-10

Marianne Leuzinger-Bohleber, Paul-Gerhard Klumbies
Einführung. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Paul-Gerhard Klumbies (Hg.), Religion und Fanatismus. Psychoanalytische und theologische Zugänge. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts. Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, Band 11). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 11-22

Marianne Leuzinger-Bohleber, Nicole Pfenning
Panel report. The medea fantasy: An inevitable burden during prenatal diagnostics? International Journal of Psychoanalysis 91 (2010): 1227-1230

Marianne Leuzinger-Bohleber, Jorge Canestri, Mary Target
Controversies on different approaches in psychoanalytic research on early development and ADHD. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Jorge Canestri, Mary Target (eds.), Early development and its disturbances: Clinical, conceptual and empirical research on ADHD and other psychopathologies and its epistemological reflections. London: Karnac Books, 2010, 3-50

Marianne Leuzinger-Bohleber, Ulrich Bahrke, Manfred Beutel, Heinrich Deserno, Jens Edinger, Georg Fiedler, Antje Haselbacher, Martin Hautzinger, Lisa Kallenbach, Wolfram Keller, Alexa Negele, Nicole Pfenning-Meerkötter, Hila Prestele, Tanja Strecker-von Kannen, Ulrich Stuhr, Andreas Will
Psychoanalytische und kognitiv-verhaltenstherapeutische Langzeittherapien bei chronischer Depression: Die LAC-Depressionsstudie. Psyche – Z Psychoanal 64(2010): 782-832

Stephan Hau, Marianne Leuzinger-Bohleber, Heinrich Deserno
Psychosocial problems of patients with difficult to treat depression. In: Anne-Marie Schloesser, Alf Gerlach (eds.), Crossing borders – integrating differences. London: Karnac Books, 2010, 239-255

Horst Kächele, Cornelia Albani, Anna Buchheim, Michael Hölzer, Roderich Hohage, Juan Pablo Jimenez, Marianne Leuzinger-Bohleber, Erhard Mergenthaler, Lisbeth Neudert-Dreyer, Helmut Thomä
Amalia Ukc, tipischni nemetzi clutschai: empirichescoe issledowania. Russian Annual of Psychoanalysis 1 (2010): 231-252

Tilmann Habermas, Alexa Negele, Fernanda Brenneisen Mayer
“Honey, you’re jumping about” — Mothers’ scaffolding of their children’s and adolescents’ life narration. Cognitive Development 25 (2010): 339-351

Tomas Plänkers (Hg.)
Chinesische Seelenlandschaften. Die Gegenwart der Kulturrevolution (1966-1976). (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 3: Psychoanalytische Sozialpsychologie, Bd. 7). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2010

Tomas Plänkers
Kulturrevolution und -regression. Eine Einleitung. In: Tomas Plänkers (Hg.), Chinesische Seelenlandschaften. Die Gegenwart der Kulturrevolution (1966-1976). (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 3: Psychoanalytische Sozialpsychologie, Bd. 7). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2010, 9-22

Tomas Plänkers
Die „Kulturrevolution“ im Spiegel der Seele. Ein Forschungsprojekt des Sigmund-Freud-Instituts. In: Tomas Plänkers (Hg.), Chinesische Seelenlandschaften. Die Gegenwart der Kulturrevolution (1966-1976). (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 3: Psychoanalytische Sozialpsychologie, Bd. 7). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2010, 118-161

Tomas Plänkers
Das psychische Trauma im Spannungsfeld zwischen Individuum und Gesellschaft in China. In: Tomas Plänkers (Hg.), Chinesische Seelenlandschaften. Die Gegenwart der Kulturrevolution (1966-1976). (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 3: Psychoanalytische Sozialpsychologie, Bd. 7). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2010, 162-183

Tomas Plänkers
Soziale und psychische Umbrüche: die chinesische Kulturrevolution (1966-1976). Ein Forschungsprojekt des Sigmund-Freud-Instituts. In: Gerhard Schneider, Hans-Jürgen Eilts, Johannes Picht (Hg.), Psychoanalyse, Kultur, Gesellschaft. DPV-Herbsttagung 2009, Bad Homburg, 18. bis 21. November 2009. Frankfurt/Main: Geber und Reusch, 2010, 234-245

Tomas Plänkers
The delusion of clarity of insight. Introduction. In: Meg Harris Williams (ed.), A Meltzer reader. Selections from the writings of Donald Meltzer. London: Karnac, 2010, 55-56

Panja Schweder
Rez.: Burkhard Sievers (Hg.): Hier drinnen sind irgendwie alle Türen offen. Eine soziale Photo-Matrix in einer Justizvollzugsanstalt. Münster: agenda Verlag, 2009. Freie Assoziation 12 (2010): 139-140

Inka Werner, Katrin Luise Läzer, Marianne Leuzinger-Bohleber
Störungen der frühen Affektregulation: Klinische und empirische Annäherungen an ADHS. In: Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren (Hg.), ADHS. Diagnostik und Hilfen für betroffene Kinder und Jugendliche und ihre Eltern. Köln, 2010, 149-179

Veröffentlichungen 2009

 

Hans-Joachim Busch
Politische Kultur und Politische Psychologie. In: Samuel Salzborn (Hg.), Politische Kultur. Forschungsstand und Forschungsperspektiven. Frankfurt am Main u.a.: Lang, 2009, 175-200

 

Hans-Joachim Busch
Rez.: Kersti Weiß (Hg.): Die Dynamik knapper Ressourcen. Kassel, 2008. Freie Assoziation 12 (2009), Heft 1: 111-114

 

Hans-Joachim Busch
Das Unbehagen in der Spätmoderne. In: Margret Dörr, Josef Christian Aigner (Hg.), Das neue Unbehagen in der Kultur und seine Folgen für die psychoanalytische Pädagogik. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2009, 33-53

 

Bettina Daser
Mensch oder Kostenfaktor? Über die Haltbarkeit psychologischer Verträge im Outsourcing-Prozess. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2009

 

Bettina Daser
Emotionale Distanz entwickeln. Personal 61 (2009), Heft 1: 10-11

 

Bettina Daser, Rolf Haubl
Qualifiziert sein reicht nicht: weibliche Nachfolge als Herausforderung für die ganze Unternehmerfamilie. In: Marlies W. Fröse, Astrid Szebel-Habig (Hg.), Mixed Leadership: Mit Frauen in die Führung! Bern u.a.: Haupt Verlag, 2009, 111-130

 

Heinrich Deserno
Rez.: Michael H. Wiegand, Flora von Spreti, Hans Förstl (Hg.): Schlaf & Traum. Stuttgart 2006. In: Joachim Küchenhoff, Joachim Pfeiffer (Hg.), Körper. Konstruktionen. (Freiburger literaturpsychologische Gespräche, 28). Würzburg: Königshausen und Neumann, 2009, 182-185

 

Horst Kächele, Heinrich Deserno
Macht und Ohnmacht in der psychoanalytischen Arbeit. Forum der Psychoanalyse 25 (2009): 161-183

 

Kurt Grünberg
Szenische Erinnerung der Shoah. Tradierung des Traumas an die nachfolgenden Generationen. In: Konferenz: „Rezeptionen der Shoah und ihre Auswirkungen auf die Praxis“, 2.-5. November 2008. Hg. von der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Frankfurt a.M.: ZWSt, 2009, 39-49

 

Rolf Haubl
시기심  [Neidisch sind immer nur die anderen, 2002, koreanische Übersetzung]. Seoul: Bookcosmos in Kooperation mit Beck Verlag, 2009

 

Rolf Haubl, Brigitte Hausinger (Hg.)
Supervisionsforschung: Einblicke und Ausblicke. (Interdisziplinäre Beratungsforschung). Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2009

 

Rolf Haubl, Frank Dammasch, Heinz Krebs (Hg.)
Riskante Kindheit. Psychoanalyse und Bildungsprozesse. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 3: Psychoanalytische Sozialpsychologie, Bd. 4). Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2009

 

Rolf Haubl
Psychoanalytisch inspirierte Beratung in pädagogischen Handlungsfeldern. In: Annelinde Eggert-Schmid Noerr et al. (Hg.), Beratungskonzepte in der Psychoanalytischen Pädagogik. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2009, 19-33

 

Rolf Haubl
„Zurück zu den Anfängen: Unser Bild von der Bedeutung der therapeutischen Gruppenbewegung müssen wir revidieren“. Interview mit Rüdiger Hagelberg. Projekt Psychotherapie. Magazin des Bundesverbandes der Vertragspsychotherapeuten e.V., 2009, Nr. 2: 27-29

 

Rolf Haubl
Wahres Glück im Waren-Glück? Aus Politik und Zeitgeschichte (2009), Heft 32-33: 3-8

 

Rolf Haubl
Tatort Krankenhaus: Statuspassage und symbolische Gewalt. In: Burkhard Sievers (Hg.), Psychodynamik von Organisationen. Freie Assoziationen zu unbewussten Prozessen in Organisationen. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2009, 113-139

 

Rolf Haubl
Unter welchen Bedingungen nützt die Supervisionsforschung der Professionalisierung supervisorischen Handelns? In: Rolf Haubl, Brigitte Hausinger (Hg.), Supervisionsforschung: Einblicke und Ausblicke. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2009, 179-207

 

Rolf Haubl
Risikofaktoren des Machtgebrauchs von Leitungskräften. In: Burkhard Sievers (Hg.), Psychodynamik von Organisationen. Freie Assoziationen zu unbewussten Prozessen in Organisationen. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2009, 199-219

 

Rolf Haubl
Die Zukunft der Gruppenanalyse. Jahrbuch für Gruppenanalyse 2008, 14 (2009): 33-49

 

Rolf Haubl
Allein bei sich, außer sich: einsam. Lebenskunst in Zeiten des Massenindividualismus. In: Karsten Münch, Dietrich Munz, Anne Springer (Hg.), Die Fähigkeit, allein zu sein. Zwischen psychoanalytischem Ideal und gesellschaftlicher Realität. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2009, 121-141

 

Rolf Haubl
Medikamentierte Wut. Wie Jungen mit einer AD(H)S um Selbstkontrolle ringen. Forum der Psychoanalyse 25 (2009): 255-268

 

Rolf Haubl
Spare Dich reich! Über einige Tugenden und Laster, Geld zu gebrauchen. In: Matthias Beitl, Christian Rapp, Nadia Rapp-Wimberger (Hg.), Wer hat, der hat.Eine illustrierte Geschichte des Sparens. Wien: Metro-Verlag, 2009, 169-179

 

Rolf Haubl, Katharina Liebsch
„Wenn man teufelig und wild ist“. Funktion und Bedeutung von Ritalin in der Sicht von Kindern. In: Rolf Haubl, Frank Dammasch, Heinz Krebs (Hg.), Riskante Kindheit. Psychoanalyse und Bildungsprozesse. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 3: Psychoanalytische Sozialpsychologie, Bd. 4). Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2009, 129-163

 

Brigitte Hausinger, Rolf Haubl
Dem Ökonomismus auf seinen normativen Grund leuchten. Ein Gespräch über Wirtschaftsethik und Supervisionsforschung. In: Rolf Haubl, Brigitte Hausinger (Hg.), Supervisionsforschung: Einblicke und Ausblicke. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2009, 230-240

 

Rolf Haubl, Frank Dammasch, Heinz Krebs
Zur Einführung. In: Rolf Haubl, Frank Dammasch, Heinz Krebs (Hg.), Riskante Kindheit. Psychoanalyse und Bildungsprozesse. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 3: Psychoanalytische Sozialpsychologie, Bd. 4). Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2009, 7-11

 

Rolf Haubl, G. Günter Voß
Psychosoziale Kosten turbulenter Veränderungen. Arbeit und Leben in Organisationen 2008. Positionen. Beiträge zur Beratung in der Arbeitswelt, Heft 1/2009. Kassel: kassel university press, 2009, 8 Seiten

 

Rolf Haubl, Katharina Liebsch
‘My mother thinks that this is the case, and so does my teacher. I, for my part, do not notice any difference’: Methodological reflections on intersubjectivity in the research process with children. Journal of Social Work Practice 23 (2009): 229-241

 

Timo Hoyer
Wege zur Humanität. Alexander Mitscherlichs Versuche, der Unmenschlichkeit zu begegnen. Theodor-Litt-Jahrbuch 2009/6: 181–206

 

Timo Hoyer
Erinnerung, Engagement und Öffentlichkeit. Zum 100. Geburtstag Alexander Mitscherlichs. Psyche – Z Psychoanal 63 (2009): 168-188

 

Timo Hoyer
Alexander Mitscherlichs nachgelassener Vortragstext „Psychoanalyse und Politik“ (1974). Freie Assoziation 12 (2009), Heft 2: 7-8

 

Timo Hoyer
Alexander Mitscherlich und die Studentenbewegung. Freie Assoziation 12 (2009), Heft 2: 33-44

 

Timo Hoyer
Aristoteles Politica. In: Winfried Böhm, Brigitta Fuchs, Sabine Seichter (Hg.), Hauptwerke der Pädagogik. Paderborn: Schöningh, 2009,  11–14

 

Timo Hoyer
„Die negativen Prägungsmomente unserer Städte liegen zutage.“ Wie der Psychoanalytiker Alexander Mitscherlich unter die Stadtplaner geriet. Ausdruck und Gebrauch (2009), Heft 9: 114–131

 

Katrin Luise Läzer
Der kleine Unterschied. Wie Schülerinnen und Schüler das Geschlecht der Lehrkraft im Physikunterricht wahrnehmen. In: Jürgen Budde, Katharina Willems (Hg.), Bildung als sozialer Prozess. Heterogenitäten, Interaktionen, Ungleichheiten. Weinheim/München: Juventa Verlag, 2009, 145-156

 

Katrin Luise Läzer, Birgit Gaertner, Tanja Brand, Marianne Leuzinger-Bohleber
Hyperaktive Kinder – eine Herausforderung für die Kinderpsychotherapie. Erster Bericht aus einer laufenden Therapiewirksamkeitsstudie. Analytische Kinder-und Jugendlichen-Psychotherapie 40 (2009), Heft 144: 557-594

 

Judith Lebiger-Vogel, Yvette Barthel, Manfred E. Beutel, Gerd Rudolf, Reinhold Schwarz, Rüdiger Zwerenz, Marianne Leuzinger-Bohleber
„Da wirst du ja auch bekloppt bei“. Zum psychotherapeutischen Weiterbildungsinteresse Studierender. Forum der Psychoanalyse 25 (2009): 283-297

 

Astrid Sonntag, Heide Glaesmer, Sven Barnow, Elmar Brähler, Jörg M. Fegert, Steffen Fliegel, Harald J. Freyberger, Lutz Goldbeck, Steffi Kohl, Judith Lebiger-Vogel, Marianne Leuzinger-Bohleber, Felicitas Michels-Lucht, Nina Spröber, Ulrike Willutzki, Bernhard Strauß
Die Psychotherapeutenausbildung aus Sicht der Teilnehmer. Ergebnisse einer Ausbildungsteilnehmerbefragung im Rahmen des Forschungsgutachtens. Psychotherapeut 54 (2009): 427-436

 

Heide Glaesmer, Astrid Sonntag, Sven Barnow, Elmar Brähler, Jörg M. Fegert, Steffen Fliegel, Harald J. Freyberger, Lutz Goldbeck, Steffi Kohl, Judith Lebiger-Vogel, Marianne Leuzinger-Bohleber, Felicitas Michels-Lucht, Ulrike Willutzki, Nina Spröber, Bernhard Strauß
Psychotherapeutenausbildung aus Sicht der Absolventen. Ergebnisse der Absolventenbefragung im Rahmen des Forschungsgutachtens. Psychotherapeut 54(2009): 437-444

 

Steffi Kohl, Sven Barnow, Elmar Brähler, Jörg M. Fegert, Steffen Fliegel, Harald J. Freyberger, Heide Glaesmer, Lutz Goldbeck, Judith Lebiger-Vogel, Marianne Leuzinger-Bohleber, Felicitas Michels-Lucht, Astrid Sonntag, Nina Spröber, Ulrike Willutzki, Bernhard Strauß
Die Psychotherapieausbildung aus Sicht der Lehrkräfte. Ergebnisse der Befragung von Dozenten, Supervisoren und Selbsterfahrungsleitern im Rahmen des Forschungsgutachtens. Psychotherapeut 54 (2009): 445-456

 

Marianne Leuzinger-Bohleber
Frühe Kindheit als Schicksal? Trauma, Embodiment, Soziale Desintegration. Psychoanalytische Perspektiven. Mit kinderanalytischen Fallberichten von Angelika Wolff und Rose Ahlheim. Stuttgart: Kohlhammer, 2009

 

Marianne Leuzinger-Bohleber, Jorge Canestri, Mary Target (Hg.)
Frühe Entwicklung und ihre Störungen. Klinische, konzeptuelle und empirische psychoanalytische Forschung. Kontroversen zu Frühprävention, Resilienz und ADHS. Frankfurt a.M.: Brandes und Apsel, 2009

 

Klaus Röckerath, Laura Viviana Strauss, Marianne Leuzinger-Bohleber (Hg.)
Verletztes Gehirn – Verletztes Ich. Treffpunkte zwischen Psychoanalyse und Neurowissenschaften. Mit einem Vorwort von Mark Solms. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, Bd. 10). Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2009

 

Marianne Leuzinger-Bohleber
Wo steht die klinische Psychoanalyse heute? In: Gerhard Schneider, Hans-Jürgen Eilts (Hg.), Klinische Psychoanalyse heute – Forschungsfelder und Perspektiven. Herbsttagung 2008 Deutsche Psychoanalytische Vereinigung, Bad Homburg, 19. bis 22. November 2008. Frankfurt/Main: Geber und Reusch, 2009, 15-38

 

Marianne Leuzinger-Bohleber
Wo steht die Psychoanalyse? psychologie heute 36 (2009), Heft 7: 47-53

 

Marianne Leuzinger-Bohleber
Trauma. In: Gerlinde Gehrig, Ulrich Pfarr (Hg.), Handbuch psychoanalytischer Begriffe für die Kunstwissenschaft. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2009, 385-399

 

Marianne Leuzinger-Bohleber
“Hei! Da schreit der Konrad sehr”. Der Struwwelpeter: Eine Fundgrube unbewusster Wünsche und Ängste von Kindern. Forschung Frankfurt, Nr. 1 (2009): 42-47

 

Marianne Leuzinger-Bohleber
Beziehungskompetenz als professionelle Anforderung an zukünftige Lehrerinnen und Lehrer. In: Bosse, Dorit; Posch, Peter (Hg.): Schule 2020 aus Expertensicht. Zur Zukunft von Schule, Unterricht und Lehrerbildung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2009, S. 279-284

 

Marianne Leuzinger-Bohleber
Statement for the discussion of the IPA Board: What the IPA wants from research and what its research priorities should be? DPV-Informationen, Nr. 46 (2009): 29-32

 

Marianne Leuzinger-Bohleber
Kinder und Zukunft – psychoanalytische Anmerkungen. In: Edition Zukunft. Hg. vom Frankfurter Zukunftsrat. Frankfurt am Main, 2009, 62-63

 

Marianne Leuzinger-Bohleber
Peter Riedesser – als Psychoanalytiker und Wissenschaftler im Dialog. Kurze Ansprache an der akademischen Trauerfeier für Prof. Peter Riedesser, 29.10.2008. DPV-Informationen, Nr. 46 (2009): 4-7

 

Marianne Leuzinger-Bohleber
Ethical dilemmas due to prenatal and genetic diagnostics. European Union Issue, 17 (2009): p. 208

 

Marianne Leuzinger-Bohleber
Pro – Gezielte Zuwendung. [„Frühprävention statt Psychopharmaka?“ Pro und Kontra: Kontroverse um medikamentöse Therapie.] Erziehung und Wissenschaft. Zeitung der Bildungsgewerkschaft GEW, 5 (2009), S. 12

 

Marianne Leuzinger-Bohleber
Resilienz – eine neue Forschungsperspektive auf frühe Entwicklungsprozesse. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Jorge Canestri, Mary Target (Hg.), Frühe Entwicklung und ihre Störungen. Klinische, konzeptuelle und empirische psychoanalytische Forschung. Kontroversen zu Frühprävention, Resilienz und ADHS. Frankfurt a.M.: Brandes und Apsel, 2009, 18-37

 

Marianne Leuzinger-Bohleber
Störungen der frühen Affektregulation. Annäherungen an ADHS in einer Kinder- und Erwachsenenanalyse. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Jorge Canestri, Mary Target (Hg.), Frühe Entwicklung und ihre Störungen. Klinische, konzeptuelle und empirische psychoanalytische Forschung. Kontroversen zu Frühprävention, Resilienz und ADHS. Frankfurt a.M.: Brandes und Apsel, 2009, 126-146

