Prof. Dr. Vera King

Geschäftsführende Direktorin

Kontakt

Sigmund-Freud-Institut
Myliusstraße 20
60323 Frankfurt am Main
Raum 3.13

Sekretariat: Annette Sibert
Telefon 069 971204-148

E-Mail king
(at)sigmund-freud-institut.de

 

Aktuelles

Vorträge und Veranstaltungen

2019

Vortrag von Prof. Dr. Vera King zum Thema „Einführung in qualitative Sozialforschung und Psychoanalyse. Erzähl- und Beziehungsmuster im Forschungsinterview“ am Donnerstag, 21.11.2019 von 14.15.-15.45 Uhr im Sigmund-Freud-Institut.

Vortrag von Prof. Dr. Vera King zum Thema Psyche und Gesellschaft. Zur Aktualität der Verbindung von Soziologie und Psychoanalyse“ am Institut für Soziologie der Schiller-Universität Jena im Rahmen des Social Theory Colloquium am 4. Dezember 2019, 16-18 Uhr.

Vortrag von Prof. Dr. Vera King am 13. Dezember 2019 bei der Tagung Wiederholung und Wiederholungszwang am Robert-Bosch-Klinikum Stuttgart, Abteilung für Psychosomatische Medizin

2020
Vortrag von Prof. Dr. Vera King zu „Psyche und Gesellschaft. Zur Aktualität der Frankfurter Verbindung von Soziologie und Psychoanalyse“ am 11. Februar 2020, 16 Uhr c.t., im Renate von Metzler-Saal, Casino, Campus Westend, anlässlich der Vortragsreihe zu 100 Jahre Soziologie an der Goethe-Universität‚.

Dialogvortrag und Diskussion am 21. Februar 2020 um 18.30 Uhr von Prof. Vera King gemeinsam mit Dr. Mathias Lohmer und Dr. Ullrich Beumer zu Die Entstehung des Neuen. Der Beitrag des Generativitätskonzepts zur Beratung von Organisationen an der Goethe Universität Frankfurt, anlässlich des 10. Kongress für psychodynamisches Coaching ‚GENERATIVE DIALOGE ZU BERATUNG UND FÜHRUNG‘. Veranstaltet von Inscape in Kooperation mit dem Sigmund-Freud-Institut Frankfurt.

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Vera King und Prof. Dr. Hartmut Rosa am 23. April 2020 zu „Selbstoptimierung – die Zukunft einer Illusion“am 23. April 2020 um 19 Uhr im medico-Haus Frankfurt/Main. Veranstaltet von der stiftung medico international in Kooperation mit dem Sigmund-Freud-Institut Frankfurt und der Sigmund-Freud-Fördergesellschaft.

60-Jahr Feier des Sigmund-Freud-Instituts 
Psychoanalyse und Gesellschaft im 21. Jahrhundert
Mit Beiträgen u.a. von Jose Brunner (Tel Aviv), Steffen Krüger (Oslo),
Joachim Küchenhoff (Basel), Howard Levine (Brookline),
Ilka Quindeau (Berlin) sowie Vera King (Frankfurt),
Patrick Meurs (Frankfurt, Kassel, Leuven), Heinz Weiß (Stuttgart, Frankfurt) Freitag, 26.6.2020 12 Uhr bis Samstag, 27.6.2020 18 Uhr im Sigmund-Freud-Institut und an der Goethe-Universität Frankfurt.

Neuerscheinungen

Entgrenzung der Jugend und Verjugendlichung der Gesellschaft, hrsg. von Andreas Heinen, Christine Wiezorek und HelmutWillems

Beitrag von Vera King: Zur Theorie der Jugend – Problemstellungen – Konstitutionslogik – Perspektiven


Herbst 2019 ‚Digitalisierung‘
Vera King & Benigna Gerisch (Heftherausgeberinnen)

Mit Beiträgen von: Sherry Turkle, Alessandra Lemma, Elfriede Löchel, Steffen Krüger, Johannes Döser, Martin Altmeyer, Jürgen Hardt, Jürgen Thorwart sowie einem gemeinsamen Beitrag von Vera King, Benigna Gerisch, Hartmut Rosa und Mitarbeiter_innen des Projekts ‚Das vermessene Leben‘

 

ForschungFrankfurt 2019 – Konflikt! Zwischen Eskalation und Schlichtung

Das Wissenschaftsmagazin der Goethe-Universität

Beitrag von Prof. Dr. Vera King: Wenn Du Dein wahres Gesicht zeigen würdest, würdest Du 10 000 Follower verlieren …“. Schamkonflikte in Zeiten digitaler Selbstpräsentation und Vermessung. In ForschungFrankfurt, S.82-86

 

‘Lost in Perfection.’ Impacts of Optimisation on Culture and Psyche

Hrsg.: Vera King, Benigna Gerisch & Hartmut Rosa (eds.), with editorial assistance from Julia Schreiber & Benedikt Salfeld (2019), Verlag: Routledge

 

Forschung

Das vermessene Leben. Produktive und kontraproduktive Folgen der Quantifizierung in der digital optimierenden Gesellschaft

Laufzeit: 02/2018 bis 01/2021
Förderung: VolkswagenStiftung in der Förderlinie „Schlüsselthemen für Wissenschaft und Gesellschaft“
Leitung: Prof. Dr. Vera King (Sprecherin; Goethe-Univ. & SFI Frankfurt/M.), Prof. Dr. Benigna Gerisch (IPU Berlin), Prof. Dr. Hartmut Rosa (Univ. Jena und Max-Weber-Kolleg Erfurt)

-> Informationen zum Projekt

-> Publikationen zum Projekt

Promotionskolleg: Psychosoziale Folgen von Migration und Flucht – generationale Dynamiken und adoleszente Verläufe

Laufzeit: Projektbeginn Dez. 2018
Förderung: Hans-Böckler-Stiftung
Leitung:  Prof. Dr. Vera King (SFI & Goethe-Univ. Ffm), Prof. Dr. Patrick Meurs (SFI & Univ. Kassel), Prof. Dr. Heinz Weiß (SFI Ffm. & RBK Stuttgart) in Kooperation mit Prof. Dr. Hans-Christoph Koller (Univ. Hamburg).
Koordination: Dr. Susanne Benzel

-> Informationen zum Projekt

 

Integrationswege und adoleszente Entwicklungen unbegleiteter minder-jähriger Flüchtlinge in vollstationären Jugendhilfeeinrichtungen (AUF)

Laufzeit: Projektbeginn 01. September 2017
Förderung: Heidehof Stiftung
Leitung: Prof. Dr. Vera King (Goethe-Univ. & SFI Frankfurt/M.)
Mitarbeiterin und verantw. Koordinatorin: Mahsa Mitchell, M.A. Psychologie

-> Informationen zum Projekt

Geschlecht im Kontext der ‚Optimierung von Elternschaft‘ durch Reproduktionsmedizin

Laufzeit: 01. Dezember 2018 – 31. August 2019
Förderung: Gleichstellungsbüro der Goethe-Univ. + Dekanat des FB 03, Förderlinie ‚kleine Genderprojekte‘ zur Nachwuchsförderung
Wiss. Leitung: Prof. Dr. Vera King (Goethe-Univ. + SFI), Julia Schreiber M.A. (Goethe-Univ. + SFI)

-> Informationen zum Projekt

 

Geschlechtstypische adoleszente Selbst- und Körperdarstellungen in Social Media

Laufzeit: 15.10.2017-15.4.2018
Förderung: Gleichstellungsbüro der Goethe-Univ. + Dekanat des FB 03,
Förderlinie ‚kleine Genderprojekte‘ zur Nachwuchsförderung
Leitung: Prof. Dr. Vera King, Dr. Susanne Benzel

-> Informationen zum Projekt

 

Aporien der Perfektionierung in der beschleunigten Moderne. Gegenwärtiger kultureller Wandel von Selbstentwürfen, Beziehungsgestaltungen und Körperpraktiken

Laufzeit: 12/2012-04/2018
Förderung: VolkswagenStiftung, Förderinitiative „Schlüsselthemen für Wissenschaft und Gesellschaft“
Leitung: Prof. Dr. Vera King (Sprecherin, Frankfurt), Prof. Dr. Benigna Gerisch (Berlin), Prof. Dr. Hartmut Rosa (Jena)
MitarbeiterInnen von V. King: Julia Schreiber, Niels Uhlendorf, Katarina Busch

Homepage: https://www.apas.uni-hamburg.de/

-> Informationen zum Projekt

-> Publikationen zum Projekt

 

Abgeschlossene Projekte:

Erfolgreiche und nicht-erfolgreiche Bildungsverläufe junger Männer aus italienischen Migrantenfamilien – Transmission und Transformation in adoleszenten Generationenbeziehungen

Laufzeit: 11/2011-02/2015
Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung, Förderinitiative „Empirische Bildungsforschung“, Bereich „Chancengerechtigkeit und Teilhabe/Bildungsverläufe und individuelle Bildungsprozesse“
Leitung: Prof. Dr. Vera King (Hamburg), Prof. Dr. Hans-Christoph Koller (Hamburg)
MitarbeiterInnen: Kathrin Böker, Michael Tressat, Vertretung: Agneta Lierl

-> Informationen zum Projekt

-> Publikationen zum Projekt

Homepage: http://www.empirische-bildungsforschung-bmbf.de/de/547.php

Adoleszente Individuation, soziale Herkunft und Studienerfolg, am Beispiel von Studierenden der Informatik

