Prof. Dr. Vera King

Geschäftsführende Direktorin

Kontakt

Sigmund-Freud-Institut
Myliusstraße 20
60323 Frankfurt am Main
Raum 3.13

Assistenz: Sonja Helfmann
Telefon 069 971204-148

E-Mail king
(at)sigmund-freud-institut.de

Aktuelles

Vorträge und Veranstaltungen

2020

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die meisten Veranstaltungen und Vorträge, die in 2020 oder zu Beginn 2021 stattfinden sollten, verschoben oder abgesagt werden.

Gemeinsame Veranstaltung des Sigmund-Freud-Instituts (SFI) und des Instituts für Sozialforschung (IfS) im Rahmen des
40. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) vom 14. bis 25. September 2020 (digital)
Ad Hoc281: Rebellischer Autoritarismus
am 15. September 2020 von 13:30-16:30 Uhr;
u.a. Vorträge von
Prof. Dr. Vera King und Prof. Dr. Ferdinand Sutterlüty:
Das rebellische Element im Autoritarismus
Dr. Steffen Krüger und Katarina Busch:
‚Rechtspopulismus‘ und digitale Medien – sozialpsychologische Thesen

Vortrag von Prof. Dr. Vera King zum Thema „Beziehungswelten im digitalen Wandel – Folgen für psychische Entwicklungen“
anlässlich der Jahres-Tagung der ‚European Federation of Psychoanalytic Psychotherapy‘ (EFPP)
am 21. November 2020 in Basel

Video-Vortrag von Prof. Dr. Vera King zum Thema „Der Blick des Anderen in digitalen Welten“ am 22. Januar 2021 bei der Münchner Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse (MAP), München

Neuerscheinungen

King, V. & Schmid Noerr, G. (2020): Conceptions of the superego in sociological and socio-psychological analyses. In: The International Journal of Psychoanalysis, Volume 101, 2020, Issue 4, 740-756.

King, V. (2020): “Lots of people pretend…” Shame Conflicts in an Age of Digital Self-presentation and Point-scoring. In: Beijing International Review of Education 3 (2020), 1-16.

King, V. (2020): Ewiger Aufbruch oder Einbruch einer Illusion. Muster der Verarbeitung von Vergänglichkeit vor und in der Folge von ‚Corona‘. In: Schulze, G. & Kortmann, B. (Hg.): Jenseits von Corona. Bielefeld: Transcript
https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-5517-9/jenseits-von-corona/

King, V. (2020): Generativität und die Zukunft der Nachkommen. Krisen der Weitergabe in Generationenbeziehungen. In: Moeslein-Teising, M. /Schäfer,G./ Martin, R. (Hrsg.): Generativität. Gießen: Psychosozial, 13-28.

King, V.; Gerisch, B.; Schreiber, J. (2020): “…to really have everything completely perfect”: On the Psychodynamics of Contemporary Forms of Body Optimization, in: Psychoanalytic Psychology, 37(2), 148-157 (DOI: 10.1037/pap0000287).

This article discusses practices of body optimization in the social context of a permanent struggle for the enhancement of performance and self-improvement that affects all areas of life. First, it considers social psychological, sociological and psychoanalytic approaches to this phenomenon before presenting and interpreting two female case studies from a research project. Pivotal in this regard is the question of how and in what way social needs and demands, on the one hand, can interact with individual biographical dispositions, on the other hand, to create specific forms of (body-related) optimization practices. Since forms of body optimization serve as a means of dealing with psychic problems and conflicts (which, to some extent, have analogous structures to eating disorders), questions concerning the shifts of normality and pathology arise. (PsycInfo Database Record (c) 2020 APA, all rights reserved).

King, V. (2020): Grenzen und Überschreitungen. Literarische Bilder der Entstehung des Neuen im Kontext von Migration und Adoleszenz. In: Boog-Kaminski, J. / Emeis, K. / Ekelund, L. (Hrsg.): Weibliche Adoleszenz und Migration in Literatur, Theorie und Film. Interkulturelle Moderne, Bd. 13,. Würzburg: Königshausen&Neumann, 27-41.


