Publikationen

Publikationen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Sigmund-Freud-Instituts

Neben Vorträgen und Tagungen sind Publikationen für uns der Weg, um die Ergebnisse unserer Forschungsarbeit der (Fach-)Öffentlichkeit vorzustellen. Wir betrachten sie als Bestandteil einer lebendigen wissenschaftlichen Arbeit.

Hier finden Sie eine Übersicht der Veröffentlichungen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nach Erscheinungsjahr sortiert bis 2016.

Veröffentlichungen 2021

Abd-Al-Majeed, R., Günther, D. & Schuck, F. (2021): Zum Subjekt-Objekt-Verhältnis in partizipativen Forschungsansätzen. In: Flick, S. & Herold, A. (Hg.): Zur Kritik der partizipativen Forschung. Forschungspraxis im Spiegel der Kritischen Theorie. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 65-88.

Arnold, S., Jensen, A., Kuhn, M., Zokai, R. & Lohl, J. (2021): Stuck in limbo. Psychosoziale Dynamiken von Immobilisierung. In: S. Goebel, T. Evers, & J. Devlin (Hg.), Praktiken der (Im-)Mobilisierung. Lager, Sammelunterkünfte und Ankerzentren im Kontext von Asylregimen. Bielefeld: transcript, 219-239.

Bayer, L. & Weiß, H. (Hg.) (2021): Die psychoanalytische Ambulanz: Aufgaben und Arbeitsweisen am Beispiel des Sigmund-Freud-Instituts. Stuttgart: Kohlhammer Verlag.

Benzel, S., Busch, K. & King, V. (2021): Kindheit, Jugend und Körper. In: Krüger, H. H., Grunert, C. & Ludwig, K. (Hg.) Handbuch Kindheits- und Jugendforschung. Wiesbaden: Springer VS, 1-16. https://doi.org/10.1007/978-3-658-24801-7_46-1

Busch, K. (2021): Optimierung in der Adoleszenz. Eine fallrekonstruktive Analyse gegenwärtiger Formen des Erwachsenwerdens. Wiesbaden: Springer VS (im Erscheinen).

Busch, K., Benzel, S., Salfeld, B. & Schreiber, J. (Hg.) (2021): Figurationen spätmoderner Lebensführung. Wiesbaden: Springer VS.

Busch, K., Benzel, S., Salfeld, B. & Schreiber, J. (2021): Figurationen spätmoderner Lebensführung. Einleitung. In: dies.: (Hg.), Figurationen spätmoderner Lebensführung. Wiesbaden: Springer VS, 1-10.

Busch, K. & Schreiber, J. (2021): Sich optimieren (müssen) in der Adoleszenz. In: Ulrich Deinet, Benedikt von Sturzenhecker, Larissa Schwanenflügel & Moritz Schwerthelm (Hg.), Handbuch Offene Kinder- und Jugendarbeit (5., völlig erneuerte und erweiterte Auflage). Wiesbaden: Springer, S. 1357-1364.

Findeis, C., Salfeld, B., Voigt, S., Gerisch, B., King, V., Ostern, A. R. & Rosa, H. (2021): Quantifying self-quantification: a statistical study on individual characteristics and motivations for digital self-tracking in young- and middle-aged adults in Germany. New Media & Society, 1-21, https://doi.org/10.1177%2F14614448211039060

Fischmann, T., Ambresin, G., & Leuzinger-Bohleber, M. (2021). Dreams and Trauma Changes in the manifest dreams in psychoanalytic treatments – a psychoanalytic outcome measure. Frontiers in Psychology. DOI 10.3389/fpsyg.2021.678440 

Gerisch, B., Salfeld, B., Beerbom, Ch., Busch, K. & King, V. (2021): ‚Wer schön sein will, muss schneiden‘: Zur Psychodynamik biographisch disponierter Instrumentalisierung von Schönheitschirurgie. In: King, V., Gerisch, B. & Rosa, H. (Hg.), Lost in Perfection. Zur Optimierung von Gesellschaft und Psyche. Berlin: Suhrkamp, 239-260.

King, V. (2021): Die Illusion des ewigen Aufbruchs. Zur Sozialpsychologie der Krisenbewältigung oder was aus der Pandemie gelernt werden könnte In: Forschung Frankfurt. Das Wissenschaftsmagazin der Goethe-Universität 1/2021: https://www.forschung-frankfurt.uni-frankfurt.de/34831594/Aktuelle_Ausgaben___Forschung_Frankfurt.

King, V. (2021): Autoritarismus als Regression. WestEnd. Zeitschrift für Kritische Sozialforschung, 18(1), 87-102.

King, V. (2021): “The Assault of the Present on the Rest of Time” – Optimization and the Dissolution of Temporal Boundaries in Accelerated Modernity. In: Pléyade. Journal of Humanities and Social Sciences, No. 27, 42-60. Link zum Heft.

King, V. (2021): ,Ewiger Aufbruch‘. Umgang mit Vergänglichkeit und Generationenspannung in der Gegenwartsgesellschaft. In Benthien, C., Schmidt, A. & Wobbeler, Ch. (Hg.), Vanitas und Gesellschaft. De Gruyter, 67-80, https://doi.org/10.1515/9783110716016-004

King, V. (2021): “We are what we are through our relationships to others“. On the significance of adolescence and generational dynamics for the constitution of subjectivity in the light of Alfred Lorenzer’s analyses of socialization and culture. In K. Rothe, D. Rosengart, & St. Krüger (Hg.), Cultural Analysis Now! Alfred Lorenzer and the in-depth hermeneutics of culture and society. New York: UIT (in press).

King, V., Gerisch, B. & Rosa, H. (Hg.) (2021) (unter Mitarbeit von Schreiber, J. & Salfeld, B.): Lost in Perfection. Zur Optimierung von Gesellschaft und Psyche. Berlin: Suhrkamp. Link zum Buch.

King, V., Gerisch, B., Rosa, H., Schreiber, J., Findeis, Ch., Lindner, D., Salfeld, B., Schlichting, M., Stenger, M. & Voigt, St. (2021): Optimierung mit Zahlen und digitalen Parametern: Psychische Bedeutungen des digitalen Messens und Vergleichens. In: King, V., Gerisch, B. & Rosa, H. (Hg.): Lost in Perfection. Zur Optimierung von Gesellschaft und Psyche. Berlin: Suhrkamp, 151-177.

King, V., Gerisch, B., Schreiber, J., Lindner, D., Lodtka, P., Schlichting, M. & Stenger. M. (2021): Zum Sinn der Zahl in digitalen Lebens- und Arbeitswelten. Ambivalente Bedeutungen des Messens und Vergleichens. In: Ch. Schnell, S. Pfeiffer & R. Hardenberg (Hg.), Gutes Arbeiten im digitalen Zeitalter. Frankfurt/M.: Campus, 100-118. Link zum Buch.

King, V. & Rosa, H. (2021): Vom Dringlichen zum Wichtigen. In unseren explodierenden To-do-Listen steht oft nicht ganz oben, was wirklich zählt. Lehrt uns Corona, das zu ändern? In: Th. Kaspar & St. Hebel (Hg.), Heile Welt. 32 Ideen für ein Leben nach Corona. Societäts-Verlag Frankfurter Rundschau, Frankfurt/M., 142-147.

