Dipl. Psych. Simon Arnold

ENGLISH VERSION

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Kontakt

Sigmund-Freud-Institut
Myliusstraße 20
60323 Frankfurt am Main
Raum U.09

Telefon 069 971204-129
Telefax 069 971204-4
E-Mail arnold
(at)sigmund-freud-institut.de

 

Portrait

Seit 2018
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Verlust, Trauma und Integration. Begleitforschung zu den vier Zentren für psychosoziale Versorgung von Flüchtlingen in Hessen“, Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt a.M.

2018
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Klinische Psychologie, Prof. Dr. rer. med. Tamara Fischmann, Internationale Psychoanalytische Universität, Berlin

Seit 2016
Mitglied der Arbeitsgruppe „Dritte Generation – Szenisches Erinnern der Shoah“. Pilotprojekt zur Erforschung der transgenerationalen Traumatisierung bei Adoleszenten und jungen Erwachsenen, Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt a.M.

Freiberufliche Tätigkeit als Übersetzer und wissenschaftlicher Lektor

2016
Diplomarbeit zum Thema „Pathologisches Brandstiften aus psychiatriegeschichtlicher und empirischer Perspektive“ am Zentrum für Psychiatrie Reichenau, Prof. Dr. med. Hoffmann und am Sigmund-Freud-Institut, Prof. Dr. Dr. Rolf Haubl

2015-2016
Wissenschaftliche Hilfskraft und Assistenz der Direktion; Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt a.M.

Prof. Dr. Marianne Leuzinger-Bohleber, Dr. Kurt Grünberg

Seit 2014
Betreuung, Archivierung und Ausstellung des Photoarchivs des Sigmund-Freud-Instituts zur Geschichte des Instituts und der Psychoanalyse in Frankfurt a.M.

2014
Praktikum am Sigmund-Freud-Institut, Forschungsinstitut für Psychoanalyse und ihre Anwendung, Prof. Dr. Dr. Rolf Haubl, Dr. Jan Lohl

Vertretung der Bibliothekars Stelle der wissenschaftlichen Bibliothek des Sigmund-Freud-Instituts, Frankfurt a.M.

2013
Hospitation in der Psychosomatischen Station der Kliniken Schmieder, Gailingen

2008 bis 2016
Studium Psychologie, Literatur-Kunst-Medien und Philosophie (Diplom), Universität Konstanz

Studienaufenthalte in Paris (Frankreich), Beer Sheva (Israel), Chicago und Los Angeles (USA)

Stipendiat der Hans-Böckler-Stiftung

Teilnehmer am Geisteswissenschaftlichen Kolleg der Studienstiftung des deutschen Volkes, AG Filmriss – Kreation und Zerstörung in der Siebten Kunst (2009-2011)

Forschungsprojekte

  • Verlust, Trauma und Integration. Begleitforschung zu den vier Zentren für psychosoziale Versorgung von Flüchtlingen in Hessen
    (Projektkoordination: Dr. Jan Lohl, Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Patrick Meurs)
  • Die Dritte Generation – Szenisches Erinnern der Shoah. Eine Untersuchung zur  transgenerationalen Tradierung extremen Traumas an Nachkommen von Überlebenden in Deutschland (Projektleitung: Dr. Kurt Grünberg)

(Mit-)organisation von Veranstaltungen und Tagungen

Kritische Theorie und Neue Musik; Fachgruppentreffen Musik der Hans-Böckler-Stiftung, Frankfurt a.M., 2014

Approaching “children-at-risk”. Psychoanalytische und interdisziplinäre Forschung zu traumatisierten Kindern; Interdisciplinary Psychoanalytic Research Conference 2015, Frankfurt a.M.

Gerettet, aber nicht befreit? 8. Mai 1945-2015; Tagung der Arbeitsgruppe zu den psychosozialen Spätfolgen der Shoah, Frankfurt a.M.

Migration und Trauma – die Folgen für die nächste Generation; Interdisciplinary Psychoanalytic Research Conference 2016, Frankfurt a.M.

Paranoia, Populismus, Pogrom – archaische und nationalsozialistische Affekterbschaften heute; Tagung der Initiative 9. November und des Sigmund-Freud-Instituts, 2017

Adoleszenz in einer Welt der Risiken. Forschung und Praxis im Dialog; Joseph Sandler Psychoanalytic Research Conference, 2017, Frankfurt a.M.

Widerstand gegen den Nationalsozialismus in Italien und Erinnerungsarbeit, Istoreco Reggio Emilia, Italien und JDJL RLP, 2018

Publikationen