Pilotstudie in Kooperation mit Prof. Dr. Tobias Häberlein (Informatik, Hochschule Albstadt-Sigmaringen)

Laufzeit: 05/2013-09/2013
Förderung: Finanzierung aus Mitteln des Projekts „Lernwelten“ (Prof. Dr. T. Häberlein), gefördert im Rahmen der Förderlinie ‚Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre‘ des Stifterverbands der deutschen Wissenschaft durch die Dieter Schwarz Stiftung
Leitung: Prof. Dr. Vera King
Mitarbeiterin: Nina Berding

 

Lebensentwürfe und Lebensgeschichten Jugendlicher mit Migrationshintergrund in Deutschland und Frankreich: Bildungsprozesse und Sozialisation

Deutsch-französisches Kooperationsprojekt

Laufzeit: 2008-2012
Förderung: Deutsch-französisches Jugendwerk
Leitung: Prof. Dr. L. Colin (Paris), Prof. Dr. V. King (Hamburg), Prof. Dr. B. Müller (Berlin/Hildesheim), Prof. Dr. A. Terzian (Paris)
Beteiligte NachwuchswissenschaftlerInnen und Mit-AutorInnen der Abschlussmonographie aus Deutschland: Prof. Dr. Marga Günther, Elvin Subow, Michael Tressat, Dr. Martin Bittner, Dr. Anke Wischmann, Janina Zölch

-> Publikationen zum Projekt

Bildungskarrieren und adoleszente Ablösungsprozesse bei männlichen Jugendlichen aus türkischen Migrantenfamilien

Laufzeit: 01/2008-12/2010
Förderung: DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)
Leitung: Prof. Dr. Vera King (Hamburg), Prof. Dr. Hans-Christoph Koller (Hamburg)
MitarbeiterInnen: Javier A. Carnicer, Janina Zölch

-> Informationen zum Projekt

-> Publikationen zum Projekt

Bildung und soziale Ungleichheiten (‚class’, ‚gender’ ethnicity’): Rekonstruktion von Bildungsaufstiegsbiografien junger Männer und Frauen mit und ohne Migrationshintergrund

Laufzeit: 2006
Förderung: Max-Traeger-Stiftung
Leitung: Prof. Dr. Vera King

-> Publikationen zum Projekt

 

Publikationen

Publikationsliste

Reihe Adoleszenzforschung

Monographien und Herausgeberschaften

2019: Vera King & Benigna Gerisch  (Hrsg.): Psyche und Kultur in Zeiten digitalen Wandels, Doppelheft der Zeitschrift Psyche (Sept./Okt. 2019)

2019: Vera King, Benigna Gerisch & Hartmut Rosa (eds.), with editorial assistance from Julia Schreiber & Benedikt Salfeld: Lost in Perfection.’ Impacts of Optimisation on Culture and Psyche. London: Routledge.

2015: Vera King & Benigna Gerisch (Hrsg.): Perfektionierung und Destruktivität. Schwerpunktheft der Zeitschrift ‚psychosozial. Zeitschrift für Sozialpsychologie und Kulturanalyse‘, Heft 3/2015

seit 2013: Vera King & Hans-Christoph Koller: Herausgeber der Buchreihe ‚Adoleszenzforschung: Zur Theorie und Empirie der Jugend aus transdisziplinärer Perspektive‘. VS-Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden.

2013: Vera King & Burkhard Müller (Hrsg.) unter Mitarbeit von Lucette Colin und Anna Terzian: Lebensgeschichten junger Frauen und Männer mit Migrationshintergrund in Deutschland und Frankreich. Interkulturelle Analysen eines deutsch-französischen Jugendforschungsprojekts. Schriftenreihe des Deutsch-Französischen Jugendwerks ‚Dialoge – Dialogues‘, Bd. 3, Waxmann Verlag, Münster.

2013: überarbeitete weitere Auflage von ‚Die Entstehung des Neuen in der Adoleszenz. Individuation, Generativität und Geschlecht in modernisierten Gesellschaften‘. VS-Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden.

2012: Herausgeberin des Schwerpunktes: Veränderte Zeiten in Kindheit und Jugend; Diskurs Kindheits- und Jugendforschung. Jg. 7, Nr. 1 (2012): Diskurs 1-2012

2012: Peter Bründl & Vera King: Herausgeber des Jahrbuch für Kinder und Jugendlichen-Psych., Bd. 1, 2012: Adoleszenz – gelingende und misslingende Transformationen. Verlag Brandes & Apsel, Frankfurt/M.

2010: Sibylle Hübner-Funk & Vera King: Herausgeberinnen des Schwerpunktes: Gegenwärtige Herausforderungen und Risiken der Adoleszenz, Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, Jg. 5, H1./2010

2009: Vera King & Benigna Gerisch (Hrsg.): Zeitgewinn und Selbstverlust. Folgen und Grenzen der Beschleunigung in der späten Moderne. Campus-Verlag, Frankfurt/M.

2009: Vera King und Hans-Christoph Koller (Hrsg.): Adoleszenz – Migration – Bildung. Bildungsprozesse Jugendlicher und junger Erwachsener mit Migrationshintergrund. VS-Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden, zweite erweiterte Auflage

2006: Vera King und Hans-Christoph Koller (Hrsg.): Adoleszenz – Migration – Bildung. Bildungsprozesse Jugendlicher und junger Erwachsener mit Migrationshintergrund. VS-Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden.

2005: Vera King & Karin Flaake: Männliche Adoleszenz. Sozialisation und Bildungsprozesse zwischen Kindheit und Erwachsensein. Campus-Verlag.

2004: Die Entstehung des Neuen in der Adoleszenz. Individuation, Generativität und Geschlecht in modernisierten Gesellschaften. Wiesbaden, VS-Verlag für Sozialwissenschaften. (Neue Auflage von 2002)

2003: Karin Flaake & Vera King: Weibliche Adoleszenz. Zur Sozialisation junger Frauen. Beltz-Verlag (5. Auflage von 1992 Campus)

2002: Die Entstehung des Neuen in der Adoleszenz. Individuation, Generativität und Geschlecht in modernisierten Gesellschaften. Opladen, Leske+Budrich

2000a: Hans Bosse & Vera King: Männlichkeitsentwürfe. Wandlungen und Widerstände im Geschlechterverhältnis. Campus: Frankfurt/M.

2000b: Vera King & Burkhard Müller: Adoleszenz und pädagogische Praxis. Bedeutungen von Geschlecht, Generation und Herkunft in der Jugendarbeit. Freiburg: Lambertus

1995: Die Urszene der Psychoanalyse. Adoleszenz und Geschlechterspannung im Fall Dora. Stuttgart: VIP/Klett-Cotta

 

Zeitschriften- und Buchbeiträge (Auswahl seit 2000)

King, V.; Gerisch, B.; Schreiber, J. (2019): “…to really have everything completely perfect”: On the Psychodynamics of Contemporary Forms of Body Optimization, in: Psychoanalytic Psychology (im Druck).

King, V. & Gerisch, B. (2019): Digitalisierung – Folgen fürKultur und Psyche. Editorial. In: Psyche – Z Psychoanal 73, 2019, 633-643. DOI 10:21706/ps-73-9-7633.

King, V. (2019): Nachfolge und Neubeginn – die Dynamik des Generationenwechsel. In. PPP – Psychotherapie in Politik und Praxis. Magazin des Berufsverbandes der Vertragspsychotherapeuten, 03/2019, 15-16.

King, V., B. Gerisch, H. Rosa, J. Schreiber, Ch. Findeis, D. Lindner, B. Salfeld, M. Schlichting, M. Stenger, St. Voigt (2019): Psychische Bedeutungen des digitalen Messens, Zählens und Vergleichens. In: Psyche- Z Psychoanal, 2019, 744-770.DOI 10:21706/ps-73-9-744

King, V. (2019): Zur Theorie der Jugend. Problemstellungen – Konstitutionslogik – Perspektiven. In: Heinen, A.; Wiezorek , Ch., Willems, H. (Hg.): Entgrenzung der Jugend und Verjugendlichung der Gesellschaft. Zur Notwendigkeit einer »Neuvermessung« jugendtheoretischer Positionen. Juventa. ISBN 978-3-7799-3981-8, S. 39-51

King, V. (2019): „Wenn Du Dein wahres Gesicht zeigen würdest, würdest Du 10 000 Follower verlieren …“. Schamkonflikte in Zeiten digitaler Selbstpräsentation und Vermessung. In ‚Forschung Frankfurt‘ – S. 82-86.
Link zu ‚Forschung Frankfurt‘

King, V.; Schreiber, J.; Uhlendorf, N.; Gerisch, B. (2019): Optimising Patterns of Life Conduct – Transformations in Relations to the Self, to Others and Caring. In: King, V./Gerisch, B, Rosa, H. (Ed.): ‚Lost in Perfection‘. Impacts of Optimisation on Culture and Psyche. Routledge, London, 61-72.

King, V.; Gerisch, B. & Rosa, H. (2019): ‚Lost in Perfection’ – Ideals and Performances. In: King, V./Gerisch, B, Rosa, H. (Ed.): ‚Lost in Perfection‘. Impacts of Optimisation on Culture and Psyche. Routledge, London, 1-10.

Gerisch, B.; Salfeld, B.; Beerbom, C.; Busch, K.; King, V. (2019): Optimisation by Knife: On Types of Biographical Appropriation of Aesthetic Surgery in Late Modernity. In: King, V./Gerisch, B, Rosa, H. (Ed.): ‚Lost in Perfection‘. Impacts of Optimisation on Culture and Psyche. London: Routledge, S. 131-145.

