Reproduktives Timing. Lebenspraktische Orientierungen im Kontext von Reproduktionsmedizin.

Reproduktives Timing. Lebenspraktische Orientierungen im Kontext von Reproduktionsmedizin.

Teilprojekt der DFG-Forschungsgruppe „Medizin und die Zeitstruktur guten Lebens“, Sprecherin der Forschungsgruppe: Prof. Dr. Claudia Wiesemann
Leitung des Teilprojekts Frankfurt (Goethe-Univ.): Prof. Dr. Vera King
Gefördert durch: DFG
Projektlaufzeit: 05/21 – 04/25  

Projektbeschreibung

Im Rahmen dieses Teilprojekts wird untersucht, wie sich normative und praktische Orientierungen in Bezug auf das Timing – die zeitliche Planung und Realisierung – von Elternwerden im Horizont reproduktionsmedizinischer Möglichkeiten darstellen, insbesondere auch aus der Sicht medizinischer Expertinnen und Experten aus Gynäkologie und Reproduktionsmedizin.

Das Timing der Reproduktion bezieht sich dabei auf personale Bedingungen und Limitierungen und soziale Aspekte, die zusammenwirken, wobei für die zeitliche Steuerung auch medizinische Möglichkeiten wahrgenommen werden.

Übergreifend geht es in diesem soziologisch-sozialpsychologischen Projekt – in Zusammenarbeit mit den anderen Teilprojekten der Forschungsgruppe – um Normen der Zeitlichkeit in Relation zu Vorstellungen ‚guten Lebens‘ und um ambivalente zeitbezogene Optimierungsimperative in der gegenwärtigen Moderne, um ihre individuellen Folgen und Bedeutungen für Reproduktion.