King, V. (2020): Zur Theorie der Jugend. Problemstellungen – Konstitutionslogik – Perspektiven. In: Heinen, A.; Wiezorek , Ch., Willems, H. (Hg.): Entgrenzung der Jugend und Verjugendlichung der Gesellschaft. Zur Notwendigkeit einer »Neuvermessung« jugendtheoretischer Positionen. Beltz/Juventa. ISBN 978-3-7799-3981-8, 39-53.
Wie lässt sich Jugend in theoretischer Hinsicht fassen und auf welche Weise können die sozialen Wandlungen angemessen einbezogen werden? … Jugend lässt sich einerseits aus individueller Perspektive beschreiben, wobei zugleich der Blick auf die soziale Dynamik und Bedingtheit von Jugend relevant bleibt – andererseits aus gesellschaftlicher Perspektive, die jedoch zugleich die individuelle Dynamik und Dimension des Sozialen einbeziehen muss. Die Komplexität der Jugend- oder Adoleszenztheorie ergibt sich somit immer auch aus dieser Notwendigkeit der Vermittlung zwischen gesellschaftlichen und individuellen Dynamiken.“

Böker, K.; King, V.; Koller, H.-Ch. (2020): Elterliche Migrationserfahrung – adoleszente Entwicklung und Bildung. Zur generationalen Dynamik in Migrantenfamilien. In: Zimmermann, D., Wininger, M. und U. Finger-Trescher (Hg.): Migration, Flucht und Wandel. Jahrbuch für Psychoanalytische Pädagogik 27. Psychosozial, 63-87.

Forschung

Das vermessene Leben. Produktive und kontraproduktive Folgen der Quantifizierung in der digital optimierenden Gesellschaft

Laufzeit: 02/2018 bis 01/2023
Förderung: VolkswagenStiftung in der Förderlinie „Schlüsselthemen für Wissenschaft und Gesellschaft“
Leitung: Prof. Dr. Vera King (Sprecherin; Goethe-Univ. & SFI Frankfurt/M.), Prof. Dr. Benigna Gerisch (IPU Berlin), Prof. Dr. Hartmut Rosa (Univ. Jena und Max-Weber-Kolleg Erfurt)

-> Informationen zum Projekt

-> Publikationen zum Projekt

Promotionskolleg: Psychosoziale Folgen von Migration und Flucht – generationale Dynamiken und adoleszente Verläufe

Laufzeit: Projektbeginn Dez. 2018
Förderung: Hans-Böckler-Stiftung
Leitung:  Prof. Dr. Vera King (SFI & Goethe-Univ. Ffm), Prof. Dr. Patrick Meurs (SFI & Univ. Kassel), Prof. Dr. Heinz Weiß (SFI Ffm. & RBK Stuttgart) in Kooperation mit Prof. Dr. Hans-Christoph Koller (Univ. Hamburg).
Koordination: Dr. Susanne Benzel

-> Informationen zum Projekt

Homepage Promotionskolleg

Integrationswege und adoleszente Entwicklungen unbegleiteter minder-jähriger Flüchtlinge in vollstationären Jugendhilfeeinrichtungen (AUF)

Laufzeit: Projektbeginn 01. September 2017
Förderung: Heidehof Stiftung
Leitung: Prof. Dr. Vera King (Goethe-Univ. & SFI Frankfurt/M.)
Mitarbeiterin und verantw. Koordinatorin: Mahsa Mitchell, M.A. Psychologie

-> Informationen zum Projekt

Geschlecht im Kontext der ‚Optimierung von Elternschaft‘ durch Reproduktionsmedizin

Laufzeit: 01. Dezember 2018 – 31. August 2019
Förderung: Gleichstellungsbüro der Goethe-Univ. + Dekanat des FB 03, Förderlinie ‚kleine Genderprojekte‘ zur Nachwuchsförderung
Wiss. Leitung: Prof. Dr. Vera King (Goethe-Univ. + SFI), Julia Schreiber M.A. (Goethe-Univ. + SFI)

-> Informationen zum Projekt

Geschlechtstypische adoleszente Selbst- und Körperdarstellungen in Social Media

Laufzeit: 15.10.2017-15.4.2018
Förderung: Gleichstellungsbüro der Goethe-Univ. + Dekanat des FB 03,
Förderlinie ‚kleine Genderprojekte‘ zur Nachwuchsförderung
Leitung: Prof. Dr. Vera King, Dr. Susanne Benzel