King, V. (2019): Zukunftsvergessen und gegenwartsfixiert ? Warum wir auch in der digital beschleunigten Moderne Zeit brauchen für die Anverwandlung von Erfahrung. In: Alley, J. & Wettengl, K. (Hg.): Vergessen. Warum wir nicht alles erinnern. Schriften des Historischen Museums Frankfurt , hg. v. J. Gerchow, Band 37, S. 72-75.

King, V. (2019): „Der Angriff der Gegenwart auf die übrige Zeit“. Zeitlosigkeit und Entgrenzung in der beschleunigten Moderne, in: Heinz Weiß/Esther Horn (Hg.): Zeitlose seelische Zustände, Frankfurt a. M. (im Druck)

Böker, K.; King, V. ; Koller, H.-Ch. (2019): Elterliche Migrationserfahrung – adoleszente Entwicklung und Bildung. In: Jahrbuch für Psychoanalytische Pädagogik (im Druck).

King, V. (2019): Über Grenzen und Grenzüberschreitungen in Adoleszenz- und Migrationsgeschichten. Narration und Transgression in Abonjis ›Tauben fliegen auf‹. In: Gansel, C./Kümmerling-Meibauer (Hg.): Erzählen über Kindheit und Jugend in der Gegenwartsliteratur. Geschichten vom Aufwachsen in Ost und West (im Druck).

King, V. (2018). Die äußere und innere Bedeutung der Triade. Eine Rekonzeptualisierung angesichts pluralisierter Lebensformen. In: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, 15. Jg., Heft 2, 2018: 87-103.

King, V. (2018): ‚Fighting for something great…‘ Intergenerational Constellations and Functions of Self-Culturalization for Adolescents in Migrant Families. In: Krüger, St.; Figlio, K.; Richards, B. (Eds.): Fomenting Political Violence: Fantasy, Language, Media, Action, Palgrave MacMillan, London, New York.

King, V. (2018): Geteilte Aufmerksamkeit. Kultureller Wandel und psychische Entwicklung in Zeiten der Digitalisierung. Psyche- Z Psychoanal 72, 2018, 640-665. DOI 10.21706/ps-72-8-640.

King, V.; Gerisch, B. (2018): Perfektionierung. In: Kölbl, C./Sieben, A. (Hg.): Stichwörter zur Kulturpsychologie. Psychosozial-Verlag: Gießen, 299-306.

King, V.; Schreiber, J.; Uhlendorf, N.; Gerisch, B. (2018): Optimising Patterns of Life Conduct – Transformations in Relations to the Self, to Others and Caring. In: King, V./Gerisch, B, Rosa, H. (Ed.): ‚Lost in Perfection‘. Impacts of Optimisation on Culture and Psyche. Routledge, London, 61-72.

King, V. & Gerisch, B. (2018): Selbstvermessung als Optimierungsform und Abwehrkorsett. Fallstudie eines begeisterten Self-Trackers. Psychosozial Schwerpunktheft »Das sich selbst vermessende Selbst», hrsg. von J. Straub & O. Balandis, 35-46.

King, V.; Gerisch, B., Rosa, H.; Schreiber, J.; Salfeld-Nebgen, B. (2018): Überforderung als neue Normalität. Widersprüche optimierender Lebensführung. In: Fuchs, Th.; Iwer, L., Micali, St. (Hg.): Das überforderte Subjekt. Suhrkamp, Berlin, S. 227-257.

King, V.; Gerisch, B. & Rosa, H. (2018): ‚Lost in Perfection’ – Ideals and Performances. In: King, V./Gerisch, B, Rosa, H. (Ed.): ‚Lost in Perfection‘. Impacts of Optimisation on Culture and Psyche. Routledge, London, 1-10.

Gerisch, B.; Salfeld, B., Beerbom, C.; Busch, K.; King, V. (2018): Optimisation by Knife: on Types of Biographical Appropriation of Aesthetic Surgery in Late Modernity. In: Vera King, Benigna Gerisch, Hartmut Rosa (Hg.): ‘Lost in Perfection’. Impacts of Optimisation on Culture und Psyche. London: Routledge, S. 131-145.

Böker, K.; King, V.; Koller, H.-Ch. (2018): Elterliche Migrationserfahrung – adoleszente Entwicklung und Bildung. In: Jahrbuch für Psychoanalytische Pädagogik (im Erscheinen).

Gerisch, B.; Salfeld, B.; King, V. (2018): „Ich will’s halt allen immer recht machen“ – Zur Reziprozität von erschöpften Subjekten und angegriffenen Institutionen. In: Wirtschaftspsychologie, Themenheft, „Die andere Perspektive: Psychoanalyse und Psychodynamik in der Wirtschaftspsychologie“, Heft 4- 2017, 19.Jg., hrsg. v. Th. Kretschmar und M. Senarclens de Grancy, S. 5-13

King, V. (2018): Über Grenzen und Grenzüberschreitungen in Adoleszenz- und Migrationsgeschichten. Narration und Transgression in Abonjis ›Tauben fliegen auf‹. In: Gansel, C./Kümmerling-Meibauer (Hg.): Erzählen über Kindheit und Jugend in der Gegenwartsliteratur. Geschichten vom Aufwachsen in Ost und West (i.E.).

King, V. (2018): Dynamics of Change – Succession and New Beginnings in Intergenerational Relationships. In: Topique. Psychoanalysis today, January 2018, Fate and vicissitiudes of Conflicts. Online Edition: https://www.a2ip-psychanalyse.org/topique-online/

King, V. (2018): Kunst als Deutung. Kreative Formung des Unbewältigten im interkulturellen Generationen- und Adoleszenzroman ›Tauben fliegen auf‹ von Abonji. In: Kleiner, B./Wulftange, G. (Hg.): Literatur im pädagogischen Blick. Zeitgenössische Romane und erziehungswissenschaftliche Theoriebildung. Bielefeld: Transcript, S. 21-42.

King, V. & Koller, H.-Ch. (2018): Intergenerationale rekonstruktive Bildungsforschung – Erkenntnisperspektiven und methodische Zugänge. In: Heinrich, M. & A. Wernet (Hg.): Rekonstruktive Bildungsforschung. Zugänge und Methoden. Springer VS, Wiesbaden, 95-108.

King, V. (2017): “If you show your real face, you’ll lose 10 000 followers” – The Gaze of the Other and Transformations of Shame in Digitalized Relationships. In: CM: Communication and Media Vol 11, No 38 (2016), doi:10.5937/comman12-11504, abrufbar unter: http://aseestant.ceon.rs/index.php/comman/article/view/11504/5043

King, V. (2017): Les dynamiques de changement dans les relations intergénérationnelles – Relève et renouveau. In: Topique. La psychanalyse aujourd‘ hui. Topique 2017/3 (n° 140), Protester, contester, construire, ISBN: 782847953848, ISSN: 0040-9375, DOI : 10.3917/top.140.0039, Éditeur : L’Esprit du temps, pages 39-48.

Böker, K.; King, V.; Koller, H.-Ch., Tressat, M. (2017): Migrationsgeschichte, Familienbeziehungen und Adoleszenz. In: Baader, M. S. u.a. (Hg.): Migration und Familie. Historische und aktuelle Analysen. Springer VS, Wiesbaden, 207-221.

King, V. (2017): Bildung, Adoleszenz und Familiendynamik – Transgenerationale Folgen der Migration. In: Psychotherapeut Bd. 62, Heft 5, 2017. DOI: 10.1007/s00278-017-0217-5.

King, V. (2017): Die Macht der Dringlichkeiten. Gesellschaftlicher Wandel und psychische Verarbeitungsmuster. In: Forschung Frankfurt. Das Wissenschaftsmagazin der Goethe-Universität. 34. Jg., Heft 1, 40-45. Abrufbar unter: http://www.forschung-frankfurt.uni-frankfurt.de/66790923/FoFra_2017_01_gesamt_.pdf

King, V. (2017): Das adoleszente Entwicklungsdreieck: Familie – adoleszentes Selbst – Gleichaltrige. In: PiD – Psychotherapie im Dialog 2017; 18 (02): 30-35. DOI 10.1055/s-0043-103844.

King, V. (2017): Ermöglichung oder Abwehr des Neuen im Generationsverhältnis. In: Vock, S. & Wartmann, R. (Hg.): Ver-Antwortung – im Anschluss an poststrukturalistische Einschnitte. Paderborn: Schöningh, 153–167.

Benzel, S.; King, V.; Schreiber, J. (2017): Sexualität als Medium der Identitätssuche im Film ‚Liebesleben‘ von Maria Schrader (nach dem Roman von Zeruya Shalev). In: Laszig, P. und L. Gramatikov (Hg.): Lust und Laster – Was uns Filme über das sexuelle Begehren sagen. Springer VS, 203-219.

King, V. (2017): Intergenerationalität – theoretische und methodologische Forschungsperspektiven, In: Böker K & Zölch J (Hg.): Intergenerationale Qualitative Forschung – Theoretische und methodische Perspektiven. Spinger VS, Wiesbaden, S. 13-32.

King, V. (2016): Zur Psychodynamik der Migration – Muster transgenerationaler Weitergabe und ihre Folgen in der Adoleszenz. In: Psyche – Z Psychoanal (9/10, 2016), 70. Jahrgang, Heft 9, S. 977-1002.