King, V., Schreiber, J., Uhlendorf, N. & Gerisch, B. (2021): „Da hab ich eben Besseres vor“: wie sich Effizienz- und Optimierungsimperative auf Beziehungen sowie auf Sorge für sich und andere auswirken. In: King, V., Gerisch, B. & Rosa, H. (Hg.): Lost in Perfection. Zur Optimierung von Gesellschaft und Psyche. Berlin: Suhrkamp, 101-121.

King, V. & Sutterlüty, F. (Hg.) (2021): Destruktivität und Regression im Rechtspopulismus. Schwerpunktheft. WestEnd. Zeitschrift für kritische Sozialforschung, 18(1), 69-72.

Krüger, St. & Busch, K. (2021): „Für jede Art von Freiheit“. Thesen zu Rechtspopulismus und sozialen Medien. WestEnd. Zeitschrift für Kritische Sozialforschung, 18(1), 69-72.

Kuhn, M. & King, V. (2021): Adoleszenz. In: U. Deinet, B. Sturzenhecker. L. von Schwanenflügel & M. Schwerthelm (Hg.), Handbuch Offene Kinder- und Jugendarbeit. Wiesbaden: Springer VS https://doi.org/10.1007/978-3-658-22563-6_99

Meurs, P. (2021): Veränderte Praxis, veränderte Beziehungen?! Einflüsse der Corona-Pandemie auf die psychotherapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. In Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie – Zeitschrift für Psychoanalyse und Tiefenpsychologie. Heft 190, 52. Jg., 02/2021, Brandes & Apsel, 261-275.

Meurs P. (2021): Komplexes Trauma und Transgender: Neue Herausforderungen für psychoanalytische Forschung und Praxis. In: Busch K., Benzel S., Salfeld B. & Schreiber J. (Hg.) Figurationen spätmoderner Lebensführung. Adoleszenzforschung (Zur Theorie und Empirie der Jugend aus transdisziplinärer Perspektive), vol. 10, Springer VS, Wiesbaden.

Poholski, C. (2021): Rahmen für die Bilder der Flucht. Reflexionen aus der Praxis einer psychoanalytischen Malgruppe für Kinder in einer Erstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete. Psychologie & Gesellschaftskritik, 45. Jg., Nr. 177, Heft 1/21, 107-129.

Salfeld, B., Schreiber, J., Benzel, S. & Busch, K. (2021): „Das Kind ist der Abgott seiner Mutter, welche dem Kind dafür nur geringe Gebühr abverlangt: sein Leben“. Lektüren des Romans Die Klavierspielerin von Elfriede Jelinek. In: Busch, K., Benzel, S., Salfeld, B. & Schreiber, J. (Hg.): Figurationen spätmoderner Lebensführung. Wiesbaden: Springer VS, 299-323.

Schestag, L., Mehner-Gentner, J., Stein, L., Rossi, H., Fischmann, T., Leuzinger-Bohleber, M., & Fritzemeyer, K. (2021). Ghosts in the nursery in exile – Supporting parenting in exile during COVID-19 pandemic. Int J Appl Psychoanal Studies, 1-11. doi:10.1002/aps.1702. 

Schlichting, M., Stenger, M., King, V., Gerisch, B., Salfeld, B. & Schreiber, J. (2021): „Es hat schon so ein gewisses Suchtpotential“: Selbstvermessung als neue digitale Normalität. In: Manzei-Gorsky. A. u.a. (Hg.): Digitalisierung und Gesundheit. Baden-Baden: Nomos Verlag (im Erscheinen).

Schoett, M., Basten, U., Deichmann, R., Fiebach, C.J., & Fischmann, T. (2021): Brain responses to social cues of attachment in mid-childhood. Attachment and Human Development, 1-15. DOI: 10.1080/14616734.2020.1840791

Schreiber, J. (2021): Körperoptimierung. Selbstverbesserung zwischen Steigerungsdruck und Leibgebundenheit. Wiesbaden: Springer VS.

Starck, A. (2021): Studie zur Psychodynamischen Therapie von Zwangserkrankungen. Psychodynamic Therapy for Obsessive-Compulsive Disorder (PDT-OCD-Studie) In: L. Bayer & H. Weiß (Hg.) Die psychoanalytische Ambulanz: Aufgaben und Arbeitsweisen am Beispiel des Sigmund-Freud-Instituts (178-194). Stuttgart: Kohlhammer Verlag.

Starck, A. & Weiß, H. (2021): Scham und Schuld in der psychoanalytischen Theorieentwicklung – ihre Rolle beim Zwang. Persönlichkeitsstörungen, 25 (1), 3-17. DOI 10.21706/ptt-25-1-3.

Vliegen, N., Tang, E. & Meurs, P. (2021): Bindungstraumatisierungen bei Kindern und Jugendlichen. Ein Leitfaden für Betreuungspersonen. Kohlhammer. www.kohlhammer.de/go.php?isbn=978-3-17-037186-6

Weiß, H. & H. Merkt (2021): Eine pathologische Organisation auf der Grundlage des Strebens nach Perfektion. In: King, V., Gerisch, B. & Rosa, H. (Hg.): Lost in Perfection. Zur Optimierung von Gesellschaft und Psyche. Berlin: Suhrkamp, 225-238.

Witzel, H. (2021): Rezension zu Beate Fischer, Hans-Walter Gumbinger, Ulrich M. Haiber & Thomas Kuchinke (Hg): „Hilfreiche Beziehungen. Aus der Praxis psychoanalytischer Sozialarbeit“. In: PSYCHE, Jg. 75, 9/10, 997-1000

Veröffentlichungen 2020

Abd-Al-Majeed, R., Berg, P., Brehm, A., Jentsch, S., Kaufhold, C., Monecke, M., Schwertel, T. & Witzel, H. (2020): Szene und Affekt. Die Bedeutung der Gruppe in der Tiefenhermeneutik. In: Menschen. Zeitschrift für gemeinsames Leben, Lernen und Arbeiten, 43. Jg., 4-5/2020, 25-29.

Arnold, S., Jensen, A., Kuhn, M., Zokai, R., & Lohl, J. (2020): Affektive Anteile. Die Szene als psychoanalytischer Beitrag zu einer kritischen Migrationsforschung. Psychologie & Gesellschaftskritik. 44 (2), 5-32.

Bayer, L. (2020): Die Ambulanz des Sigmund Freud Instituts – Theorie und Praxis des Erstinterviews. In: Bayer, L. & Weiß, H. (2020) (Hg.): Die psychoanalytische Ambulanz. Aufgaben und Arbeitsweisen am Beispiel des Sigmund-Freud-Instituts (Frankfurt/Main), i.E.

Benzel, S. & King, V. (2020): Promotionskolleg: Psychosoziale Folgen von Migration und Flucht – generationale Dynamiken und adoleszente Verläufe. In: Gesellschaft – Individuum – Sozialisation (GISo). Zeitschrift für Sozialisationsforschung, 1 (2). DOI: 10.26043/GISo.2020.2.6
Link zum Artikel: https://doi.org/10.26043/GISo.2020.2.6

Benzel, S., Busch, K. & King, V. (2020): Kindheit, Jugend und Körper. In: Krüger, H.-H., Grunert, C. & Ludwig K. (Hg.): Handbuch Kindheits- und Jugendforschung. Wiesbaden: Springer VS (i.V.).