 

Marianne Leuzinger-Bohleber
Zum Verhältnis klinischer und extraklinischer Forschung in der Psychoanalyse. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Jorge Canestri, Mary Target (Hg.), Frühe Entwicklung und ihre Störungen. Klinische, konzeptuelle und empirische psychoanalytische Forschung. Kontroversen zu Frühprävention, Resilienz und ADHS. Frankfurt a.M.: Brandes und Apsel, 2009, 148-159

 

Marianne Leuzinger-Bohleber
„Was nun…?“ Einige Gedanken zu zukünftigen Entwicklungen in der Psychoanalyse. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Jorge Canestri, Mary Target (Hg.), Frühe Entwicklung und ihre Störungen. Klinische, konzeptuelle und empirische psychoanalytische Forschung. Kontroversen zu Frühprävention, Resilienz und ADHS. Frankfurt a.M.: Brandes und Apsel, 2009, 301-311

 

Marianne Leuzinger-Bohleber
Erinnerungen und Embodiment. Aus der Psychoanalyse einer Poliomyelitis-Patientin. In: Klaus Röckerath, Laura Viviana Strauss, Marianne Leuzinger-Bohleber (Hg.), Verletztes Gehirn – Verletztes Ich. Treffpunkte zwischen Psychoanalyse und Neurowissenschaften. Mit einem Vorwort von Mark Solms. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, Bd. 10). Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2009, 163-188

 

Marianne Leuzinger-Bohleber
Eine Krankheit des Sinns. In: Redaktion Psychologie Heute (Hg.), Im Labyrinth der Seele. Weinheim: Beltz, 2009, 104-105

 

Marianne Leuzinger-Bohleber
Chronische Depressionen – Herausforderungen für die klinische, konzeptuelle und empirische Forschung in der Psychoanalyse. Zeitschrift für Individualpsychologie 34 (2009): 246-279

 

Marianne Leuzinger-Bohleber (Interview mit Ursula Nuber)
„Psychoanalytiker verstehen die Depression nicht als Störung, die beseitigt werden muss“. psychologie heute compact (2009), Heft 23: 29-31

 

Marianne Leuzinger-Bohleber
Wenn Ärzte töten … Der berühmte amerikanische Psychiater, Robert Jay Lifton, über Wahn und Ethik in der Medizin. Hessisches Ärzteblatt 70 (2009): 772-773

 

Marianne Leuzinger-Bohleber, Heinrich Deserno, Heike Westenberger-Breuer, Ingeborg Goebel-Ahnert
Wenn chronisch Depressive ihre Therapie wählen … Psychoanalytische und kognitiv-verhaltenstherapeutische Langzeittherapien bei chronischer Depression. In: Gerhard Schneider, Hans-Jürgen Eilts (Hg.), Klinische Psychoanalyse heute – Forschungsfelder und Perspektiven. Herbsttagung 2008 Deutsche Psychoanalytische Vereinigung, Bad Homburg, 19. bis 22. November 2008. Frankfurt/Main: Geber und Reusch, 2009, 270-292

 

Marianne Leuzinger-Bohleber, Tamara Fischmann, Judith Lebiger-Vogel
„Weißt du, manchmal möchte ich nicht mehr leben …“. Frühprävention als Stärkung der Resilienz gefährdeter Kinder? Ergebnisse aus der Frankfurter Präventionsstudie. In: Rolf Haubl, Frank Dammasch, Heinz Krebs (Hg.), Riskante Kindheit. Psychoanalyse und Bildungsprozesse. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 3: Psychoanalytische Sozialpsychologie, Bd. 4). Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2009, 87-128

 

Marianne Leuzinger-Bohleber, Tamara Fischmann, Nicole Pfenning, Katrin Luise Läzer
Ambivalenz des medizinisch-technischen Fortschritts. Eine Untersuchung zu ethischen Dilemmata bei pränataler und genetischer Diagnostik. Psyche – Z Psychoanal 63 (2009): 189-213

 

Marianne Leuzinger-Bohleber, Jorge Canestri, Mary Target
Kontroversen zu unterschiedlichen Zugangsweisen zu frühen Entwicklungen und ihren Störungen. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Jorge Canestri, Mary Target (Hg.), Frühe Entwicklung und ihre Störungen. Klinische, konzeptuelle und empirische psychoanalytische Forschung. Kontroversen zu Frühprävention, Resilienz und ADHS. Frankfurt a.M.: Brandes und Apsel, 2009, 9-17

 

Stephan Hau, Michael O. Russ, Tamara Fischmann, Marianne Leuzinger-Bohleber
Ausgeträumt? – Traumforschung und fMRT. Persönlichkeitsstörungen 13 (2009): 151-167

 

Bernhard Strauß, Sven Barnow, Elmar Brähler, Jörg Fegert, Steffen Fliegel, Harald J. Freyberger, Lutz Goldbeck, Marianne Leuzinger-Bohleber, Ulrike Willutzki. Unter Mitarb. von Judith Lebiger-Vogel u.a.
Forschungsgutachten zur Ausbildung von Psychologischen PsychotherapeutInnen und Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen. Im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit. April, 2009, 416 S.
Online im Internet (PDF-File)

 

Bernhard Strauß, Sven Barnow, Elmar Brähler, Jörg Fegert, Steffen Fliegel, Harald J. Freyberger, Heide Glaesmer, Lutz Goldbeck, Nina Spröber, Marianne Leuzinger-Bohleber, Felicitas Michels-Lucht, Astrid Sonntag, Judith Lebiger-Vogel, Ulrike Willutzki, Steffi Kohl
Angebot und Nachfrage. Ausbildung zum psychologischen Psychotherapeuten und zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten. Psychotherapeut 54 (2009): 464-468

 

Felicitas Michels-Lucht, Harald J. Freyberger, Kathrin von Rad, Andrea Schulz, Heide Glaesmer, Steffi Kohl, Astrid Sonntag, Sven Barnow, Elmar Brähler, Jörg Fegert, Steffen Fliegel, Lutz Goldbeck, Marianne Leuzinger-Bohleber, Judith Lebiger-Vogel, Ulrike Willutzki, Bernhard Strauß
Ergebnisse der Delphi-Befragung. Das Forschungsgutachtens zur Ausbildung von Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten. PDP – Psychodynamische Psychotherapie 8(2009): 178-232

 

Tomas Plänkers
Das Individuum in der Perspektive der Psychoanalyse. In: Hendrik Wahler, Farid Darwish (Hg.), Menschenbilder. Praktische Folgen einer Haltung des Menschen zu sich selbst. London: Turnshare, 2009, 47-68

 

Tomas Plänkers
从精神分析的角度看张艺谋的电影《英雄》 (cong jing shen fen xi de jiao du kan zhang yi mou de danying<Yingxiong>). Deutsch: Eine psychoanalytische Interpretation des Films „Hero“ von Zhang Yimou (2002). In: CPID-Chinese Psychotherapy in Dialogue (Hangzhou Publishinghouse), 2009, 7, 121-125

 

Angelika Ramshorn-Privitera
Zur psychoanalytischen Theorie und Technik von Antonino Ferro. In: Gerhard Schneider, Hans-Jürgen Eilts (Hg.), Klinische Psychoanalyse heute – Forschungsfelder und Perspektiven. Herbsttagung 2008 Deutsche Psychoanalytische Vereinigung, Bad Homburg, 19. bis 22. November 2008. Frankfurt/Main: Geber und Reusch, 2009, 114-121

 

Heike Westenberger-Breuer
Psychoanalyse ohne Couch. Einige Überlegungen zu methodischen und begrifflichen Aspekten bei Anwendung psychoanalytischer Erkenntnisse in der Organisationsberatung. In: Burkhard Sievers (Hg.), Psychodynamik von Organisationen. Freie Assoziationen zu unbewussten Prozessen in Organisationen. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2009, 247-265

Veröffentlichungen 2008

Arndt Ahlers-Niemann, Ullrich Beumer, Rose Redding Mersky, Burkard Sievers (Hg.)
Organisationslandschaften – Sozioanalytische Gedanken und Interventionen zur normalen Verrücktheit in Organisationen. Bergisch Gladbach: EHP-Verlag, 2008

Ullrich Beumer
Tisch und Stuhl – Bindungs- und integrationsfördernde Objekt-Beziehungen in der Fortbildung und Beratung von Organisationen in: Arndt Ahlers-Niemann, Ullrich Beumer, Rose Redding Mersky, Burkard Sievers (Hg.), Organisationslandschaften – Sozioanalyische Gedanken und Interventionen zur normalen Verrücktheit in Organisationen. Bergisch Gladbach, EHP-Verlag, 2008, 303-324

Ullrich Beumer, Robert Erlinghagen
Schulleitungswechsel als Chance für Veränderungen. In: Herbert Buchen, Leonhard Horster, Hans-Günter Rolff (Hg.), Schulleitung und Schulentwicklung – 38 C3.6. Berlin: Raabe-Verlag, 2008, 1-20

Ullrich Beumer
Rez.: Gerhard Fatzer (Hg.), Gute Beratung von Organisationen. Bergisch-Gladbach  2005. Freie Assoziation 10 (2008), Heft 3: 115-117

Ullrich Beumer
Rez.: Halina Brunning (ed.), Executive coaching – Systems-psychodynamic perspective. London: Karnac, 2008. Freie Assoziation 11 (2008) Heft 2: 83-86

Ullrich Beumer
Rez.: Juanita Brown, David Isaacs, Das World Café – Kreative Zukunftsgestaltung in Organisationen und Gesellschaft. Heidelberg: Carl-Auer-Systeme Verlag, 2007. Freie Assoziation 11 (2008) Heft 2: 87-91

Hans-Joachim Busch, Angelika Ebrecht (Hg.)
Liebe im Kapitalismus. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2008

Hans-Joachim Busch
Demokratie und Bildung in der „vaterlosen Gesellschaft“. Alexander Mitscherlich als politischer Psychologe. In: Robert Heim, Emilio Modena (Hg.), Unterwegs in der vaterlosen Gesellschaft. Zur Sozialpsychologie Alexander Mitscherlichs. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2008, 49-67

Hans-Joachim Busch
Religiosität aus soziologischer und sozialpsychologischer Perspektive. Psychoanalyse – Texte zur Sozialforschung 11 (2007): 141-156 [2008 erschienen]

Hans-Joachim Busch, Angelika Ebrecht
Einleitung. In: Hans-Joachim Busch, Angelika Ebrecht (Hg.), Liebe im Kapitalismus. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2008, 7-18

Hans-Joachim Busch
Unbehagen oder Depression? Psychoanalytisch-sozialpsychologische Aspekte der spätmodernen Gesellschaft. epd-Dokumentation, Nr. 41 (2008): 12-17

Hans-Joachim Busch
Gesellschaftskritik im Beratungsprozess oder spätmoderne Form ‚weltlicher Seelsorge‘. Zu einigen Aspekten des Coaching-Kongresses vom 13.-15.6.2008 in Frankfurt. Freie Assoziation 11 (2008), Heft 3: 117-120

Bettina Daser
Generationenwechsel in Familienunternehmen. Sind Töchter nur als Vatertöchter erste Wahl? In: Hans-Geert Metzger (Hg.), Psychoanalyse des Vaters. Klinische Erfahrungen mit realen, symbolischen und phantasierten Vätern. Frankfurt a.M.: Brandes und Apsel, 2008, 121-143

Bettina Daser, Rolf Haubl
Supervision für Steuerberater – Ein geeignetes Instrument um Erfahrungswissen über Familiendynamik in Familienunternehmen zu vermitteln? supervision (2008), Heft 3: 35-40

Bettina Daser, Christine Rahn
Wenn die Tochter dem Patriarchen folgt. Die Problematik der Rollenfindung in der gemeinsamen Unternehmensführung. In: Sabine Strick (Hg.), Die Psyche des Patriarchen. Frankfurt, M.: Frankfurter Allg. Buch, 2008, 50-71

Heinrich Deserno
Der Liebeswunsch in Heinrich von Kleists Novelle Die Marquise von O. In: Ortrud Gutjahr (Hg.), Heinrich von Kleist. (Freiburger literaturpsychologische Gespräche, Jahrbuch für Literatur und Psychoanalyse, 27). Würzburg: Königshausen und Neumann, 2008, 133-157

Heinrich Deserno
Arbeitsbündnis. In: Wolfgang Mertens, Bruno Waldvogel (Hg.), Handbuch psychoanalytischer Grundbegriffe. 3., überarb. u. erw. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer, 2008, 75-80

Heinrich Deserno
Selbstanalyse. In: Wolfgang Mertens, Bruno Waldvogel (Hg.), Handbuch psychoanalytischer Grundbegriffe. 3., überarb. u. erw. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer, 2008, 683-690

Senta Möller, Heinrich Deserno
Beschneidung als Geschlechtertrauma: Menschenrechtliche und psychoanalytische Aspekte der Genitalbeschneidung von Frauen. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft, Psychologische Medizin 6 (2008): 69-88

Tamara Fischmann
Traum und Trauma. In: Dieter Korczak (Hg.), Die Macht der Träume. Antworten aus Philosophie, Psychoanalyse, Kultursoziologie und Medizin. Kröning: Asanger, 2008, 23-35

Tamara Fischmann, Nicole Pfenning, Katrin Luise Läzer, Bernhard Rüger, Yair Tzivoni, Vassiliki Vassilopoulou, Konstantia Ladopoulou, Ilaria Bianchi, Diletta Fiandaca, Filippo Sarchi
Empirical data evaluation on EDIG (Ethical Dilemmas due to Prenatal and Genetic Diagnostics). In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Eve-Marie Engels, John Tsiantis (eds.), The Janus Face of Prenatal Diagnostics. A European Study Bridging Ethics, Psychoanalysis, and Medicine. London: Karnac Books, 2008, 89-135

Rolf Haubl, Tilmann Habermas (Hg.)
Freud neu entdecken. Ausgewählte Lektüren. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, Bd. 7). Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2008

Rolf Haubl, Tilmann Habermas
Vorwort. In: Rolf Haubl, Tilmann Habermas (Hg.), Freud neu entdecken. Ausgewählte Lektüren. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, Bd. 7). Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2008, 13-42

Rolf Haubl
Die Macht von Illusionen. „Zeitgemäßes über Krieg und Tod“. In: Rolf Haubl, Tilmann Habermas (Hg.), Freud neu entdecken. Ausgewählte Lektüren. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, Bd. 7). Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2008, 13-42

Rolf Haubl
Ärger, Wut, Zorn – Hass. In: Stephan Uhlig (Hg.), Was ist Hass? Phänomenologische, philosophische und sozialwissenschaftliche Studien. Berlin: Parodos Verlag, 2008, 23-27 [Wiederabdruck aus: Rolf Haubl, Volker Caysa, Hass und Gewaltbereitschaft. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2007]

Rolf Haubl
Feindbilder. In: Stephan Uhlig (Hg.), Was ist Hass? Phänomenologische, philosophische und sozialwissenschaftliche Studien. Berlin: Parodos Verlag, 2008, 29-33  [Wiederabdruck aus: Rolf Haubl, Volker Caysa, Hass und Gewaltbereitschaft. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2007]

Rolf Haubl
„Wenn’s ums Geld geht – Interventionen wider den Zeitgeist“. Selbstwert und Geldwert – die psychosoziale Bedeutung des Geldes. In: Andreas Bergknapp, Christian Gärtner, Sabine Lederle (Hg.), Sozioökonomische Organisationsforschung. München/Mering: Hampp, 2008, 10-23

Rolf Haubl
Auf dem Weg zur Neidgesellschaft? In: Robert Heim, Emilio Modena (Hg.), Unterwegs in der vaterlosen Gesellschaft. Zur Sozialpsychologie Alexander Mitscherlichs. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2008, 183-202

Rolf Haubl
Neue moderne Leiden. In: Gertraud Schlesinger-Kipp, Rolf-Peter Warsitz (Hg.), „Die neuen Leiden der Seele“. Das (Un-)Behagen in der Kultur. Arbeitstagung der DPV, Bad Homburg, 21. bis 24. November 2007. Frankfurt/M.: Geber und Reusch, 2008, 17-30

Rolf Haubl
„Wir kultivieren den Depri“. Die neue Wehleidigkeit und die steigenden Depressionszahlen: Das sind zwei ganz verschiedene Dinge. (Interview mit Christine Holch.) chrismon (2008), Heft 5: 67-72

Rolf Haubl
Gruppe. In: Wolfgang Mertens, Bruno Waldvogel (Hg.), Handbuch psychoanalytischer Grundbegriffe. 3., überarb. u. erw. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer, 2008, 271-275

Rolf Haubl
Masse. In: Wolfgang Mertens, Bruno Waldvogel (Hg.), Handbuch psychoanalytischer Grundbegriffe. 3., überarb. u. erw. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer, 2008, 450-453

Rolf Haubl
Spiegeln. In: Wolfgang Mertens, Bruno Waldvogel (Hg.), Handbuch psychoanalytischer Grundbegriffe. 3., überarb. u. erw. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer, 2008, 705-709

Rolf Haubl
Emotionen – der Rohstoff, aus dem die Profite sind. Freie Assoziation 11 (2008), Heft 2: 7-21

Rolf Haubl
Die Aufmerksamkeits- und/oder Hyperaktivitätsstörung als kulturgeschichtliches Phänomen. Psychotherapie Forum 16 (2008): 85-91

Rolf Haubl
Historische und programmatische Überlegungen zum psychodynamisch-systemischen Leitungscoaching. Positionen. Beiträge zur Beratung in der Arbeitswelt (2008), Heft 1 (8 Seiten)

Rolf Haubl
„Diese Firma, dafür ist auch ein Stück Leben eingesetzt worden“ – Nachfolge als kritisches Lebensereignis. In: Arndt Ahlers-Niemann, Ullrich Beumer, Rose Redding Mersky, Burkard Sievers (Hg.), Organisationslandschaften – Sozioanalyische Gedanken und Interventionen zur normalen Verrücktheit in Organisationen. Bergisch Gladbach, EHP-Verlag, 2008, 107-117

Rolf Haubl
Formen und Maskeraden des Neides. In: Wolfgang Martin Roth, Josef Shaked (Hg.), Affekte in therapeutischen Gruppen. (Österreichisches Jahrbuch für Gruppenanalyse, 2). Wien: Facultas wuv Universitätsverlag, 2008, 11-24

Rolf Haubl
Die Angst, persönlich zu versagen oder sogar nutzlos zu sein – Leistungsethos und Biopolitik. Forum der Psychoanalyse 24 (2008): 317-329

Rolf Haubl
Coaching und Supervision: Wie paradigmatisch sind die Differenzen? DGSv Aktuell 4 (2008): 13-16

Rolf Haubl
Lust und Frust in organisationalen Veränderungsprozessen: Was Beraterinnen/Berater wissen sollten! In: Tagungsdokumentation der 4. Konferenz „Supervision in schulischen Veränderungsprozessen“, 10.-11. April 2008 in Potsdam. Potsdam: Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, Presse und Öffentlichkeitsarbeit, 2008, 7-15

Rolf Haubl, Bettina Daser
Leitungscoaching: Fitmachen für die Selbstausbeutung? In: Birgit Blättel-Mink, Kendra Briken, Andreas Drinkuth, Petra Wassermann (Hg.), Beratung als Reflexion. Perspektiven einer kritischen Berufspraxis für Soziolo/inn/en. Berlin: edition sigma, 2008, 137-158

Rolf Haubl, Katharina Liebsch
Mit Ritalin leben. Zur Bedeutung der AD[H]S-Medikation für die betroffenen Kinder. Psyche – Z Psychoanal 62 (2008): 673-692

Rolf Haubl, Katharina Liebsch
Psychopharmakologisches Enhancement. Der Gebrauch von Ritalin in der Leistungsgesellschaft. sozialersinn 9 (2008): 173-195

Timo Hoyer
Im Getümmel der Welt. Alexander Mitscherlich – Ein Porträt. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2008

Timo Hoyer
Fast vergessen – neu entdeckt. Aktuelle Literatur über Alexander Mitscherlich. Psyche – Z Psychoanal 62 (2008): 92-105

Timo Hoyer
„Man muß also auch Politik treiben“. Alexander Mitscherlich als öffentlicher Intellektueller. Zeitschrift für psychoanalytische Theorie und Praxis 23 (2008): 85-116

Timo Hoyer
Auf dem Weg zur „Vaterlosen Gesellschaft“. In: Robert Heim, Emilio Modena (Hg.), Unterwegs in der vaterlosen Gesellschaft. Zur Sozialpsychologie Alexander Mitscherlichs. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2008, 21-48