Salfeld, B.; Gerisch, B.; Beerbom, Ch.; King, V.; Lindner, D.; Rosa, H. (2016): Bagatellisierung als Idealtypus: Über ein Muster der Lebensführung in Zeiten der Perfektionierung. In: Psychoanalyse im Widerspruch. Themenheft ‚Selbstoptimierung‘. Nr. 55, 2016, Heft 1, 9-30.

King, V. (2016): Generativität und Weitergabe in Generationenbeziehungen erforschen. In: Günther, M. & A. Kerschgens (Hg.): Forschungssituationen (re-)konstruieren. Reflexivität in Forschungen zu intergenerativen Prozessen.Budrich UniPress, Opladen, S. 107-126.

King, V. & E. Subow (2016): ‘Positions d’ insider et d’ outsider dans le contexte de la recherche interculturelle, plurilingue et reconstructive en sciences sociales: qui comprend mieux que l’autre?’  In: Colin, L. & A. Terzian (Ed.): Chercher sa voie. Récits de jeunes issus des migrations en France et en Allemagne. Edition Téraèdre, Paris. Collection de l’ Office franco-allemand pour la Jeunesse ‘Dialogues – Dialoge’, dirigée par Ch. Delory-Momberger, Volume 4, p. 273-290.

Uhlendorf, N.; Schreiber, J.; King, V.; Gerisch, B.; Rosa, H.; Busch, K. (2016): „Immer so dieses Gefühl, nicht gut genug zu sein“. Optimierung und Leiden. In: Psychoanalyse im Widerspruch. Themenheft ‚Selbstoptimierung‘. Nr. 55, 2016, Heft 1, 31-50.

King, Vera (2015): Awakening of the Self / Erwachen des Selbst. Begleittext
zu: Schüten, Carolin: Like all but me. Verlag Kettler, Dortmund (in englischer und deutscher Sprache).

King, Vera (2015): Die Zukunft der Nachkommen. Gegenwärtige Krisen der Generativität. In: Zeitschrift für Psychologie und Gesellschaftskritik, Schwerpunktheft ‚Sozialer Wandel und Subjektivität‘, Pabst Sciences. 2015-2/3 (154/155).

Schreiber, J.; Uhlendorf, N.; Lindner, D.; Gerisch, B.; King, V.; Rosa, H. (2015): Optimierung zwischen Zwang und Zustimmung. Institutionelle Anforderungen und psychische Bewältigung im Berufsleben. In: Psychosozial. Zeitschrift für Sozialpsychologie und Kulturanalyse. Schwerpunktheft ‚Perfektionierung und Destruktivität‘; hrsg. von V. King und B. Gerisch, H. 3/2015.

Beerbom, Ch.; Busch, K.; Salfeld-Nebgen, B.; Gerisch, B.; King, V. (2015): Körperoptimierung im Kotext zeitgenössischer Muster der Lebensführung. Exemplarische Analyse psychischer und biographischer Bedeutungen schönheitschirurgischer Eingriffe. In: Psychosozial. Zeitschrift für Sozialpsychologie und Kulturanalyse. Schwerpunktheft ‚Perfektionierung und Destruktivität‘; hrsg. von V. King und B. Gerisch, H. 3/2015.

King, V.; Gerisch, B. (2015): Perfektionierung und Destruktivität – eine Einführung. In: Psychosozial. Zeitschrift für Sozialpsychologie und Kulturanalyse. Schwerpunktheft ‚Perfektionierung und Destruktivität‘; hrsg. von V. King und B. Gerisch, H. 3/2015.

King, V. (2015): Kindliche Angewiesenheit und elterliche Generativität. Subjekt- und kulturtheoretische Perspektiven. In: Andresen, S. u.a. (Hg.): Vulnerable Kinder. Eine kritische Diskussion. Weinheim: 23-43.

King, V. (2015): gemeinsam mit Michael Tressat, Kathrin Böker & Hans-Christoph Koller: Vater Sohn Dynamiken im Kontext von Migration: Adoleszente Entwicklung und Bildungsverläufe am Beispiel von Söhnen aus italienischen Migrantenfamilien.  In: Bueschges, K. (Hg.) Bildung – Selbst(bild) – Geschlechterbilder. Berlin, Münster: 249-280.

King, V. (2015): Intergenerationale Beziehungen, Transmission und Transformation. In: Mey, G.(Hg.): Von Generation zu Generation. Sozial- und kulturwissenschaftliche analysen zu Transgenerationalität. Psychosozial-Verlag, Gießen: 199-207.

King, V. (2015): Migration, Interkulturalität und Adoleszenz. Generationale Dynamiken am Beispiel des Romans ‚Tauben fliegen auf‘ von Melinda Nadj Abonji. In: Gutjahr, O. (Hrsg.): Interkulturaliät. Konstruktionen des Anderen. Freiburger literaturpsychologische Gespräche, Jahrbuch für Literatur und Psychoanalyse, Bd. 34; Verlag Königshausen und Neumann, Freiburg: 141-162.

King, V. /Koller, H.-Ch. (2015): Jugend im Kontext von Migration – Adoleszente Entwicklungs- und Bildungsverläufe zwischen elterlichen Aufstiegserwartungen und sozialen Ausgrenzungserfahrungen. In: Helsper, W. , Krüger, H.-H., Sandring, S. (Hrsg.): Jugend: Theoriediskurse und Forschungsfelder, Wiesbaden: 105-127.

Koller, H.-C. / King, V. (2014): Methodische Zugänge zu Bildungsbiographien und Generationendynamik in Migrantenfamilien. In: Baros, W./ Kempf, W. (Hg.):  Erkenntnisinteressen, Methodologie und Methoden interkultureller Bildungsforschung. Verlag Irena Regener, Berlin.

King, V., Lindner, D., Schreiber, J., Busch, K. Uhlendorf, N., Beerbom, Ch., Salfeld-Nebgen, B. (2014): Optimierte Lebensführung – wie und warum sich Individuen den Druck zur Selbstverbesserung zu eigen machen. In: Jahrbuch für Pädagogik 2014: Menschenverbesserung – Transhumanismus, hrsg. v. Kluge, S., Lohmann, I., Steffens, G.: 283-299.

King, V. (2014): Pierre Bourdieu als Analytiker des Sozialen. Methodologische und konzeptionelle Bezüge zur Psychoanalyse sowie sozialpsychologische Perspektiven im Werk Bourdieus. sozialersinn Heft 1/2014, 15. Jg.: 253-278.

King, V. (2014): Optimierte Kindheiten. In:  gruppenanalyse. Zeitschrift für gruppenanalytische Psychotherapie, Beartung und Supervision; 24. Jg. (2014), Heft 2

King, V. (2014): Medialisierung und Beschleunigung. Veränderte Zeithorizonte und Zeitpraktiken in den sozialen Beziehungen Heranwachsender. In: ZPM Nr. 25, Dezember 2014, 18-21.

King, V. (2014): „… nur mal eben Mails gecheckt“. Veränderte Zeithorizonte, mediale Praxis und Beziehungsgestaltungen im Familien und Alltagsleben von Heranwachsenden. merz 2/2014, 58. Jg. (Medien und Erziehung), Zeitschrift für Medienpädagogik, Schwerpunkt: Medien und Zeit, http://www.merz-zeitschrift.de/?MAIN_ID=1

King, V: (2014): Im Zwischenraum der Latenz. Bindung, Trennung und der Umgang mit Verlorenem in beschleunigten Zeiten des Aufwachsens. AKJP, Heft 162; XLV. Jg., 2/2014: 131-149.

King, V. (2014): Ambivalenzen in adoleszenten Generationenbeziehungen. Herausforderungen und Überforderungspotentiale, erläutert am Beispiel von Aufstiegs- und Familiendynamiken im Kontext von Migration. In: Familiendynamik 2014, Heft 2, ‚Ambivalenz weiter denken …‘, hrsg. v. Kurt Lüscher und Rudi Fischer, 106-115, http://volltext.familiendynamik.de/

2013: King, V. ; Koller, H.-C.; Zölch, J.: Dealing with Discrimination and the Struggle for Social Advancement in Migrant Families: Theoretical and Methodological Aspects of a Study on Adolescent Generational Dynamics in Turkish Migrant Families Subjected to Marginalization. In International Journal of Conflict and Violence. IJCV: Vol. 7 (1), pp. 121-134.

2013: King, V. : Die Macht der Dringlichkeit. Kultureller Wandel von Zeitgestaltungen und psychischen Verarbeitungsmustern. SWISS ARCHIVES OF NEUROLOGY AND PSYCHIATRY 2013; 164(7): 223-31.

2013: King, V.;  Subow, E.: Reflexivität und Rekonstruktion.Methodologische Überlegungen sowie ein Erfahrungsbericht zu Bedingungen des Verstehens im Kontext qualitativer intersektionaler Forschung. In: Bereswill, M./Liebsch, K. (Hg.): Geschlecht (re)konstruieren. Zur methodologischen und methodischen Produktivität der Frauen- und Geschlechterforschung. Schriftenreihe der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Bd. 38, Westfälisches Dampfboot, Münster, 214-241.

2013: King, V.: Optimierte Kindheiten. Paradoxien familialer Fürsorge im Kontext von Beschleunigung und Flexibilisierung. In: Dammasch, F.; Teising, M. (Hg.): Das modernisierte Kind. Verlag Brandes & Apsel, Frankfurt/M., 31-51.

2013: King, V.: Archäologie des Scheiterns. Zeruya Shalevs RomanSpäte Familie. In: Koller, H.-Ch./Rieger-Ladich, M. (Hg.): Vom Scheitern. Pädagogische Lektüren zeitgenössischer Romane. III. Transcript, Bielefeld: 217- 246.