Benzel, S. (2020): „Sie meinte dann mal zu mir, ja dir gehts nich so gut, oder?“ – Selbstverletzungen als Kommunikationsmittel von Emotionen. In: Welter, N., Rauh, B., Magiera, K., Franzmann, M., Wilder, N. &  Schramm J. (Hg.): Pädagogische Professionalisierung im Spannungsfeld von Integration der Emotionen und ‘neuen’ Disziplinierungstechniken“. Opladen/Berlin/Toronto: Barbara Budrich Verlag, 225-235.

Benzel, S. & Hametner, K. (Hg.) (2020): Schwerpunktheft zur Kritischen Migrationsforschung. In: Psychologie und Gesellschaftskritik, 44. Jahrgang, Nr. 174, Heft 2-2020.

Benzel, S. (2020): Sich selbst verletzen. In: Deinet, U., Sturzenhecker, B. v., Schwanenflügel, L. & Schwerthelm, M. (Hg.) Handbuch Offene Kinder- und Jugendarbeit. 5., völlig erneuerte und erweiterte Auflage. Wiesbaden (im Erscheinen).

Böker, K., King, V. & Koller, H.-Ch. (2020): Elterliche Migrationserfahrung – adoleszente Entwicklung und Bildung. Zur generationalen Dynamik in Migrantenfamilien. In: Zimmermann, D., Wininger, M. & U. Finger-Trescher (Hg.): Migration, Flucht und Wandel. Jahrbuch für Psychoanalytische Pädagogik 27. Psychosozial, 63-87.

Fischmann, T., Asseburg, L. K., Green, J., Hug, F., Neubert, V., Wan, M.W., & Leuzinger-Bohleber, M. (2020): Can Psychodynamically-oriented early prevention for “Children-at-Risk” in Urban Areas with High Social Problem Density strengthen their developmental potential? A cluster randomized trial of two Kindergarten-based prevention programs. Frontiers in Psychology (section Psychology for Clinical Settings), December 2020, Vol. 11, 553-17. DOI: 10.3389/fpsyg.2020.599477.

Groeninck, M., Meurs, P., Geldof, D., Van Acker, K., Wiewauters, C. & Emmery, K. (2020): Resilience in Liminality: How resilient moves are being negotiated by asylum-seeking families in the liminal context of asylum procedures. In: Journal of Refugee Studies, 358-370.

Grünberg, K. (2020): Vorwort oder „Der Sänger von Auschwitz“. In von Treuenfeld, A., Leben mit Auschwitz. Momente der Geschichte und Erfahrungen der Dritten Generation. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus, 8-12.

Horn, E., Weiß, H. (Hg.) (2020): Wiederholung und Wiederholungszwang. Neuere psychoanalytische Ansätze. Frankfurt a.M.: Brandes & Apsel.

King, V. (2020): Psyche and Society in Critical Theory and Contemporary Social Research. With special reference to Horkheimer/Adorno and Bourdieu. In: Azimuth. International Journal of Philosophy. Azimuth n. 16 – 2020 (II), 15-33.

King, V., Gerisch, B. & Schreiber, J. (2020): “…to really have everything completely perfect”: On the Psychodynamics of Contemporary Forms of Body Optimization, in: Psychoanalytic Psychology, 37(2), 148–157 (DOI: 10.1037/pap0000287).

King, V. (2020). “Lots of people pretend …” Shame Conflicts in an Age of Digital Self-presentation and Point-scoring. Beijing International Review of Education, Issue 3, 388-402.

King, V., Gerisch, B., Schreiber, J., Salfeld, B. (2020). Der perfektionierte und  der malträtierte Körper. Optimierungspraktiken zwischen Pathologie und neuer Normalität. Psychodynamische Psychotherapie 4/2020, 394–404. DOI 10.21706/pdp-19-4-394.

King, V. & Schmid Noerr, G. (2020): Conceptions of the superego in sociological and socio-psychological analyses. In: The International Journal of Psychoanalysis, Volume 101, 2020, Issue 4, 740-756.

King, V. (2020): Wiederholung und Wiederholungszwang im Generationenverhältnis – Konstellationen der Weitergabe und der Abwehr des Neuen. In: Horn, E. & Weiß, H. (Hg.) (2020): Wiederholung und Wiederholungszwang. Neuere psychoanalytische Ansätze. Frankfurt a.M.: Brandes & Apsel, 170-197.

King, V. (2020): Familie und Generativität. In: Ecarius J. & Schierbaum A. (Hg.) Handbuch Familie. Wiesbaden: Springer VS. https://doi.org/10.1007/978-3-658-19416-1_54-1.

King, V. (2020): Zur Theorie der Jugend. Problemstellungen – Konstitutionslogik – Perspektiven. In: Heinen, A., Wiezorek, Ch. & Willems, H. (Hg.): Entgrenzung der Jugend und Verjugendlichung der Gesellschaft. Zur Notwendigkeit einer »Neuvermessung« jugendtheoretischer Positionen. Beltz/Juventa. ISBN 978-3-7799-3981-8, 39-53.

King, V. (2020): Generativität und die Zukunft der Nachkommen. Krisen der Weitergabe in Generationenbeziehungen. In: Moeslein-Teising, M., Schäfer, G. & Martin, R. (Hg.): Generativität. Gießen: Psychosozial, 13-28.

King, V.: Grenzen und Überschreitungen. Literarische Bilder der Entstehung des Neuen im Kontext von Migration und Adoleszenz. In: Boog-Kaminski, J., Emeis, K. & Ekelund, L. (Hg.): Weibliche Adoleszenz und Migration in Literatur, Theorie und Film. Interkulturelle Moderne, Bd. 13, Würzburg: Königshausen & Neumann, 27-41.

King, V. (2020): (Für-)Sorge. In: Schinkel, S. et al. (Hg.): Zeit im Lebensverlauf. Ein Glossar. Bielefeld: Transcript, 143-148.

King, V. (2020): Neubeginn im generativen Entwicklungsraum der Adoleszenz oder: Bergtour mit ‚Liegenden‘. In: Rexroth, Ch. & Rexroth. I. (Hg.): Zukunftsraum Entwicklung. Frankfurt/M: Brandes & Apsel (i.E.)

Lebiger-Vogel, J., Rickmeyer, C., Fritzemeyer, K., Hettich, N., Leuzinger-Bohleber, M. & Meurs, P. (2020): FIRST STEPS: Psychoanalytically based prevention projects for migrant and refugee families in Belgium and Germany. International Journal of Applied Psychoanalytic Studies17(1), 22-38.

Leuzinger-Bohleber, M., & Arnold, S. (2020): Introduction: outcome research and the future of psychoanalysis. In: Leuzinger-Bohleber, M., Arnold, S. & Solms, M. (Eds.), Outcome research and the future of psychoanalysis. London/New York: Routledge, 1-25.