Timo Hoyer
Ein Bestseller entsteht. Zur Entstehungsgeschichte von „Die Unfähigkeit zu trauern“. psychosozial 31 (2008), Heft 4, Nr. 114: 13-20

Timo Hoyer
Vermittelnde Formen pädagogischen Handelns. In: G. Mertens, U. Frost, W. Böhm, V. Ladenthin (Hg.), Handbuch der Erziehungswissenschaft, Band 1: Grundlagen: Allgemeine Erziehungswissenschaft. Paderborn, 2008, 1097-1118

Timo Hoyer
Anthony Braxton: Nine Compositions. Neue Zeitschrift für Musik 169 (2008), Heft 5: 76

Katrin Luise Läzer
Politische Einstellungen in privilegierten und benachteiligten Großstadtquartieren in Deutschland. Berlin: edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin, 2008
Berlin, Humboldt-Univ., Diss., 2008

Katrin Luise Läzer
Does gender matter? Ergebnisse der SchülerInnenumfrage zum naturwissenschaftlichen Unterricht. In: Hannelore Faulstich-Wieland, Katharina Willems, Nina Feltz, Urte Freese, Katrin Luise Läzer, Genus – geschlechtergerechter naturwissenschaftlicher Unterricht in der Sekundarstufe I. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt, 2008, 93-119

Hannelore Faulstich-Wieland, Katharina Willems, Nina Feltz, Urte Freese, Katrin Luise Läzer
Genus – geschlechtergerechter naturwissenschaftlicher Unterricht in der Sekundarstufe I. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt, 2008

Marianne Leuzinger-Bohleber, Gerhard Roth, Anna Buchheim (Hg.)
Psychoanalyse – Neurobiologie – Trauma. Stuttgart: Schattauer, 2008

Marianne Leuzinger-Bohleber, Eve-Marie Engels, John Tsiantis (eds.)
The Janus Face of Prenatal Diagnostics. A European Study Bridging Ethics, Psychoanalysis, and Medicine. London: Karnac Books, 2008

Marianne Leuzinger-Bohleber, Gerhard Roth, Anna Buchheim
Trauma im Fokus von Psychoanalyse und Neurowissenschaften. Eine Einführung. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Gerhard Roth, Anna Buchheim (Hg.), Psychoanalyse – Neurobiologie – Trauma. Stuttgart: Schattauer, 2008, 3-18

Marianne Leuzinger-Bohleber, Peter Henningsen, Rolf Pfeifer
Die psychoanalytische Konzeptforschung zum Trauma und die Gedächtnisforschung der Embodied Cognitive Science. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Gerhard Roth, Anna Buchheim (Hg.), Psychoanalyse – Neurobiologie – Trauma. Stuttgart: Schattauer, 2008, 157-171

Marianne Leuzinger-Bohleber, Eve-Marie Engels, John Tsiantis
Preface. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Eve-Marie Engels, John Tsiantis (eds.), The Janus Face of Prenatal Diagnostics. A European Study of Bridging Ethics, Psychoanalysis, and Medicine. London: Karnac Books, 2008, xxi-xxiii

Marianne Leuzinger-Bohleber, Eve-Marie Engels, John Tsiantis, and the Consortium of EDIG
Introduction and overview. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Eve-Marie Engels, John Tsiantis (eds.), The Janus Face of Prenatal Diagnostics. A European Study Bridging Ethics, Psychoanalysis, and Medicine. London: Karnac Books, 2008, 3-43

Marianne Leuzinger-Bohleber, Andrea Belz, Edgardo Caverzasi, Tamara Fischmann, Stephan Hau, John Tsiantis, Nicolas Tzavaras
Interviewing women and couples after prenatal and genetic diagnostics. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Eve-Marie Engels, John Tsiantis (eds.), The Janus Face of Prenatal Diagnostics. A European Study Bridging Ethics, Psychoanalysis, and Medicine. London: Karnac Books, 2008, 151-218

Marianne Leuzinger-Bohleber
Embodiment und Übertragung. Interdisziplinäre Rekonstruktionen der Frühentwicklung eines Borderline-Patienten. Persönlichkeitsstörungen 12(2008): 169-185

Marianne Leuzinger-Bohleber
„Embodied“ Memories – Vergangene Traumatisierungen in gegenwärtiger Inszenierung. psychosozial 31 (2008) Heft 1, Nr. 111: 27-43

Marianne Leuzinger-Bohleber
Biographical truths and their clinical consequences: Understanding ‚emodied memories‘ in a third psychoanalysis with a traumatized patient recovered from serve poliomyelitis. International Journal of Psychoanalysis 89 (2008): 1165-1187

Marianne Leuzinger-Bohleber
Commentary on: “Is There a Drive to Love?” (Robert Alan Glick). Neuro-Psychoanalysis 10 (2008): 149-154

Marianne Leuzinger-Bohleber
Fallgeschichte. In: Wolfgang Mertens, Bruno Waldvogel (Hg.), Handbuch psychoanalytischer Grundbegriffe. 3., überarb. u. erw. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer, 2008, 192-197

Marianne Leuzinger-Bohleber
Gedächtnis. In: Wolfgang Mertens, Bruno Waldvogel (Hg.), Handbuch psychoanalytischer Grundbegriffe. 3., überarb. u. erw. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer, 2008, 228-233

Marianne Leuzinger-Bohleber
Nachwort. Vier Fragen. In: Caroline Neubaur, Der Psychoanalyse auf der Spur. Berlin: Vorwerk 8, 2008, 626-631

Marianne Leuzinger-Bohleber, Tamara Fischmann, Judith Vogel
Frühprävention, Resilienz und „neue Armut“ – Beobachtungen und Ergebnisse aus der Frankfurter Präventionsstudie. In: Detlef Sack, Ulf Thöle (Hg.), Soziale Demokratie, die Stadt und das randständige Ich. Dialoge zwischen politischer Theorie und Lebenswelt. Kassel: kassel university press, 2008, 149-177

Marianne Leuzinger-Bohleber, Tamara Fischmann, Gerlinde Göppel, Katrin Luise Läzer, Christina Waldung
Störungen der frühen Affektregulation: Klinische und empirische Annäherungen an ADHS. Psyche – Z Psychoanal 62 (2008): 621-653

Marianne Leuzinger-Bohleber, Tamara Fischmann, Luise Läzer
Triangulierung – ein zentrales Konzept der Frankfurter Präventionsstudie? In: Frank Dammasch, Dieter Katzenbach und Jessica Ruth (Hg.), Triangulierung. Lernen, Denken und Handeln aus psychoanalytischer Sicht. Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel, 2008, 131-165

Tomas Plänkers
Der erste Kaiser und der letzte Parteichef. Der Film „Hero“ und seine gegenwärtige Bedeutung im innerchinesischen Diskurs. Freie Assoziation 10 (2008), Heft 3: 103-114

Tomas Plänkers
Überlegungen zu den psychischen Folgen der so genannten Kulturrevolution in China. In: Gertraud Schlesinger-Kipp, Rolf-Peter Warsitz (Hg.), „Die neuen Leiden der Seele“. Das (Un-) Behagen in der Kultur. Arbeitstagung der DPV, Bad Homburg, 21. bis 24. November 2007. Frankfurt/M.: Geber und Reusch, 2008, 187-198

Tomas Plänkers
Der ersehnte und abgelehnte Vater. Zur Psychodynamik einer Vaterlosigkeit. In: Hans-Geert Metzger (Hg.), Psychoanalyse des Vaters. Klinische Erfahrungen mit realen, symbolischen und phantasierten Vätern. Frankfurt am Main: Brandes und Apsel, 2008, 35-58

Tomas Plänkers
Die Verbindung von Trauma und Konflikt: das Konzept der intrusiven Identifizierung In: Karl-Abraham-Institut, Semester-Journal WS 08/09, Nr. 15: 29-44

Tomas Plänkers
Dimensionen des psychischen Raums. Zu Struktur psychischer Triangulierung. In: Frank Dammasch, Dieter Katzenbach und Jessica Ruth (Hg.), Triangulierung. Lernen, Denken und Handeln aus psychoanalytischer Sicht. Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel, 2008, 41-57

Veröffentlichungen 2007

Sarah Yvonne Brandl
Einmal bitte Öl wechseln und die Schaltung reparieren. Sprache und metaphorische Wahrnehmungen zur kindlichen Verhaltensbeschreibung. In: Bernd Ahrbeck (Hg.), Hyperaktivität. Stuttgart: Kohlhammer, 2007, 107-122

Yvonne Brandl
„Wir schauen nach, ob auch alles in Ordnung ist“. Kritische Anmerkungen über Machbarkeitsfantasien zur Schwangerschaft und die Planbarkeit des Lebens. psychosozial 30 (2007), Heft 4, Nr. 110: 49-60

Hans-Joachim Busch
Kritische Theorie des Subjekts und emanzipatorische Praxis. Zur gesellschaftlichen Bedeutung der Psychoanalyse. In: Oliver Decker, Christoph Türcke (Hg.), Kritische Theorie – Psychoanalytische Praxis. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2007, 168-181

Hans-Joachim Busch
Demokratische Persönlichkeit. Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament, 11/2007 vom 12. März 2007: 6-12

Hans-Joachim Busch
Demokratische Persönlichkeit. Eine Annäherung aus der Perspektive politischer Psychologie. In: Dirk Lange, Gerhard Himmelmann (Hg.), Demokratiebewusstsein.Interdisziplinäre Annäherungen an ein zentrales Thema der Politischen Bildung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2007, 41-55

Hans-Joachim Busch
Psychoanalyse und Politik – Psychoanalyse von Politikern. Nachfreudsche Entwicklungen und Probleme einer psychoanalytischen politischen Psychologie. Freie Assoziation 10 (2007) Heft 2: 19-29

Hans Joachim Busch, Rolf Haubl
Psychoanalyse und Politik(er). Editorial. Freie Assoziation 10 (2007) Heft 2: 5-7

Bettina Daser
Zeitbewusstsein und Kontrolle der Zeit im Outsourcingprozess. In: Rolf Haubl, Bettina Daser (Hg.), Macht und Psyche in Organisationen. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2007, 233-276

Heinrich Deserno
Rezension von Fischer, Gottfried (2005), Von den Dichtern lernen … In: Wolfram Mauser, Joachim Pfeiffer (Hg.), Freuds Aktualität. (Freiburger literaturpsychologische Gespräche, 26 / Jahrbuch für Literatur und Psychoanalyse, 2007). Würzburg: Köngishausen und Neumann, 2007, 274-278

Heinrich Deserno
Zum aktuellen Stand psychoanalytischer Traumforschung. In: Michael Günter, Peter Schraivogel (Hg.), Sigmund Freud. Die Aktualität des Unbewussten. Tübingen: Attempto-Verlag, 2007, 31-55

Heinrich Deserno
Traumdeutung in der gegenwärtigen psychoanalytischen Therapie. Psyche – Z Psychoanal 61 (2007): 913-942

Heinrich Deserno
Durcharbeiten und Symbolisierung. Abstract. DPV-Informationen (2007), Nr. 43: 37-38

Tamara Fischmann
Einsturz bei Nacht. Verarbeitung traumatischer Erlebnisse im Traum. In: Schlaf und Traum. Herausgeber: Deutsches Hygiene-Museum Dresden. Köln: Böhlau Verlag, 2007, 51-58

Kurt Grünberg
Contaminated generativity: Holocaust survivors and their children in Germany. The American Journal of Psychoanalysis 67 (2007): 82-96

Kurt Grünberg
Trauma-Tradierung. Überlebende der Shoah und ihre Nachkommen in der Bundesrepublik Deutschland. In: Gelgard Kramer (Hg.), NS-Täter aus interdisziplinärer Perspektive. München: Meidenbauer, 2007, 27-43

Rolf Haubl, Volker Caysa
Hass und Gewaltbereitschaft. (Philosophie und Psychologie im Dialog, 3). Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2007

Rolf Haubl, Elmar Brähler (Hg.)
Neue moderne Leiden, Krankheit und Gesellschaft (Schwerpunktthema). psychosozial 30 (2007), Heft 4, Nr. 110

Rolf Haubl
Krankheiten, die Karriere machen: Zur Medizinalisierung und Medikalisierung sozialer Probleme. In: Christian Warrlich, Ellen Reinke (Hg.), Auf Der Suche.Psychoanalytische Betrachtungen zum AD(H)S. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2007, 159-186

Rolf Haubl
Die allmähliche Verfertigung von Lebensgeschichten im soziokulturellen Erinnerungsprozess. In: Edith Geus-Mertens (Hg.), Eine Psychoanalyse für das 21. Jahrhundert. Wolfgang Mertens zum 60. Geburtstag. Stuttgart: Kohlhammer, 2007, 33-45

Rolf Haubl
„Die Unterwelt bewegen …“ Zum Selbstverständnis einer psychoanalytisch bzw. gruppenanalytisch konzipierten Organisationsanalyse und Organisationsberatung. In: Franziska Lang, Andreas Sidler (Hg.), Psychodynamische Organisationsanalyse und Beratung. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2007, 13-50

Rolf Haubl
Bescheidenheit ist keine Zier. Enttabuisierung weiblicher Aggression in Organisationen. In: Rolf Haubl, Bettina Daser (Hg.), Macht und Psyche in Organisationen. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2007, 100-121

Rolf Haubl
Nutzen – ein mehrdimensionales Evaluationskriterium. Supervision, Heft 1 (2007): 13-19

Rolf Haubl
Leitungscoaching: Personalentwicklung im Turbokapitalismus. Psychotherapie im Dialog 8 (2007): 213-216

Rolf Haubl
Konkurrenz belebt das Geschäft – Wie aber geht’s den Beschäftigten? Supervision(2007), Heft 3: 8-14

Rolf Haubl
Schule als pathogener Ort. Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik 43(2007): 259-276

Rolf Haubl
Wenn Leistungsträger schwach werden. Chronische Müdigkeit – Symptom oder Krankheit? psychosozial 30 (2007), Heft 4, Nr. 110: 25-34

Rolf Haubl, Marianne Leuzinger-Bohleber
Hilfe für kleine Störenfriede: Frühprävention statt Psychopharmaka. Vom kritischen Umgang mit der Diagnose „Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstudie“. Forschung Frankfurt. Das Wissenschaftsmagazin der Universität Frankfurt (2007), Heft 3: 52-55

Timo Hoyer
Filmarbeit – Traumarbeit. Andrej Tarkowskij und sein Film „Der Spiegel“ („Serkalo“). In: Ralf Zwiebel, Annegret Mahler-Bungers (Hg.), Projektion und Wirklichkeit. Die unbewusste Botschaft des Films. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, Bd. 5.). Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2007, 85-110

Timo Hoyer
Glück und Bildung. In: Timo Hoyer (Hg.), Vom Glück und glücklichen Leben.Sozial- und geisteswissenschaftliche Zugänge. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2007, 222-242

Timo Hoyer
Bildung zur Gerechtigkeit. Motivgeschichtliche Überlegungen. In: Michael Wimmer, Roland Reichenbach, Ludwig Pongratz (Hg.), Gerechtigkeit und Bildung. Paderborn u.a.: Schöningh, 2007, 13-27

Timo Hoyer
Auszug aus dem Elfenbeinturm oder Massenmediale (Psycho-)Analyse von Politikern. Die Kontroverse um Alexander Mitscherlichs „Porträt des Rainer Barzel“. Freie Assoziation 10 (2007) Heft 2: 31-45

Marianne Leuzinger-Bohleber
Überlegungen zu Constantin Costa-Gavras’ „Music Box“. In: Ralf Zwiebel, Annegret Mahler-Bungers (Hg.), Projektion und Wirklichkeit. Die unbewusste Botschaft des Films. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, Bd. 5.). Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2007, 128-148

Marianne Leuzinger-Bohleber
Psychoanalytische Erkundungen zu Depression und Hyperaktivität. Die emanzipatorisch-psychoanalytische Perspektive. In: Pillen fürs Glück?Tagungsdokumentation. Vorträge der Tagung des Nationalen Ethikrates 2006. Berlin: Nationaler Ethikrat, 2007, 61-71

Marianne Leuzinger-Bohleber
Psychoanalyse und Neurowissenschaften. Zeichen einer neuen Verständigung? In: Wolfgang Hegener, Eike Hinze, Halina Katz-Eringa, Regine Lockot, Ullrich Motz (Hg.), Erinnern und Entdecken. Zur Aktualität Sigmund Freuds. Gießen: Psychosozial Verlag, 2007, 189-211

Marianne Leuzinger-Bohleber
Vorwort. In: Vera Kattermann, Kollektive Vergangenheitsbearbeitung in Südafrika.Ein psychoanalytischer Verständnisversuch der Wahrheits- und Versöhnungskommission. Gießen: Haland und Wirth im Psychosozial-Verlag, 2007, 11-14

Marianne Leuzinger-Bohleber
Psychoanalytische Erkundungen zu Depression und Hyperaktivität. Die emanzipatorisch-psychoanalytische Perspektive. In: Pillen fürs Glück?Tagungsdokumentation. Vorträge der Tagung des Nationalen Ethikrates 2006. Berlin: Nationaler Ethikrat, 2007, 61-71

Marianne Leuzinger-Bohleber
Forschende Grundhaltung als abgewehrter „common ground“ von psychoanalytischen Praktikern und Forschern? Psyche – Z Psychoanal 61 (2007): 966-994

Marianne Leuzinger-Bohleber
„Menschen, die sich vor dem Glück fürchten, weil sie später zu leiden haben“ (Orhan Pamuk). Psychoanalytische Anmerkungen. In: Timo Hoyer (Hg.), Vom Glück und glücklichen Leben. Sozial-  und geisteswissenschaftliche Zugänge.  Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2007, 37-60

Marianne Leuzinger-Bohleber
Der Umgang mit ADHS unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Frankfurter Präventionsstudie. In: Bündnis 90/Die Grünen (Hg.), Musterkind auf Rezept? Der Umgang mit der Diagnose ADHS. Dokumentation des Fachgesprächs vom 17.9.2007 in Berlin. Berlin, 2007, 22-29

Marianne Leuzinger-Bohleber
„… Den Menschen ist die Lieb‘ ein großer Fluch!“ (Medea, V. 329): Liebe und Hass – eine einführende, psychoanalytische Perspektive. texte – psychoanalyse. ästhetik. kulturkritik 27 (2007), Heft 3: 10-28

Marianne Leuzinger-Bohleber, Tamara Fischmann
Application of the Scales of Psychological Capacities in a multiperspective, representative follow-up study. In: Wilma Bucci, Norbert Freedman (eds.), From impression to inquiry. A tribute to the work of Robert Wallerstein. London: International Psychoanalytical Association, 2007, 82-96

Marianne Leuzinger-Bohleber, Dagmar von Hoff
Travestie des Unheimlichen. In: Edith Geus-Mertens (Hg.), Eine Psychoanalyse für das 21. Jahrhundert. Wolfgang Mertens zum 60. Geburtstag. Stuttgart: Kohlhammer, 2007, 99-113

Jutta Ebeling, Marianne Leuzinger-Bohleber
Prävention statt Ritalin. Aggressive Kita-Kinder. AKJP. Fachzeitschrift für Alternative Kommunalpolitik 28 (2007), Heft 4: 49-50

Marianne Leuzinger-Bohleber, Adelheid Staufenberg, Tamara Fischmann
ADHS – Indikation für psychoanalytische Behandlungen? Einige klinische, konzeptuelle und empirische Überlegungen ausgehend von der Frankfurter Präventionsstudie. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie 56 (2007): 356-385

Marianne Leuzinger-Bohleber, Angelika Wolff, Tamara Fischmann
Frankfurter Präventionsstudie – Aggression und Gewalt schon im Kindergarten vorbeugen. Die Ersatzkasse. Fachzeitschrift der Ersatzkassenverbände 87 (2007): 104-105

Horst Kächele, Cornelia Albani, Anna Buchheim, Michael Hölzer, Roderich Hohage, Juan Pablo Jimenez, Marianne Leuzinger-Bohleber, Erhard Mergenthaler, Lisbeth Neudert-Dreyer, Helmut Thomä
Estudios empíricos en la sujeto alemana Amalia X. Clinica e Investigacíon Relational (Madrid) 1 (2007) (1): 177-191

Rüdiger Zwerenz, Yvette Barthel, Marianne Leuzinger-Bohleber, Uwe Gieler, Gerd Rudolf, Reinhold Schwarz, Judith Vogel, Manfred E. Beutel
Einstellungen von Medizinstudierenden zu psychotherapeutischen Behandlungsverfahren und Weiterbildungen. Zeitschrift für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie 53 (2007): 258-272