2013: King, V.; Müller, B.: Ein binationales Forschungsprojekt zu Biographie und Perspektiven junger Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland und Frankreich. Einleitung zu: King, V.; Müller, B. (Hg.): Lebensgeschichten junger Frauen und Männer mit Migrationshintergrund in Deutschland und Frankreich. Interkulturelle Analysen eines deutsch-französischen Jugendforschungsprojekts.  Dialoge – Dialogues Bd. 3, Schriftenreihe des Deutsch-Französischen Jugendwerks, Waxmann Verlag, Münster, 11-21.

2013: King, V. : Zeitgewinn und Selbstverlust in verdichteten Arbeits- und Lebenswelten. Oder: Wie übersetzen sich Veränderungen gesellschaftlicher Praxis in psychosoziale Belastungen? In: Haubl, R.; Hausinger, B.; Voß, G. (Hg.): Riskante Arbeitswelten. Zu den Auswirkungen moderner Beschäftigungsverhältnisse auf die psychische Gesundheit und die Arbeitsqualität. Campus Verlag, Frankfurt/M., 140-158.

2013: King, V.: Symbolische und reale Vaterlosigkeit in Deutschland infolge der NS-Zeit und ihre weiteren Auswirkungen. In: Stambolis, B. (Hg.): Vaterlosigkeit in vaterarmen Zeiten. Beiträge zu einem historischen und gesellschaftlichen Schlüsselthema. Weinheim, Beltz/Juventa, 33-54.

2013: King, V.; Subow, E.: „Wer versteht mehr?“ Zur Bedeutung von Insidern und Outsidern im Kontext interkultureller, mehrsprachiger rekonstruktiver Sozialforschung. In:  King, V.; Müller, B. (Hg.): Lebensgeschichten junger Frauen und Männer mit Migrationshintergrund in Deutschland und Frankreich. Interkulturelle Analysen eines deutsch-französischen Forschungsprojekts. In: Dialog – Dialogues, Schriftenreihe des Deutsch-Französischen Jugendwerks, Bd. 3; Waxmann Verlag, Münster, 149-161.

2012: gemeinsam mit K. Busch: Widersprüchliche Zeiten des Aufwachsens – Fürsorge, Zeitnot und Optimierungsstreben in Familien. In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, Jg. 7,  H.1, 2012; 7-24.

2012: gemeinsam mit J. Zölch, H.-Ch. Koller, J. Carnicer: Männlichkeitsentwürfe und adoleszente Ablösungsmuster bei Söhnen aus türkischen Migrantenfamilien. Ausgewählte Ergebnisse einer intergenerationalen Studie. In: Bereswill, M./Rieker, P./Schnitzer, A. (Hg.): Migration und Geschlecht.  Theoretische Annäherungen und empirische Befunde. Beltz/Juventa, Weinheim,  17-39.

2012: Neues Begehren – Psychische Bedeutungen von Sexualität und Körper in der Adoleszenz junger Männer und Frauen. In: Bründl, P./King. V. (Hg.): Adoleszenz. Gelingende und misslingende Transformationen. In: Jahrbuch für Kinder- und Jugendlichen-Psychoanalyse, Bd. 1, Brandes & Apsel, Frankfurt/M.

2012: Adoleszente Identitätssuche und Ablösung: Entwicklungsanforderungen und Krisenpotenziale in Generationenbeziehungen. In: Grimmer, B. /Sammet, I./Dammann, G. (Hg.): Psychotherapie in der Spätadoleszenz. Entwicklungsaufgaben, Störungen, Behandlungsformen. Kohlhammer, Stuttgart, S. 35-48.

2011: Ewige Jugendlichkeit – beschleunigtes Heranwachsen? Veränderte Zeitverhältnisse in Lebenslauf und Generationenbeziehungen. In: BIOS. Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen, Jg. 24 (2011), Heft 2, 246-266.

2011: King, V. /Koller, H.-C./Zölch, J./Carnicer, J.: Bildungserfolg und adoleszente Ablösung bei Söhnen aus türkischen Migrantenfamilien. Eine Untersuchung aus intergenerationaler Perspektive. In: Z Erziehungswiss (2011)14: 581-601.

2011: Kultur, Familie und Adoleszenz – generationale und individuelle Wandlungen. In: Uhlhaas, P. J./ Konrad, K. (Hg.): Das adoleszente Gehirn. Max-Planck-Institut für Hirnforschung. Kohlhammer, Stuttgart, S. 76-88.

2011: Beschleunigte Lebensführung – ewiger Aufbruch. Neue Muster der Verarbeitung und Abwehr von Vergänglichkeit. In: Psyche – Z Psychoanal 65, 2011, 1061-1088.

2011: Adoleszenz junger Frauen. Theorien und Befunde zu sozialen Wandlungen der Jugendphase. In: Betrifft Mädchen, 24. Jg. 1, H. 3, S. 100-107.

2011: Beschleunigung in Generationenbeziehungen. In: Teising, M. u.a. (Hg.): Leben und Vergänglichkeit in Zeiten der Beschleunigung. DPV-Tagungsband, Wiesbaden, S. 146-161.

2011: Väter und Töchter – Väter und Söhne. Entwicklungslinien und soziale Wandlungen. Akademie aktuell, Zeitung der Ärztlichen Akademie für Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen, 2011/1: 3-5.

2011: ‚Identität ’. Stichwort in ‚Wörterbuch Soziale Arbeit und Geschlecht’, hg. v. Ehlert, G./Funk, H./Stecklina, G., Juventa, Weinheim, S. 207-210.

2011: ‚Adoleszenz’. Stichwort in ‚Wörterbuch Soziale Arbeit und Geschlecht’, hg. v. Ehlert, G./Funk, H./Stecklina, G.,u.a., Juventa, Weinheim, S. 21-23.

2011: Der Körper als Bühne adoleszenter Konflikte – Dimensionen der Vergeschlechtlichung. In: Niekranz, Y./Witte, M. D. (Hg.): Jugend und Körper. Leibliche Erfahrungswelten. Juventa, Weinheim, Reihe „Jugendforschung“, S. 79-92.

2011: Kindes- und Paarliebe. Szenarien des Kindlichen in Zeruya Shalevs Roman ,Späte Familie‘. In Pfeiffer, J. (Hg.) (2010): Kindheiten. Verlag Königshausen und Neumann, Freiburg, S. 73-88..

2011: Aufbruch der Jugend? Adoleszenz und Ablösung im Spannungsfeld der Generationen. In: Gansel, C./Zimniak, P. (Hg.): Zwischenzeit, Grenzüberschreitung, Aufstörung – Bilder von Adoleszenz in der deutschsprachigen Literatur, S. 49-61.

2010: gem. m. Koller, H.-Ch., Carnicer, J., Subow, E., Zoelch, J.: Educational Development and Detachment Processes of Male Adolescents from Immigrant Families. Journal of Identity and Migration Studies, Vol. 4, Nr 2, 2010, pp 44-60.

2010: Psyche und Gesellschaft. Anmerkungen zur Analyse gegenwärtiger Wandlungen. In: Psyche. Z Psychoanal, 64. Jg., H.11/2010, 1040-1053.

2010: Kammerl, R./King, V.: Bildung, Sozialisation und soziale Ungleichheiten: welche Rolle spielen die Medien? In: Theunert, H. (Hg.): Medien. Bildung. Soziale Ungleichheit. Interdisziplinäre Dirskurse Bd. 5., München, S. 49-64.

2010: Adoleszenz und Bildungsprozesse bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund in Europa/ Adolescenza e processi formativi nei giovani con un background di migrazione in Europa.

Keynote speech anlässlich der internationalen Konferenz, veranstaltet vom Goethe-Institut in Torino, April 2010, zum Thema: Integration fällt nicht vom Himmel. Jugendliche – Identitäten – Kulturen; Internetpublikation in italienischer Fassung, http://www2.goethe.de/ins/it/rom/boox/king_it.pdf

2010: The Generational Rivalry for Time . Time & Society, Vol. 19, No.1 (2010), pp.54-71 (Abstract siehe:http://tas.sagepub.com/cgi/content/abstract/19/1/54)

2010: Bedingungen einer ,Elternschaftskonstellation‘. Umgestaltungen der Identität zu väterlichen und mütterlichen Kompetenzen. Kinderanalyse, H. 1/2010: 1-27

2010: Adoleszenz und Ablösung im Generationenverhältnis. Theoretische Perspektiven und zeitdiagnostische Anmerkungen. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 1/2010: 9-20. Online unterwww.jugendforschung.de: https://web.archive.org/web/20111216040758/http://www.jugendforschung.de:80/pdf/diskurs-1-2010-king.pdf

2010: gemeinsam mit S. Hübner-Funk Herausgeberin des Themenhefts ,Herausforderungen und Risiken moderner Adoleszenz‘ der Zeitschrift: ,Diskurs Kindheits- und Jugendforschung‘, H1, 2010: Editorial.

2010: Bildungskarriere, Migration und psychosoziale Entwicklung. Junge Männer aus türkischen Familien. In: Baros, W., Hamburger, F./Mecheril, P. (Hrsg.): Zwischen Praxis, Politik und Wissenschaft. Die vielfältigen Referenzen interkultureller Bildung, Reihe Migrationsforschung, Bd. 3, Regener-Verlag, Berlin: S. 114-123.