-> Informationen zum Projekt

Aporien der Perfektionierung in der beschleunigten Moderne. Gegenwärtiger kultureller Wandel von Selbstentwürfen, Beziehungsgestaltungen und Körperpraktiken

Laufzeit: 12/2012-04/2018
Förderung: VolkswagenStiftung, Förderinitiative „Schlüsselthemen für Wissenschaft und Gesellschaft“
Leitung: Prof. Dr. Vera King (Sprecherin, Frankfurt), Prof. Dr. Benigna Gerisch (Berlin), Prof. Dr. Hartmut Rosa (Jena)
MitarbeiterInnen von V. King: Julia Schreiber, Niels Uhlendorf, Katarina Busch

Homepage: https://www.apas.uni-hamburg.de/

-> Informationen zum Projekt

-> Publikationen zum Projekt

Abgeschlossene Projekte:

Erfolgreiche und nicht-erfolgreiche Bildungsverläufe junger Männer aus italienischen Migrantenfamilien – Transmission und Transformation in adoleszenten Generationenbeziehungen

Laufzeit: 11/2011-02/2015
Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung, Förderinitiative „Empirische Bildungsforschung“, Bereich „Chancengerechtigkeit und Teilhabe/Bildungsverläufe und individuelle Bildungsprozesse“
Leitung: Prof. Dr. Vera King (Hamburg), Prof. Dr. Hans-Christoph Koller (Hamburg)
MitarbeiterInnen: Kathrin Böker, Michael Tressat, Vertretung: Agneta Lierl

-> Informationen zum Projekt

-> Publikationen zum Projekt

Homepage: http://www.empirische-bildungsforschung-bmbf.de/de/547.php

Adoleszente Individuation, soziale Herkunft und Studienerfolg, am Beispiel von Studierenden der Informatik

Pilotstudie in Kooperation mit Prof. Dr. Tobias Häberlein (Informatik, Hochschule Albstadt-Sigmaringen)

Laufzeit: 05/2013-09/2013
Förderung: Finanzierung aus Mitteln des Projekts „Lernwelten“ (Prof. Dr. T. Häberlein), gefördert im Rahmen der Förderlinie ‚Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre‘ des Stifterverbands der deutschen Wissenschaft durch die Dieter Schwarz Stiftung
Leitung: Prof. Dr. Vera King
Mitarbeiterin: Nina Berding


Lebensentwürfe und Lebensgeschichten Jugendlicher mit Migrationshintergrund in Deutschland und Frankreich: Bildungsprozesse und Sozialisation

Deutsch-französisches Kooperationsprojekt

Laufzeit: 2008-2012
Förderung: Deutsch-französisches Jugendwerk
Leitung: Prof. Dr. L. Colin (Paris), Prof. Dr. V. King (Hamburg), Prof. Dr. B. Müller (Berlin/Hildesheim), Prof. Dr. A. Terzian (Paris)
Beteiligte NachwuchswissenschaftlerInnen und Mit-AutorInnen der Abschlussmonographie aus Deutschland: Prof. Dr. Marga Günther, Elvin Subow, Michael Tressat, Dr. Martin Bittner, Dr. Anke Wischmann, Janina Zölch

-> Publikationen zum Projekt

Bildungskarrieren und adoleszente Ablösungsprozesse bei männlichen Jugendlichen aus türkischen Migrantenfamilien

Laufzeit: 01/2008-12/2010
Förderung: DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)
Leitung: Prof. Dr. Vera King (Hamburg), Prof. Dr. Hans-Christoph Koller (Hamburg)
MitarbeiterInnen: Javier A. Carnicer, Janina Zölch

-> Informationen zum Projekt

-> Publikationen zum Projekt

Bildung und soziale Ungleichheiten (‚class’, ‚gender’ ethnicity’): Rekonstruktion von Bildungsaufstiegsbiografien junger Männer und Frauen mit und ohne Migrationshintergrund

Laufzeit: 2006
Förderung: Max-Traeger-Stiftung
Leitung: Prof. Dr. Vera King

-> Publikationen zum Projekt

Publikationen

Interviews & Pressemitteilungen

Frankfurter Rundschau vom 22. April 2020: Vera King und Hartmut Rosa in der Serie Die Welt nach Corona: „Vom Dringlichen zum Wichtigen“.