Meurs, P. (2020): Etnopsychiatrische perspectieven op migratie en vlucht. Tijdschrift voor Psychoanalyse en haar toepassingen, 26 (3), 181-193.

Meurs, P. (2020): Treating psychosomatic patients: foreword. In: J. Calsius (Hg.), Treating Psychosomatic Patients. In Search of a Transdisciplinary Framework for the Integration of Bodywork in Psychotherapy. London/New York: Routledge, 11-15.

Meurs, P., Lebiger-Vogel, J., Rickmeyer, C. & Poholski, C. (2020): Resilienz in Zeiten von Flucht und Heim(at)losigkeit: Präventive Hilfe für geflüchtete Familien und ihre Kinder. In: Marga Günther, Anke Kerschgens, NZFH (Hg.) (2020): Geflüchtete Familien und Frühe Hilfen. Im Druck.

Schoett, M.J.S., Degen, T. & Fischmann, T. (2020): Stimulus Set PSAP-C (fMRI paradigm) (Version 1). Attachment and Human Development. Zenodo. http://doi.org/10.5281/zenodo.4068089

Schreiber, J. (2020): Optimierung. In: Schinkel, S. et al. (Hg.): Zeit im Lebensverlauf. Ein Glossar. Bielefeld: Transcript, 233-238.

Schinkel, S., Hösel, F., Köhler, S.M., König, A., Schilling , E., Schreiber, J., Soremski, R., Zschach, M. (Hg.)  et al. (Hg.) (2020): Zeit im Lebensverlauf. Ein Glossar. Bielefeld: Transkript.

Streeck, U., WillL, H., Altmeyer, M., Gerisch, B., Weiß, H. (2020): Gibt es Fortschritt in der Psychoanalyse? Die zweite Runde. Forum Psychoanal. 36, 187-198.

Weiß, H. (2020): A brief history of the super-ego with an introduction to three papers. In: The International Journal of Psychoanalysis, Volume 101, 2020, Issue 4, 724-734.

Weiß, H. (2020): Nachruf auf Hermann Lang. DGPT-Mitglieder-Rundschreiben 01/2020, 36-37.

Weiß, H. (2020): Three contributions on psychosis: a brief introduction. Int. J. Psycho-Anal. 101, 1, 128-135.

Weiß, H. (2020): Das agora-klaustrophobe Dilemma des Borderline-Patienten – behandlungstechnische Herausforderungen. Z. f. Individualpsychol. 45, 125-126.

Weiß, H. (2020): Vertraulichkeit und Veröffentlichung. Löst der ‚informed consent‘ die Probleme in Übertragung und Gegenübertragung? Psyche Z Psychoanal 74, 501-512.

Weiß, H. (2020): Überlegungen zur Entwicklung und Gefährdung von Generativität und Kreativität in der psychoanalytischen Ausbildung, in: Moeslein-Teising, I., Schäfer, G., Martin, R. (Hg.), Generativität. Gießen: Psychosozial-Verlag, 346-362.

Weiß, H. (2020): Das Mahlwerk des Wiederholungszwangs. Zugangswege, aufrechterhaltende Mechanismen und Wege aus ihm heraus, in: Horn, E., Weiß, H. (Hg.), Wiederholung und Wiederholungszwang. Neuere Psychoanalytische Ansätze. Frankfurt a.M.: Brandes & Apsel, 109-134.

Witzel, H. (2020): Kurzrezension zu Manfred Gerspach „Psychodynamisches Verstehen in der Sonderpädagogik. Wie innere Prozesse Verhalten und Lernen steuern“. In: Menschen. Nr.: 2020-4/5, 89-90

Witzel, H. (2020): Neues zur Praxis einer ‚aufsuchenden Psychoanalyse‘ mit Geflüchteten. Das Sigmund-Freud-Institut im Psychosozialen Verbund Rhein-Main. In: Schulz, Andreas, Schwertel, Tamara (Hg): Der lange Sommer der Flucht – 2015 und die Jahre danach. Diskurse, Reflexionen, Perspektiven. Opladen/Berlin/Toronto: Barbara Budrich, 261-281.

Veröffentlichungen 2019

Bayer, L. & Gaines, J. (2019): Die perverse Logik des Dieselgate. Psychosozial. (Heft II).

Benzel, S. & King, V. (2019): Körperzeiten – Körperpraxen. Neue Herausforderungen der Adoleszenz und ihre Ausdrucksformen in Social Media-Selbstdarstellungen. Erscheint in: Das zeitpolitische Magazin (http://www.zeitpolitik.de/zeitpolitikmagazin.html#)

Böker, K., King, V. & Koller, H.-Ch. (2019): Elterliche Migrationserfahrung – adoleszente Entwicklung und Bildung. In: Jahrbuch für Psychoanalytische Pädagogik, 63–87.

Busch, K. & Schreiber, J. (2019): Sich optimieren (müssen) in der Adoleszenz. In: Deinet, U., Sturzenhecker, B. v., Schwanenflügel, L. & Schwerthelm, M. (Hg.) (2019, i.V.): Handbuch Offene Kinder-und Jugendarbeit. 5., völlig erneuerte und erweiterte Auflage. Wiesbaden (im Erscheinen).

Fischmann, T., Pfenning-Meerkötter, N., Hug, F., Green, J., Wan, M.W., & Leuzinger-Bohleber, M. (2019): Comparison of two early prevention programmes in at-risk pre-school children: A cluster randomized controlled trial. Journal of Clinical Child & Adolescent Psychology (in preparation)

Fritzemeyer, K, Lebiger-Vogel, J., Rickmeyer, C., Rossi, H., Rossi, R. & Leuzinger-Bohleber, M. (2019): Das Frühpräventionsprojekt „ERSTE SCHRITTE“ für Kleinkinder mit Migrationshintergrund: Konzeption, Umsetzung und Weiterentwicklung. Kinderärztliche Praxis, 90, 14-18.

Fritzemeyer, K,. Lebiger-Vogel, J., Rickmeyer, C., Rossi, H., Rossi, R. & Leuzinger-Bohleber, M. (2019): Das Frühpräventionsprojekt „ERSTE SCHRITTE“ für Kleinkinder mit Migrationshintergrund: Erste Ergebnisse. Kinderärztliche Praxis, 90, 19-23.

Gerisch, B., Salfeld, B., Beerbom, C., Busch, K. & King, V. (2019): Optimisation by Knife: On Types of Biographical Appropriation of Aesthetic Surgery in Late Modernity. In: King, V., Gerisch, B & Rosa, H. (Ed.): ‚Lost in Perfection‘. Impacts of Optimisation on Culture and Psyche. London: Routledge, 131-145.

Groeninck, M., Meurs, P. , Geldof, D., Wiewauetrs, C., Van Acker, K., De Boe W. & Emmery, K. (Hg.) (2019): Veerkracht in beweging. Dynamieken van vluchtelingengezinnen versterken. (Resilienz in Bewegung. Dynamiken in geflüchteen Familien stärken). Antwerpen/Apeldoorn: Garant.