2010: Männliche Entwicklung, Aggression und Risikohandeln in der Adoleszenz. In: Ahrbeck, B./Perner, A. (Hrsg.): Von allen guten Geistern verlassen? Aggressivität in der Adoleszenz. Psychosozial-Verlag; Gießen: S. 97 – 119.

2010: King, V./ Wischmann, A./ Zölch, J.: Bildung, Sozialisation und soziale Ungleichheiten. Ein intersektionaler Zugang. In: Liesner, A./Lohmann, I. (Hrsg.): Gesellschaftliche Bedingungen von Bildung und Erziehung. Eine Einführung. Kohlhammer/Urban S. 86-98.

2009: Adoleszenz/Jugend und Geschlecht. In: Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online (EEO), Fachgebiet Geschlechterforschung, hrsg. v. H. Faulstich-Wieland, Juventa-Verlag, Weinheim und München (www.erzwissonline.de: DOI 10.3262/EE=17090023) (42 Seiten)

2009: Umkämpfte Zeit. Folgen der Beschleunigung in Generationenbeziehungen. In: King, Vera/Gerisch, Benigna (Hg.): Zeitgewinn und Selbstverlust. Folgen und Grenzen der Beschleunigung in der späten Moderne. Campus-Verlag, Frankfurt/M. , S. 38-60

2009: In verschiedenen Welten. ,Objektkonstruktion‘ und ,Reflexivität‘ bei der Erforschung sozialer Probleme am Beispiel von Migrations- und Bildungsaufstiegsbiographien. In: Soziale Probleme. Zeitschrift für soziale Probleme und soziale Kontrolle, 1/09, S. 13-33.

2009: „… man gewöhnt sich dran, immer nur sich selber zu loben“ – Psychosoziale Anforderungen des Bildungsaufstiegs und der sozialen Mobilität junger Frauen. In: Iwers-Stelljes, T. (Hg.): Prävention – Intervention – Konfliktlösung. Pädagogisch-psychologische Förderung und Evaluation. VS-Verlag, S. 85-100.

2009: Bildungsaufstieg als Migrationsprojekt. Fallstudie aus einem Forschungsprojekt zu Bildungskarrieren und adoleszenten Ablösungsprozessen bei männlichen Jugendlichen aus türkischen Migrantenfamilien, gemeinsam mit Janina Zölch, Hans-Christoph Koller, Javier Carnicer, Elvin Subow. In: Adoleszenz – Migration – Bildung. Bildungsprozesse Jugendlicher und junger Erwachsener mit Migrationshintergrund. Hrsg. gemeinsam mit H.-Ch. Koller, VS-Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden, zweite erweiterte Auflage, S. 67-84

2009: Aufbruch und Enteignung im Möglichkeitsraum der Adoleszenz – Depression als Folge gegenwärtiger Generationenbeziehungen. In: Kögler, M. (Hg.): Das Spiel in der analytischen Psychotherapie. Gießen: Psychosozial-Verlag , S. 133-150

2009: gem. mit Benigna Gerisch: Zeitgewinn und Selbstverlust. In: King, Vera/Gerisch, Benigna (Hg.): Zeitgewinn und Selbstverlust. Folgen und Grenzen der Beschleunigung in der späten Moderne. Campus-Verlag, Frankfurt/M. , S. 7-18

2009: gem. m. Hertha Richter-Appelt: Körper, Geschlecht und Sexualität. Aspekte körperbezogener Störungen in der Adoleszenz. In: Fegert, J./Freyberger, H.J./Streeck-Fischer, A. (Hg.): Adoleszentenpsychiatrie. Psychiatrie und Psychotherapie der Adoleszenz und des jungen Erwachsenenalters. Stuttgart, Schattauer, S. 112-125

2009: Die Suche nach dem Eigenen. Bildungsprozesse junger Frauen und Männer mit Migrationshintergrund. In: BAG-Info Nr. 9 / 2008 „Interkulturelle Mädchenarbeit – Eine Zukunftsaufgabe“ , S. 36-49

2009: „Das liegt daran, dass es noch nicht zu Ende ist.“ Zeit, Raum und generative Struktur in David Mitchells Bildungs- und Adoleszenzroman ,Der dreizehnte Monat‘. In: Koller, H.-Ch./ Rieger-Ladich, M. (Hg.): Figurationen der Adoleszenz. Pädagogische Lektüren literarischer Texte. Transkript-Verlag, S. 113-130

2008: Jenseits von Herkunft und Geschlechterungleichheiten? Biographische Vermittlungen von class, gender, ethnicity in Bildungs- und Identitätsbildungsprozessen. In: Klinger, C./ Axeli Knapp, G. (Hrsg.): Über Kreuzungen. Ungleichheit, Fremdheit, Differenz. Münster, Verlag Westfälisches Dampfboot, S. 87-111

2008: Weil ich mich sehr lange Zeit allein gefühlt hab’ mit meiner Bildung…“ Bildungserfolg und soziale Ungleichheiten unter Berücksichtigung von class, gender, ethnicity In: Budde, J. /Willems, K. (Hg.): Bildung als sozialer Prozess – zwischen Ungleichheit und Entwicklungsperspektiven. Weinheim, S. 53-72

2008 ‚ .. es ist nur auf wenige Augenblicke’. Die zweite Verführung in Kleists ,Das Erdbeben in Chili‘. In: Gutjahr, O. (Hg.): Heinrich von Kleist. Jahrbuch für literaturpsychologische Analysen. Würzburg: Königshausen & Neumann, 179-206

2008: gem. m. Benigna Gerisch: Das Unbehagen im Körper der Moderne. Transdisziplinäre Überlegungen zu geschlechtertypischen Körperpraktiken und Symptombildungen. In: Schlesinger-Kipp, G./ Warsitz, R.-P. (Hg.): „Die neuen Leiden der Seele“: Das (Un-) Behagen in der Kultur. DPV, Wiesbaden, 260-271

2008: Konstanz und Umbruch in der Adoleszenz. In: Schirp, J. (Hg.): Abenteuer – ein Weg zur Jugend? Das Fremde als Schlüsselthema in der Erlebnispädagogik. Freiburg, 151-164

2007: ,Typisch türkischer Jugendlicher‘? Bildungswege und Missachtungserfahrungen bei Söhnen aus Migrantenfamilien. PÄD Forum: unterrichten erziehen, Themenheft Jungenforschung, H.3, Mai/Juni 2007, 141-144

2007: Identitätssuche und Generationendynamiken in der Adoleszenz. In: Wiesse, J. / Joraschky, P. (Hg.): Identitäten im Verlauf des Lebens. Vandenhoeck& Ruprecht, Göttingen, 34 – 51.

2006: Ungleiche Karrieren. Bildungsaufstieg und Adoleszenzverläufe bei jungen Männern und Frauen aus Migrantenfamilien. In: King, V./Koller, H.-Ch. (Hg.): Adoleszenz – Migration – Bildung. Bildungsprozesse Jugendlicher und junger Erwachsener mit Migrationshintergrund. VS-Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 27-46.

2006: Adoleszenz als Möglichkeitsraum für Bildungsprozesse unter Migrationsbedingungen. Eine Einführung, gem. mit Hans-Christoph-Koller. In: King, V./Koller, H.-Ch. (Hg.): Adoleszenz – Migration – Bildung. Bildungsprozesse Jugendlicher und junger Erwachsener mit Migrationshintergrund. VS-Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden.

2006: Weibliche Adoleszenz und Migration – Bedingungen von Bildungs- und Individuationsprozessen junger Frauen aus Migrantenfamilien. In: Interkulturell denken und handeln. Theoretische Grundlagen und gesellschaftliche Praxis. Hrsg. v. Nicklas, H../ Müller, B. /Kordes, H.., Europäische Bibliothek interkultureller Studien, Bd. 12, Campus-Verlag, Frankfurt/M. , S. 141-154

2006: Vater-Tochter-Beziehungen. Symbolische Repräsentanz und familiale Interaktion. In: Bereswill, M./Scheiwe, K./Wolde, A. (Hg.): Vaterschaft im Wandel. Geschlechtertheoretische Perspektiven, S. 137 – 154.

2006: Pädagogische Generativität – Nähe, Distanz und Ambivalenz in professionellen Generationenbeziehungen. Doerr, M. /Müller, B. (Hg.): Nähe und Distanz – Strukturen der Professionalität in sozialen und pädagogischen Arbeitsfeldern. Juventa , Weinheim, S. 59-72

2006: Inszenierungen von Körper und Sexualität in männlichen Peer-Groups. In: Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie. Zeitschrift für Theorie und Praxis der Kinder-und Jugendlichen-Psychoanalyse und der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie. AKJP, 2, 2006, 163-183

2006: Depression und Adoleszenz – intergenerationale Dynamiken In: Kinderanalyse. Zeitschrift für die Anwendung der Psychoanalyse in Psychotherapie und Psychiatrie des Kindes- und Jugendalters. 3/2006, 213-242

2006: Bedingungen der ‚Elternschaftskonstellation’ – Entwicklungslinien und Übergänge von der Adoleszenz zur Elternschaft. Internetpublikation: Erweiterte Fassung eines Vortrags, gehalten anlässlich des Symposions „Elternschaft in der Krise“, veranstaltet von der Ärztlichen Akademie für Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen/München in Benediktbeuren, Februar 2006: http://www.aerztliche-akademie.de/downloads/abstracts/2006_1_benediktbeuern/king_elternschaftskonst.pdf

2006: Faszination und Anstößigkeit: Der Fall Dora im Entstehungs- und Veränderungsprozess der Psychoanalyse. In: PSYCHE 9/10, 2006, 978-1004.