FAZ vom 19. Oktober 2019: Christian Geyer zum Projekt ‚Das vermessene Leben‘ (King, Gerisch, Rosa), Link zu Pressestimmen.

Prof. Dr. Vera King im Interview, Begleitfilm zur3Sat-Sendung Scobel Rätselhaftes Vergessen vom 19.9.2019

Süchtig nach dem „Netz-Echo“. Prof. Dr. Vera King (Goethe-Univ. & SFI Frankfurt) zur Studie: Welche Rolle spielen Schamgefühle im digitalen Zeitalter? vom 5.7.2019

Prof. Dr. Vera King (Goethe-Univ.  & SFI Frankfurt) in der Sendung ‚Erinnern und Vergessen in der digitalen Zeit‘ vom 31.5.2019, hr-Info Kultur, Mediathek des hr

Die Kunst des geistigen Zurückholens, Tagung zu Dynamiken des Erinnerns und Vergessens, SFI & Historisches Museum im Mai 2019, FAZ-online, 27.05.2019

Prof. Dr. Vera King in Forschung FrankfurtWenn Du Dein wahres Gesicht zeigen würdest … Schamkonflikte in digitalen Zeiten“, Ausgabe 1/2019

Pressemitteilung des Historischen Museums & Pressemitteilung der Goethe-Universität zur TagungDynamiken des Erinnerns und Vergessens“ am 23. und 24. Mai 2019, veranstaltet vom Historischen Museum in Kooperation mit dem Sigmund-Freud-Institut Frankfurt/M.

Vergessen, Erinnern, Nichtvergessenkönnen, in Weltexpresso vom 5.5.2019

Prof. Dr. Vera King (Goethe-Univ.  & SFI Frankfurt) in der Sendung „Kinder der virtuellen Welt“ vom 25.4.2019, Deutschlandfunk aus der Reihe „Aus Kultur- und Sozialwissenschaften, Mediathek des DLF

Prof. Dr. Vera King, Prof. Dr. Astrid Erll, Prof. Dr. Kurt Wettengl, Dr. Jan Gerchow  u.a. in der Sendung „Deutschlands Geschichte liegt im Barbarastollen“, Reihe „Aus Kultur- und Sozialwissenschaften“ vom 4.4.2019 zur Ausstellung über das Vergessen im Historischen Museum, Sendung von Eva-Maria Götz), Mediathek des DLF

Prof. Dr. Vera King in der Life-Sendung des Deutschlandfunks am 28.12.2018 zum Thema Auszeit zwischen den Jahren. Nachdenken über die Hektik im Alltag‘, gemeinsam mit Ariadne von Schirach und Prof. Dr. med. Joachim Bauer, Sendung von Thekla Jahn und Dörte Hinrichs (Moderation)

Prof. Dr. Vera King, Annabelle Starck, Prof. Dr. Joachim Küchenhoff  u.a. in der Sendung ‚Pathologisch oder normal? Der Boom des Messens und Vergleichens‘ zur Kooperations-Tagung von SFI & IPU ‚Pathologie und Normalität in Psychoanalyse und Kultur. Ambivalenzen des Messens, Zählens und Klassifizierens‘ am 14.12.2018 im Sigmund-Freud-Institut, Sendung von Eva-Maria Götz, Mediathek des DLF

Pressemitteilung zur Tagung „Pathologie und Normalität in der Gegenwart“ am 14. Dezember 2018 im Sigmund-Freud-Institut Frankfurt/Main

Prof. Dr.  Vera King im Interview mit Elisabeth von Thadden (DIE ZEIT) zum Thema Aufwachsen und psychische Entwicklung im Zeitalter der Digitalisierung‘, erschienen in dem Buch von E. von Thadden: „Die berührungslose Gesellschaft“, CH Beck, München 2018, S. 116ff.