Rüdiger Zwerenz, Yvette Barthel, Marianne Leuzinger-Bohleber, Reinhold Schwarz, Judith Vogel, Manfred E. Beutel
Psychotherapeutische Behandlungsverfahren und Weiterbildungen in der Medizin. Über die Einstellungen und Berufsinteressen von Studierenden der Medizin. [Abstract]. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie 57 (2007): 113

Tomas Plänkers
Anxiety theory in psychoanalysis. In: Qijia Shi, Wolfgang Senf (eds.), Psychotherapy: Theories and practice. Wuhan: Chinese Medico-Pharmaceutical Publishing House, 2007 (in Chinesisch)

Tomas Plänkers
Die Invasion des Ichs. Über intrusive introjektive Identifizierung. In: Claudia Frank, Heinz Weiß (Hg.), Projektive Identifizierung. Ein Schlüsselkonzept der psychoanalytischen Therapie. Stuttgart: Klett-Cotta, 2007, 108-129

Tomas Plänkers
Ernst Federn (26. August 1914 – 24.Juni 2007). Ein Nachruf. DPV-Info, Nr. 43 (2007): 2-6

Tomas Plänkers
Der erste Kaiser und der letzte Parteichef. Der Film „Hero“ (Zhang Yimou, 2002) und seine gegenwärtige Bedeutung im innerchinesischen Diskurs. Freie Assoziation 10 (2007), Heft 3: 103-114

Heike Westenberger-Breuer
The goals of psychoanalytic treatment: Conceptual considerations and follow-up interview evaluation with a former analysand. International Journal of Psychoanalysis 88 (2007): 475-488

Heike Westenberger-Breuer, Dietlef Breuer
Zur Handlungskompetenz des Betriebsrats – ein Beispiel aus der Beratungspraxis. In: Rolf Haubl, Bettina Daser (Hg.), Macht und Psyche in Organisationen.Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2007, 320-331

Veröffentlichungen 2006

Hans-Joachim Busch
Das Subjekt, die spätmoderne Gesellschaft und die Kunst. In: Angelika Stepken / Badischer Kunstverein (Hg.), Kritische Gesellschaften. Ein Ausstellungsprojekt in vier Kapiteln. Nürnberg: Verlag für Moderne Kunst, 2006, 154-172

Hans-Joachim Busch
Höhenwanderung in die Tiefenstruktur des modernen Subjekts. Sigmund Freud: Das Unbehagen in der Kultur. In: Inge Prokot, Hans-Jürgen Wirth (Hg.), „Freud“ an Freud. 100 Portraits von Inge Prokot. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2006, 227-231

Hans-Joachim Busch
Das Unbehagen in der Spätmoderne. Zur gegenwärtigen Lage des Subjekts aus der Sicht einer psychoanalytischen Sozialpsychologie. In: Heiner Keupp, Joachim Hohl (Hg.), Subjektdiskurse im gesellschaftlichen Wandel. Bielefeld: Transcript Verlag, 2006, 205-226

Hans-Joachim Busch
Vorwort. In: Hans-Joachim Busch (Hg.), Spuren des Subjekts. Positionen psychoanalytischer Sozialpsychologie. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2006, 7-9

Hans-Joachim Busch
Psychoanalytische Sozialpsychologie in Frankfurt – eine Tradition und ihre Zukunft. In: Hans-Joachim Busch (Hg.), Spuren des Subjekts. Positionen psychoanalytischer Sozialpsychologie. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2006, 13-54

Hans-Joachim Busch
Emanzipation heute – aus der Perspektive psychoanalytischer Sozialpsychologie. Politisches Lernen 24 (2006), Nr. 3-4: 16-21

Hans-Joachim Busch
Die Säkularisierung der Illusionen und das Streben nach Glück: Einige Überlegungen zur Psychoanalytischen Religionskritik heute. Freie Assoziation 9(2006) Heft 3: 7-16
Hans-Joachim Busch und Rolf Haubl
Editorial. Freie Assoziation 9 (2006) Heft 3: 5-6

Heinrich Deserno
Die gegenwärtige Bedeutung von Symboltheorien für die psychoanalytische Praxis und Forschung. In: Heinz Böker (Hg.), Psychoanalyse und Psychiatrie. Geschichte, Krankheitsmodelle und Therapiepraxis. Heidelberg: Springer, 2006, 345-358

Heinrich Deserno
Schriften zur Traumdeutung. In: Hans-Martin Lohmann und Joachim Pfeiffer (Hg.), Freud-Handbuch. Stuttgart: Metzler, 2006, 106-117

Heinrich Deserno
Psychoanalytische Traumtheorie und Traumforschung. Analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie 37 (2009) Nr. 3, Heft 131: 295-320

Heinrich Deserno
Psychoanalytische Traumtheorie und Traumforschung. Analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie 37 (2006), Heft 131: 295-320

Heinrich Deserno
Risikofaktor Familie? (Interview). In der Tat (Diakonie Hessen Nassau) Nr. 2 (2006): 6-7

Heinrich Deserno
Übertragung und Affektregulierung in der Langzeitanalyse von Patienten mit depressiven Störungen. Abstract mit Literaturhinweisen. In: Hans Willenberg, Manfred Schmidt (Hg.), Die vielen Gesichter der Depression. „Trauer und Melancholie“. Arbeitstagung der DPV, Mainz, 24. bis 27. Mai 2006. Frankfurt/M.: Geber und Reusch, 2006, 112

Kurt Grünberg
Love after Auschwitz. The Second Generation in Germany. Bielefeld/New Brunswick/London: transcript/Transaction Publisher, 2006

Kurt Grünberg
Trauma-Transfer. Über Kinder der Opfer im ‚Land der Täter’. In: Susanne Schönborn (Hg.), Zwischen Erinnerung und Neubeginn. Zur deutsch-jüdischen Geschichte nach 1945. München: Meidenbauer, 2006, 268-283

Kurt Grünberg
On the myth of objective research after Auschwitz. In: Kurt Grünberg: Love after Auschwitz. The Second Generation in Germany. Bielefeld/New Brunswick/London: transcript/Transaction Publisher, 2006, 283-302

Kurt Grünberg
Erinnerung und Rekonstruktion. Tradierung des Traumas der nationalsozialistischen Judenvernichtung und Antisemitismus in der Bundesrepublik Deutschland. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Rolf Haubl und Micha Brumlik (Hg.), Bindung, Trauma und soziale Gewalt. Psychoanalyse, Sozial- und Neurowissenschaften im Dialog. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2006, 221-247

Kurt Grünberg
Erinnern … In: Erinnerung braucht Zukunft. Positionen und Perspektiven der „initiative 9. November“. Frankfurt am Main: Initiative 9. November, 2006, 8-9

Rolf Haubl
Gewalt in der Schule. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Rolf Haubl und Micha Brumlik (Hg.), Bindung, Trauma und soziale Gewalt. Psychoanalyse, Sozial- und Neurowissenschaften im Dialog. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2006, 142-163

Rolf Haubl
Vertrauen in Mißtrauen. Über paranoide Gruppenprozesse. In: Mohammed E. Ardjomandi, (Hg.): Angst und Wut – Täter und Opfer in Gruppen. (Jahrbuch für Gruppenanalyse 11, 2005). Heidelberg: Mattes Verlag, 2006, 77-95

Rolf Haubl (Hg.)
Am Anfang war der Ball. Themenheft der Zeitschrift Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik 42 (2006) Heft 2

Rolf Haubl
Depersonalisierung im Werk von René Magritte. In: Klaus Herding, Gerlinde Gehrig (Hg.), Orte des Unheimlichen. Die Faszination verborgenen Grauens in Literatur und bildender Kunst. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, Band 2). Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2006, 115-137

Rolf Haubl
Libidinöse List. Zur Rekonstruktion des Subliminierungsbegriffs. In: Inge Protok, Hans-Jürgen Wirth (Hg.), „Freud“ an Freud. 100 Portraits von Inge Prokot. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2006, 163-197

Rolf Haubl
Grußworte des Sigmund-Freud-Instituts. In: Sibylle Drews (Hg.), Freud in der Gegenwart. Alexander Mitscherlichs Gesellschaftskritik. Frankfurt am Main: Brandes und Apsel, 2006, 10-12

Rolf Haubl
Be cool! Über die postmoderne Angst, persönlich zu versagen. In: Hans-Joachim Busch (Hg.), Spuren des Subjekts. Positionen psychoanalytischer Sozialpsychologie. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2006, 111-133

Timo Hoyer und Heinz Eidam (Hg.)
Erziehung und Mündigkeit. Bildungsphilosophische Studien. Berlin: Lit-Verlag, 2006

Timo Hoyer
„Glück ist Erfüllung“ (Interview). HNA-Zeitung vom 28.3.2006

Timo Hoyer
Anthony Braxton. Musik fürs 21. Jahrhundert. Jazzthetik, Nr. 3 (2006), 54-58

Timo Hoyer
Gerechtigkeitserziehung und Mündigkeit in der Demokratie. In: Timo Hoyer und Heinz Eidam (Hg.), Erziehung und Mündigkeit. Bildungsphilosophische Studien. Berlin: Lit-Verlag, 2006, 193-216

Timo Hoyer
Erziehungsziel Mündigkeit. Eine problemgeschichtliche Skizze. In: Timo Hoyer und Heinz Eidam (Hg.), Erziehung und Mündigkeit. Bildungsphilosophische Studien. Berlin: Lit-Verlag, 2006, 9-31

Timo Hoyer
Die notwendigste Tugend. Gerechtigkeitserziehung in der Moderne. In: G. Miller-Kipp und B. Zymek (Hg.), Politik in der Bildungsgeschichte – Befunde, Prozesse, Diskurse. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, 2006, 281-296

Peter Fonagy, Rainer Krause, Marianne Leuzinger-Bohleber (eds.)
Identity, gender and sexuality. 150 years after Freud. (Controversies in psychoanalysis series, 1). London: International Psychoanalytical Association, 2006

Marianne Leuzinger-Bohleber, Mary Target (eds.)
I rusalti della psicoanalisi. [Orig.: Outcomes of psychoanalytic treatment, 2002, teilw.]. Bologna: Mulino, 2006

Marianne Leuzinger-Bohleber
Das Unbewusste. Wirklichkeit und Konstruktion – Psychoanalytische Prozesse und „cognitive neuroscience“. In: Heinz Böker (Hg.), Psychoanalyse und Psychiatrie.Geschichte, Krankheitsmodelle und Therapiepraxis. Heidelberg: Springer, 2006, 315-334

Marianne Leuzinger-Bohleber
Bedeutsames Probehandeln (Traumdeutung). Gehirn und Geist (Themenheft: 150 Jahre Sigmund Freud. Das Unbewusste neu entdecken), Heft 1-2 (2006), S. 55

Marianne Leuzinger-Bohleber
Einführung. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Rolf Haubl und Micha Brumlik (Hg.), Bindung, Trauma und soziale Gewalt. Psychoanalyse, Sozial- und Neurowissenschaften im Dialog. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2006, 9-34

Marianne Leuzinger-Bohleber
Einführung. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Yvonne Brandl, Gerald Hüther (Hg.), ADHS – Frühprävention statt Medikalisierung. Theorie, Forschung, Kontroversen. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2006, 9-49

Marianne Leuzinger-Bohleber
Schwere Depressionen – Psychoanalyse und kognitive Verhaltenstherapie im Dialog. In: Anne Springer, Alf Gerlach, Anne-Marie Schlösser (Hg.), Störungen der Persönlichkeit. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2006, 15-52

Marianne Leuzinger-Bohleber
Diskussionsbeiträge zum Thema „Das Leben, eine Psychoanalyse“. Die Zeit, Nr. 17 vom 20.4.2006

Marianne Leuzinger-Bohleber
Vorwort. In: Thomas von Freyberg und Angelika Wolff (Hg.), Störer und Gestörte.Bd. 2: Konfliktgeschichten als Lernprozesse. Frankfurt am Main: Brandes und Apsel, 2006, 7-11

Marianne Leuzinger-Bohleber
Therapeutische Veränderungen und deren Nachhaltigkeit. Psychoanalytische und neurobiologische Überlegungen. In: Helga Kremp-Ottenheym u.a. (Hg.), Heilung und Stagnation in psychoanalytischen Behandlungen. Arbeitstagung der DPV in Bad Homburg, 16. bis 19. November 2005. Frankfurt/M.: Geber und Reusch, 2006, 78-111

Marianne Leuzinger-Bohleber
Psychodynamic and biographical roots of a transvestite development: clinical and extra-clinical findings from a psychoanalysis. In: Peter Fonagy, Rainer Krause, Marianne Leuzinger-Bohleber (eds.), Identity, gender and sexuality. 150 years after Freud. (Controversies in psychoanalysis series, 1). London: International Psychoanalytical Association, 2006, 43-73

Marianne Leuzinger-Bohleber
Conclusion: future clinical, conceptual, empirical, and interdisciplinary research on sexuality in psychoanalysis. In: Peter Fonagy, Rainer Krause, Marianne Leuzinger-Bohleber (eds.), Identity, gender and sexuality. 150 years after Freud. (Controversies in psychoanalysis series, 1). London: International Psychoanalytical Association, 2006, 181-192

Marianne Leuzinger-Bohleber
„Depressive müssen sich angenommen fühlen in ihrem Leid“ – ein Gespräch mit Ursula Nuhr. psychologie heute 33 (2006), Nr. 8: 27-31

Marianne Leuzinger-Bohleber
„Es ging mir furchtbar schlecht damals – nun bin ich seit zehn Jahren ohne Symptome …“ Beobachtungen zur ambulanten Behandlung psychotischer Patienten. In: Thomas Müller, Norbert Matejek (Hg.), Empirische Forschung in der Psychosentherapie. (Forum der psychoanalytischen Psychosentherapie; 16). Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2006, 45-67

Marianne Leuzinger-Bohleber
Kriegskindheiten, ihre lebenslagen Folgen – dargestellt an einigen Beispielen aus der DPV Katamnesestudie. In: Hartmut Radebold, Gereon Heuft, Insa Fooken (Hg.), Kindheiten im Zweiten Weltkrieg. Kriegserfahrungen und deren Folgen aus psychohistorischer Perspektive. München: Juventa, 2006, 61-82

Marianne Leuzinger-Bohleber
Uno studio di follow-up e la sua rilevanza rispetto alla pratica clinica. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Mary Target (ed.): I rusalti della psicoanalisi. Bologna: Mulino, 2006, 83-121

Marianne Leuzinger-Bohleber
„Nachträglichkeit“ a trauma. Revue Psychoanalytická Psychoterapie 8 (2006) 2: 23-36 (in Tschechisch)

Marianne Leuzinger-Bohleber, Mary Target
Introduzione. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Mary Target (ed.): I rusalti della psicoanalisi. Bologna: Mulino, 2006, 13-24

Marianne Leuzinger-Bohleber und Horst Kächele
Veränderung kognitiver Prozesse. In: Helmut Thomä und Horst Kächele, Psychoanalytische Therapie. Forschung. Heidelberg: Springer, 2006, 220-228

Marianne Leuzinger-Bohleber und Rolf Pfeifer
Recollecting the past in the present. Memory in the dialogue between psychoanalysis and cognitive science. In: Mauro Mancia (ed.), Psychoanalyis and neuroscience. Milano: Springer, 63-97

Marianne Leuzinger-Bohleber, Tamara Fischmann, in cooperation with the Research Subcommittee for Conceptual Research of the IPA
What is conceptual research in psychoanalysis? International Journal of Psychoanalysis 87 (2006): 1355-1386

Dagmar von Hoff und Marianne Leuzinger-Bohleber
Travestie des Unheimlichen. In: Klaus Herding, Gerlinde Gehrig (Hg.), Orte des Unheimlichen. Die Faszination verborgenen Grauens in Literatur und bildender Kunst. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, Band 2). Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2006, 95-114

Marianne Leuzinger-Bohleber, Yvonne Brandl, Stephan Hau, Lars Aulbach, Betty Caruso, Katrin-Marleen Einert, Oliver Glindemann, Gerlinde Göppel, Paula Hermann, Pawel Hesse, Jantje Heumann, Gamze Karaca, Julia König, Jochen Lendle, Bernhard Rüger, Alex Schwenk, Adelheid Staufenberg, Sibylle Steuber, Christiane Uhl, Judith Vogel, Christina Waldung, Lisa Wolff und Gerald Hüther
Die Frankfurter Präventionsstudie. Zur psychischen und psychosozialen Integration von verhaltensauffälligen Kindern (insbesondere von ADHS) im Kindergartenalter – ein Arbeitsbericht. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Yvonne Brandl, Gerald Hüther (Hg.), ADHS – Frühprävention statt Medikalisierung. Theorie, Forschung, Kontroversen. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2006, 238-269

Horst Kächele, Marianne Leuzinger-Bohleber, Anna Buchheim und Helmut Thomä
Amalie X – ein deutscher Musterfall. In: Helmut Thomä und Horst Kächele, Psychoanalytische Therapie. Forschung. Heidelberg: Springer, 2006, 121-174

Horst Kächele, Cornelia Albani, Anna Buchheim, Hans-Joachim Grünzig, Michael Hölzer, Roderich Hohage, Juan Pablo Jimenez, Marianne Leuzinger-Bohleber, Erhard Mergenthaler, Lisbeth Neudert-Dreyer, Dan Pokorny und Helmut Thomä
Psychoanalytische Einzelfallforschung: Ein deutscher Musterfall Amalie X. Psyche – Z Psychoanal 60 (2006): 387-425

Karola Solojed, Ingrid Kerz-Rühling und Marianne Leuzinger-Bohleber
Psychische Folgen des stalinistischen Terrors in Russland. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Rolf Haubl und Micha Brumlik (Hg.), Bindung, Trauma und soziale Gewalt. Psychoanalyse, Sozial- und Neurowissenschaften im Dialog. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2006, 264-292

Tomas Plänkers
Zwanghandlungen, Phobien, Paranoia, Theorie der Angst. In: Hans-Martin Lohmann und Joachim Pfeiffer (Hg.), Freud-Handbuch. Stuttgart: Metzler, 2006, 134-138

Tomas Plänkers
Denken, Sprechen, Nicht-Handeln. Gibt es deutsche Widerstände gegen die Psychoanalyse? Psychosozial 29 (2006), Nr. 105: 21-29

Nadine Teuber, Andreas Thiele, Benedikt Eberhardt
Geschlechtsrolle und Schmerzerleben. Der Schmerz 20 (2006): 307-313

Judith Vogel
Developing Psychoanalytic Practice and Training (DPPT): Warum entscheiden sich Studierende der Medizin und der klinischen Psychologie in Deutschland für oder gegen eine psychoanalytische Ausbildung? DPV-Informationen, Nr. 40 (2006): 53-55

Yvette Barthel, Judith Vogel
Developing Psychoanalytic Practice and Training (DPPT): Warum verliert die Psychoanalyse ihren Nachwuchs? In: Hans Willenberg, Manfred Schmidt (Hg.), Die vielen Gesichter der Depression. „Trauer und Melancholie“. Arbeitstagung der DPV, Mainz, 24. bis 27. Mai 2006. Frankfurt/M.: Geber und Reusch, 2006, 245-253

Judith Vogel, Yvette Barthel, Reinhold Schwarz
Entwicklung Psychoanalytischer Praxis und Ausbildung: Warum entscheiden sich Studierende der Medizin und der klinischen Psychologie in Deutschland für oder gegen eine psychoanalytische Ausbildung? (AG 13 der DGPT Jahrestagung 2006). ->Online im Internet [Stand: 28.11.2006]

Veröffentlichungen 2005

Hans-Joachim Busch und Angelika Ebrecht (Hg.)
Die Intimisierung der Öffentlichkeit. Zur Psychologie und Politik eines Strukturwandels. psychosozial 28 (2005) Heft 1, Nr. 99

Hans-Joachim Busch und Angelika Ebrecht
Editorial. In: Hans-Joachim Busch und Angelika Ebrecht (Hg.), Die Intimisierung der Öffentlichkeit. Zur Psychologie und Politik eines Strukturwandels. psychosozial 28 (2005) Heft 1, Nr. 99: 5-10

Hans-Joachim Busch
„Mein langer Lauf zu mir selbst“. Was bedeutet es, dass der Politiker Joschka Fischer auch sein persönliches Programm veröffentlicht hat? In: Hans-Joachim Busch und Angelika Ebrecht (Hg.), Die Intimisierung der Öffentlichkeit. Zur Psychologie und Politik eines Strukturwandels. psychosozial 28 (2005), Heft 1, Nr. 99: 49-57

Hans-Joachim Busch
Spätmoderne Gesellschaft und Depression. In: Stephan Hau, Hans-Joachim Busch, Heinrich Deserno (Hg.), Depression – zwischen Lebensgefühl und Krankheit. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2005, 195-213

Hans-Joachim Busch
Männlichkeit in der spätmodernen Gesellschaft. Erstarrungen und Entwicklungsmöglichkeiten im Geschlechterverhältnis. psychosozial 28 (2005), Heft 2, Nr. 100: 93-103

Hans-Joachim Busch
Subjektkonstitution und innere Realität. In: Benno Hafeneger (Hg.), Subjektdiagnosen. Subjekt, Modernisierung und Bildung. Schwalbach/Ts.: Wochenschau-Verlag, 2005, 39-59

Heinrich Deserno
Übertragungskonstellationen in der Behandlung von Depressiven und ein beispielhafter Verlauf. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Stephan Hau, Heinrich Deserno (Hg.), Depression – Pluralismus in Praxis und Forschung. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2005, 82-105

Heinrich Deserno
Liebe und Depression. Am Beispiel von Dieter Wellershoffs Roman „Der Liebeswunsch“. In: Stephan Hau, Hans-Joachim Busch, Heinrich Deserno (Hg.), Depression – zwischen Lebensgefühl und Krankheit. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2005, 165-194

Heinrich Deserno
Psychische Bedeutungen der inneren Genitalität in der männlichen Adoleszenz. Kasuistischer Beitrag zur unspezifischen Prostatitis. In: Vera King, Karin Flaake (Hg.), Männliche Adoleszenz. Sozialisation und Bildungsprozesse zwischen Kindheit und Erwachsensein. Frankfurt/New York: Campus Verlag, 2005, 227-247

Heinrich Deserno
Die gegenwärtige Bedeutung von Symboltheorien für die psychoanalytische Praxis und Forschung. In: Heinz Böker (Hg.), Psychoanalyse und Psychiatrie. Geschichte, Krankheitsmodelle und Therapiepraxis. Heidelberg: Springer, 2006, 345-358 [2005 erschienen]

Heinrich Deserno
„Handhabung“ oder „Analyse“ der Übertragung? Zur Differenz von Technik und Methode der psychoanalytischen Therapie. Journal für Psychoanalyse 25/26(2005/06), Nr. 45/46, 100-130

Tamara Fischmann und Wolfgang Leuschner
Kann die psychoanalytische Traumtheorie experimentell gestützt werden? In: Gerald Poscheschnik (Hg.), Empirische Forschung in der Psychoanalyse. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2005, 121-141

Kurt Grünberg
Vorwort. In: Birgit Schreiber, Versteckt. Jüdische Kinder im nationalsozialistischen Deutschland und ihr Leben danach. Frankfurt/M.; New York: Campus, 2005, 11-12.