2005: Bildungskarrieren und Männlichkeitsentwürfe bei Adoleszenten aus Migrantenfamilien. In: King, Vera/Flaake, Karin (Hrsg.): Männliche Adoleszenz. Sozialisation und Bildungsprozesse zwischen Kindheit und Erwachsensein. Campus-Verlag, Frankfurt/M., 57-76

2005: Adoleszenz und Migration – eine verdoppelte Migrationsanforderung. Am Beispiel des Bildungserfolgs als Thema der adoleszenten Generationenbeziehungen in Familien mit Migrationshintergrund. In: Bründl, P./Kogan, I. (Hg.): Kinder jenseits von Trauma und Fremdheit. Verlag Brandes und Apsel, Frankfurt/M., 30-51.

2005: Unbewusstheit der Adoleszenz. In: Buchholz, M./ Gödde, G. (Hrsg.) Das Unbewusste in aktuellen Diskursen. Anschlüsse. Band II. Psychosozial-Verlag, Gießen, 93-108

2005: Sozialisations- und Bildungsprozesse in der männlichen Adoleszenz. Eine Einleitung gem. m. K. Flaake. In: King, Vera/Flaake, Karin (Hrsg.): Männliche Adoleszenz. Sozialisation und Bildungsprozesse zwischen Kindheit und Erwachsensein. Campus-Verlag, Frankfurt/ M., 9-16

2005: Weibliche Adoleszenz und Migration. Bedingungen von Individuations- und Bildungsprozessen junger Frauen aus Migrantenfamilien. In: Handbuch interkultureller Bildung. Hrsg. v. Kordes, Hagen/ Müller, Burkhard /Nicklas, Hans. Campus-Verlag, Frankfurt/M., S. 141 – 154.

2004: Das Denkbare und das Ausgeschlossene. Potenziale und Grenzen von Bourdieus Konzeptionen der ‚Reflexivität‘ und des ‚Verstehens‘ aus der Perspektive hermeneutischer Sozialforschung (Conceivability and Exclusion. Potentialities and Limitations of Bourdieus‘ s Conceptions of  ‚Reflexivity‘ and ‚Understanding‘ from the Viewpoint of Hermeneutic Social Research). In: sozialer sinn. Zeitschrift für hermeneutische Sozialforschung 1/2004, 49 – 69.

2004: Geschlechter- und Generationenbeziehungen im pädagogischen Arbeitsbündnis – am Beispiel konflikthafter Männlichkeitsbilder. In: Hörster, Reinhard/Küster, Ernst-Uwe/Wolff, Stephan (Hg.): Orte der Verständigung. Beiträge zum sozialpädagogischen Argumentieren. Lambertus, Freiburg.

2004: Krisen der ‚Männlichkeit‘ in Konfliktfamilien und ihre Folgen. Herausforderungen für Hilfe und Beratung. Vortrag anlässlich des Fachkongresses der Kinderschutzzentren ‚Die vergessenen Kinder bei Partnerschaftsgewalt. Perspektiven des Hilfesystems nach Verabschiedung des Gewaltschutzgesetzes. Lüdenscheid, November 2003: http://www.kinderschutz-zentren.org./pdf/vortrag_king-lued_03.pdf

2004: Generationen- und Geschlechterbeziehungen in Freuds ‚Fall Dora‘. Ein Lehrstück für die Arbeit mit Adoleszenten. Datler, W./Müller, B. /Finger-Trescher, U. (Hg.): „Sie sind wie Novellen zu lesen…“ Zur Bedeutung von Falldarstellungen in der Psychoanalytischen Pädagogik. Jahrbuch für Psychoanalytische Pädagogik 14, Psychosozial-Verlag, Gießen, 54-75

2003: Der Körper als Austragungsort adoleszenter Konflikte. In: Zeitschrift für Theorie und Praxis der Kinder- und Jugendlichen-Psychoanalyse und der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie, Heft 119, XXXIV. Jg., 3/2003 ‚Adoleszente Zusammenbrüche und Suizidalität‘, 321-342

2002: Körper und Geschlecht in der Adoleszenz /Body and gender in adolescence. Zeitschrift für Integrative Psychotherapie, CIP-Medien, H.1 / 2002, Jugend und Adoleszenz: 08-25.

2002: Tochterväter. Dynamik und Veränderungen einer Beziehungsstruktur. In: Walter, H. (Hg.): Männer als Väter. Sozialwissenschaftliche Theorie und Empirie. Psychosozial-Verlag. Gießen, S. 519-554

2001 Hysterie und weibliche Adoleszenz. Inszenierungen und Verhüllungen des Objekts im Körper. In: Forum für Psych., 17, S. 235-250

2001: Entwürfe von Männlichkeit in der Adoleszenz. In: Rang, B. und May, A. (Hg.): Das Geschlecht der Adoleszenz. Frankfurter Beiträge zu Erziehungswissenschaften. Kolloquien 5. Fachbereich Erziehungswissenschaften. Frankfurt/M., S. 66-83

2000: Identitätsbildungsprozesse in der weiblichen Adoleszenz. In: Wiesse, J. (Hg.): Identität und Einsamkeit. Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht, S. 53-70

2000: gemeinsam mit Burkhard Müller: Adoleszenzforschung und pädagogische Praxis. Zur systematischen Reflexion von sozialen Rahmenbedingungen und Beziehungskonflikten in der Jugendarbeit. In: King, V. und Müller, B. (Hg.): Adoleszenz und pädagogische Praxis. Bedeutungen von Geschlecht, Generation und Herkunft in der Jugendarbeit. Freiburg, Lambertus, S. 9-36

2000: gemeinsam mit Angelika Schwab: Flucht und Asylsuche als Entwicklungsbedingungen der Adoleszenz. In: King, V und Müller, B. (Hg.) (2000): Adoleszenz und pädagogische Praxis. Bedeutungen von Generation, Geschlecht und Herkunft in der Jugendarbeit. Lambertus, Freiburg, S. 209-232

2000: Hysterie als verkehrte Adoleszenz. Selbstverlust und Selbstbehauptung in den Bildungs- und Entwicklungsprozessen junger Frauen um 1900. In: Leopold, S. und Speck, A. (Hg.): Hysterie und Wahnsinn. Heidelberger Frauenstudien, Band 7. Heidelberg, Verlag Wunderhorn, S. 31-62

2000: Rezension zu „Verknüpfungen“. Hrsg. v. Ch. Rohde-Dachser, V & R, Göttingen 1998. In: Psyche 3/2000

2000: Narzißmus und Objektbindung in der weiblichen Adoleszenz: Wandlungen der Autonomie. In: Zeitschrift für psych. Theorie und Praxis, Jg. XV, 4/2000, S. 386-409

2000: Entwürfe von Männlichkeit in der Adoleszenz. Wandlungen und Kontinuitäten von Familien- und Berufsorientierungen. In: Bosse, H. und King, V. (Hg.): Männlichkeitsentwürfe. Wandlungen und Widerstände im Geschlechterverhältnis. Frankfurt/M., Campus, S. 92-107

2000: gemeinsam mit Hans Bosse: Wandlungen und Widerstände im Geschlechterverhältnis. Beiträge zur Soziologie der Männlichkeit. In: Bosse, H. und King, V. (Hg.): Männlichkeitsentwürfe. Wandlungen und Widerstände im Geschlechterverhältnis. Frankfurt/M., Campus, S. 7-16

2000: Geschlecht und Adoleszenz im sozialen Wandel. Jugendarbeit im Brennpunkt gesellschaftlicher und individueller Veränderungen. In: King, V. und Müller, B. (Hg.): Adoleszenz und pädagogische Praxis. Bedeutungen von Geschlecht, Generation und Herkunft in der Jugendarbeit. Freiburg, Lambertus, S. 37-58

 

Handbuchartikel (Auswahl)

2019: gem. mit S. Benzel: Adoleszenz: Lebensphase zwischen Kindheit und Erwachsensein. In: Handbuch Interdisziplinäre Geschlechterforschung, Band 2, hrsg. von B. Kortendiek, B. Riegraf, K. Sabisch, Springer, 1075-1082.

2018: gem. mit B. Gerisch: Perfektionierung. In: Kölbl, C. & Sieben, A. (Hrsg.). Stichwörter zur Kulturpsychologie. Gießen: Psychosozial, 305-312

2011: ‚Identität ’. Stichwort in ‚Wörterbuch Soziale Arbeit und Geschlecht’, hg. v. Ehlert, G./Funk, H./Stecklina, G., Juventa, Weinheim, S. 207-210.

2011: ‚Adoleszenz’. Stichwort in ‚Wörterbuch Soziale Arbeit und Geschlecht’, hg. v. Ehlert, G./Funk, H./Stecklina, G.,u.a., Juventa, Weinheim, S. 21-23.

2009: Adoleszenz/Jugend und Geschlecht. In: Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online (EEO), Fachgebiet Geschlechterforschung, hrsg. v. H. Faulstich-Wieland, Juventa-Verlag, Weinheim und München (www.erzwissonline.de: DOI 10.3262/EE=17090023) (42 Seiten)

2007: Stichwort: Adoleszenz. In: Fachlexikon der Sozialen Arbeit, 6. völlig überarbeitete und aktualisierte Auflage, Nomos-Verlag, Baden-Baden, S. 5f.