Teilnahme von Prof. Dr. Vera King an der Podiumsdiskussion zum Thema „Niemandem zur Last fallen…“ Über Autonomie und Angewiesenheit im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Liebe.Macht.Arbeit. Wie wir uns kümmern“ am Donnerstag, 8.2.2018. Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Liebe.Macht.Arbeit. Wie wir uns kümmern“des Bayerischen Forschungsverbundes  ‚ForGenderCare‘  in Kooperation mit der FAM, dem Deutschen Jugendinstitut e.V. und der Münchner Volkshochschule

Interview mit Prof. Dr. Vera King im Rahmen des Radiokollegs des Österreichischen Rundfunks: ‚Wenn die Kinder Erwachsene sind – Generationenbeziehungen im Wandel‘, Nov. 2017. Gestaltung: Margarethe Engelhardt – Krajanek

Interview mit Prof. Dr. Vera King in der Frankfurter Neuen Presse – Soziologin warnt vor Optimierungsdruck: Mit der To-Do-Liste am Leben vorbei, Sept. 2017

Beitrag von Prof. Dr. Vera King zu ‚Die Macht der Dringlichkeiten‘ für die neue Ausgabe von „Forschung Frankfurt“: Auf der Suche nach der gewonnenen und verlorenen Zeit, hrsg. von Ulrike Jaspers, Public Relations und Kommunikation, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Juni 2017

Interview mit Prof. Dr. Vera King im Schirn-Magazin zur Richard Gerstl-Ausstellung in der Schirn Kunsthalle Frankfurt

Vorträge

Veranstaltungen und Vorträge von Prof. Dr. Vera King (Auswahl seit 2014)

Vita

Seit 2016
Professorin für Soziologie und psychoanalytische Sozialpsychologie an der Goethe-Univ. Frankfurt/M. in Verbindung mit der Position einer Direktorin am Sigmund-Freud-Institut Frankfurt

2002 -2016
Professorin für Entwicklungs- und Sozialisationsforschung im Fachbereich für Allgemeine, Interkulturelle und International Vergleichende Erziehungswissenschaft der Univ. Hamburg

2001
Habilitation in Soziologie über „Die Entstehung des Neuen in der Adoleszenz“

1997-2002
Hochschulassistentin (C1) am Institut für Sozialisationsforschung und Sozialpsychologie der Goethe-Univ. Frankfurt/M.

1994
Promotion in Soziologie über Freuds „Bruchstück einer Hysterie-Analyse“ im Theoriebildungsprozess der Psychoanalyse („Die Urszene der Psychoanalyse“)

1989-1997
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialisationsforschung und Sozialpsychologie des FB Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Univ. Frankfurt/M.

Funktionen

Wissenschaftliche Beirats-, GutachterInnen- und MentorInnen-Funktionen (Auswahl)

Mit-Herausgeberin der Zeitschrift ‚Psyche‘
Mit-Herausgeberin der Zeitschrift ‚Psychosozial‘
Wissenschaftliche Beirätin der International Psychoanalytic University Berlin (IPU)
Wissenschaftliche Beirätin der ‚Ärztlichen Akademie für Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen’, München
Wissenschaftliche Beirätin der ‚International Association Interactions of Psychoanalysis‘ (IAIP)

Wissenschaftliche Beirätin der Zeitschrift ’Diskurs Kindheits- und Jugendforschung’
Wissenschaftliche Beirätin der Zeitschrift ‚Familiendynamik. Systemische Praxis und Forschung‘
Wissenschaftliche Beirätin der ‚Zeitschrift für Sexualforschung‘
Wissenschaftliche Beirätin der Zeitschrift ‚Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie‘ (KJP)
Wissenschaftliche Beirätin des Jahrbuchs für Kinder- und Jugendlichen-Psychoanalyse
Mentorin im Rahmen des Mentoring-Programms (für Sozial- und Geisteswissenschaftlerinnen mit dem Berufsziel Professorin) der Universität Bremen
Gutachterin / Peer-Reviewerin für diverse sozial- und erziehungswiss., psych. Fachzeitschriften
Gutachterin für deutsche und europäische Institutionen der Forschungsförderung im Bereich ‚Social Sciences and Humanities’, Migrationsforschung, Sozialisations-, Bildungs- und Entwicklungsforschung u.a.