Kurt Grünberg
Erinnerung und Rekonstruktion. Tradierung des Traumas der nationalsozialistischen Judenvernichtung und Antisemitismus in der Bundesrepublik Deutschland. Trumah. Zeitschrift der Hochschule für jüdische Studien Heidelberg 13 (2004): 37-54 [im Juni 2005 erschienen]

Stephan Hau
Auf dem Weg zu einer interdisziplinären Depressionsforschung – die Züricher, Londoner und Frankfurter Depressionsprojekte. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Stephan Hau, Heinrich Deserno (Hg.), Depression – Pluralismus in Praxis und Forschung. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2005, 281-290

Stephan Hau
Kreativität und Depression. Ein ausgewähltes psychoanalytisch-klinisches Konzept der Depression. In: Stephan Hau,
Hans-Joachim Busch, Heinrich Deserno (Hg.), Depression – zwischen Lebensgefühl und Krankheit. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2005, 46-76

Rolf Haubl, Rudolf Hetzel und Marita Barthel-Rösing (Hg.)
Gruppenanalytische Supervision und Organisationsberatung. Eine Einführung. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2005

Rolf Haubl
Sozialpsychologie der Depression. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Stephan Hau, Heinrich Deserno (Hg.), Depression – Pluralismus in Praxis und Forschung.Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2005, 291-319

Rolf Haubl
Melancholie als Lebensform – ein psychodynamischer Erklärungsversuch. In: Stephan Hau, Hans-Joachim Busch, Heinrich Deserno (Hg.), Depression – zwischen Lebensgefühl und Krankheit. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2005, 144-164

Rolf Haubl
Rituelle Grenzverletzungen. Selbstbehauptung im Pflegeteam einer Intensivstation. In: Holger Brandes (Hg.), Grenzen und Grenzverletzung in Gruppen. (Die Gruppe in Klinik und Praxis, Bd.1). Opladen: Budrich, 2005, 63-80

Rolf Haubl
Wahre Liebe kostet nichts? Erlebnisrationalität der romantischen Liebe. Westend. Neue Zeitschrift für Sozialforschung 2 (2005), Heft 1: 119-130

Rolf Haubl
Vertrauen in Mißtrauen. Über paranoide Gruppenprozesse. Jahrbuch für Gruppenanalyse 11: 77-95

Rolf Haubl, Rudolf Hetzel und Marita Barthel-Rösing
Einleitung: Gruppenanalyse auf neuen Wegen. In: Rolf Haubl, Rudolf Hetzel und Marita Barthel-Rösing (Hg.), Gruppenanalytische Supervision und Organisationsberatung. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2005, 7-10

Rolf Haubl
Mikropolitik für gruppenanalytische Supervisoren und Organisationsberater. In: Rolf Haubl, Rudolf Hetzel und Marita Barthel-Rösing (Hg.), Gruppenanalytische Supervision und Organisationsberatung. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2005, 53-78

Rolf Haubl
Nachwort: Professionalisierung gruppenanalytischer Supervision und Organisationsberatung. In: Rolf Haubl, Rudolf Hetzel und Marita Barthel-Rösing (Hg.), Gruppenanalytische Supervision und Organisationsberatung. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2005, 379-386

Rolf Haubl
Reinheit und Gefährdung – Gruppenanalyse auf dem Weg zur Realitätstauglichkeit. Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik 41 (2005), 267-285

Rolf Haubl
Risikofaktoren des Machtgebrauchs von Leitungskräften. Freie Assoziation 8(2005), Heft 3: 7-24

Wilfried Hansmann und Timo Hoyer (Hg.)
Zeitgeschichte und historische Bildung. Festschrift für Dietfried Krause-Vilmar. Kassel: Winfried Jenio Verlag, 2005

Timo Hoyer
Medo da maioridade ou como foi justificada a restrição à formação. In: C. A. Dalbasco/H.-G. Flickinger (Org.), Educação e maioridade. Dimensões da racionalidade pedagógica. São Paulo: Passo Fundo, 2005, 180–203

Timo Hoyer
Bildungsziel Gerechtigkeit – Platons ganzheitliche Pädagogik. Forum Classicum 48(2005), 199-211

Ingrid Kerz-Rühling
Wie beurteilen Patienten ihre Erfahrung in einer psychoanalytischen Ambulanz? Eine katamnestische Untersuchung psychoanalytischer Interviews. Psyche – Z Psychoanal 59 (2005): 589-610

Ingrid Kerz-Rühling
Figuren der Verzeitllichung (Einführung). In: Karsten Münch u.a. (Hg.), Zeit und Raum im psychoanalytischen Denken. Arbeitstagung der DPV in Bremen, 27. bis 30. April 2005. Bad Homburg: Geber und Reusch, 2005, 266-269

Ingrid Kerz-Rühling
Verräter oder Verführte? Zur psychoanalytischen Untersuchung Inoffizieller Mitarbeiter der DDR-Staatssicherheit. In: Opfer und Täter der SED-Herrschaft.Lebenswege in einer Diktatur. Dokumentation. XVI. Bautzen-Forum der Friedrich-Ebert-Stiftung, Büro Leipzig, 19. und 20. Mai 2005. Leipzig, 2005, 89-101

Marianne Leuzinger-Bohleber
Depression – Pluralität in Praxis und Forschung. Eine Einführung. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Stephan Hau, Heinrich Deserno (Hg.), Depression – Pluralismus in Praxis und Forschung. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2005, 13-61

Marianne Leuzinger-Bohleber
Depressionsforschung zwischen Verweigerung und Anpassung. Eine Einführung. In: Stephan Hau, Hans-Joachim Busch, Heinrich Deserno (Hg.), Depression – zwischen Lebensgefühl und Krankheit. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2005, 11-45

Marianne Leuzinger-Bohleber
Die langen Schatten von Krieg und Verfolgung. Kriegskinder in Psychoanalysen – Beobachtungen und Berichte aus einer umfassenden Studie. Forschung Frankfurt.Das Wissenschaftsmagazin der Universität Frankfurt 2005, Heft 2: 26-33

Marianne Leuzinger-Bohleber
Der Bildbegriff in der Psychoanalyse. In: Stefan Majetschak (Hg.), Bild-Zeichen.Perspektiven einer Wissenschaft vom Bild. München: Fink, 2005, 193-214

Marianne Leuzinger-Bohleber
Chronifizierende Depression: eine Indikation für Psychoanalysen und psychoanalytische Langzeitbehandlungen. Psyche – Z Psychoanal 59 (2005): 789-815

Marianne Leuzinger-Bohleber, Yvonne Brandl, Stephan Hau, Bernhard Rüger, Adelheid Staufenberg und Gerald Hüther
Psychische und psychosoziale Integration von verhaltensauffälligen Kindern (insbesondere von ADHS) im Kindergartenalter. Zwei psychoanalytische Studien. Analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie 36 (2005), Heft 125: 91-125

Marianne Leuzinger-Bohleber
Das Unbewusste. Wirklichkeit und Konstruktion – Psychoanalytische Prozesse und „cognitive neuroscience“. In: Heinz Böker (Hg.), Psychoanalyse und Psychiatrie.Geschichte, Krankheitsmodelle und Therapiepraxis. Heidelberg: Springer, 2006, 315-334 [2005 erschienen]

Marianne Leuzinger-Bohleber
„Das Aneignen der eigenen Geschichte“ als Identitätsfindungsprozess. Einige Anmerkungen zu unbewussten Determinanten von Rechtsextremismus und Gewaltbereitschaft bei einem Spätadoleszenten. In: Wilfried Hansmann und Timo Hoyer (Hg.), Zeitgeschichte und historische Bildung. Festschrift für Dietfried Krause-Vilmar. Kassel: Winfried Jenio Verlag, 2005, 121-151

Marianne Leuzinger-Bohleber
Fallgeschichte. In: S. Jordan, G. Wendt (Hg.), Lexikon Psychologie. Hundert Grundbegriffe. Stuttgart: Reclam, 2005, 97-99

Marianne Leuzinger-Bohleber und Ilka von Zeppelin
Vorwort. In: Ulrich Moser, Psychische Mikrowelten. Neuere Aufsätze. (Schriften des Sigmund-Freud-Instituts, Reihe 2: Psychoanalyse im interdisziplinären Dialog, Bd. 1). Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2005, 9-13

Tomas Plänkers, Ulrich Bahrke, Monika Baltzer, Ludwig Drees, Gerold Hiebsch, Marion Schmidt und Dagmar Tautz
Seele und totalitärer Staat. Zur psychischen Erbschaft der DDR. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2005

Tomas Plänkers
Sprechen im Klaustrum. Zur Psychodynamik des Stotterns. Psyche – Z Psychoanal 59 (2005): 197-223

Tomas Plänkers
Manische Abwehrformen gegen Depression. In: Stephan Hau, Hans-Joachim Busch, Heinrich Deserno (Hg.), Depression – zwischen Lebensgefühl und Krankheit. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2005, 77-98

Tomas Plänkers
Angst und Konzeptbildung in der Psychoanalyse. In: Anna Ursula Dreher, Marian Juszczak, Manfred Schmidt (Hg.),
Theorie und Klinik der Angst. Arbeitstagung der DPV in Bad Homburg vom 17. bis 20. November 2004. Bad Homburg: Geber und Reusch, 2005, 189-213

Tomas Plänkers
„Psyche ist ausgedehnt, weiß nichts davon?“ Zum Konzept des psychischen Raums. In: Karsten Münch u.a. (Hg.), Zeit und Raum im psychoanalytischen Denken. Arbeitstagung der DPV in Bremen, 27. bis 30. April 2005. Bad Homburg: Geber und Reusch, 2005, 152-168

Dietmar J. Wetzel
„Ethos der Lebenskunst“. Programmatische Identitätsentwürfe zwischen Disziplin und Selbstpraktiken – J. Fischer und D. Goeudevert. In: Hans-Joachim Busch und Angelika Ebrecht (Hg.), Die Intimisierung der Öffentlichkeit. Zur Psychologie und Politik eines Strukturwandels. psychosozial 28 (2005), Heft 1, Nr. 99: 59-67

Veröffentlichungen 2004

Karola Brede (Hg.)
Nein, Verneinung, Konstruktion. Französisch-deutsche Verknüpfungen in der Psychoanalyse. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, 14). Tübingen: Edition diskord, 2004

Karola Brede
Zur Methodik der Fallstudie. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Heinrich Deserno und Stephan Hau (Hg.), Psychoanalyse als Profession und Wissenschaft. Stuttgart: Kohlhammer, 2004, 250-268

Hans-Joachim Busch
Das „gemeine Unglück“ nicht einfach hinnehmen. Bei der Bearbeitung der melancholischen Grundstimmung unserer Gesellschaft kann die Psychoanalyse ihre unverminderte Aktualität unter Beweis stellen. Frankfurter Rundschau, Nr. 214 vom 14.9.2004

Heinrich Deserno
Einleitung (Psychoanalyse und Psychotherapieforschung). In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Heinrich Deserno und Stephan Hau (Hg.), Psychoanalyse als Profession und Wissenschaft. Stuttgart: Kohlhammer, 2004, 149-152

Heinrich Deserno
Entwicklung und Identität. In: Axel Schüler-Schneider (Hg.), Identität und Krankheit. Frankfurt am Main: Verlag Schüler-Schneider, 2004, 15-26

Heinrich Deserno
Leidenschaft und Selbstbestimmung in Dieter Wellershoffs Roman „Der Liebeswunsch“. In: Gutjahr, Ortrud (Hg.), Kulturtheorie. (Freiburger literaturpsychologische Gespräche, Bd. 24; Jahrbuch für Literatur und Psychoanalyse). Würzburg: Königshausen und Neumann, 2005, 299-331

Susanne Döll, Heinrich Deserno, Stephan Hau und Marianne Leuzinger-Bohleber
Die Veränderung von Träumen in Psychoanalysen. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Heinrich Deserno und Stephan Hau (Hg.), Psychoanalyse als Profession und Wissenschaft. Stuttgart: Kohlhammer, 2004, 138-145

Tamara Fischmann, Wilfried Schneider und Manfred Sauer
Psychoanalytische Arbeit mit Kindern im Koma. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Heinrich Deserno und Stephan Hau (Hg.), Psychoanalyse als Profession und Wissenschaft. Stuttgart: Kohlhammer, 2004, 347-355

Kurt Grünberg
Vom Mythos objektiver Forschung nach Auschwitz. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Heinrich Deserno und Stephan Hau (Hg.), Psychoanalyse als Profession und Wissenschaft. Stuttgart: Kohlhammer, 2004, 285-303

Kurt Grünberg
Erinnerung und Rekonstruktion. Tradierung des Traumas der nationalsozialistischen Judenvernichtung und Antisemitismus in der Bundesrepublik Deutschland. Trumah. Zeitschrift der Hochschule für jüdische Studien Heidelberg 13 (2004): 37-54 [im Juni 2005 erschienen]

Stephan Hau
Träume zeichnen. Über die visuelle Darstellung von Traumbildern. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, 13). Tübingen: Edition diskord, 2004

Stephan Hau
Einleitung (Psychoanalyse und Sozialwissenschaften). In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Heinrich Deserno und Stephan Hau (Hg.), Psychoanalyse als Profession und Wissenschaft. Stuttgart: Kohlhammer, 2004, 231-234

Stephan Hau
Einleitung („Neuropsychoanalysis“: Ein neues interdisziplinäres Abenteuer für die psychoanalytische Forschung?). In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Heinrich Deserno und Stephan Hau (Hg.), Psychoanalyse als Profession und Wissenschaft. Stuttgart: Kohlhammer, 2004, 304-309

Stephan Hau, Marianne Leuzinger-Bohleber (Red.)
Psychoanalytische Therapie. Eine Stellungnahme für die wissenschaftliche Öffentlichkeit und für den Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie. Mit Beitr. von Yvonne Brandl, Georg Bruns, Alf Gerlach, Stephan Hau, Paul L. Janssen, Horst Kächele, Falk Leichsenring, Marianne Leuzinger-Bohleber, Wolfgang Mertens, Gerd Rudolf, Anne-Marie Schlösser, A. Springer, Ulrich Stuhr, Eberhard Windaus. Forum der Psychoanalyse 20 (2004): 13-125

Stephan Hau, Marianne Leuzinger-Bohleber (eds.)
Psychoanalytic therapy. [2004]. – 151 Bl. –
Online im Internet: URL: www.dgpt.de [Stand: 23.6.2008]

Stephan Hau, Elke Brech und Heinrich Deserno
Beziehungsepisode Therapeut Typ-X: Eine Modifikation der ZBKT-Methode In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Heinrich Deserno und Stephan Hau (Hg.), Psychoanalyse als Profession und Wissenschaft. Stuttgart: Kohlhammer, 2004, 216-227

Stephan Hau, Marianne Leuzinger-Bohleber und Michael O. Russ
Die Untersuchung von Freuds Traumtheorie mit Hilfe der Funktionellen Magnetresonanztomographie (FMRT). In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Heinrich Deserno und Stephan Hau (Hg.), Psychoanalyse als Profession und Wissenschaft. Stuttgart: Kohlhammer, 2004, 341-346

Rolf Haubl
Altern im Modernisierungsprozeß. In: Georg Bruns u.a. (Hg.), Psychoanalyse und Familie – Andere Lebensformen, andere Innenwelten. Arbeitstagung der DPV in Bad Homburg vom 19. bis 22. November 2003. Bad Homburg: Geber und Reusch, 2004, 239-247

Rolf Haubl
Das Tabu brechen: Gemeinsam über Geld sprechen. Ein Werkstatt-Bericht. Gruppendynamik und Organisationsberatung 35 (2004), 291-306

Rolf Haubl
Jederzeit neu anfangen können. Die Gegenwart einer Illusion. Arbeitshefte Gruppenanalyse 19 (2004), 66-73

Ingrid Kerz-Rühling und Tomas Plänkers
Verräter oder Verführte. Eine psychoanalytische Untersuchung Inoffizieller Mitarbeiter der Stasi. Berlin: Ch. Links, 2004

Wolfgang Leuschner
Telepathie und das Vorbewußte. Experimentelle Untersuchungen zum „siebten Sinn“. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, 12). Tübingen: Edition diskord, 2004

Wolfgang Leuschner
Unbewußte Prozesse im Lichte psychoanalytisch-experimenteller Traumforschung. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Heinrich Deserno und Stephan Hau (Hg.), Psychoanalyse als Profession und Wissenschaft. Stuttgart: Kohlhammer, 2004, 331-340

Wolfgang Leuschner
Rez.: Andreas Mayer: Mikroskopie der Psyche. Göttingen 2002. Psyche – Z Psychoanal 58 (2004), 284-288

Wolfgang Leuschner
Zerhackte Wahrnehmungen – zur technischen Produktion suggestiver Wirkungen des Films. Psyche – Z Psychoanal 58 (2004), 649-659

Marianne Leuzinger-Bohleber, Heinrich Deserno und Stephan Hau (Hg.)
Psychoanalyse als Profession und Wissenschaft. Die psychoanalytische Methode in Zeiten wissenschaftlicher Pluralität. Stuttgart: Kohlhammer, 2004

Marianne Leuzinger-Bohleber
Psychoanalytische Depressionsforschung zwischen Anpassung und Verweigerung. In: Karl-Albrecht Dreyer (Hg.), Entwicklungen und Veränderungen. Aufgeben oder Aufgabe? Arbeitstagung der DPV, Ulm, 19.-22. Mai 2004. Bad Homburg: Geber und Reusch, 2004, 169-191

Marianne Leuzinger-Bohleber
What does conceptual research have to offer? (Panel report). International Journal of Psychoanalysis 85 (2004), 1477-1478

Marianne Leuzinger-Bohleber
Die unbewusste Fantasie: Klinische, konzeptuelle und interdisziplinäre Perspektiven. Psychoanalyse in Europa. Bulletin, 58 (2004), 49-68 [erscheint auch in der englischen und französischen Ausgabe dieser Zeitschrift]

Marianne Leuzinger-Bohleber
Rez.: Sverre Varvin, Mental survival strategies after extreme traumatisation. Copenhagen: Multipress, 2003. International Journal of Psychoanalysis 85 (2004), 236-242