Grünberg, K. (2019): „Es gibt Dinge, die man lieber vergessen möchte als sie zu erinnern.“ Tradierung extremen Traumas durch „Szenisches Erinnern der Shoah“. In: Alley, J. & Wettengl, K. (Hg.), Vergessen – Warum wir nicht alles erinnern. Begleitbuch zur Ausstellung. Schriften des Historischen Museums Frankfurt, Band 37, 167-169.

Grünberg, K. (2019): Zur Tradierung extremen Traumas in Deutschland. Szenisches Erinnern der Shoah. In: Bataller Bautista, I., Johne, M., Nitzschmann, K. &, Treu, G. (Hg.), Gegenwart des Unheimlichen – unheimliche Gegenwart. Klinische, ästhetische und gesellschaftliche Perspektiven 100 Jahre nach Freud. Frühjahrstagung 2019 Deutsche Psychoanalytische Vereinigung. Gießen: Psychosozial-Verlag, 405-409.

King, V. & Gerisch, B. (2019): Digitalisierung – Folgen für Kultur und Psyche. Editorial. In: Psyche – Z Psychoanal 73, 2019, 633-643. DOI 10:21706/ps-73-9-7633.

King, V. (2019): Nachfolge und Neubeginn – die Dynamik des Generationenwechsel. In. PPP –  Psychotherapie in Politik und Praxis. Magazin des Berufsverbandes der Vertragspsychotherapeuten, 03/2019, 15-16.

King, V. (2019): „Wenn Du Dein wahres Gesicht zeigen würdest, würdest Du
10 000 Follower verlieren …“.
Schamkonflikte in Zeiten digitaler Selbstpräsentation und Vermessung. In: ‚Forschung Frankfurt‘, 1.2019, 82-86

King, V., Gerisch, B. & Rosa, H. (eds.), with editorial assistance from Schreiber, J. and Salfeld, B.: ‘Lost in Perfection.‘Impacts of Optimisation on Culture and Psyche. London: Routledge.

King, V. & Gerisch, B. (Hg.): Psyche und Kultur in Zeiten digitalen Wandels, Doppelheft der Zeitschrift Psyche (Sept./Okt. 2019)

King, V.  (2019): „Der Angriff der Gegenwart auf die übrige Zeit“. Zeitlosigkeit und Entgrenzung in der beschleunigten Moderne. In: Weiß, H. & Horn, E. (Hg.): Zeitlose seelische Zustände, Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel.

King, V.  (2019): Zukunftsvergessen und gegenwartsfixiert ? Warum wir auch in der digital beschleunigten Moderne Zeit brauchen für die Anverwandlung von Erfahrung. In: Alley, J. & Wettengl, K. (Hg.): Vergessen. Warum wir nicht alles erinnern. Schriften des Historischen Museums Frankfurt , hg. v. Gerchow, J., Band 37, 72-75.

King, V. (2019): Zur Theorie der Jugend. Problemstellungen – Konstitutionslogik – Perspektiven. In: Heinen, A., Wiezorek, Ch. & Willems, H. (Hg.): Entgrenzung der Jugend und Verjugendlichung der Gesellschaft. Zur Notwendigkeit einer »Neuvermessung« jugendtheoretischer Positionen. Juventa. ISBN 978-3-7799-3981-8, 39-51

King, V.; Schreiber, J.; Uhlendorf, N.; Gerisch, B. (2019): Optimising Patterns of Life Conduct – Transformations in Relations to the Self, to Others and Caring. In: King, V., Gerisch, B & Rosa, H. (Ed.): ‚Lost in Perfection‘. Impacts of Optimisation on Culture and Psyche. London: Routledge, 61-72.

King, V.; Gerisch, B. & Rosa, H. (2019): ‚Lost in Perfection’ – Ideals and Performances. In: King, V., Gerisch, B & Rosa, H. (Ed.): ‚Lost in Perfection‘. Impacts of Optimisation on Culture and Psyche. London: Routledge, 1-10.

King, V. & Benzel, S. (2019): Adoleszenz: Lebensphase zwischen Kindheit und Erwachsensein. In: Handbuch Interdisziplinäre Geschlechterforschung, Band 2, hg. von B. Kortendiek, B. Riegraf, K. Sabisch, Springer, 1075-1082.

King, V.  (2019): Über Grenzen und Grenzüberschreitungen in Adoleszenz- und Migrationsgeschichten. Narration und Transgression in Abonjis ›Tauben fliegen auf‹. In: Gansel, C. & Kümmerling-Meibauer (Hg.): Erzählen über Kindheit und Jugend in der Gegenwartsliteratur. Geschichten vom Aufwachsen in Ost und West (im Druck).

King, V., Gerisch, B., Rosa, H., Schreiber, J., Findeis, Ch., Lindner, D., Salfeld, B., Schlichting, M., Stenger, M. & Voigt, St. (2019): Psychische Bedeutungen des digitalen Messens, Zählens und Vergleichens. In: Psyche – Z Psychoanal, September 2019, 73. Jahrgang,  Heft 9/10, 744-770, DOI 10.21706/ps-73-9-744

Kotterik, S. & Weiß, H. (2019): Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen und emotionales Erleben – Aspekte der psychosomatischen Medizin. Verdauungskrankheiten 37/2, 72-76.

Kuhn, M. & King, V. (2019): Adoleszenz. In: Deinet, U., Sturzenhecker, B. v., Schwanenflügel, L. & Schwerthelm, M. (Hg.): Handbuch Offene Kinder-und Jugendarbeit. 5., völlig erneuerte und erweiterte Auflage. Wiesbaden (im Erscheinen).

Lebiger-Vogel, J., Rickmeyer, C., Fritzemeyer, K., Hettich, N., Leuzinger-Bohleber, M. & Meurs, P. (2019): FIRST STEPS: Psychoanalytically based prevention projects for migrant and refugee families in Belgium and Germany. Int J Appl Psychoanal Studies. 1–17.

Lebiger-Vogel, J., Rickmeyer, C., Fritzemeyer, K., Hettich, N., Leuzinger-Bohleber, M., Meurs, P. (2019): FIRST STEPS: Psychoanalytically based prevention projects for migrant and refugee families in Belgium and Germany. International Journal of Applied Psychoanalytic Studies, 16 (3), 1-17. DOI: 10.1002/aps.1631

Leuzinger-Bohleber , M., Arnold, S., & Kächele, H. (2019): An Open Door Review of Clinical, Conceptual, Process and Outcome Studies (4. Edition).

Lohl, J. (2019): Derealisierung der Vergangenheit. Die NS-Volksgemeinschaft nach 1945. In: Alley, J. & Wettengl, K. (Hg.) (2019): Vergessen. Warum wir nicht alles erinnern. Frankfurt: Michael Imhof Verlag, 149-151.

Meemann, J. & Meurs, P. (2019): Resilienzförderung bei Adoleszenten mit Migrations-oder Fluchthintergrund. In: Ziehm, J., Voet Cornelli, B., Menzel, B. & Goßmann, M. (Hg), Schule migrationssensibel gestalten. Impulse für die Praxis. Weinheim: Beltz.