2007: Aufstieg aus der ,bildungsfernen Familie‘? Anforderungen in Bildungsprozessen junger Männer mit Migrationshintergrund. In: Jugendhilfe und Schule. Handbuch für eine gelingende Kooperation, hrsg. v. Masche, S. u. a., VS-Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden, S. 333-346

2002: Hysterie. Handbuchartikel in: Lexikon Gender Studies, hrsg. v. R. Kroll, Metzler Verlag, Stuttgart, Weimar, S. 181-183

2002: Essstörungen in der Adoleszenz (Anorexie, Bulimie). Handbuchartikel in: Lexikon Gender Studies , hrsg. v. R. Kroll, Metzler Verlag, Stuttgart, Weimar, S. 89f

2008: Geschlechtsidentität. In: Handbuch psychoanalytischer Grundbegriffe, 3. überarbeitete Auflage, hrsg. von Mertens, W. und B. Waldvogel, Kohlhammer, Stuttgart, S. 252-256

2008: Geschlechterdifferenz. In: Handbuch psychoanalytischer Grundbegriffe, 3. überarbeitete Auflage, hrsg. von Mertens, W. und B. Waldvogel, Kohlhammer, Stuttgart, S. 247-251 .

2000: Geschlechterdifferenz. In: Handbuch psychoanalytischer Grundbegriffe, hrsg. von Mertens, W. und B. Waldvogel, Kohlhammer, Stuttgart, S. 240-244

2000: Geschlechtsidentität. In: Handbuch psychoanalytischer Grundbegriffe, hrsg. von Mertens, W. und B. Waldvogel, Kohlhammer, Stuttgart, S. 245-249

Interviews & Pressemitteilungen

FAZ vom 19. Oktober 2019: Christian Geyer zum Projekt ‚Das vermessene Leben‘ (King, Gerisch, Rosa), Link zu Pressestimmen.

Prof. Dr. Vera King im Interview, Begleitfilm zur3Sat-Sendung Scobel Rätselhaftes Vergessen vom 19.9.2019

Süchtig nach dem „Netz-Echo“. Prof. Dr. Vera King (Goethe-Univ. & SFI Frankfurt) zur Studie: Welche Rolle spielen Schamgefühle im digitalen Zeitalter? vom 5.7.2019

Prof. Dr. Vera King (Goethe-Univ.  & SFI Frankfurt) in der Sendung ‚Erinnern und Vergessen in der digitalen Zeit‘ vom 31.5.2019, hr-Info Kultur, Mediathek des hr

Die Kunst des geistigen Zurückholens, Tagung zu Dynamiken des Erinnerns und Vergessens, SFI & Historisches Museum im Mai 2019, FAZ-online, 27.05.2019

Prof. Dr. Vera King in Forschung FrankfurtWenn Du Dein wahres Gesicht zeigen würdest … Schamkonflikte in digitalen Zeiten“, Ausgabe 1/2019

Pressemitteilung des Historischen Museums & Pressemitteilung der Goethe-Universität zur TagungDynamiken des Erinnerns und Vergessens“ am 23. und 24. Mai 2019, veranstaltet vom Historischen Museum in Kooperation mit dem Sigmund-Freud-Institut Frankfurt/M.

Vergessen, Erinnern, Nichtvergessenkönnen, in Weltexpresso vom 5.5.2019

Prof. Dr. Vera King (Goethe-Univ.  & SFI Frankfurt) in der Sendung „Kinder der virtuellen Welt“ vom 25.4.2019, Deutschlandfunk aus der Reihe „Aus Kultur- und Sozialwissenschaften“, Mediathek des DLF

Prof. Dr. Vera King, Prof. Dr. Astrid Erll, Prof. Dr. Kurt Wettengl, Dr. Jan Gerchow  u.a. in der Sendung „Deutschlands Geschichte liegt im Barbarastollen“, Reihe „Aus Kultur- und Sozialwissenschaften“ vom 4.4.2019 zur Ausstellung über das Vergessen im Historischen Museum, Sendung von Eva-Maria Götz), Mediathek des DLF

Prof. Dr. Vera King in der Life-Sendung des Deutschlandfunks am 28.12.2018 zum Thema Auszeit zwischen den Jahren. Nachdenken über die Hektik im Alltag‘, gemeinsam mit Ariadne von Schirach und Prof. Dr. med. Joachim Bauer, Sendung von Thekla Jahn und Dörte Hinrichs (Moderation)

Prof. Dr. Vera King, Annabelle Starck, Prof. Dr. Joachim Küchenhoff  u.a. in der Sendung ‚Pathologisch oder normal? Der Boom des Messens und Vergleichens‘ zur Kooperations-Tagung von SFI & IPU ‚Pathologie und Normalität in Psychoanalyse und Kultur. Ambivalenzen des Messens, Zählens und Klassifizierens‘ am 14.12.2018 im Sigmund-Freud-Institut, Sendung von Eva-Maria Götz, Mediathek des DLF

Pressemitteilung zur Tagung „Pathologie und Normalität in der Gegenwart“ am 14. Dezember 2018 im Sigmund-Freud-Institut Frankfurt/Main

Prof. Dr.  Vera King im Interview mit Elisabeth von Thadden (DIE ZEIT) zum Thema Aufwachsen und psychische Entwicklung im Zeitalter der Digitalisierung‘, erschienen in dem Buch von E. von Thadden: „Die berührungslose Gesellschaft“, CH Beck, München 2018, S. 116ff.

Teilnahme von Prof. Dr. Vera King an der Podiumsdiskussion zum Thema „Niemandem zur Last fallen…“ Über Autonomie und Angewiesenheit im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Liebe.Macht.Arbeit. Wie wir uns kümmern“ am Donnerstag, 8.2.2018. Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Liebe.Macht.Arbeit. Wie wir uns kümmern“des Bayerischen Forschungsverbundes  ‚ForGenderCare‘  in Kooperation mit der FAM, dem Deutschen Jugendinstitut e.V. und der Münchner Volkshochschule

Interview mit Prof. Dr. Vera King im Rahmen des Radiokollegs des Österreichischen Rundfunks: ‚Wenn die Kinder Erwachsene sind – Generationenbeziehungen im Wandel‘, Nov. 2017. Gestaltung: Margarethe Engelhardt – Krajanek

Interview mit Prof. Dr. Vera King in der Frankfurter Neuen Presse – Soziologin warnt vor Optimierungsdruck: Mit der To-Do-Liste am Leben vorbei, Sept. 2017

Beitrag von Prof. Dr. Vera King zu ‚Die Macht der Dringlichkeiten‘ für die neue Ausgabe von „Forschung Frankfurt“: Auf der Suche nach der gewonnenen und verlorenen Zeit, hrsg. von Ulrike Jaspers, Public Relations und Kommunikation, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Juni 2017

Interview mit Prof. Dr. Vera King im Schirn-Magazin zur Richard Gerstl-Ausstellung in der Schirn Kunsthalle Frankfurt

Vorträge

Veranstaltungen und Vorträge von Prof. Dr. Vera King (Auswahl seit 2014)

Vita

Seit 2016
Professorin für Soziologie und psychoanalytische Sozialpsychologie an der Goethe-Univ. Frankfurt/M. in Verbindung mit der Position einer Direktorin am Sigmund-Freud-Institut Frankfurt

2002 -2016
Professorin für Entwicklungs- und Sozialisationsforschung im Fachbereich für Allgemeine, Interkulturelle und International Vergleichende Erziehungswissenschaft der Univ. Hamburg

2001
Habilitation in Soziologie über „Die Entstehung des Neuen in der Adoleszenz“

1997-2002
Hochschulassistentin (C1) am Institut für Sozialisationsforschung und Sozialpsychologie der Goethe-Univ. Frankfurt/M.

1994
Promotion in Soziologie über Freuds „Bruchstück einer Hysterie-Analyse“ im Theoriebildungsprozess der Psychoanalyse („Die Urszene der Psychoanalyse“)

1989-1997
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialisationsforschung und Sozialpsychologie des FB Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Univ. Frankfurt/M.

Funktionen

Wissenschaftliche Beirats-, GutachterInnen- und MentorInnen-Funktionen (Auswahl)

Mit-Herausgeberin der Zeitschrift ‚Psyche‘
Mit-Herausgeberin der Zeitschrift ‚Psychosozial‘
Wissenschaftliche Beirätin der International Psychoanalytic University Berlin (IPU)
Wissenschaftliche Beirätin der ‚Ärztlichen Akademie für Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen’, München
Wissenschaftliche Beirätin der ‚International Association Interactions of Psychoanalysis‘ (IAIP)

Wissenschaftliche Beirätin der Zeitschrift ’Diskurs Kindheits- und Jugendforschung’
Wissenschaftliche Beirätin der Zeitschrift ‚Familiendynamik. Systemische Praxis und Forschung‘
Wissenschaftliche Beirätin der ‚Zeitschrift für Sexualforschung‘
Wissenschaftliche Beirätin der Zeitschrift ‚Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie‘ (KJP)
Wissenschaftliche Beirätin des Jahrbuchs für Kinder- und Jugendlichen-Psychoanalyse
Mentorin im Rahmen des Mentoring-Programms (für Sozial- und Geisteswissenschaftlerinnen mit dem Berufsziel Professorin) der Universität Bremen
Gutachterin / Peer-Reviewerin für diverse sozial- und erziehungswiss., psych. Fachzeitschriften
Gutachterin für deutsche und europäische Institutionen der Forschungsförderung im Bereich ‚Social Sciences and Humanities’, Migrationsforschung, Sozialisations-, Bildungs- und Entwicklungsforschung u.a.