Marianne Leuzinger-Bohleber, Heinrich Deserno und Stephan Hau
Vorwort. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Heinrich Deserno und Stephan Hau (Hg.), Psychoanalyse als Profession und Wissenschaft. Stuttgart: Kohlhammer, 2004, 1-2

Marianne Leuzinger-Bohleber und Dieter Bürgin
Generelle Einleitung. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Heinrich Deserno und Stephan Hau (Hg.), Psychoanalyse als Profession und Wissenschaft. Stuttgart: Kohlhammer, 2004, 3-11

Marianne Leuzinger-Bohleber und Georg Bruns
Präamble [zu: Psychoanalytischen Therapie]. Forum der Psychoanalyse 20 (2004), [13-125] 13-19

Marianne Leuzinger-Bohleber und Dagmar von Hoff
Unheimliche Weiblichkeit – moderne Varianten eines alten Themas oder Travestie des Unheimlichen in Bildern von Fernando Botero. Freie Assoziation 7 (2004), Heft 1, 109-121

Manfred Beutel, Marcus Rasting, Ulrich Stuhr, Bernhard Rüger und Marianne Leuzinger-Bohleber
Assessing the impact of psychoanalysis and long-term psychoanalytic therapies on health care utilization and costs. Psychotherapy Research 14 (2004), 146-160

Tomas Plänkers
Das Sigmund-Freud-Institut: Geschichte und Organisationsdynamik. Freie Assoziation 7 (2004), Heft 3, 19-35

Dietmar J. Wetzel
Macht und Subjektivierung im flexibilisierten Kapitalismus – nach Foucault und Butler. In: Ulrich Bröcklung et al. (Hg.), Vernunft – Entwicklung – Leben. Schlüsselbegriffe der Moderne. München: Fink, 2004, 245-259

Dietmar J. Wetzel
Gerechtigkeit – Geschlechterdifferenz – Gemeinschaft. DiskursWelten des Ethisch-Politischen. In: Wolfgang Eßbach u.a. (Hg.), Landschaft, Geschlecht, Artefakte. Würzburg: Ergon-Verlag, 2004, 115-130

Dietmar J. Wetzel
Soziologie der Exklusion: Dominique Schnapper. In: Stephan Moebius, Lothar Peter (Hg.), Französische Soziologie der Gegenwart. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft, 2004, 397-416

Dietmar J. Wetzel
Maurice Halbwachs – das unvollendete Projekt einer „Wissenschaft vom Menschen“. Sammelbesprechung. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 56 (2004), 563-569

Dietmar J. Wetzel
Intersubjektivität, Alterität, Anerkennung. Eine Kritk des Intersubjektivitätsparadigmas. In: Karola Brede (Hg.), Nein, Verneinung, Konstruktion. Französisch-deutsche Verknüpfungen in der Psychoanalyse. Tübingen: Edition diskord, 2004, 77-93

Dietmar J. Wetzel
Drucilla L. Cornell. In: Gisela Riescher (Hg.), Politische Theorie der Gegenwart in Einzeldarstellungen. Von Adorno bis Young. Stuttgart: Kröner, 2004, 95-99

Dietmar J. Wetzel
Hat Anerkennung (k)einen Preis? Macht und Subjektivierung in modernen Beschäftigungsverhältnissen Angestellter. In: Hans-Helmuth Gander (Hg.), Anerkennung. Zu einer Kategorie gesellschaftlicher Praxis. Würzburg: Ergon Verlag, 2004, 209-230

Dietmar J. Wetzel
Vom Anderen des Politischen. Über „postmoderne Ethik“ und ihre Grenzen. In: Susanne Kollmann, Kathrin Schödel (Hg.), PostModerne De/Konstruktionen. Münster: Lit-Verlag, 2004, 29-44

Veröffentlichungen 2003

Hans-Joachim Busch, Marianne Leuzinger-Bohleber, Ulrike Prokop (Hg.)
Sprache, Sinn und Unbewußtes. Zum 80. Geburtstag von Alfred Lorenzer. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, 10). Tübingen: Edition diskord, 2003

Hans-Joachim Busch
Intersubjektivität als Kampf und die Anerkennung des Nicht-Intersubjektiven. Kommentar zur Honneth-Whitebook-Kontroverse. Psyche – Z Psychoanal 57 (2003), 262-274

Hans-Joachim Busch
Subjektivität in der spätmodernen Gesellschaft. Einige theoretische Bestimmungen und zeitdiagnostische Einschätzungen. In: Andrea Birbaumer und Gerald Steinhardt (Hg.), Der flexibilisierte Mensch. Heidelberg/Kröning: Asanger, 2003, 58-71

Hans-Joachim Busch
Höhenwanderung in die Tiefenstruktur des modernen Subjekts. Sigmund Freud: Das Unbehagen in der Kultur. Werkblatt 20 (2003), Heft 1, Nr. 50, 21-27

Hans-Joachim Busch
Einleitung. In: Hans-Joachim Busch, Marianne Leuzinger-Bohleber, Ulrike Prokop (Hg.), Sprache, Sinn und Unbewußtes. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, 10). Tübingen: Edition diskord, 2003, 7-21

Hans-Joachim Busch
Symbol, Intersubjektivität, innere Natur. Zu Alfred Lorenzers Verknüpfung von Psychoanalyse und kritischer Gesellschaftstheorie. In: Hans-Joachim Busch, Marianne Leuzinger-Bohleber, Ulrike Prokop (Hg.), Sprache, Sinn und Unbewußtes. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, 10). Tübingen: Edition diskord, 2003, 39-60

Heinrich Deserno
Zum Verhältnis von Trauma und Konflikt. In: Marianne Leuzinger-Bohleber und Ralf Zwiebel (Hg.), Trauma, Beziehung und soziale Realität. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, 9). Tübingen: Edition diskord, 2003, 33-59

Kurt Grünberg
„Allein unter dem Gras liegen nach wie vor die Toten“. Noch wirkt der Bunker an der Friedberger Anlage als Erinnerungssperre an die Geschichte der im November 1938 zerstörten Synagoge … Frankfurter Rundschau vom 5. November 2003

Rolf Haubl
Neidisch sind immer nur die anderen. Über die Unfähigkeit, zufrieden zu sein. 2. Auflage. München: Beck, 2003

Rolf Haubl, Franziska Lamott und Harald C. Traue (Hg.)
Über Lebensgeschichten. Trauma und Erzählung. psychosozial 26 (2003), Heft 2, Nr. 91

Rolf Haubl
Riskante Worte. Forschungsinterviews mit Traumatisierten. In: ebd., 63-77

Rolf Haubl
Generation und Gedächtnis – Altern im Modernisierungsprozeß. Gruppenanalyse 13 (2003), Heft 1, 9-27

Rolf Haubl
Nightingales Schwestern. Geschlechtsspezifische Arbeitsteilung im Krankenhaus.Gruppendynamik und Organisationsberatung 34 (2003), Heft 1, 85-112

Rolf Haubl
Tatort Krankenhaus. Statuspassage und symbolische Gewalt. Freie Assoziation 6(2003), Heft 2, 29-52

Rolf Haubl
Flaneure und Voyeure – Zur Kulturgeschichte der Schaulust in der Moderne. In: Gerald Poscheschnik u.a. (Hg.), Psychoanalyse im Spannungsfeld von Humanwissenschaft, Therapie und Kulturtheorie. Frankfurt a.M.: Brandes und Apsel, 2003, 225-233

Ulrich Schultz-Venrath und Rolf Haubl
Globalisierung und Terror – (Un-)bewältigter Neid als Ursprung von Krieg oder Zivilisation? In: Thomas Auchter u.a. (Hg.), Der 11. September. Psychoanalytische, psychosoziale und psychohistorische Analysen von Terror und Trauma. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2003, 88-113

Rolf Haubl
Sexualität und Herrschaft in Organisationen. Die Erotik der Macht und des Geldes. Jahrbuch für Gruppenanalyse 9 (2003), 121-138

Wolfgang Leuschner
Frankfurt, eine Stadt des rastlosen Kommens und Gehens. Ein gewisser Hang zum Manisch-Depressiven / Psychosoziale Überlegungen zur weiteren städtischen Entwicklung. Frankfurter Rundschau vom 21.8.2003. Auch unter dem Titel: Frankfurt als „Messe-Event“. Psycho-soziale Überlegungen zur Entwicklung der Stadt. Frankfurter BlattGrün 2003, Nr. 3, 23-26

Wolfgang Leuschner
Anmerkungen zu Lorenzers Konzeptualisierung des Primär- und Sekundärvorgangs. In: Hans-Joachim Busch, Marianne Leuzinger-Bohleber, Ulrike Prokop (Hg.), Sprache, Sinn und Unbewußtes. Tübingen: Edition diskord, 2003, 73-94

Wolfgang Leuschner
Thesen zur psychoanalytischen Theorie der unbewussten Wahrnehmung. In: Ingeborg Flagge (Hg.), Architektur und Wahrnehmung. (Jahrbuch Licht und Architektur 2003). Darmstadt: Verlag Das Beispiel, 2003, 16-19

Ralf Zwiebel und Marianne Leuzinger-Bohleber (Hg.)
Träume, Spielräume II. Kreativität und Persönlichkeitsentwicklung. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2003

Marianne Leuzinger-Bohleber, Anna Ursula Dreher und Jorge Canestri (eds.)
Pluralism and unity? Methods of research in psychoanalysis. (The international psychoanalysis library). London: International Psychoanalytical Association, 2003

Marianne Leuzinger-Bohleber
Erinnerungen an frühe Traumatisierungen mit einer depressiven Mutter. Zum Dialog zwischen Psychoanalyse und Neurowissenschaften. In: Elisabeth Brainin (Hg.), Kindsein in stürmischen Zeiten. Wien: Picus, 2003, 68-101

Marianne Leuzinger-Bohleber
Transgenerative Weitergabe von Traumatisierungen. Einige Beobachtungen aus einer repräsentativen Katamnesestudie. In: Marianne Leuzinger-Bohleber und Ralf Zwiebel (Hg.), Trauma, Beziehung und soziale Realität. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, 9). Tübingen: Edition diskord, 2003, 107-135

Marianne Leuzinger-Bohleber
Die langen Schatten von Krieg und Verfolgung: Kriegskinder in Psychoanalysen. Beobachtungen und Berichte aus der DPV-Katamnesestudie. Psyche – Z Psychoanal 57 (2003), 982-1016

Marianne Leuzinger-Bohleber und Dieter Bürgin
Pluralism and unity in psychoanalytic research. Some introductory remarks. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Anna Ursula Dreher und Jorge Canestri (eds.)
Pluralism and unity? Methods of research in psychoanalysis. (The international psychoanalysis library). London: International Psychoanalytical Association, 2003, 1-25

Marianne Leuzinger-Bohleber, Ulrich Stuhr, Bernhard Rüger und Manfred Beutel
How to study the ‚quality of psychoanalytic treatments’ and their long-term effects on patients’ well-being. A representative, multi-perspective fellow-up study. International Journal of Psychoanalysis 84 (2003), 263-290

Tomas Plänkers
Trieb, Objekt, Raum. Veränderungen im psychoanalytischen Verständnis der Angst. Psyche – Z Psychoanal 57 (2003), 487-522

Heike Westenberger-Breuer
Kriterien des Erfolgs. Eine Untersuchung zum Konzept des Behandlungsziels in der Psychoanalyse. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, 11). Tübingen: Edition diskord, 2003

Dietmar Wetzel
Diskurse des Politischen. Zwischen Re- und Dekonstruktion. München: Fink, 2003

Dietmar Wetzel
Im Mikrokosmos des korrupten Empires – vom Arbeitshandeln der Führungskräfte. Prokla 33 (2003), Heft 131, 313-329

Dietmar Wetzel
Gerechtigkeit – Alterität – Gemeinschaft: Bestimmungsversuche mit Jacques Derrida und Jean-Luc Nancy. In: Elisabeth Vogel u.a. (Hg.), Zwischen Ausgrenzung und Hybridisierung. Zur Konstruktion von Identitäten aus kulturwissenschaftlicher Perspektive. Würzburg: Ergon, 263-284

Dietmar Wetzel
Neoliberalismus, Unternehmensführung und Arbeit. Vom Politischen im flexiblen Kapitalismus. In: Joseph Vogl (Hg.), Gesetz und Urteil. Beiträge zu einer Theorie des Politischen. Weimar: Verlag und Datenbank für Geisteswissenschaften, 2003, 121-142

Veröffentlichungen 2002

Karola Brede
Freud als Beobachter. Die Fallstudie „Bruchstück einer Hysterie-Analyse“. Psyche – Z Psychoanal 56 (2002), 213-246

Karola Brede
Alexander Mitscherlich: Leben, Zeitgeschichte und psychoanalytische Aufklärung. In: Günther Böhme (Hg.), Die Frankfurter Gelehrtenrepublik. Neue Folge. Idstein: Schulz-Kirchner, 2002, S. 61-86

Karola Brede
„Bewusstsein“, „Psychoanalyse“ und „Widerstand“ (Stichworte). In: Fachlexikon der sozialen Arbeit. Hg. vom Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge. 5. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer, 2002

Hans-Joachim Busch und Robert Heim (Hg.)
Schöne neue Cyberwelt? Zum Strukturwandel von Subjektivität in der digitalen Gesellschaft. psychosozial 25 (2002) 3, Nr. 89

Hans-Joachim Busch
Vaterlose Massengesellschaft – Lebenspolitik – Demokratische Union mündiger Geschwister. Zur politischen Psychologie einer postmodernen Neuordnung. Werkblatt 19 (2002), Heft 1, Nr. 48, 79-95

Hans-Joachim Busch
„Internet – bin ich drin?“ Zum Strukturwandel von Subjektivität im Cyberspace. Editorial. In: Hans-Joachim Busch und Robert Heim (Hg.), Schöne neue Cyberwelt? Zum Strukturwandel von Subjektivität in der digitalen Gesellschaft. psychosozial 25 (2002) 3, Nr. 89, 5-12

Hans-Joachim Busch
Anmerkungen zur psychoanalytisch-sozialpsychologischen Theorie der Masse – insbesondere der nicht „regressiv gestimmten“. In: Gertraud Schlesinger-Kipp und Rolf-Peter Warsitz (Hg.), Entgrenzung – Spaltung – Integration. Arbeitstagung der DPV in Leipzig vom 8. bis 11. Mai 2002. Bad Homburg: Geber und Reusch, 2002, 260-267

Hans-Joachim Busch
Psychoanalyse und politisches Lernen. kursiv. Journal für politische Bildung(2002), Nr. 4, 18-23

Hans-Joachim Busch
Sprache, Interaktion, Praxis. Alfred Lorenzers Entwurf der Psychoanalyse als Sozialwissenschaft des Individuellen. Werkblatt 19 (2002), Nr. 49, 11-39

Hans-Joachim Busch
Kommentar: Intersubjektivität als Kampf und die Anerkennung des Nicht-Intersubjektiven. Online im Internet: URL: www.psyche.de/forum_psyche_honneth.php [Stand: 2.9.2002]

Hans-Joachim Busch
Der subjektive Faktor. Zum Tod des Psychoanalytikers Alfred Lorenzer. Frankfurter Rundschau vom 28.6.2002

Heinrich Deserno
Freuds Traumdeutung und spätere Traumauffassungen. In: Stephan Hau, Wolfgang Leuschner und Heinrich Deserno (Hg.), Traum-Expeditionen. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, 8). Tübingen: Edition diskord, 2002, 47-70

Heinrich Deserno, Stephan Hau und Marianne Leuzinger-Bohleber
Folgeprojekte der Katamnesestudie der DPV, durchgeführt am Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt. DPV-Informationen, Nr. 33 (2002), 32-33

Tamara Fischmann
Verarbeitungsprozesse im „Vorbewussten Processing System“. In: Stephan Hau, Wolfgang Leuschner und Heinrich Deserno (Hg.), Traum-Expeditionen. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, 8). Tübingen: Edition diskord, 2002, 235-248

Kurt Grünberg
Tradierung des Nazi-Traumas und Schweigen. In: Ibrahim Özkan, Annette Streeck-Fischer und Ulrich Sachsse (Hg.), Trauma und Gesellschaft. Vergangenheit in der Gegenwart. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2002, 34-63

Kurt Grünberg
Schweigen, Ver-Schweigen, Verwirren. Juden und Deutsche nach der Shoah. In: Kristin Platt (Hg.), Reden von Gewalt. München: Fink, 2002, 303-326

Kurt Grünberg
Ich weiß wohl, was es bedeutet. Über das allmähliche Verfertigen des Ressentiments beim Re-den: Eine psychoanalytische Betrachtung des Antisemitismus. Die Welt vom 29.6.2002.
Auch Online im Internet: URL: www.judentum.net/deutschland/gruenberg.htm [Stand: 5.7.2002]
Auch in: PaxpOSt. Der Pax Christi-Informationsdienst in den Bistümern Osnabrück und Ham-burg (2002), Nr. 3, 10-12

Kurt Grünberg
Zur „Rehabilitierung“ des Antisemitismus in Deutschland durch Walser, Möllemann u.a. oder Ich weiß wohl, was es bedeutet. Über das allmähliche Verfertigen des Ressentiments beim Reden: Eine psychoanalytische Betrachtung des Antisemitismus. In: Michael Naumann (Hg.), „Es muß doch in diesem Lande wieder möglich sein …“. Der neue Antisemitismus-Streit. Mün-chen: Ullstein, 2002, 224-229

Stephan Hau, Wolfgang Leuschner und Heinrich Deserno (Hg.)
Traum-Expeditionen. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, 8). Tübingen: Edition diskord, 2002

Stephan Hau
Von Königswegen und steinigen Pfaden. Wissenschaftliche Traumforschung 100 Jahre nach Freud. In: Stephan Hau, Wolfgang Leuschner und Heinrich Deserno (Hg.), Traum-Expeditionen. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, 8). Tübingen: Edition diskord, 2002, 7-24

Stephan Hau
Vom Traum zum Traumbild. Über das Zeichnen von Träumen. In: ebd., 183-200

Stephan Hau
Träume im Labor. Experimentelle Traumforschung und Psychoanalyse. In: Gertraud Schlesin-ger-Kipp und Rolf-Peter Warsitz (Hg.), Entgrenzung – Spaltung – Integration. Arbeitstagung der DPV in Leipzig vom 8. bis 11. Mai 2002. Bad Homburg: Geber und Reusch, 2002, 422-436

Stephan Hau
Rez.: Gaetano Benedetti, Botschaft der Träume. Göttingen 1998. Psyche – Z Psychoanal 56 (2002), 469-473

Rolf Haubl
Neidisch sind immer nur die anderen. Über die Unfähigkeit, zufrieden zu sein. 2. Aufl. München: Beck, 2002

Rolf Haubl
Unersättlichkeit und die Kunst des Maßhaltens. Universitas 57 (2002), Nr. 669, 256-270

Rolf Haubl
Money madness. Eine psychodynamische Studie. In: Christoph Deutschmann (Hg.), Die gesellschaftliche Macht des Geldes. (Leviathan, Sonderheft, 21). Opladen: Westdeutscher Verlag, 2002, 203-225

Rolf Haubl
Der Teamsupervisor als neues Organisationsmitglied. Jahrbuch für Gruppenanalyse und ihre Anwendungen 8 (2002), 85-113

Rolf Haubl
Der Traum von der Freiheit, sich selbst zu erfinden oder Identität als Erzählung. Freie Assoziation 5 (2002), 173-194

Ingrid Kerz-Rühling
Blindheit bei sehenden Augen. Verleugnung und Mißinterpretation von Wahrnehmungen mit Hilfe von Ersatzvorstellungen und Legendenbildung in gesellschaftliche Konfliktsituationen. Zeitschrift für Politische Psychologie 10(2002), Nr. 3/4, 343-360

Wolfgang Leuschner
Über den Visualisierungszwang bei der Traumbildung. Psyche – Z Psychoanal 56 (2002), 303-308

Wolfgang Leuschner
Tagesgedanken als Traumerreger. In: Stephan Hau, Wolfgang Leuschner und Heinrich Deserno (Hg.), Traum-Expeditionen. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, 8). Tübingen: Edition diskord, 2002, 201-218

Wolfgang Leuschner
Über psychoanalytische Laborforschung und ihr Verhältnis zu den Neurowissenschaften. In: Ralf Zwiebel und Marianne Leuzinger-Bohleber (Hg.), Träume, Spielräume I. Aktuelle Traumforschung. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2002, 91-109