Meurs, P., Poholski, C., Rickmeyer, C. & Lebiger-Vogel, J. (2019): Die Anziehungskraft des Extremen in Zeiten der Wandlung und Wanderung: Islamischer Radikalisierung in einer psychoanalytischen Perspektive (52-89). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Meurs, P. & Vliegen, N. (2019): Affectinterpretatie en Emotieregulatie. The I Feel Pictures Test. Tielt: Lannoo.(3rd revised ed.)

Rickmeyer, C., Hettich, N., Lebiger-Vogel, J. Leuzinger-Bohleber, M. & Meurs, P. (2019): Was können wir aus frühen Präventionsansätzen für den Umgang mit Trauma in der Schule lernen? In Ziehm, J., Voet Cornelli, B., Menzel, B. & Goßmann, M. (Hg.), Schule migrationssensibel gestalten. Impulse für die Praxis (92-115). Weinheim: Beltz.

Schreiber, J. (2019): Selbstsorge in Zeiten von Selbstoptimierung. Körperpraktiken zwischen biografischen Dispositionen und gesellschaftlichen Anforderungen. In: Familiendynamik, Jg. 44, Heft 2, 110-117.

Schricker, S., Heider, Th., Schanz, M., Dippon, J., Alscher, M.D., Weiß, H., Mettang, Th. & Kimmel, M. (2019): Strong associations between inflammation, pruritus and mental healt in dialysis patients. Acta Derm Venerol 99 (2019), 524-529.

Schröter, S., Steinhilber, B. & Jensen, A. (2019): PRO Prävention: Gute Praktiken und Herausforderungen von Radikalisierungsprävention im Kreis Offenbach. Bericht zum Modellprojekt „PRO Prävention – gegen (religiös begründeten) Extremismus“. Dietzenbach: Fachdienst Integrationsbüro.

Steil, R., Gutermann, J., Harrison, O., Starck, A., Schwartzkopff, L., Schouler-Ocak, M., & Stangier, U. (2019): Prevalence of prolonged grief disorder in a sample of female refugees. BMC psychiatry, 19(1), 148.

Weiß, H., Horn, E. (Hg.) (2019): Zeitlose seelische Zustände. Frankfurt a.M.: Brandes & Apsel.

Weiß, H. (2019): Henri Reys Überlegungen zu schizoiden Zuständen und das agora-klaustrophobe Dilemma des Borderline-Patienten, In: Dammann, G. & Kernberg, O.F., Schizoidie und schizoid Persönlichkeitsstörung. Psychodynamik-Diagnostik-Psychotherapie. Stuttgart: Kohlhammer, 141-154.

Weiß, H. (2019): Vergessen und Nicht-Vergessen-Können. Eine psychoanalytische Perspektive: In: Alley, J. & Wettengl, K. (Hg.), Begleitbuch zur Ausstellung ‚Vergessen. Warum wir nicht alles erinnern‘ im Historischen Museum Frankfurt a.M.: Michael Imhof Verlag, 162-165.

Weiß, H. & Horn, E. (2019): Einführung. In: Weiß, H. & Horn, E. (Hg.), Zeitlose seelische Zustände. Frankfurt a.M.: Brandes & Apsel, 7-18.

Weiß, H. (2019): Ist Umkehrbarkeit eine Illusion? Gedanken  zum ‚Reversibilitätsprinzip‘ von Henry Rey. In: Weiß, H. & Horn, E. (Hg.), Zeitlose seelische Zustände. Frankfurt a.M.: Brandes & Apsel, 115-139.

Veröffentlichungen 2018

Augello v. Zadow, E.; Lohl, J.; Löhlein, M.-S. & Schweder, P. (Hg.) (2018): Widerstand und Fürsorge. Beiträge zum Thema Psychoanalyse und Gesellschaft. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht.

Bahrke, U. (2018): Utopie und Destruktivität – 100 Jahre russische „Oktoberrevolution“. In: Bahrke, U.; Haubl, R. & Plänkers, T. (Hg): Utopisches Denken – Destruktivität – Demokratiefähigkeit. 100 Jahre „Russische Oktoberrevolution“ Gießen: Psychosozial, 7-16

Bahrke U.; Haubl R. & Plänkers, T. (Hg.) (2018): Utopisches Denken – Destruktivität – Demokratiefähigkeit. 100 Jahre „Russische Oktoberrevolution“ Gießen: Psychosozial

Bahrke, U. & Nohr, K. (2018): Katathym Imaginative Psychotherapie. Lehrbuch der Arbeit mit Imaginationen in psychodynamischen Psychotherapien. 2. Auflage. Heidelberg: Springer

Berg, P.; Brunner, M.; Kirchhoff, C., König, J.; Uhlig, T.; Lohl, J. & Winter, S. (Hg.) (2018): Familiy Feud. In: Freie Assoziation, 21. Jg., H. 1

Beumer, U. (2018): Spätzünder oder Frühstarter? Männliche Existenzgründungen in der zweiten Lebenshälfte zwischen Selbstheilung, Angstabwehr und biografischer Innovation. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Brunner, M.; Lohl, J.; Pohl, R. & Winter, W. (2018): Psychoanalytische Sozialpsychologie. In: Decker, O. (Hg.) (2018): Sozialpsychologie und Sozialtheorie. Band 1: Zugänge. Wiesbaden: SpringerVS, 123-141

Docter, A.L.; Zeeck, A.; v. Wietersheim, J. & Weiß, H. (2018): Influence of childhood trauma on depression in the INDDEP study. In: Psychoanalytic Psychotherapy 32, 2, 217-234.

Engelbach, U.; Flick, S. & Alsdorf, N. (2018): Erwerbsarbeit und psychische Erkrankung–eine soziologisch-psychodynamische Untersuchung. In: PiD-Psychotherapie im Dialog, 70-74.

Ernst, M.; Mohr, H.M.; Schött, M.; Rickmeyer, C.; Fischmann, T.; Leuzinger-Bohleber, M.; Weiß, H. & Grabhorn, R. (2018): The effects of social exclusion on response inhibition in response inhibition in borderline disorder and major depression. In: Psychiatry Research 262, 333-339

Fischmann, T. & Leuzinger-Bohleber, M. (2018): Dreams. In: Boeker, H.; Hartwich, P. & Northoff, G. (Hg.): Neuropsychodynamic Psychiatry. SpringerNature, 137-155

Fischmann, T. & Leuzinger-Bohleber, M. (2018): Traum und Depression. In: Berner, W.; Amelung, G.; Boll-Klatt, A. & Lamparter, U. (Hg.): Von Irma zu Amalie. Der Traum und seine psychoanalytische Bedeutung im Wandel der Zeit. Gießen: Psychosozial, 163-182

Fuchs, S.M. & Beumer, U. (2018): Führung: Vom Widerstand zur (Selbst-)Fürsorge. In: Augello v. Zadow, E.; Lohl, J.; Schweder, P. & Löhlein, M.S.: Widerstand und Fürsorge: Beiträge zum Thema Psychoanalyse und Gesellschaft. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Gerisch, B.; Salfeld, B.; Beerbom, C.; Busch, K. & King, V.: Optimisation by Knife: On Types of Biographical Appropriation of Aesthetic Surgery in Late Modernity. In: King, V.; Gerisch, B. & Rosa, H. (Hg.): ‚Lost in Perfection‘. Impacts of Optimisation on Culture and Psyche. London: Routledge, 131-145 (2018 erschienen, Verlagsdatum 2019)

Grünberg, K. & F. Markert (2018): Child Survivors in Deutschland. Zur Tradierung des extremen Traumas durch Szenisches Erinnern der Shoah. In: psychosozial. 41. Jg., H. 3, 73-97.