Wolfgang Leuschner
Über die Grenzen neurowissenschaftlicher Erkenntnis seelischer Vorgänge. psychosozial 25 (2002), Nr. 90, 111-117

Marianne Leuzinger-Bohleber, Bernhard Rüger, Ulrich Stuhr, Manfred E. Beutel
„Forschen und Heilen“ in der Psychoanalyse. Ergebnisse und Berichte aus Forschung und Praxis. Stuttgart: Kohlhammer, 2002

Ralf  Zwiebel und Marianne Leuzinger-Bohleber (Hg.)
Träume, Spielräume I. Aktuelle Traumforschung. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2002

Marianne Leuzinger-Bohleber and Mary Target (eds.)
Outcomes of psychoanalytic treatment. Perspectives for therapists and researchers. Lon-don/Philadelphia: Whurr Publishers, 2002

Marianne Leuzinger-Bohleber
Introduction and overview. In: Marianne Leuzinger-Bohleber and Mary Target (eds.), Outcomes of psychoanalytic treatment. London/Philadelphia: Whurr Publishers, 2002, 63-67

Marianne Leuzinger-Bohleber
Short overview, aims and design of the follow-up study. In: Marianne Leuzinger-Bohleber and Mary Target (eds.), Outcomes of psychoanalytic treatment. London/Philadelphia: Whurr Pub-lishers, 2002, 105-109

Marianne Leuzinger-Bohleber
A follow-up study – critical inspiration for our clinical practice? In: Marianne Leuzinger-Bohleber and Mary Target (eds.), Outcomes of psychoanalytic treatment. London/Philadelphia: Whurr Publishers, 2002, 143-173

Marianne Leuzinger-Bohleber
Traum und Gedächtnis – Psychoanalyse und Cognitive Science im Dialog. In: Stephan Hau, Wolfgang Leuschner und Heinrich Deserno (Hg.), Traum-Expeditionen. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, 8). Tübingen: Edition diskord, 2002, 165-182

Marianne Leuzinger-Bohleber
Alfred Lorenzer – inspirierender Vordenker interdisziplinärer Diskurse der heutigen Psycho-analyse. In: Alfred Lorenzer, Die Sprache, der Sinn, das Unbewusste. Stuttgart: Klett-Cotta, 2002, 21-43

Marianne Leuzinger-Bohleber
Traumforschung – Zum interdisziplinären Dialog zwischen Neurowissenschaften und Psycho-analyse. In: Ralf Zwiebel und Marianne Leuzinger-Bohleber (Hg.), Träume, Spielräume I. Aktuelle Traumforschung. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2002, 41-70

Marianne Leuzinger-Bohleber
Patientenspezifische statt störungsspezifische Diagnostik und Behandlungstechnik? Zu einigen weiteren Ergebnissen und Beobachtungen der repräsentativen, multiperspektivischen Katamnesestudie von Psychoanalysen und Therapien. In: Symptom – Konflikt – Struktur. Arbeitstagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung in Bad Homburg vom 21. bis 24. November 2001. Bad Homburg: Geber und Reusch, [2002], 229-239

Marianne Leuzinger-Bohleber
Kommentar zu Wolfgang Mertens: Der Mensch, das abwehrbegabte Wesen. Erwägen, Wissen, Ethik 13 (2002), 555-558

Marianne Leuzinger-Bohleber
Quelques remarques critiques illustrées par un suivi représentatif de psychanalyses et thérapies psychanalytiques de longue durée. Bulletin de la Société Psychanalytique de Paris, No. 62 (2002), 157-175

Marianne Leuzinger-Bohleber
Träume oder Schäume? Psychoanalyse heute. Gehirn und Geist (2002), Nr. 3, 22-26

Marianne Leuzinger-Bohleber
Forschungskomitee für konzeptionelle Forschung. Die Arbeit des neuen Forschungskomitees der IPV. Internationale Psychoanalyse. Newsletter der IPV 11(2002), Heft 1, 19

Marianne Leuzinger-Bohleber and Mary Target
Introductory remarks. In: Marianne Leuzinger-Bohleber and Mary Target (eds.), Outcomes of psychoanalytic treatment. London/Philadelphia: Whurr Publishers, 2002, 1-13

Marianne Leuzinger-Bohleber und Rolf Pfeifer
Remembering a depressive primary object? Memory in the dialogue between psychoanalysis and cognitive science. International Journal of Psychoanalysis 83(2002), 3-33

Marianne Leuzinger-Bohleber und Rolf Pfeifer
Embodied Cognitive Science und Psychoanalyse – ein interdisziplinärer Dialog zum Gedächtnis. In: Patrizia Giampieri-Deutsch (Hg.), Psychoanalyse im Dialog der Wissenschaft, Bd. 1: Europäische Perspektiven. Stuttgart/Berlin/Köln: Kohlhammer, 2002, 242-270

Heinz Böker, Ronald Gramigna und Marianne Leuzinger-Bohleber
Ist Psychotherapie bei Depressionen wirksam? In: Versorgungsbedarfe und Versorgungsrealitäten. (Jahrbuch für Kritische Medizin, 36). Berlin: Argument-Verlag, 2002, 54-75

Marianne Leuzinger-Bohleber, Ulrich Stuhr, Bernhard Rüger und Manfred Beutel
Psychoanalytische Forschung und die Pluralität der Wissenschaften. Psychoanalyse in Europa. Bulletin, Nr. 56 (2002), 194-220

Tomas Plänkers
Stichworte „Goethe (prix-)“ und „Meng, Heinrich“. In: Dictionnaire international de la psychanalyse. Sous la direction de Alain de Mijolla. Paris: Calmann-Lévy, 2002

Tomas Plänkers
Trieb, Objekt, Raum. Veränderungen im Verständnis von Angst. In: Symptom – Konflikt – Struktur. Arbeitstagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung in Bad Homburg vom 21. bis 24. November 2001. Bad Homburg: Geber und Reusch, 2002, 99-117

Tomas Plänkers
Zur Geschichte und Organisation des Sigmund-Freud-Instituts. In: Helmut Kretz (Hg.), Lebendige Psychohygiene 2000plus. München: Eberhard-Verlag, 2002, 37-57

Horst-Eberhard Richter
Das Ende der Egomanie. Köln: Kiepenheuer und Witsch, 2002

Horst-Eberhard Richter
Die Chance des Gewissens. Neuausgabe. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2002

Horst-Eberhard Richter
„Immer noch: Lernziel Solidarität“. In: Frank Eggebrecht und Thomas Pehl (Hg.), Chaos und Beziehung. Tübingen: Edition diskord, 2002, 15-20

Horst-Eberhard Richter
„Die andere Bestimmung des Menschen“. Gespräch mit Kathrin Jütte und Helmut Kremers über Logik der Gewalt und Mitverantwortung für das Ganze. zeitzeichen 3(Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft) (2002), Nr. 2, 38-41

Horst-Eberhard Richter
Auch ein Höchstmaß an Militärmacht macht verwundbar. Ein lebendiger und moderner Pazifismus drückt sich in Begegnung, gegenseitigem Zuhören und Lernen aus. Frankfurter Rundschau vom 5.2.2002

Horst-Eberhard Richter
Main Talk mit Martin Schmitz. Interview. Journal Frankfurt Nr. 6 (2002), 22-27

Horst-Eberhard Richter
Verantwortung von unten“. Von der spalterischen zur solidarischen Globalisierung: Die Kriegsszenarien der USA vertuschen die Unfähigkeit, die Ungerechtigkeit einer gespaltenen Welt zu überwinden. die tageszeitung vom 11.3.2002

Horst-Eberhard Richter
Zeit zum Umdenken. In: Bernard Cassen u.a., Eine andere Welt ist möglich. Dokumentation des Attac-Kongresses vom 19.-21.10.2001 in Berlin. Hamburg: VAS-Verlag, 2002, 61-68

Horst-Eberhard Richter
„Wenn die Politik auf Seite des Krieges steht, stehen die Pazifisten auf der Straße“. Interview. Online im Internet: URL: www.heute.t-online.de [Stand: 2.4.2002]

Horst-Eberhard Richter
„Ich oder Wir“ (Artikel zur Veranstaltung Perspektiva in Basel). Basler Zeitungvom 10.5.2002

Horst-Eberhard Richter
„Politik und Charakter“ (Interview). Forum (Zeitung der Stipentiatinnen und Stipendiaten der Friedrich-Ebert-Stiftung), Nr. 2, 2002

Horst-Eberhard Richter
„Zeit zum Umdenken“. natur und mensch (Schweizerische Blätter für Natur- und Heimatschutz) 43 (2001) Nr. 6

Horst-Eberhard Richter
Seid biegsam und krümmt euch. Publik-Forum. Zeitung kritischer Christen, Nr. 12 vom 28.6.2002

Horst-Eberhard Richter
„Eltern, Kind und Neurose – 40 Jahre danach“. Psychoanalytische Familientherapie 2 (2002), Nr. 4, 55-65

Horst-Eberhard Richter
„Auch ein Höchstmaß an Militärmacht macht verwundbar“. In: Pazifismus mit kriegerischen Mitteln. Hg.: Komitee für Grundrechte und Demokratie. Köln, 2002 (Erstveröffentlichung: Frankfurter Rundschau vom 5.2.2002)

Horst-Eberhard Richter
Soziale Verantwortung in der flexibilisierten Gesellschaft. psychosozial 25 (2002), Nr. 88, 7-15

Horst-Eberhard Richter
Zeit zum Umdenken. Die Anschläge vom 11. September im Kontext der Globalisierung. In: Georg Stein, Volkhard Windfuhr (Hg.), Ein Tag im September – 11.9.2002. Heidelberg: Palmyra-Verlag, 2002, 43-55

Horst-Eberhard Richter
Krieg als Dauerzustand? Über die verdrängte Verwundbarkeit der Amerikaner, das Mitgefühl der Europäer und die Gefahr einer Invasion im Irak. Abendzeitung vom 11.9.2002

Horst-Eberhard Richter
„Solche Schlagzeilen erinnern mich an Hetzpropaganda“. Interview über die Attentate und ihre psychologischen Folgen. Cover (Medienmagazin. Institut für Journalistik und Kommunikationswissenschaft, Universität Hamburg), Issue 3 (2002), 84-87

Horst-Eberhard Richter
„Vom Ich zum Wir“. In: Lothar Riedel (Hg.), Vom Ich zum Wir. Psychotherapie und soziale Wirklichkeit. Beiträge der Baseler Psychotherapietage 2002. Perspektiva Media Verlag, 2002, 197-211

Horst-Eberhard Richter
„Angst vor der Ohnmacht“ (zum 11. September). Freitag vom 6.9.2002

Horst-Eberhard Richter
„Die Angst vor uns selbst“. Über Ängste aus der Gegenwart und Hoffnungen für die Zukunft. (Interview). Zeitschrift der Ökumenischen Friedensdekade, 10.-20. Nov. 2002

Horst-Eberhard Richter
„Die Wir-Menschen melden sich zurück. Bei ihnen zählen Nähe und Geborgenheit aber auch soziales Engagement“. (Interview). chrismon – Das evangelische Magazin, Oktober 2002

Horst-Eberhard Richter
Das neue Kind. Der Architekt (Bund Deutscher Architekten), Oktober 2002

Horst-Eberhard Richter
Walser, Möllemann und die Deutschen. IPPNW-Forum, Nr. 75/76, 2002

Horst-Eberhard Richter
Ist eine andere Welt möglich? Über die Betäubung sozialer Sensibilität und die Abwehr in Zeiten der Bedrohung. Zum Verhältnis von Psychoanalyse und Politik. Frankfurter Rundschau vom 4.12.2002

Heike Westenberger-Breuer
Ziele der Psychoanalyse – Wie beurteilen Psychoanalytiker und Vertreter anderer Wissenschaften und therapeutischer Schulen das Ergebnis einer Behandlung? In: Symptom – Konflikt – Struktur. Arbeitstagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung in Bad Homburg vom 21. bis 24. November 2001. Bad Homburg: Geber und Reusch, 2002, 297-308

Dietmar J. Wetzel
„Postmodern-dekonstruktive Ethik“ – Herausforderung oder Irrweg? (Lévinas, Derrida und Cornell). Frankfurter Arbeitspapiere zur gesellschaftsethischen und sozialwissenschaftlichen Forschung (FagsF), 35. Frankfurt am Main: Oswald von Nell-Breuning-Institut für Wirtschafts- und Gesellschaftsethik, 2002, 35 S.

Dietmar J. Wetzel
Fluchtlinien des Politischen – Empire als postmodern-kommunistisches Manifest. Rez.: Michael Hardt/¬Antonio Negri: Empire. Frankfurt/New York 2002. Online im Internet:  [Stand. 25.6.2002]

Veröffentlichungen 2001

Benjamin Bardé, Jochen Jordan und Andreas M. Zeiher
Psychokardiologie heute. Herz (Organ des Bundesverbandes Niedergelassener Kardiologen) 26 (2001), 335-344

Benjamin Bardé, Jochen Jordan und Andreas M. Zeiher (Hg.)
Gesine Grande und Bernhard Badura, Die Rehabilitation der KHK aus gesundheitssystemanalytischer Perspektive. (Statuskonferenz Psychokardiologie, 3). Frankfurt: VAS, 2001

Karola Brede
Vorbemerkung. In: Peter Nick, Zur Erkenntnisfigur des Beobachters. Tübingen: Edition diskord, 2001, 7-11

Karola Brede (Hg.)
Peter Nick, Zur Erkenntnisfigur des Beobachters. Entwurf einer anthropologischen Konzeption des erkennenden Subjekts. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, Bd. 7). Tübingen: Ed. diskord, 2000

Karola Brede
Freuds Fallstudie über Dora. Beitrag zur Historisierung der Weiblichkeitstheorie. In: Brita Rang, Anja May (Hg.), Das Geschlecht der Jugend. (Frankfurter Beiträge zur Erziehungswissenschaft – Kolloquium ; 5). Frankfurt: J.W. Goethe-Universität, 2001, 47-65

Hans-Joachim Busch
Subjektivität in der spätmodernen Gesellschaft. Konzeptuelle Schwierigkeiten und Möglichkeiten psychoanalytisch-sozialpsychologischer Zeitdiagnose. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft, 2001

Hans-Joachim Busch
Gibt es ein gesellschaftliches Unbewußtes? Psyche – Z Psychoanal 55 (2001), 392-421

Hans-Joachim Busch
Die Anwendung der psychoanalytischen Methode in der Sozialforschung.
Teil I: „Psychoanalytisch orientierte Sozialforschung als Interpretation kultureller Objektivationen – die tiefenhermeneutische Kulturanalyse“. Psychoanalyse – Texte zur Sozialforschung 5 (2001), Heft 8, 21-37
Teil II: „Wege direkter psychoanalytisch orientierter Sozialforschung“ und „Psychoanalytisch orientierte Ansätze des Verstehens fremder Kulturen“. Psychoanalyse – Texte zur Sozialforschung 5 (2001), Heft 9, 203-232

Hans-Joachim Busch
Subjektivität und Gesellschaft heute. Ansatzpunkt psychoanalytischer Sozialpsychologie. Psychologie und Gesellschaftskritik 25 (2001), Heft 4, 133-155

Hans-Joachim Busch
Politische Identität und postnationale Konstellation. Rissener Rundbrief(Internationales Institut für Politik und Wirtschaft, Hamburg), 8/August – 9/September, 2001, 43-60

Heinrich Deserno
Die Logik der Freudschen Traumdeutung. In: Ulrike Kadi, Brigitta Keintzel, Helmuth Vetter (Hg.), Traum, Logik, Geld. Tübingen: Edition diskord, 2001, 9-32

Kurt Grünberg
Vom Banalisieren des Traumas in Deutschland. In: Kurt Grünberg und Jürgen Straub (Hg.), Unverlierbare Zeit. Psychosoziale Spätfolgen des Nationalsozialismus bei Nachkommen von Opfern und Tätern. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, Bd. 6). Tübingen: Edition diskord, 2001, 181-221

Kurt Grünberg und Jürgen Straub (Hg.)
Unverlierbare Zeit. Psychosoziale Spätfolgen des Nationalsozialismus bei Nachkommen von Opfern und Tätern. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, Bd. 6). Tübingen: Edition diskord, 2001

Ingrid Kerz-Rühling
Entwicklungen und Veränderungen psychoanalytischer Identität 10 Jahre nach der Wiedervereinigung. Luzifer-Amor 14 (2001), Nr. 27, 149-154

Wolfgang Leuschner
Sie kolonisieren unsere Phantasie. Die Computerspiele sind Imperialisten, die den Tagtraum des spielenden Menschen einer strengen Regie unterwerfen. Süddeutsche Zeitung vom 16.10.2001

Wolfgang Leuschner
Zur Konfliktdynamik sozialpsychiatrischer Einrichtungen. In: Michael Wolf (Hg.), Selbst, Objekt und der Grundkonflikt. Frankfurt a.M.: Brandes und Apsel, 2001, 27-40

Wolfgang Leuschner
Ergebnisse psychoanalytischer Traumforschung im Labor. In: Rudolf Heinz und Wolfgang Tress (Hg.), Traumdeutung. Zur Aktualität der Freudschen Traumdeutung. Wien: Passagen, 2001, 167-180

Wolfgang Leuschner
Thesen zu den Wirkungen der rechtsextremen Musikkultur. Gruppenanalyse 11(2001), 127-130

Marianne Leuzinger-Bohleber, Wolfdietrich Schmied-Kowarzik (Hg.)
„Gedenk und vergiß – im Abschaum der Geschichte“. Trauma und Erinnern. Hans Keilson zu Ehren. Tübingen: Edition diskord, 2001

Ulrich Stuhr, Marianne Leuzinger-Bohleber, Manfred Beutel
Langzeit-Psychotherapie. Perspektiven für Therapeuten und Wissenschaftler. Stuttgart/Berlin/Köln: Kohlhammer, 2001, 443 S.

Marianne Leuzinger-Bohleber
Fragen an Gerhard Roth: Es, Ich und Überich aus der Sicht der Hirnforschung. In: Wolfgang Kuppsch (Hg.), Was ist aus dem Überich geworden? Arbeitstagung der DPV in Freiburg vom 15.-18. März 2001. Bad Homburg: Geber und Reusch, 2001, 99-113

Marianne Leuzinger-Bohleber
Katamnesen – ihre klinische Relevanz. In: Ulrich Stuhr, Marianne Leuzinger-Bohleber, Manfred Beutel, Langzeit-Psychotherapie. Stuttgart: Kohlhammer, 2001, 160-187

Marianne Leuzinger-Bohleber
Hans Keilson: Traumaforscher, Psychoanalytiker und Literat. In: Marianne Leuzinger-Bohleber, Wolfdietrich Schmied-Kowarzik (Hg.), „Gedenk und vergiß – im Abschaum der Geschichte“. Trauma und Erinnern. Hans Keilson zu Ehren. Tübingen: Edition diskord, 2001, 23-30

Marianne Leuzinger-Bohleber
„… und dann – mit einem Male – war die Erinnerung da …“ (Proust). Aus dem interdisziplinären Dialog zwischen Psychoanalyse und Cognitive Science zum Gedächtnis. In: Manfred Cierpka, Peter Buchheim (Hg.), Psychodynamische Konzepte. Berlin u.a.: Springer, 2001, 99-123. Auch in: Psychotherapie Forum 9 (2001), 71-85

Marianne Leuzinger-Bohleber
The ‚Medea fantasy‘. An unconscious determinant of psychogenic sterility.  International Journal of Psychoanalysis 82 (2001), 323-345

Marianne Leuzinger-Bohleber
Spätadoleszenz. Ein biographischer Kristallisationspunkt? Versuch einer pluralistischen, modellzentrierten Annäherung an spätadoleszente Entwicklungsprozesse. In: Rainer Holm-Hadulla (Hg.), Psychische Schwierigkeiten von Studierenden. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 2001, 14-40

Marianne Leuzinger-Bohleber, Ulrich Stuhr, Bernhard Rüger und Manfred Beutel
Langzeitwirkungen von Psychoanalysen und Psychotherapien. Eine multiperspektivische, repräsentative Katamnesestudie. In: Werner Bohleber und Sibylle Drews (Hg.), Die Gegenwart der Psychoanalyse – die Psychoanalyse der Gegenwart. Stuttgart: Klett-Cotta, 2001, 567-590

Ulrich Stuhr, Marianne Leuzinger-Bohleber, Manfred Beutel
Einleitung. In: Ulrich Stuhr, Marianne Leuzinger-Bohleber, Manfred Beutel, Langzeit-Psychotherapie. Stuttgart: Kohlhammer, 2001, 1-17

Marianne Leuzinger-Bohleber, Ulrich Stuhr, Bernhard Rüger, Manfred Beutel
Langzeitwirkungen von Psychoanalysen und Psychotherapien. Eine multiperspektivische, repräsentative Katamnesestudie. Psyche – Z Psychoanal 55(2001), 193-276

Marianne Leuzinger-Bohleber, Ulrich Stuhr, Bernhard Rüger und Manfred Beutel
Langzeitwirkungen von Psychoanalysen und Psychotherapien. Eine multiperspektivische, repräsentative Katamnesestudie. In: Werner Bohleber und Sibylle Drews (Hg.), Die Gegenwart der Psychoanalyse – die Psychoanalyse der Gegenwart. Stuttgart: Klett-Cotta, 2001, 567-590

Marianne Leuzinger-Bohleber, Ulrich Stuhr, Manfred Beutel, Bernhard Rüger und Horst Kächele
Efectos a Largo Plazo del Psicoanálisis y de las Terapias Psicoanaliticas: un Estudio representativo de Seguimiento. In: R. Florenzano, J.P. Jiménez, R. Isla, G. De la Parra, P. Riumalló, S. Valdivieso (eds.), Investigación en Psicoanálisis y Psicoterapia. IPA/SPR, Santiago de Chile, 2001, 73-85

Tomas Plänkers
Über die Fähigkeit zum Dissens. In: Bettina Schmitz und Peter Prechtl (Hg.), Pluralität und Konsensfähigkeit. Würzburg: Königshausen und Neumann, 2001, 107-121

Tomas Plänkers
On preformed transference. In: Applied Psychoanalysis Forum 2001 (18 Seiten). Online im Internet:URL: www.apsych.com [Stand: 11.1.2002]

Horst-Eberhard Richter
Engagierte Analysen. Neuauflage. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2001

Horst-Eberhard Richter
Patient Familie. 22. Auflage. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2001

Horst-Eberhard Richter
Psychoanalytische Familientherapie – eine aktuelle Herausforderung. Psyche – Z Psychoanal 55 (2001), 1155-1167

Horst-Eberhard Richter
„Der Zeitgeist steht nicht still.“ Interview. Psychotherapie im Dialog 2 (2001), 99-105

Horst-Eberhard Richter
Birgit Hogefelds Versuch, die eigene Geschichte und diejenige der RAF zu begreifen. In: Hans-Jürgen Wirth (Hg.), Hitlers Enkel – oder Kinder der Demokratie? Gießen: Psychosozial-Verlag, 2001, 89-92

Horst-Eberhard Richter
Heilung einer Krankheit. In: Horst-Eberhard Richter (Hg.), Kultur des Friedens. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2001, 267-274

Horst-Eberhard Richter
Flexibilität. In: Klaus Hofmeister und Lothar Bauerochse (Hg.), Machtworte des Zeitgeistes. Würzburg: Echter, 2001

Horst-Eberhard Richter
Die Friedensfähigkeit des Menschen. In: Wolfgang de Boor et al. (Hg.), Schriftenreihe des Instituts für Konfliktforschung, Heft 22. Köln: Wienand Verlag, 2001, 133-156

Horst-Eberhard Richter
„Den Fortschritt von unten steuern“. Über den Umgang mit Gentechnologie und politischer Gewalt. Interview. Weser-Kurier vom 3.2.2001

Horst-Eberhard Richter
Wir erleben tiefe Schuld- und Schamgefühle. Die Auswirkungen der BSE-Krise aus psychoanalytischer Sicht. Interview mit Manfred Kriener. Kölner Stadtanzeigervom 16.2.2001 und die tageszeitung vom 19.2.2001; auch unter dem Titel „Das Opfer wird uns nicht erlösen“ in die tageszeitung vom 17./18.2.2001

Horst-Eberhard Richter
Grenzgänger-Gedanken über eine „Kultur des Friedens“. Basler Zeitung vom 17./18.2.2001

Horst-Eberhard Richter
Nationalstolz. Interview mit Sönke Petersen. Münchner Abendzeitung vom 20.3.2001

Horst-Eberhard Richter
Bum-Bum-Boris, der Letzte seiner Zeit. SPIEGEL ONLINE -12.2.2001.

Horst-Eberhard Richter
„Rachefantasien sind völlig normal“. Die Reaktion auf den Terror gegen Amerika sind heftig. Was heißt das für unsere Zukunft? H.-E. Richter warnt vor einer Spaltung der Welt in Gut und Böse. Interview. Der Tagesspiegel vom 16.9.2001

Horst-Eberhard Richter, Elmar Brähler, Hendrik Berth und Oliver Decker
Befindlichkeiten und Zukunftserwartungen in Ost- und Westdeutschland zehn Jahre nach der Wende – Ergebnisse zweier Repräsentativbefragungen. In: Jörg Richter (Hg.), Deutschland: (un)bewältigte Vergangenheiten. 13. Tagung des Forums Friedenspsychologie. Tübingen: dgvt-Verlag, 2001, 11-33

Christian Schneider
Die verachtete Zeit. die tageszeitung vom 24./25.3.2001

Christian Schneider
Der unsichtbare Dritte. Mittelweg 3610. Jg. (2001), Nr. 2, 8-29

Christian Schneider
Erbschaft der Schuld? Der Diskurs über die NS-Vergangenheit in den deutschen Nachkriegsgenerationen. In: E. Lappin und B Schneider (Hg.), Die Lebendigkeit der Geschichte. St. Ingbert, 2001

Christian Schneider
Wie Sigmund Freud den Kampf gegen Pawlow verlor. Psychoanalyse in der DDR.Basler Zeitung vom 28./29.7.2000

Christian Schneider
Macht und Identität. Von einer dynamischen Theorie der menschlichen Psyche zum verordneten Schlaf: Warum die Psychoanalyse in der DDR chancenlos war und was daraus heute zu lernen ist. die tageszeitung magazin vom 8./9.9.2001

Christian Schneider
Die Renaissance des Bösen. die tageszeitung magazin vom 29./30.9.2001

Christian Schneider
Der Feind und der Fremde oder Die Renaissance des Bösen. Basler Zeitung vom 22./23.9.2001

Christian Schneider
„Mein Skeptizismus ist vom Taumel nicht zu trennen“. Über die „Cahiers“ von Emile Cioran. Basler Zeitung vom 9.10.2001

Christian Schneider
Perlmanns Problem oder Der Wunsch nach Gegenwart. Rez.: Peter Bieri, Das Handwerk der Freiheit. München 2001. Basler Zeitung vom 10.10.2001

Christian Schneider
„Mangel an Kultur“: Antiamerikanismus als Vorurteil. Basler Zeitung vom 7.12.2001

Christian Schneider
„Was ist Anstand?“ Über neue Mitten, Himmler und Alfred Biolek. die tageszeitungvom 29.12.2001

Norbert Spangenberg und Matthias Böhm
Das Frankfurter Modell der „Stationären Familienbetreuung“ – eine neue Hilfe auch für Kinder psychisch kranker Eltern. In: Kinder psychisch kranker Eltern zwischen Jugendhilfe und Erwachsenenpsychiatrie. Hg. vom Institut für soziale Arbeit. Münster: Votum Verlag, 2001, 129-152

Veröffentlichungen 2000

Benjamin Bardé und Jochen Jordan
Zum Verhältnis von Supervisionsnachfrage, analytischem Prozeß und Arbeitsorganisation. Fallstudie in einem Verkehrsbetrieb. Supervision, Heft 2 (2000), 22-34

Benjamin Bardé und Jochen Jordan, Andreas M. Zeiher (Hg.)
Statuskonferenz Psychokardiologie (Schriftenreihe im Verlag für Akademische Schriften)
Bd.1: Georg Titscher und Christine Schöppl, Die Bedeutung der Paarbeziehung für Genese und Verlauf der koronaren Herzkrankheit. 2000
Bd.2.: Michael Myrtek, Das Typ-A-Verhaltensmuster und Hostility als eigenständige Risikofaktoren der koronaren Herzkrankheit. 2000

Falk Berger
Zur Problematik der Geschichtsschreibung in der Gruppenanalyse. SGAZette(2000), Nr. 15, 42-45

Falk Berger
Rez.: Béla Grunberger und Pierre Dessuant: Narzißmus, Christentum, Antisemitismus. Stuttgart 2000. Zeitschrift für psychoanalytische Theorie und Praxis 15 (2000), 222-225

Karola Brede
Die Walser-Bubis-Debatte. Aggression als Element öffentlicher Auseinandersetzung. Psyche 54 (2000), 203-233

Karola Brede
Der Fremde und die Gruppe. Eliminative Folgen sozialer Integration. Freie Assoziation 3 (2000), 71-92

Hans-Joachim Busch
Die Aktualität psychoanalytischer Sozialpsychologie. Konzeptuelle Überlegungen – anknüpfend an die von Klaus Horn begründete Denktradition einer „Kritischen Theorie des Subjekts“. Journal (Psychoanalytisches Seminar Zürich), Nr. 39 (2000), 48-62

Hans-Joachim Busch
Politik – ein „schmutziges Geschäft“ oder: Der Staat sind wir. Hessische Jugend. Zeitschrift des Hessischen Jugendrings 52 (2000), Heft 2, S.3/4

Hans-Joachim Busch
Rez.: Wilfried Gottschalch: Männlichkeit und Gewalt. Weinheim/München 1997. Psyche 54 (2000), 392-394

Hans-Joachim Busch
Gibt es ein gesellschaftliches Unbewußtes? Online im Internet:
URL: www.psyche.de/vardocs/forum.html [Stand: 9.6.2000]

Hans-Joachim Busch
Psychoanalytische Sozialpsychologie auf der Höhe der Zeit. Zum Werk Klaus Horns. Wiederveröffentlicht in der elektronischen Zeitschrift „Schattenblick“ (2000)

Heinrich Deserno
„Arbeitsbündnis“ und „Selbstanalyse“. In: Wolfgang Mertens, Bruno Waldvogel (Hg.), Handbuch psychoanalytischer Grundbegriffe. Stuttgart/Berlin/Köln: Kohlhammer, 2000

Heinrich Deserno
Überlegungen zu Hermann Argelanders Fallstudie „Der Flieger“. In: Sibylle Drews (Hg.), Zum „Szenischen Verstehen“ in der Psychoanalyse. Frankfurt am Main: Brandes und Apsel, 2000, 117-130

Hanna Gekle
Träume des Ich. Freuds „Traumdeutung“ als Vernunftkritik. Mittelweg 369. Jg. (2000), 6-23

Hanna Gekle
„Bewußtsein“ und „Überdeterminierung“. In: Wolfgang Mertens, Bruno Waldvogel (Hg.), Handbuch psychoanalytischer Grundbegriffe. Stuttgart/Berlin/Köln: Kohlhammer, 2000

Hanna Gekle
„Fort – da!“ Freuds Enkel – Aporien jenseits des Lustprinzips bei Freud und Lacan. In: Eva Huber (Hg.), Technologien des Selbst. Zur Konstruktion des Subjekt. Basel/Frankfurt am Main: Stroemfeld, 2000, 112-137

Kurt Grünberg
Liebe nach Auschwitz – Die Zweite Generation. Jüdische Nachkommen von Überlebenden der nationalsozialistischen Judenverfolgung in der Bundesrepublik Deutschland und das Erleben ihrer Paarbeziehungen. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, Bd. 5). Tübingen: Edition diskord, 2000

Kurt Grünberg
Zur Tradierung des Traumas der nationalsozialistischen Judenvernichtung. Psyche 54 (2000), 1002-1037

Ingrid Kerz-Rühling
Überzeugung, Angst, Verführung oder Rache? Motive bei der inoffiziellen Zusammenarbeit mit dem Staatssicherheitsdienst. Zeitschrift für psychoanalytische Theorie und Praxis 15 (2000), 85-105

Ingrid Kerz-Rühling
„Deckerinnerung“, „Nachträglichkeit“ und „Übereinstimmungsargument“. In: Wolfgang Mertens, Bruno Waldvogel (Hg.), Handbuch psychoanalytischer Grundbegriffe. Stuttgart/Berlin/Köln: Kohlhammer, 2000

Ingrid Kerz-Rühling und Tomas Plänkers (Hg.)
Sozialistische Diktatur und psychische Folgen. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, Bd. 4). Tübingen: Edition diskord, 2000

Ingrid Kerz-Rühling und Tomas Plänkers
Ucitelé A Spolecenské Zmeny. K psychickému zpracováni politických zmen v r. 1989. Empirická psychoanalytická studie na ucitelich v Cesku a Východnim Nemecku. (Lehrer und gesellschaftlicher Wandel. Zur psychischen Verarbeitung der politischen Wende von 1989. Eine empirisch-psychoanalytische Studie an Lehrern in Tschechien und Ostdeutschland). In: Revue psychoanalytické psychoterapie (Prag) 2000

Ingrid Kerz-Rühling, Tomas Plänkers und René Fischer
Kontinuität und Wandel. Zur psychischen Verarbeitung der politischen Wende von 1989. Eine empirisch-psychoanalytische Studie an Gymnasial- bzw. Oberschullehrern in Tschechien und Ostdeutschland. In: Ingrid Kerz-Rühling und Tomas Plänkers (Hg.), Sozialistische Diktatur und psychische Folgen. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, 4).Tübingen: Edition diskord, 2000, 37-90

Wolfgang Leuschner
„Traum“ und „Verschiebung, Verdichtung“. In: Wolfgang Mertens, Bruno Waldvogel (Hg.), Handbuch psychoanalytischer Grundbegriffe. Stuttgart/Berlin/Köln: Kohlhammer, 2000

Wolfgang Leuschner
Traumarbeit und Erinnern im Lichte von Dissoziierungs- und Reassoziierungs-Operationen des Vorbewußten. Psyche 54 (2000), 699-720

Wolfgang Leuschner
Rez.: Luc Ciompi, Die emotionalen Grundlagen des Denkens. Göttingen 1997. Psyche 54 (2000), 90-93

Wolfgang Leuschner, Stephan Hau, Tamara Fischmann
Die akustische Beeinflußbarkeit von Träumen. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, Bd. 3). Tübingen: Edition diskord, 2000

Tomas Plänkers
Lebenstatsachen und klinische Tatsachen. Koreferat zu Arnold H. Modell Three Transcendent „Facts of Life“. In: Ursula Ostendorf und Holger Peters (Hg.), Lebenstatsachen und psychoanalytischer Prozeß. Arbeitsttagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung in Bad Homburg vom 17. bis 20. November 1999. Frankfurt am Main: Geber und Reusch, 2000, 166-184

Tomas Plänkers
(Übers.) Michael Šebek: Das Schicksal der totalitären Objekte. In: Ingrid Kerz-Rühling und Tomas Plänkers (Hg.), Sozialistische Diktatur und psychische Folgen. (Psychoanalytische Beiträge aus dem Sigmund-Freud-Institut, 4). Tübingen: Edition diskord, 2000, 197-216

Horst-Eberhard Richter
Wanderer zwischen den Fronten. Gedanken und Erinnerungen. Köln: Kiepenheuer und Witsch, 2000

Horst-Eberhard Richter
Der Gotteskomplex. Neuauflage. Düsseldorf: Econ, 2000

Horst-Eberhard Richter
Als Einstein nicht mehr weiterwußte. Ein himmlischer Krisengipfel. Neuauflage. Frankfurt/M.: Ullstein, 2000

Horst-Eberhard Richter
Psychoanalyse in der Gesellschaft – Eine persönliche Rückschau. In: Anne-Marie Schlösser und Kurt Höhfeld (Hg.), Psychoanalyse als Beruf. Gießen: Psychosozial-Verlag, 2000, 163-175

Horst-Eberhard Richter
Interview: „Bedürfnis nach Nähe“. Über das neue Wir-Gefühl der Deutschen. Stern, Nr. 8 (2000), S.191

Horst-Eberhard Richter
Wenn die Chemie stimmt. Über Verbündete, Genossen, Parteifreunde. (Interview). Die Zeit, Nr. 18 vom 27.4.2000

Horst-Eberhard Richter
Humanistische Visionen. Die Zeit der großen politischen Träume ist vorbei – aber sind sie tatsächlich entbehrlich, wo sie doch Hoffnung und Selbstachtung geben? Der Tagesspiegel vom 14.5.2000

Horst-Eberhard Richter
„Angst ist eine Farbe unseres Lebens“. Interview. Capital, Nr. 15 (2000), 74-75

Horst-Eberhard Richter
„Schauspiel exhibitionistischer Erotik“. Ein Gespräch über die Lust an und in der Masse. Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt, Nr. 28 vom 14.7.2000

Horst-Eberhard Richter
„Der Sündenbock“. In: Andreas Flitner und Hans Scheuerl (Hg.), Einführung in pädagogisches Sehen und Denken. Aktualisierte Neuausgabe. Weinheim: Beltz, 2000

Horst-Eberhard Richter
„Die Solidarität verblaßt“. die solitaz (Sonderausgabe der tageszeitung) vom 21./22.10.2000

Horst-Eberhard Richter
Grußworte zum 80. Geburtstag von Hermann Argelander. In: Sibylle Drews (Hg.), Zum „Szenischen Verstehen“ in der Psychoanalyse. Frankfurt am Main: Brandes und Apsel, 2000, 13-14

Horst-Eberhard Richter
Heilung einer Krankheit. Friedensbewegung: Ein zuversichtliches Weiterarbeiten an der Humanisierung des Zusammenlebens. Frankfurter Rundschau vom 13.12.2000

Horst-Eberhard Richter
Schlimme Ideale. In: Willi Hoffsümmer (Hg.), Kurzgeschichten 6. 155 Kurzgeschichten für Gottesdienst, Schule und Gruppe. Mainz: Matthias Grünewald Verlag, 2000

Horst-Eberhard Richter und Elmar Brähler
Ost- und Westdeutsche – 10 Jahre nach der Wende. In: Hendrik Berth / Elmar Brähler (Hrsg.), Deutsch-deutsche Vergleiche. Berlin: VWF, Verlag für Wissenschaft und Forschung, 1999, 9-27

Horst-Eberhard Richter und Elmar Brähler
Zukunftserwartungen und Einstellungen zu politischen Fragen an der Schwelle des neuen Jahrhunderts in Deutschland. psychosozial 23 (2000), Heft 2, Nr. 80, 39-45

Horst-Eberhard Richter und Elmar Brähler
Das psychologische Selbstbild der Deutschen im Gießen-Test zur Jahrhundertwende. psychosozial 23 (2000), Nr. 80, 47-51

Christian Schneider
„Rückhaltlose Aufklärung“. Mittelweg 369. Jg. (2000), 3-5

Christian Schneider
Die vaterhörige Generation. Die CDU-Spendenaffäre und die Folgen. die tageszeitung vom 3.3.2000

Christian Schneider
Rez.: Clemens Albrecht et al., Die intellektuelle Gründung der Bundesrepublik. Frankfurt am Main/New York 1999. Mittelweg 169. Jg., Heft 3, 48-50

Christian Schneider
Eichmann und die Unsterblichkeit. die tageszeitung vom 8./9.7.2000, S. I-III

Christian Schneider
Glaube, allwaltende Ordnung, menschliches Versagen. Die Macht der Spaltung: Adolf Eichmanns Lebenserinnerungen „Götzen“. Basler Zeitung vom 12.7.2000

Christian Schneider
Adorno und Horkheimer – Staatsphilosophen? Rez.: Clemens, Albrecht u.a.: Die intellektuelle Gründung der Bundesrepublik. Frankfurt/New York 2000. Basler Zeitung vom 5.10.2000

Christian Schneider
Wo ist der Hass? die tageszeitung (magazin) vom 18./19.11.2000Der „Fall Joseph“. Braucht es die Konstruktion eines Kindermordes, um ein NPD-Verbot zu legitimieren? Die Welt vom 5.12.2000

Christian Schneider
Die schwierige Kunst, Weihnachten trotz allem zu überleben. Weihnachtsdepressionen und ihre kollektiven kulturellen Ursachen. Basler Zeitungvom 22.12.2000

Christian Schneider
Rien ne va plus (über Weihnachten). die tageszeitung magazin vom 23./24.12.2000

Christian Schneider, Cordelia Stillke und Bernd Leineweber
Trauma und Kritik. Zur Generationengeschichte der Kritischen Theorie. Münster: Westfälisches Dampfboot, 2000, 231 S.

Norbert Spangenberg und Andrea Koop
„… was hängenbleibt und was verschwindet …“. Linguistische Rekonstruktion des befangenen Umgangs zwischen jüdischen und nichtjüdischen Deutschen. In: Renate Buber und Josef Zelger (Hg.), GABEK II. Zur Qualitativen Forschung. Innsbruck, Wien, München: Studien-Verlag, 2000, 447-462