Hartmann, A.; v. Wietersheim, J.; Weiß, H. & Zeeck, A. (2018): Patterns of symptom change in major depression: classification and clustering of long term courses. In: Psychiatry Research 267, 480-489

Hettich, N.; Iranee, N.; Leuzinger-Bohleber, M. & Andresen, S. (2018): Step-By-Step – Ein Pilotprojekt zur Unterstützung von Geflüchteten in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung „Michaelisdorf“ in Darmstadt. In: Henkel, J., & Neuß, N. (Hg.) Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrungen. Pädagogische Perspektiven für die Schule und Jugendhilfe. Stuttgart: Kohlhammer, 212-224

Hettich, N.; Starck, A. & Leuzinger-Bohleber, M. (2018): Frühe Mutter-Kind-Beziehungen in Erstaufnahmeeinrichtungen. Herausforderungen bei der Unterstützung. In: Leuzinger-Bohleber, M. & Hettich, N. (Hg.): Fremd bin ich eingezogen… . Gießen: Psychosozial, 153-170

Horn, E. & Weiß, H. (Hg.) (2018): Trauma und unbewusste Phantasie. Frankurt a.M.: Brandes  & Apsel.

Jovic, V.; Varvin, S.; Rosenbaum, B.; Fischmann, T.; Opačić, G. & Hau, S. (2018): Sleep Studies in Serbian Victims of Torture: Analysis of Traumatic Dreams. In: Vermetten, E.; Germain, A. & Neylan, T.C. (Hg.): Sleep and Combat-related Post-Traumatic Stress Disorders. New York: Springer, 395-409

Leuzinger-Bohleber, M. & Fischmann, T. (2018): Neuroscientifically Inspired Psychoanalysis: Chronic Depression as a Paradigmatical Example. In: Boeker, H.; Hartwich, P. & Northoff, G. (Hg.): Neuropsychodynamic Psychiatry. SpringerNature, 579-597

Leuzinger-Bohleber, M. & Hettich, N. (2018): »Fremd bin ich eingezogen …«. Step-By-Step: Ein Pilotprojekt zur Unterstützung von Geflüchteten in einer Erstaufnahmeeinrichtung. Gießen: Psychosozial

Leuzinger-Bohleber, M. & Hettich, N. (2018): In welcher Weise kann die Psychoanalyse zur Betreuung heutiger Geflüchteter beitragen? Einige Erfahrungen aus dem Projekt Step-By-Step, einem Pilotprojekt zur Unterstützung von Geflüchteten in der Erstaufnahmeeinrichtung „Michaelisdorf“ in Darmstadt. In: Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie – Zeitschrift für Psychoanalyse und Tiefenpsychologie, 49. Jg., H. 4, 537-560

Leuzinger-Bohleber, M. & Hettich, N. (2018): What and How Can Psychoanalysis Contribute in Support of Refugees? Concepts, clinical experiences and applications in the project Step-By-Step, a pilot project supporting refugees in the initial reception center “Michaelisdorf” (Michaelis‐village) in Darmstadt, Germany. In: International Journal of Applied Psychoanalytic Studies, 15. Jg, H. 3, 151-173.

King, V. (2018): Die äußere und innere Bedeutung der Triade. Eine Rekonzeptualisierung angesichts pluralisierter Lebensformen. In: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung, 15. Jg., Heft 2, 87-103.

King, V. (2018): Dynamics of Change – Succession and New Beginnings in Intergenerational Relationships. In: Topique. Psychoanalysis today, January 2018, Fate and vicissitiudes of Conflicts. Online Edition: Topique N°1 „Fate and Vicissitudes of conflits“ (revuetopique.com).

King, V. (2018): ‚Fighting for something great…‘ Intergenerational Constellations and Functions of Self-Culturalization for Adolescents in Migrant Families. In: Krüger, S.; Figlio, K. & Richards, B. (Hg.): Fomenting Political Violence: Fantasy, Language, Media, Action. London: Palgrave MacMillan, 17-36

King, V. (2018): Geteilte Aufmerksamkeit. Kultureller Wandel und psychische Entwicklung in Zeiten der Digitalisierung. In: Psyche- Z Psychoanal 72, 640-665. DOI 10.21706/ps-72-8-640

King, V. (2018): Kunst als Deutung. Kreative Formung des Unbewältigten im interkulturellen Generationen- und Adoleszenzroman ›Tauben fliegen auf‹ von Abonji. In: Kleiner, B. & Wulftange, G. (Hg.): Literatur im pädagogischen Blick. Zeitgenössische Romane und erziehungswissenschaftliche Theoriebildung. Bielefeld: Transcript, 21-42

King, V. & Gerisch, B. (2018): Perfektionierung. In: Kölbl, C. & Sieben, A. (Hg.): Stichwörter zur Kulturpsychologie. Gießen: Psychosozial, 299-306

King, V. & Gerisch, B. (2018): Selbstvermessung als Optimierungsform und Abwehrkorsett. Fallstudie eines begeisterten Self-Trackers. Psychosozial, Schwerpunktheft »Das sich selbst vermessende Selbst», 35-46

King, V.; Gerisch, B.; Rosa, H.; Schreiber, J. & Salfeld-Nebgen, B. (2018): Überforderung als neue Normalität. Widersprüche optimierender Lebensführung. In: Fuchs, T.; Iwer, L. & Micali, S. (Hg.): Das überforderte Subjekt. Berlin: Suhrkamp, 227-257

King, V. & Koller, H.-C. (2018): Intergenerationale rekonstruktive Bildungsforschung – Erkenntnisperspektiven und methodische Zugänge. In: Heinrich, M. & Wernet, A. (Hg.): Rekonstruktive Bildungsforschung. Zugänge und Methoden. Wiesbaden: Springer VS, 95-108

King, V.; Gerisch, B. & Rosa, H. (Hg.): ‘Lost in Perfection.’ Impacts of Optimisation on Culture and Psyche. London: Routledge (2018 erschienen, Verlagsdatum 2019)

King, V.; Gerisch, B. & Rosa, H.: ‚Lost in Perfection’ – Ideals and Performances. In: King, V.; Gerisch, B. & Rosa, H. (Hg.): ‚Lost in Perfection‘. Impacts of Optimisation on Culture and Psyche. London: Routledge, 1-10 (2018 erschienen, Verlagsdatum 2019)

King, V.; Schreiber, J.; Uhlendorf, N. & Gerisch, B.: Optimising Patterns of Life Conduct – Transformations in Relations to the Self, to Others and Caring. In: King, V.; Gerisch, B.; Rosa, H. (Hg.): ‚Lost in Perfection‘. Impacts of Optimisation on Culture and Psyche. London: Routledge, 61-72 (2018 erschienen, Verlagsdatum 2019)

Kirchhoff, C.; Uhlig, T. & Lohl, J. (Hg.) (2018): Prokrastination. In: Psychosozial, 41. Jg., Bd. 153, H. 3

Köber, C.; Kuhn, M.; Peters, I. & Habermas, T. (2018): Mentalizing oneself: detecting reflective functioning in life narratives. In: Attachment & Human Development, DOI: 10.1080/14616734.2018.1473886

Lohl, J. (2018): Generation und Familie. In: Decker, O. (Hg.) (2018): Sozialpsychologie und Sozialtheorie. Band 2: Forschungs- und Praxisfelder. Wiesbaden: SpringerVS, 111-124

Lohl, J. (2018): Sozialgeschichte der Supervision. Anmerkungen zum Forschungsstand. In: Augello v. Zadow, E.; Lohl, J.; Löhlein, M.-S. & Schweder, P. (Hg.) (2018): Widerstand und Fürsorge. Beiträge zum Thema Psychoanalyse und Gesellschaft. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht, 91-115

Lohl, J. & Winter, S. (2018): »Deutschland … ist ja das letzte Bollwerk« Ein psychoanalytisch-sozialpsychologischer Beitrag zur Mentalitätsgeschichte der westdeutschen Nachkriegszeit. In: König, J.; Burgermeister, N.; Brunner, M.; Berg, P. & König, H.-D. (2018) (Hg.): Dichte Interpretationen. Tiefenhermeneutik als Methode qualitativer Forschung. Wiesbaden: Springer/VS, 191-223

Meemann, J. & Meurs, P. (2018): Resilienzförderung im schulischen Kontext bei Adoleszenten mit Migrations- oder Fluchthintergrund. Wie können Schule und Lehrperson unterstützend und stärkend handeln? In: Ziehm, J. & Hasselhorn, E. (Hg.): Schule migrations- und fluchtsensibel gestalten. Frankfurt: Brandes & Apsel

Meurs, P. (2018): Im Brunnen. In: publik-Magazin Universität Kassel, 49. Jg., H. 3

Meurs, P. (2018): Kinderen op de vlucht in beeld houden. Noodzaak van intervisie en supervisie om in voeling te blijven met ontwikkelingsnoden van gevluchte kinderen. In: Tijdschrift Orthopedagogiek, Kinderpsychiatrie en Kinderpsychologie 43, 177-190

Meurs, P. (2018): Radicalisering in een wereld van diversiteit. Psychologische perspectieven op een maatschappelijke uitdaging. In: d’Hoine, P. & Pattyn B. (Hg.), Opinie, feit en oordeel. Lessen voor de eenentwintigste eeuw Leuven: Universitaire Pers., 101-127

Meurs, P. & Hettich, N. (2018): Geflüchtete Kinder im Blick behalten. Supervision als reflexiver Raum für das Wahrnehmen kindlicher Entwicklungen und Bedürfnisse. Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie. In: Z f Tiefenpsychologie und Psychoanalyse, 49(4), 561-577

Meurs, P.; Lohl, J.; Arnold, S.; Jensen, A.; Kuhn, M. & Zokai, R. (2018): Bericht über erste vorläufige Ergebnisse aus dem Projekt „Verlust – Trauma – Integration. Begleitforschung zu den vier Zentren für psychosoziale Versorgung von Geflüchteten in Hessen“. Wiesbaden: Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Schröter, S. & Jensen, A. (2018): Salafismus und Dschihadismus. In: Boers, K. & Schaerff, M. (Hg.): Kriminologische Welt in Bewegung. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, 110-131

Schrooten, M.; Meurs, P. & Van Acker, K. (2018): Recht en veerkracht na de vlucht: een welzijnsperspectief op vluchtelingengezinnen met kinderen. In: Tijdschrift voor Jeugd en Kinderrechten, 20(3), 260-273

Rickmeyer, C.; Lebiger-Vogel, J. & Leuzinger-Bohleber, M. (2018): Erschwerte Ablösungsprozesse. Der Eintritt in den Kindergarten am Beispiel eines Mutter-Kind-Paares mit Migrationshintergrund aus dem Projekt Erste Schritte. In: Kinder- und Jugendlichen Psychotherapie – Zeitschrift für Psychoanalyse und Tiefenpsychologie, 49. Jg., Bd. 177, 79-108.

Riegel, C.; Benzel, S. (2018): Körperbilder und Körpererleben von jungen Frauen im Kontext von Essstörungen. Eine Analyse intersektionaler Zusammenhänge. In: Psychologie & Gesellschaftskritik. 42Jg., Nr. 168, Heft 4.

Schreiber, J. (2018): Körperlichkeit und Leiblichkeit im Kontext spätmoderner Optimierungsanforderungen. In: Fuchs, M. E. & Bienert, M. (Hg.): Ästhetik – Körper – Leiblichkeit. Aktuelle Debatten in bildungsbezogener Absicht. Stuttgart: Kohlhammer, 117-132.

Weiß, H.
(2018): Die Vergangenheit einer Illusion. Psychoanalytische Reflexionen zum utopischen Denken am Beispiel der russischen Oktoberrevolution. In: Bahrke, U.; Haubl, R. & Plänkers, T. (Hg.): Utopisches Denken – Destruktivität – Demokratiefähigkeit. 100 Jahre „Russische Oktoberrevolution“. Gießen: Psychosozial, 65-82

Weiß, H. (2018): Primitive Reparation and the repetition compulsion in the analysis of a boderline patient. In: Garvey, P. & Long, K. (Hg.): The Kleinian Tradition. Lines of Development. Evolution of Theory and Practice over the Decades. London: Routledge, 275-286

Weiß, H. (2018): The surprising modernity of Melanie Klein’s lectures on technique and clinical seminars: putting them in context. In: J. Psycho-Anal. 99, 952-961

Weiß, H. (2018): Trauma, Schuldgefühl und Wiedergutmachung – Klinische und theoretische Überlegungen aus der Analyse einer schwer traumatisierten Patientin. In: Horn, E. & Weiß, H. (Hg.): Trauma und unbewusste Phantasie. Frankfurt a.M.: Brandes & Apsel, 161-164

Weiß, H.  (2018): Zur Bedeutung des Rahmens und der therapeutischen Haltung in der tiefenpsychologisch-fundierten und analytischen Psychotherapie. In: Z. f. Individualpsychol. 43, 295-307

Weiß, H. & Schött, M. (2018): Psychoanalytic treatment of borderline patients in a day hospital setting. In: Boeker, H.; Hartwich, P. & Northoff, G. (Hg.): Neuropsychodynamic Psychiatry. Berlin: Springer, 477-490

Weiß, C. & Weiß, H. (2018): Der Böse Blick. Psychoanalytische und kulturhistorische Überlegungen. In: Steiner, M. (Hg.): Das Böse. Graz: Leykam, S 129-148

Weiß, H., Merkt, H.: A pathological organisation based on a longing for perfection. In: King, V.; Gerisch, B. & Rosa, H. (Hg.): Lost in Perfection. Impacts of Optimisation on Culture and Psyche. London: Routledge, 121-128 (2018 erschienen, Verlagsdatum 2019)